Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

RAM-Management bei Android: Wer leert, macht's falsch

RAM-Management bei Android: Wer leert, macht's falsch

Viele Smartphone-Besitzer ärgern sich über einen vollen Arbeitsspeicher. Manche Nutzer installieren App-Killer oder RAM-Management-Apps, um den Speicher freizumachen. Aber ist ein manuelles RAM-Management in Android wirklich sinnvoll? Und wie viel Arbeitsspeicher sollte es eigentlich sein?

Was ist der Arbeitsspeicher bzw. RAM?

Im Smartphone, wie auch in jedem Computer, habt Ihr mehrere Speicher-Typen. Diese sind unterschiedlich schnell, unterschiedlich teuer und werden unterschiedlich eingesetzt. Euer interner Speicher ist langsam, preiswert und er speichert Daten auch ohne Stromzufuhr dauerhaft. Dort liegen daher die Apps und deren Daten, aber auch Fotos oder Videos. Übliche Größen sind 32 oder 64 GByte, bei teureren Smartphones auch 128, 256 oder gar 512 GByte.

Der RAM (Random Access Memory) ist teurer, aber viel schneller als der interne Speicher. Doch vergisst er ohne Stromzufuhr alles. Im RAM (auch Arbeitsspeicher genannt) werden beim Einschalten das Betriebssystem, Autostart-Apps, Hintergrundbilder und -Prozesse für einen schnellen Zugriff geladen. Er dient den Apps sozusagen als Arbeitsfläche, auf der sie flüchtige Daten hinterlegen, die während der Nutzung nötig sind. Gängige Werte liegen hier zwischen einem und 8 GByte.

best smartphones 2018 front
Android-Smartphones: Den Arbeitsspeicher braucht Ihr nicht zu leeren. / © NextPit

Android: Wie viel RAM darf es denn sein?

Highend-Smartphones kommen heute mit 4, 6 oder 8 GByte auf den Markt. Mittelfristig dürfte sich der Wert auf 6 GByte einpendeln, denn mit vielen App-Installationen sind 4 GByte RAM schnell ausgelastet. In anderen Marktsegmenten steigt die Größe des Arbeitsspeichers ebenfalls und das ist gut so. Ordentliche Performance ist bei einem Gigabyte Arbeitsspeicher nicht einmal mit Android Go zu erreichen, wie unser Test des Nokia 1 gezeigt hat.

Daher empfehlen wir bei einem Smartphone-Kauf, mindestens 2 GByte RAM auf die Anforderungsliste zu setzen. Wenn möglich, sollten es direkt 4 GByte sein, damit seid Ihr auch in ein, zwei Jahren noch ordentlich ausgestattet. Mehr ist natürlich gerne gesehen.

Android-RAM voll: Grund zur Panik?

Nach einer Weile ist der Arbeitsspeicher voll mit den Anwendungen, die Ihr am häufigsten nutzt. Danach muss er teilweise geleert werden, damit neue Anwendungen starten können. Das macht Euer Android-System vollkommen automatisch - Ihr müsst nichts unternehmen.

Warum sich der Gedanke, den belegten RAM in Android manuell zu leeren, etabliert hat, ist nach dieser Logik eigentlich abwegig. Denn geleerter RAM würde bedeuten, dass man ständig Apps komplett neu laden müsste. Das würde Zeit und Strom kosten und sich damit sogar ungünstig auf die Akkulaufzeit auswirken.

  • Clean Master: Mein zweiter Versuch, herauszufinden, wie die 'Tuning-App' funktioniert

Voller RAM ist auch gar nichts Schlimmes und er ist sogar gewollt. Da Android seine Wurzeln im Linux- bzw. Unix-Bereich hat, stellt der Linux-Systemkern die Regeln für die Verwaltung des Arbeitsspeichers auf. Und diese folgen der Philosophie "Freier Arbeitsspeicher ist verschwendeter Arbeitsspeicher".

Freier Arbeitsspeicher ist verschwendeter Arbeitsspeicher

Wenn Ihr Euer Smartphone einschaltet und einige Apps gestartet habt, werden all diese Anwendungen im Arbeitsspeicher vorliegen. Wechselt Ihr nach dem Verwenden einer App zum Homescreen und greift wenig später wieder auf die App zu, lädt sie beinahe ohne Verzögerung. Dies liegt daran, dass sie im Arbeitsspeicher in einer Form vorliegt, mit der der Smartphone-Prozessor sofort arbeiten kann.

Würde aber eine Task-Killer-App oder eine sparsamere RAM-Verwaltung im Hintergrund ständig Prozesse schließen, müsstet Ihr jedes Mal sehr lange warten, bis Facebook oder WhatsApp endlich wieder starten. Eine solche RAM-Verwaltung kann selbst leistungsfähige Smartphones wie ein Samsung Galaxy S10 (zum Test) oder sogar das Google Pixel 3 XL in eine lahme Ente verwandeln, wie Ihr im folgenden Video beobachten könnt:

Android-RAM leeren: Wann ist es sinnvoll?

Viele Smartphone-Hersteller integrieren einen "Aufräum-Buttons" in die Übersicht offener Apps. Allerdings ist die direkt Integration durch den Hersteller meist besser umgesetzt, als es Drittanbieter-App je könnten. In einigen Fällen schmeißt ein solcher Buttons allerdings auch nur die Grafiken aus der Übersicht, um Nutzer zu "befriedigen", behalten sie aber weiter im RAM. In Wirklichkeit ist es nur in seltenen Fällen sinnvoll, eine App zu schließen, um in Android RAM freizumachen.

Im Alltag ist es also nicht ratsam, eine App zu beenden oder gar den ganzen Arbeitsspeicher zu leeren. Trotzdem gibt es eine Situation, die klare Maßnahmen erfordert: Eine App ist abgestürzt oder funktioniert nicht so, wie sie soll. Das kann ein Browser sein, der Darstellungsfehler anzeigt oder nur noch sehr hakelig funktioniert. Das können ständige Ladefehler bei Facebook oder Twitter sein. Die Symptome können sich sehr vielfältig gestalten. Auch eine starke Erhitzung des Smartphones ohne erkennbaren Grund kann eine abgestürzte App andeuten.

