#Alleihnachten-Musiktipp: "A very Chilly Christmas" von Chilly Gonzales

#Alleihnachten-Musiktipp: "A very Chilly Christmas" von Chilly Gonzales

Die berühmtesten Weihnachtslieder hängen Euch zum Halse heraus? Dann gebt Ihnen noch eine Chance auf meinem Musik-Tipp zu #Alleihnachten. Denn das Album "A Very Chilly Christmas" vom kanadischen Pianisten Chilly Gonzales enthält Coverversionen, die aus irgendeinem Grund wieder spannend sind.

"Traditionell mit einem Bademantel und Pantoffeln bekleidet sprengt der kanadische Pianist Chilly Gonzales schon auf dem Weg zur Bühne so manche Konvention" - So oder so ähnlich starten Artikel über den kanadischen Musiker, der mit bürgerlichem Namen Jason Charles Beck heißt, in der Regel. Dabei wird darauf hingewiesen, dass man sich von diesem Aufzug ja nicht täuschen lassen solle aber irgendwie machen die Autor*innen genau das mit ihrem Einstieg.

Ob Bademantel oder nicht, Chilly Gonzales ist ein meisterhafter Pianist und stellt das meiner Meinung nach mit seinem neusten Geniestreich erneut zu Beweis. Das Album "A Very Chilly Christmas" tauchte vor kurzer Zeit in meinen Spotify-Neuerscheinungen auf und das Interesse war gleich da. Ein wenig Ernüchterung kam dennoch auf, als ich die Auswahl an Titeln sah: "Have yourself a merry little Christmas", "Silent Night", "All I want for Christmas is you" ... Alte Schinken, die nun noch eine Coverversion haben ...

Ja, ich habe das Last Christmas-Cover gehört - mehrmals!

Mit Kopfhörern bin ich folglich nachts durch die Stadt gelaufen, um den Kopf frei zu kriegen und dabei mit dem neu entdeckten Album zu füllen. Mit einer recht kurzen Laufzeit von 36 Minuten habe ich das Album gleich mehrmals gehört und war überrascht, wie sehr es mich doch faszinierte. Gonzales schafft es dabei, Welthits, traditionelle Songs und sogar den weihnachtlichen Running-Gag "Last Christmas" wieder interessant zu machen.

Sei es durch sein überraschend perkussives und fast an einen Techno-Song erinnerndes Klavierspiel, das man schon von Titeln wie "Knight Moves" vom Album "Ivory Tower" kennt oder durch bewusste Dissonanzen, die Mariah Careys "All I Want for Christmas Is You" plötzlich dunkel und traurig klingen lassen. Wem beim Hören von Klavier und Celloklängen sowie bei etwas abgedrehten Stücken nicht gleich die Augen nach oben rollen, sollte sich das Album unbedingt mal anhören!

Auch live in der Arte-Mediathek

Noch ein Tipp, wenn Ihr Konzerte in diesem Jahr genauso vermisst, wie ich: Zum vorgestellten Album gibt es ein Konzert, das am 23. Dezember auf Arte lief und noch immer in der Mediathek verfügbar ist. Hier gibt es neben den Stücken einige Schauspiel-Einlagen und Gonzales spielt gleich auch ein paar seiner eigenen Stücke.

Wollt Ihr den Künstler und seine Mitmusiker*innen unterstützen, könnt Ihr das Album auf der Homepage von Chilly Gonzales auch als Platte kaufen. Die Webseite habe ich euch verlinkt, Affiliate-Einnahmen bekommen wir dabei nicht.

Weitere Artikel auf NextPit

Neueste Artikel

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!