Nur in solchen Fällen ist es überhaupt sinnvoll, die betreffende App abzuwürgen, also ein Beenden zu erzwingen. Manchmal reicht dafür, die App in der Multitasking-Ansicht wegzuwischen. Dabei handelt es sich oftmals um eine Placebo-Funktion, die zwar die App aus der App-Übersicht entfernt, nicht aber beendet.

androidpit clean up ram
Multitasking: Alle Beenden ist manchmal nur ein Placebo / © Screenshots: ANDROIDPIT

Android: RAM-Auslastung anzeigen und Apps beenden

Wenn das Wegwischen einer App nicht geholfen hat, dann müsst Ihr eine härtere Gangart einschlagen und eine App händisch beenden. Das geht in den Einstellungen. Dort ist auch zu erkennen, ob Apps möglicherweise zu viel RAM belegen und somit ein Kandidat für den nächsten Smartphone-Putz sind.

Um den belegten RAM also anzuzeigen, müsst Ihr in Eurem Smartphone in die Einstellungen gehen. Sucht dort den Eintrag Anwendungen oder Apps und Benachrichtigungen und tippt dort auf Alle Apps anzeigen. Alternativ könnt Ihr auch seit Android 8 Oreo auch in die Anzeige der RAM-Auslastung gehen, die Ihr in den Entwickleroptionen unter "Aktive Dienste" findet.

In dieser Ansicht seht Ihr eine Statistik über den Speicherverbrauch in den vergangenen Stunden. Je nach Smartphone versteckt sich die Detailanzeige der Apps hinter einem weiteren Menüpunkt.

android ram leeren
Android verbirgt die Detailanzeige des Speicherverbrauchs. / © Screenshots: AndroidPIT

Ob nun in den aktiven Apps oder der "normalen" App-Auflistung: Um Apps wirklich zu beenden, müsst Ihr in die App-Info gehen. Diese erreicht Ihr in der Regel, indem Ihr den Eintrag der App in der Übersicht auswählt. Dort findet Ihr dann einen Button Beenden erzwingen. (Ob die App danach sofort wieder startet, entzieht sich oft Eurer Kontrolle.)

androidpit clean up ram z play
RAM-Auslastung auf einem Moto Z. / © Screenshots: ANDROIDPIT

Tippt dort auf die einzelnen Einträge, um die größten Speicherfresser Eures Systems zu identifizieren. Besteht das Problem mit der App immer noch, kann auch ein Neustart des Smartphones helfen.

Android-RAM freigeben: Speicherfresser deinstallieren

Seid Ihr schon mal da, bietet es sich unter anderem an, Apps zu deinstallieren, die Ihr schon lange nicht mehr genutzt habt oder die Euch verdächtig vorkommen. Deinstalliert dann die App - wenn sie sich so einfach deinstallieren lässt. Falls das nicht funktioniert, müsst Ihr der Anwendung "erhöhte Rechte" entziehen. Diese Rechte erteilt Ihr meist bei der Installation der App.

Geht in Einstellungen > Sicherheit und Standort > Apps zu Geräteverwaltung und entfernt den Haken bei der verdächtigen App. Danach könnt Ihr die betreffende Anwendung deinstallieren.

Weitere Tipps zum Deinstallieren von Apps, die RAM belegen, findet Ihr in unserem ausführlichen Artikel "Android Virus entfernen: So löscht Ihr Malware oder Adware"

android 9 pie admin rights ap 01
Hier könnt Ihr Apps die Admin-Recht entziehen. / © NextPit

Android-RAM-Management: Fazit

Muss man den Arbeitsspeicher leeren? Nein!

Nur wenn Euer Smartphone auffällig langsamer wird, müsst Ihr einschreiten. In der Regel ist Android in der Lage, den RAM optimal zu verwalten. Das Leeren der Übersicht geöffneter Apps bedient vielleicht Euren Ordnungstrieb, hat aber mit RAM-Effizienz oder Optimierungen am Smartphone nichts am Hut.

Und das ist noch nicht einmal schlimm, denn ein gut funktionierendes, automatisches Management ist das schnellste und effizienteste, was Ihr Euch wünschen könnt. Mit jeder Version ist Android hierbei besser geworden. Überlasst also Android die Speicherverwaltung und das Betriebssystem überlässt Euch den Spaß an Eurem Smartphone.


Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert. Ältere Kommentare können sich daher auf eine frühere Versionen des Artikels beziehen und möglicherweise aus dem Zusammenhang gerissen erscheinen.

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Eric Ferrari-Herrmann 14.01.2016

    Bei uns in der Redaktion verwendet übrigens niemand RAM-Optimierer. Wenn wir je welche empfohlen hatten, ziehen wir hiermit diese Empfehlungen zurück und behaupten das Gegenteil.

119 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wie sieht es denn mit erhöhten Strombedarf aus wenn ständig Daten im RAM liegen? Darüber ist kein einziges Wort gefallen.


    • Die RAM-Chips müssen immer permanent mit Strom versorgt werden und da ist es absolut egal, wann wo was darauf gespeichert ist! Kurz gesagt: ob was auf den Chips gespeichert ist oder nicht ist egal! Einzig das Abfragen oder Einspielen von Daten verursacht etwas mehr Verbrauch, da dann auch andere Teile des Chips benutzt werden müssen.


  • wie oft sollte eine wipe cache partition gemacht werden?


    • Ich habe noch nie einen wipe durchgeführt und hatte bisher noch nie Probleme.


    • Kurze Antwort: solange du noch genügend Flash-Speicher zur Verfügung hast gar nie! Wozu auch?

      PS: kleine Ausnahme wäre um spinnende Software wieder zum korrekten Arbeiten zu bekommen.


  • Um Ram etc. kümmer ich mich auch nicht.
    Gerätewartung wird 1x tgl. automatisch ausgeführt.


  •   54
    Gelöschter Account 29.05.2019 Link zum Kommentar

    Ich leere nie den Ram, das macht das Handy bei mir wirklich immer selbst. Hatte damit (außer früher bei Samsung) auch nie Probelme.


    •   77
      Gelöschter Account 29.05.2019 Link zum Kommentar

      Über so etwas habe ich mir auch noch nie Gedanken gemacht. Sollte das Smartphone lahmen, wird es neugestartet und läuft wieder. Generell mach ich ne App zu wenn ich die nicht benutze.


  • Bei meinen Sansung Geräte A7 2017 S7 S8 S9 geht sehr oft nichts mehr, senden nicht in Whatsa oder kein Internet oder keine Seiten gehen auf, was muss ich machen...GERÄTEWARTUNG ( 92% ) ODER SO STEHT DA, auch oft Speicher/Arbeitsspeicher leeren, im härtefall Handy noch dazu Ausschalten und Plötzlich ist 3G oder LTE oder WIFI wieder da und alles geht wieder. Damals bei meinem Galaxy Note 4 war das so krass nicht, warum ist das so? Beim Iphone soll das nicht sein?...was ist da falsch? Danke


  • Hat noch bei keinem Handy automatisch funktioniert, das freiräumen von RAM oder Schließen von Apps (mit Bordmitteln) hat bislang noch immer zu mehr Tempo geführt.


    • Was da zu einem merkbaren höheren Tempo geführt hat, ist nicht das Freiräumen des Speichers! Sondern das Beenden von Apps dürfte eher ein oder mehrere Amoklaufende Apps gekillt haben - und davon gibt es leider viel zu viele!


  • Einigen scheint wohl nicht wirklich klar zu sein welche Funktion der Arbeitsspeicher im laufenden System erfüllt. Früher hat ein leeren noch mehr Sinn ergeben weil der Ram auch kleiner definiert war und zudem weniger Taktfrequenz besaß. Heute macht es nur Sinn wenn der Ram wirklich an der Volllast Grenze arbeitet. Zudem ist das Ram Management an mobilen Geräten wie Tablet oder Smartphone unter Android/iOS ganz anders eingestellt. Hier wird Speicher von Anwendungen nach gewisser Zeit ohne Aktivität automatisch freigegeben, während beispielsweise unter Windows der Speicherbereich solange geschützt ist bis die Anwendung tatsächlich beendet wurde.

    Gelöschter Account


  • Und warum haben dann immer mehr Hersteller UI einen eigenen eingebauten "leerer"? Würde ja dann gar keinen Sinn ergeben..


    • Wenn er in das System integriert ist, macht das vielleicht noch etwas Sinn. Als externe App, die wohlmöglich noch mit dem System konkurriert, ist es auf jeden Fall die falsche Lösung.

      Es gibt Millionen Apps und viele Entwickler haben nicht wirklich Ahnung von der Entwicklung und bauen ihre Apps falsch auf. Andere sind einfach mit der heißen Nadel gestrickt, obwohl die Entwickler es besser wüssten (bekannt als Bananen-Software - reift beim Kunden). Für solche Apps reichen aber auch die Bordmittel. Man kann zu jeder App Cache und Daten löschen sowie sie beenden.

      Alle Apps abzuschießen, wohlmöglich noch automatisch, ist wie mit einem Feuerwehrschlauch eine brennede Zigarette zu löschen. Geht, es ist aber mit erheblichen Kollateralschäden zu rechnen.


    • Das ist nicht selten nur eine Art Placebo ^^ So wie der "Türen Schließen"-Button in vielen Fahrstühlen in Wahrheit nicht funktioniert, so funktionieren auch diese "Alles schließen" nicht selten gar nicht. Das merkt man vor allem dann, wenn man bspw. mal YouTube oder so aus dem Multitasking löscht, dann die App startet und bspw. das geöffnete Video sofort wieder geöffnet ist und man nicht auf der "Startseite" landet ^^ Ist nicht bei allen so, aber zumindest bei einigen.
      Man will dem Nutzer halt einfach das Gefühl geben, er habe die Kontrolle.

      Gelöschter AccountAries


  •   77
    Gelöschter Account 01.01.2019 Link zum Kommentar

    Mein Arbeitsspeicher bleibt heut leer im Kopf ich ruh mich aus.😴


  • Artikel wie diese haben bei mir genau den Eindruck erweckt, dass Endes des Jahres nicht viele neue Artikel, sondern eher viel "Aufgewärmtes" kam... ^^ Kann anders sein, ich habe die ganzen Artikel nicht gezählt. Aber es ist wie gesagt mein Eindruck, weil wirklich sehr viele alte Artikel neu aufgesetzt wurden und teilweise auch eigentlich nur halbherzig "aktualisiert" würden.


  • Artikel aus Januar 2016, welcome in 2019! Old stuff, still recooked.


  •   4
    Gelöschter Account 01.01.2019 Link zum Kommentar

    Also zum Thema RAM-Management muss ich Samsung mitlerweile echt mal Loben. Beim S8 letztes Jahr hieß es immer bei bekannten Youtubern und Bloggern dass das Gerät nur die erste Zeit schnell und flüssig läuft. (Konnte ich bei meinem S8+ damals auch nachvollziehen) aber mitlerweile beim S9+ welches ich nun seit ende September benutze, läuft es noch wie am ersten Tag. Und mit dem neuen Android Pie sogar noch ein wenig flotter. Samsung scheint es wohl endlich auf die Reihe zu bekommen! :)


    • Das hat aber rein gar nichts mit dem RAM zu tun. ^^ Das RAM-Management sorgt nicht dafür, wie schnell das System per se läuft, sondern wie oft Apps neu geladen werden müssen.
      Aus dem Grund hat(te) das Pixel auch ein schlechtes RAM-Management obwohl es an sich schnell läuft... Wenn nach nur 3-4 Apps diese schon neu geladen werden müssen, dann ist DAS die Ursache eines schlechten RAM-Managements und nicht wie Flüssig es läuft.


      • Für den normalen User läuft ein System nicht flüssig. Das merkt er. Dass die CPU tatsächlich auf Hochtouren läuft oder irgendwelche Daten hin- und hergeschaufelt werden, merkt er doch nicht. Eher wird er den daraus resultierenden heißen Akku in Foren wie hier melden.


  • Bisher hat ein manuelles Leeren des RAM immer noch Geschwindigkeit gebracht. Bei meinem Redmi 4X ist dafür auch ein hauseigenes Tool enthalten.


    • Aber wenn man den RAM manuell leert, müssen kürzlich genutzte Apps neu laden.
      Das dauert doch länger...ohne zu leeren, kann man sie ohne Verzögerung wieder aufrufen.


  • Recyclingpit strikes again!


  • Und gleich im neuen Jahr wieder mit aufgewärmten Artikeln starten. Ach stimmt ihr wollt ja viele Artikel schreiben. Ja so könnt ihr eure Statistik auch beschönigen. Wollt ihr eigentlich unbedingt eure User vergraulen?


    • Ich bin bei den aufgewärmten Artikeln oft deiner Meinung, aber dieser Artikel stellt eine Ausnahme dar, da selbst hier einige Leute immer noch Buster und ähnlichen Unsinn nutzen.

      Schau dir doch mal die Downloadzahlen Beispielsweise bei Cleanmaster 🙈 an.
      So nach dem Motto "Eine Milliarde User kann ja wohl nicht irren".

      Da kann man gar nicht oft genug sagen "Lasst es sein."


    • Und gleich am Neujahrstag schon rumnörgeln...Es gibt auch schon mal Neuzugänge, für die könnte so ein aufgewärmter Artikel interessant sein.
      Man muss sie nicht anklicken oder lesen.


    • Das hat nichts mit Statistik schönen zu tun, sondern überarbeiten wir Artikel, die noch immer interessant und wichtig sind. Ich kenne noch immer Leute die Apps wie den CCleaner empfehlen. :D


  • Android basiert ja bekanntlich auf dem Linux Kernel, welcher ein dynamisches RAM Management besitzt. Leider sind heutzutage diverse Apps (Deezer, Instagram, ...) von der Dateigröße her schon so groß, dass mein altes Moto G4 Plus (1,8 GB RAM netto) damit schon massive Probleme hat, wenn man erwähnte Apps kurz aufeinanderfolgend startet. Wenn ich z.B. von Instagram in Deezer wechsle (dort einen Song skippe) und zurück zu IG wechsle, dann friert die IG App sehr häufig ein und lässt sich nur im "aktive Dienste" Menü komplett beenden. Auf dem ZTE Axon 7 (4 GB RAM) passiert dies nicht, obwohl auch hier 24/7 ca. 60% des RAM voll ist.


  • Den Kern des Hauptproblems habe ich hier bisher nicht gefunden.
    Ein Gerät mit 1 GB RAM kann ohne Probleme zwischen Apps "swappen". Es kommt bei mir nie vor, dass ich ein installiertes Programm starte und es die Meldung bringt, dass der Speicher voll sei.
    Diese Meldung kommt aber ständig, wenn automatische Updates laufen sollen.
    Was noch schlimmer ist, das Problem habe ich ständig, wenn ich eine neue App installieren möchte.
    Ich spiele nicht und verwende neben Line und WhatsApp nur die "notwendigsten" Programme. Keine davon sind Speicherfresser.
    Um Speicher frei zu geben, schlägt das Betriebssystem (Google) immer wieder vor, meine Apps zu deinstallieren, anstatt, wie beim Starten einer App, zu "swappen". Programme von Google, die ich nicht brauche, und die teilweise mächtig Speicher belegen, kann ich aber nicht einfach deinstallieren, zumal es auch vorkommen kann, dass dann andere Google Programme, die man braucht, nicht mehr funktionieren.
    Die Entwickler dieses Betriebssystems legten also größten Wert darauf, nach Möglichkeit alles von Google zu nutzen, und vielleicht ein bisschen von Anderen.
    Das ist der Preis für ein preiswertes System. Willst Du mehr, kaufe mehr, also auch teurer. Bis dann eines Tages auch die 8 GB voll sind. Anstatt, anständigerweise, das Swappen für die Installation und Updates von Programmen zu ermöglichen. Genau, wie es beim Starten eines Programms seit eh und je, auch von Google gemacht, wird.


  • Mein Mobile hat 6 GB RAM und 128 GB ROM, und von mir aus nennt mich paranoid, aber ich lösche den RAM nach JEDEM Gebrauch. Ich will einfach nicht, dass jemand, der das Ding, egal ob zufällig oder absichtlich in die Finger bekommt, sehen kann, was ich zuletzt damit gemacht habe. Mit genügend Zeit und technischen Möglichkeiten kann er das zwar vermutlich trotzdem, aber zumindest bei nicht staatlich authorisierten Personen steht dem die dann noch zu erwartende maximale Lebensspanne diametral entgegengesetzt gegenüber.


  •   77
    Gelöschter Account 27.11.2018 Link zum Kommentar

    128, 256 oder gar 512 GByte RAM? Keine Smartphone mit soviel Arbeitsspeicher ist mir bekannt. Bei PC vielleicht.


    • Les die Stelle nochmal. Da ist die Rede vom internen Speicher, nicht vom RAM.

      Gelöschter Account


      •   77
        Gelöschter Account 27.11.2018 Link zum Kommentar

        Danke für den Hinweis 👍. Ich hatte den Abschnitt falsch verstanden,


  • Wenn es ruckelt und wackelt dann einfach handy neu starten... bringt immer was


  • Was ist eigentlich mit der App Ramexpander bringt die was ?


  • Ja sehr gute Sache mit dem Ram Speicher und Dieversenspeichern..nur wo ist die Idea mit Android wenn nichts mehr geht wegen Speicher. Mein S8 und S7 und S6 und auch die Geräte von Familie und Freunde..nun man list die Bild mal so Morgens kuckt in Whatsapp schreibt 4 Nachrichten dann kurz in Fb und wieder rein in Bild will eine Unterseite öffnen oder bei Focus der kleine Strich wird nur 5mmm lang und dann nix mehr geht oder auf..Whatsapp sendet keine Nachricht mehr oder Empfängt also schnell GERÄTEWARTUNG ÖFFNEN ALLES AKTIVIEREN WARTEN 2 MINUTENLÖSCHEN..dann in Whatsapp wie ein Wunder es geht ja wieder und auch die Focusseite geht auf langsam aber geht auf. Sehr komisch und da soll man den Ramspeicher nicht leer machen. Ich finde eine komische Idee wenn am Tage so etwas ganze 20 bis 30 mal passiert und wenn alles leer ist geht es wieder und im NOTFALL GERÄT EIN/AUS SCHALTEN DAZU NOCH. Bei allen Leute die ich kenne, geht dieses Spiel jeden Tag mehr mals. warum soll man Speicher nun nicht Löschen und warum geht das nicht Automatisch bei Handys die 800€ kosten. Achja bei Iphone soll das nicht so sein...sehr komisch Android...danke


    • Ich würde mir mal an deiner stelle das Phone genauer ansehen was den da an App's läuft ! Hier scheint etwas im "Hintergrund" aktiv zu sein was sich im RAM "festsetzt" !


  • Ich habe mir angewöhnt, vor und nach dem Banking oder ähnlichen sensiblen Apps den Verlaufsmanager aufzurufen und alles rauszulöschen, um in dieser Zeit keine parallelen Apps laufen zu lassen. Ist vermutlich eher eine Pseudo-Beruhigung, aber in anderen Fällen ist mir egal, wieviele Apps im Hintergrund laufen, da sich bei 4 oder mehr GB Ram i.d.R. keine Probleme in den Laufeigenschaften ergeben.


  • Der Artikel ist gut für Neueinsteiger, weiterhin wird keine RAM Cleaner-App benötigt da der Linux Kernel anders ist als bei Windows.

    Bei wenig RAM würde ich aber ab und zu die Apps aus dem Verlauf löschen damit andere/neue Apps schneller starten 📱

    Gelöschter Account


    • Die Windowsspeicherverwaltung ist ähnlich effektive wie die von Linux/Unix/BSD .

      @Reinhard Schäfer
      Das löschen von App's vor dem Onlinebanking siehst du richtig ...bringt nichts !


  •   29
    Gelöschter Account 26.05.2018 Link zum Kommentar

    sommerloch?


  • es kann grundsätzlich sein, dass benutzter ram gut ist aber wenn der nicht mal die 3 Letzten Anwendungen innerhalb von 10 minuten im RAM halten kann, macht der mMn was falsch, vor allem wenn man ein gerät mit mehr als 2GB RAM hat (Note 4 hat laut Taskmanager 2,71 GB).


    • Sicher kann ein Gerät die drei letzten Anwendungen im RAM halten. Voraussetzung ist aber, dass er nicht anderweitig benötigt wird und die Apps in Summe in den verbauten RAM passen. Außerdem sind 10 Minuten für einen Computer eine halbe Ewigkeit. Dort wird mit Nanosekunden gerechnet.


      •   75
        Gelöschter Account 09.06.2017 Link zum Kommentar

        Man braucht ja nur den Taskmanager öffnen, da sind die Apps die im RAM sind aufgelistet. Ich habe 11 Apps im RAM und 2,09 GB frei von 4.00 GB gesamt RAM.


      • Nur welche Infos sind das:
        die des Linux, die die VM, in der die Apps von Android laufen sehen, ...
        Überall gibt's unterschiedliche Daten und Werte! Und frei wird der Speicher kaum sein - nur eben aktuell nicht von einer aktiven VM/App genutzt. Oder zeigt der Taskmanager auch die zig laufenden nativen Programme an? Ich denke nicht! Was man sieht sind garantiert nur die ausführbaren Apps - auch die zig Provider, Services etc. werden sehr oft 'unter den Tisch fallen '...

        Gelöschter Account


  • Ich habe da Markenübergreifend genau gegenteilige Erfahrungen gemacht, sei es Samsung, Medion oder Xiaomi. Besonders schlimm beim Medion Tablet mit 1 GB RAM, wenn ich da drei Apps öffne geht gar nichts mehr, hilft nur noch Neustart (wenn es das überhaupt noch macht). Wenn ich dem RAM rechtzeitig leere, läuft es einigermaßen. Aber auch bei meinem Samsung S4 Active (2 GB RAM) oder Redmi 3s (3 GB) hat eine RAM Bereinigung positiven Einfluss auf die Performance. Von einer automatischen "intelligenten" Verwaltung seitens des Systems (Android 4.4 bis 6.02) habe ich bei keinem Gerät etwas bemerkt.
    MIUI hat übrigens einen eigenen Knopf, um genau das zu tun, nämlich den RAM zu bereinigen.


    • Wenn Du 2 GB oder sogar 3 GB so voll bekommst, dass das System laggt, dürfte der Fehler bei den Apps und Deiner Nutzung liegen.

      Werbefinanzierte Apps belasten das System stärker, als Kauf-Apps. Oft arbeiten werbefinanzierte Apps im Hintergrund und sammeln sowie senden "statistische Daten".

      Viele Apps lassen sich konfigurieren, so dass sie im Hintergrund nichts mehr machen oder seltener machen. Beispiel: Wetter- und Nachrichten-Apps. Braucht man alle 15 Minuten Aktualisierungen oder reichen auch alle 4 Stunden?

      Auf vielen Telefonen finde ich Apps für die gleiche Aufgabe. Es reicht eine ordendliche Mail-App und nicht für jeden Account die spezielle des Providers.

      System-Apps und- Dienste, die man nicht braucht, kann man deaktivieren.

      Muss man für jeden geistigen Erguß eines Kontaktes in den sozialen Netzwerken eine Push-Benachrichtigung bekommen? Reicht nicht eine E-Mail? Dann erübrigt sich vielleicht auch die spezielle App und man kann das soziale Netzwerk im Browser nutzen.

      Aprops Browser:
      Firefox mit uBlock Origin ist so ziemlich die beste Kombination, um flüssig im Web zu surfen.

      Schließlich noch Spiele auf dem Telefon. Als Zeitvertreib, OK, aber bedenke, es ist ein Telefon. Viele Spiele verbarauchen viele Ressourcen. Wenn dann noch dazukommt, dass sie auch im Hintergrund arbeiten, kostet das unnötig Leistung - ganz zu schweigen vom Freivolumen.

      Gelöschter Account


      • ich denke, Android verwaltet das? Kann ja wohl kaum was mit Werbung zu tun haben. Sonst wäre das Prinzip ja nur: Nutze Apps mit wenig Speicherhunger. Hat wohl kaum etwas mit intelligentem System zu tun, sondern nur mit "wenn voll ist ist voll", kann meine Badewanne auch.
        Ergo hilft es doch, den RAM zu putzen.
        Und... ich bin nicht in sozialen Netzwerken und Push Nachrichten sind bei mir generell deaktiviert. Spiele habe ich gar keine.


  • Also bei meinem Android ist es so, das automatisch alle Apps, die ich über den Home-Button weg drücke, geschlossen werden. Natürlich außer System-eigne Apps. Ich muss expliziet angeben, welche Apps im Hintergrund aktiv bleiben dürfen. Macht auch wenig Sinn, wenig genutzte Apps im Hintergrund weiterlaufen zu lassen, ist zumindest meine Meinung. Solche Optimierungstools nutze ich schon lange nicht mehr.


  • Kommt dieser Artikel aus dem Jänner 2016 jetzt alle paar Monate erneut wieder....

    Gelöschter Account


  • Android hat doch im Kernel ein Speichermanagment. RAM-killer sind kontraproduktiv. Wenn Apps in den recent Apps angezeigt werden bedeutet das nicht dass sie auch aktiv sind. Der Arbeitsspeicher regelt sich selbst.

    m7934Gelöschter AccountGelöschter Account


  • Ich leere den Android RAM nur selten aber bei 3GB ist dies auch völlig OK 😜

    Habe leider kein OPO 3T wie mein Verwandter der halt eben 6GB RAM also
    bissel mehr als ich 😂😅

    Denke es sollte derzeit jedem Apit Leser bekannt sein, dass RAM leeren tendenziell nur mehr Akkuverbrauch bedeuten?!

    Android ist halt eben Linux und wird bei guter RAM Auslatung nicht langsamer in der Verwendung.

    Apit kann dies gerne mal testen zum Vergleich??!!

    Danke und Mfg


  • J.K.
    • Blogger
    08.06.2017 Link zum Kommentar

    und wer nicht leer macht hat einen leeren Akku....


    • Genau anders rum. Dadurch, dass die Programme neu geladen werden müssen, verbraucht unser Smartphone mehr Saft. Es ist absolut irrelevant für den Stromverbrauch ob der Arbeitsspeicher voll oder leer ist.


      • J.K.
        • Blogger
        08.06.2017 Link zum Kommentar

        Das Beenden der Apps zu erzwingen ist falsch....

        Jedoch eine App im Arbeitspeicher zu lassen heißt ja auch, dass eine App im Hintergrund läuft und Daten sammeln kann oder nicht?


      • eine App, die darauf ausgelegt ist, ständig Daten zu sammeln, startet sich höchst wahrscheinlich selbst wieder neu, wenn du sie beendet hast. Also, wieder mehr Akku.


    • Du hast den Artikel leider nicht verstanden...


    • Liest du auch die Artikel durch, oder sonderst du hier nur mist aus?


    • Leere Akkus sind Ursache von stromfressenden Apps wie Facebook, Instagram und Co. sowie anderen großen Datendiensten die ständig Daten senden und empfangen.

      Ich habe zum Beispiel viel Akkuverbrauch wegen schlechtem HSPA+ Netz bei der Arbeitsstelle 😬😵📱


  • Und wenn man dann im Play Store schaut wie oft diese Apps runtergeladen wurden dann ist es schon traurig das soviel unwissende Android nutzen.


  • Umgekehrt: Zu viel RAM hat genau die gleichen Resultate, wie das ständige Beenden... Niemand nutzt auf seinem Smartphone so viel, dass er 6 oder gar 8 GB RAM braucht... Wenn bei euch 4.6/6 GB steht, heißt das nichts... das System versucht halt den RAM zu füllen und wenn man zu viel davon hat, wird für das System schwerer und der Verbrauch steigt


    • Du wirst erleben das bald die ersten schreiben, woher willst du wissen wieviel Ram ich brauche, egal ob mehr Ram das System am ende bremst oder nicht.


      • das habe ich schon oft genug lesen müssen ^^
        Genauso wie: "Ich verbrauche schon immer 4,6 von 6GB". Naja, solchen kann man dann aber auch alles erzählen.


    • A. K.
      • Mod
      08.06.2017 Link zum Kommentar

      Kurz gesagt: Der Verwaltungsaufwand steigt und hält sich irgendwann mit dem Nutzen die Waage, bis der Aufwand größer ist als der Nutzen.


  • Ich verwende viele Apps nur sporadisch und wünsche mir, dass ich! beim Wechsel oder Schließen einer App. entscheiden kann, ob diese im RAM verbleibt oder nicht.
    Der automatische Cleanup ist dann nervig, wenn er Speicher frei machen muss während man mit einer App arbeitet.
    Dies tritt z.B. auf, wenn man beim Navigieren den Kartenausschnitt wechselt oder in mit einem größeren Dokument arbeitet. Dann ruckelt nämlich die App und das nervt mehr als das einmalige Warten beim Laden einer App.


  • Bei der Möglichkeit über der Anwendungsmanager - geht es doch darum zunächst Apps zu DEAKTIVIEREN anstelle sie direkt zu DEINSTALLIEREN. Erst dann überlegen überflüssige/ nicht genutzte Apps zu deinstallieren oder wie beschrieben genutzte Apps gegen sparsame Alternative einzutauschen.


  • Inwiefern hat das erneute Pushen des Artikels jetzt irgendeinen Sinn?
    Dass eine App RAM freigibt, sobald man sie de installiert, sollte eigentlich klar sein.


  • Verstehe ich nicht ganz, ich habe ein bq Aquaris M4,5 16GB. Das hat 2GB RAM. Nach dem Neustart sind 1,3GB frei. ICh habe halt vielen Apps den Autostart verboten. Über den Tag starte ich Apps und es bleibt Vieles im Speicher - Klar und gut.
    Aber sobald der freie RAM under 200MB fällt ... vorbei. Es hängt. Minutenlang der selber Bildschrim. Ja, echte gestoppte RL-Minuten, keine Übertreibung. Irgendwann hatt er knapp über 200MB befreit und bewegt sich wieder. Drücke ich zuvor mehrfach zurück und home und Start, geht es nach langem Hängen in den Reboot.
    DAFUQ? Wenn das passiert wenn ich unter 200 MB komme, warum beendet Android dann nicht VOR dieser blöden Schwelle Apps und hält den RAM frei? Außerdem zweifel ich an, dass den Tag über in denen ich nur immer wieder die selben 3 Apps öffne, die ganzen 1,1GB weggefressen werden, die dazwischen lagen.
    Wo ist mein memory Leak? o.O


    • Nichts für ungut, aber das ist ein Problem welches nicht normales Verhalten für Android ist, sondern eher ein Problem bestimmter Geräte.


    • so, jetzt sagst du mir mal, was das Teil gekostet hat. Ich bin kein Freund von überteuerten highend Telefonen und überschreite normal eine gewisse Kostengrenze nicht. Aber ich habe auch eine Grenze, die ich nach unten nicht unterschreite. Ich kenn viele, die sagen, sie geben doch keine 200 Euro für ein Smartphone aus. Dann wundern sie sich warum es nicht rund läuft. für mich ein klarer Fall von: wer billig kauft, kauft zwei mal. Da aber dann hoffentlich vernünftig.


  • Habe das Sony Xperia M4 Aqua und nun seit 3 Wochen.Leider wird mein Speicher immer voller obwohl ich kaum App´s drauf habe.Lösche alle paar Tage den Cach der App´s.Das bringt aber er wenig.Schade ist das nur wenige App´s auf die SD Karte verschieben lassen.


  • Es stellt sich mir nur folgende Frage. Auf dem Smartphone meiner Frau (Samsung Galaxy S2, Android 4.2) kommt es neuerdings beim Update von Google Apps aus dem Playstore zu einem Abbruch mit der Meldung, dass nicht genügend Speicher vorhanden ist. Dabei ist die gesteckte MicroSD Card nur halbvoll und auch der Speicher bei der internen "SDCard 1" ist ca. 60% voll.
    Hat da das Android Management versagt, oder ist die Eigenschaft erst bei den neuen Android Varianten vorhanden?


    • Das Problem kenne ich auch von meinem S2.
      Gehe auf die Telefon-Tastatur und Tippe folgende Ziffern und Zeichen ein: *#9900# dann Anruftaste drücken dann "delete dumstate / logcat".
      Einfach probieren. Bei mir hat´s geklappt.


  • jupp, und genau DESWEGEN gibt es bei iOS keine solche tools, zumindest wüsste ich nichts von! einfach toll der Artikel!

    bene


    • Bei iOS wird in aller Regel ja alle Apps automatisch aus dem Speicher geworfen, wenn diese 1. nicht mehr im Vordergrund laufen oder 2. kein Services implementieren und dieses aktiv ist und 3. die App im Vordergrund mehr Speicher benötigt als aktuell frei ist.


  • Mein Honor 7 mit EMUI 3.1 scheint nie viel mehr als 50% des RAM zu nutzen. Bei der Verwaltung der geöffneten Apps sind immer mindestens 1,3 erfährt 1,5 GB frei von den 3GB. Ich habe alle Apps als geschützte Apps hinzugefügt, aber es hat den Anschein, dass trotzdem frühzeitig Apps beendet werden, obwohl noch RAM frei wäre.
    Hat jemand dass gleiche Problem mit seinen Huawei/Honor?


  •   7
    Gelöschter Account 17.01.2016 Link zum Kommentar

    Gibt's eigentlich ne App mit der man den RAM managen kann ?


    • Ja, eine Menge Apps erlauben den "OOM" von Android zu "managen": 3C Toolbox, ROM Toolbox, Synapse nur um ein paar Beispiele zu nennen


  • Es kann durchaus nützlich sein gewisse Speicherfressende Apps nach dem benutzen zu schließen.
    Ich mach das zB. mit dem Navigon. Ansonst sind meine Apps alle im Speicher "gepuffert".
    Bei Chrome muss man halt ein Auge drauf haben nicht 20 Tabs offen zu lassen, 2-3 sind kein Problem.


  • Danke für die info👏 war immer der Meinung das man den ram leeren muss.


  • Hallo..mal die Frage zu dem Thema. Beispiel: Note 4 5.1.1 32 gb, ich habe das App World Newspeper und lese Bild Focus Spiegel alles gut und geht schnell auf die Seiten und Plötzlich wird alles langsam und dauert bis die Hauptseite auf geht. Was mache ich dann immer drücke die linke Taste und lösche alles was so wie es aussieht im Hintergrund läuft.
    Dann ist wieder für eine gewisse Zeit gut und schnell. Auch lösche ich schon mal den Zwieschenspeicher und das Hilft noch zusätzlich.
    Ist das nicht das was man nicht löschen soll damit es schneller geht, oder warum ist das immer so.
    Kann mir da jemand sagen was da falsch ist oder warum das so ist.
    Würde mich freuen wenn ich da eine Antwort bekomme.
    Danke


  • RAM ist dafür da um genutzt zu werden, leerer RAM ist eigentlich nutzlos. Sollte der RAM voll sein muss das Gerät halt swapen.


  • ist alles logisch für mich...
    allerdings bekommt man beim Honor 7 eine Benachtigung, falls sich eine App länger unbenutzt im RAM befindet mit der bitte diese doch zu schließen, da diese Strom verbraucht. Wieso dann?


    • Es könnte sein, dass damit ein Programm gemeint ist, dass eben nicht wirklich "beendet" wurde - also korrekt in den Hintergrund geschaltet wird - sondern das diese App tatsächlich als Vordergrund-Programm läuft und nur durch Druck auf die Home-Taste von der Anzeige "verbannt" wurde! Diese App läuft dann wie eine aktuell auf den Schirm angezeigt mit mehr&minder Vollast (je nach Programmierung und gestartete Aktion in dieser App)
      Solche Apps wirft Android sehr selten aus dem Speicher und diese können durchaus das komplette System ausbremsen.


    • Das kenne ich von Huawei.

      Diese Meldung bezieht sich aber eher auf den Stromverbrauch der wachen App. Bei mir hilft es schon wenn ich sie aus den aktiven Apps schiebe. Manuell aus dem RAM nehme ich sie nicht.


  • Endlich mal ein Artikel, der wirklich informativ ist und mit einem Mythos, der offensichtlich nie ausstirbt, kurzen Prozess macht. Bitte mehr davon!


  • Sollte man Apps eigentlich besser über die Home-Taste oder über die Zurück-Taste schließen? Oder macht das keinen Unterschied, was die Speicherauslastung angeht?


    • wenn du eine app mit der home taste beendest wird sie nicht wirklich beendet sondern läuft im Hintergrund noch etwas weiter. also besser den zurück button benutzen um die app wirklich zu beenden


      • Löscht man damit die App nicht quasi auch aus dem Arbeitsspeicher?
        Ich frag mich halt, ob das irgendwelche Auswirkungen auf Akkuleistung, Systemgeschwindigkeit o.ä. hat, oder ob es eher Geschmackssache ist (da Apps länger beim Start brauchen, wenn man sie vorher per Zurück-Taste beendet hatte).


      • Mit der Home-Taste wird die aktuelle App eben NICHT beendet - sie läuft so wie sie vor dem Drücken der Taste war einfach weiter, blos ist sie nicht mehr die aktuell angezeigte App! Und die "Zurück"-Taste beendet die App (entweder wirft sie sich damit selbst aus dem Speicher oder erlaubt Android, sie als Background-App für den nächsten Aufruf im Speicher zu behalten - das genaue Verhalten definiert der Programmierer der App)

        Anmerkung: werden mehrere Apps blos mit Home "unsichtbar" gemacht, kann es durchaus passieren, dass das Gerät sich immer "zäher" anfühlt - es treten die bekannten und gefürchteten "Lags" auf!


      • Beim Huawei ist es egal ob ich mit zurück die App "beende" oder nur mit dem Homebutton die App verschwinden lasse. Regelmäßig murrt das Handy dass whatsapp so viel Strom verbraucht.


  • Fand ich bei meinen ersten Android-Geräten mit 512 MB Ram und alten Android-Versionen solche Tools noch nützlich (hat wirklich was genutzt, da manche Apps sonst gar nicht mehr starteten), kann ich seit meinem aktuellen Gerät (Archos 50 Diamond, 2GB Ram) den Artikel voll und ganz bestätigen. Ich hatte zwei verschiedene Tools (CM CleanMaster und Avast Cleanup & Boost) ausprobiert und sie haben effektiv nichts gebracht, ausser das System zu verlangsamen.

    Was mir viel wichtiger erscheint, tatsächlich nützlich ist und gut funktioniert, ist eine App zum "Strom sparen". Seit ich Avast Battery Saver drauf habe, hält der Akku tatsächlich volle 2 Tage durch. Die App hat Stromfresser erkannt und hindert sie am Starten. Z.B. nutze ich kein Google+, was aber auf meinem Phone kräftig Strom gezogen hat und seit dem es am Starten gehindert wird, hatte sich die Laufzeit schon merklich verbessert.

    Vlt. wäre nach dem Speichermanagement-Artikel mal einer über "Power-Saver" interessant?


  • Richtig guter und informativer Artikel. Das Video war auch ziemlich interessant.


  • Egal ob UN*X-oide oder WinKernel. Der Speicher ist nur bei einem ganz frischen Start eines OS wirklich frei.
    Sobald ein System läuft, wird der nicht allozierte Speicher automatisch als Cache (Filesystem Read Cache) oder zum kleinen Teil als Buffer (FS Write Cache) benutzt. Ist viel Speicher aus User-Sicht frei, dann arbeitet die Kiste schneller. Ausser es ist nur ein CPU intensiver Task ohne I/O, dann spielt es keine Rolle. Aber in der echten Welt macht eine APP sehr viele I/O-Zugriffe. Diese werden dann auf Grund de Cachings einiges schneller.
    Ein Extremfall diese Verhaltens sind PC's mit mechanischer Disk. Alles was im Cache ist, geht sauschnell, die anderen "echten" I/Os sind sehr langsam.

    Gelöschter Account


    • Das ändert aber nichts daran, dass Multitasking schneller wird, wenn Facebook, WhatsApp und Chrome bereits im RAM liegen, oder?


      • Klar, der Wechsel in einen bestehenden (running) Task ist somit schneller. Das stimmt.
        Wollte aber das Argument "Freier Arbeitsspeicher ist verschwendeter Arbeitsspeicher" wiederlegen. Kenne mich halt nur im Maschinenraum (Kernel) gut aus.
        z.B. haben Server enorm viel RAM. Dieser ist nicht zwingend für die Prozesse gedacht, sondern damit man die I/O's massiv reduzieren kann. Lokalitätsprinzip...bla bla


      •   75
        Gelöschter Account 15.01.2016 Link zum Kommentar

        Bei Android heißt die Devise : Nur ein voller RAM ist ein guter RAM 😉


  • Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit. Es macht keinen Sinn einen Dateimanager zB ständig aus dem RAM zu entfernen wenn man ihn eh ständig braucht, soweit richtig. Es gibt aber etliche Apps die im Hintergrund irgendwelche Sachen anstellen, zB nach Hause telefonieren, Updates abholen, Werbung aktualisieren usw. Wenn man das bei diesen Programmen nicht möchte macht es durchaus Sinn die zu beenden. Das Neu Starten dieser Anwendungen verbraucht vielleicht 1 CPU Sekunde, das Laufen im Hintergrund frisst aber uU noch Internetkapazität. Wenn man sich anschaut was bei vielen standardmässig im Hintergrund mitläuft tummelt sich da eine Menge an unnützen Apps.


    • Das ist eben eines der Hauptgründe warum viele -so wie ich auch - ihre Geräte "rooten". Da kann man diesen lästigen Apps mit speziellen Programmen die für das "Aufwachen" und Abrufen von Daten per Events einfach "abgewöhnen"! Zusätzlich kann man auch die kompletten Service-Funktionalitäten abschalteten. So starten viele Apps einfach nicht mehr beim Start des Smartphones oder Unterlassen den Start sobald eine andere App durch den Google-Play-Store 'upgedatet" wurde!
      Man kann sich da dann nur wundern, wie schnell so ein Gerät wird, dass kurz vorher einen zur Verzweiflung getrieben hat!
      Vom geringeren Akku-Verbrauch gar nicht mal zu reden!!


  • Mal ein wirklich Sinnvoller und informativer Artikel, gerne mehr davon. :)


  • Na also. Hoffentlich glauben jetzt auch einige der User hier diesen Bericht. Es wäre ein weiterer "Sargnagel" für diese (m.M.n.) völlig sinnfreien und nutzlosen "System-Optimierungsprogrammen" im PlayStore.


  • Auch von mir herzlichen Dank für diesen Artikel.
    Da dieses Thema hier schon des öfteren (leider oft falsch) behandelt wurde, freue ich mich einen Artikel zu lesen, der nun endlich mit den ganzen Mythen aufräumt.
    Daumen hoch!


  • Dieser "Alles Schließen"-Button bei vielen UIs hat nichts mit irgendeinem Gerücht um diesen ganzen Quatsch zu tun, sondern dient einfach nur dafür, um in der Multitasking-Ansicht für Übersicht zu sorgen... Man soll mittels dieser Übersicht ja schnell zwischen Apps wechseln können, was nunmal nicht geht, wenn man Ewigkeiten scrollen und suchen muss, um eine App zu finden...


  •   39
    Gelöschter Account 14.01.2016 Link zum Kommentar

    Danke! Hoffentlich lesen das einige unwissende Nutzer, die ständig alle Apps beenden wollen. Es schadet mehr, als dass es dem System (und dem Nutzer) hilft.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!