NextPit

Jetzt kostenlos: Verpasst diese epische Rollenspiel-Trilogie für Android nicht!

NextPit Tales of Illyria

Mögt Ihr Dungeons & Dragons? Dann ist der heutige Artikel genau das Richtige für Euch! Abenteurer, Tales of Illyria ist ein Indie-Rollenspiel mit drei eigenständigen Teilen, die Euch für endlose Stunden beschäftigen werden! Oh, und habe ich erwähnt, dass alle Teile für eine begrenzte Zeit im Google Play Store kostenlos sind?

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

TL;DR

  • Alle drei Teile von Tales of Illyria können kostenlos für Android heruntergeladen werden.
  • Wenn Ihr alle Spiele einzeln kaufen würdet, müsstet Ihr 3,00 Euro bezahlen.
  • Tales of Illyria ist ein Abenteuer-Rollenspiel im typischen Dungeon-Crawler-Stil
  • Die Spiele sind werbefrei, die In-App-Käufe sind für den Spielverlauf irrelevant

Zugegeben, dieses Indie-RPG hat mich vom ersten Moment an in seinen Bann gezogen. Die handgezeichneten Grafiken, die Rauheit und der allgemeine Schwierigkeitsgrad sind sehr ansprechend, da sie mich an meine ersten Erfahrungen mit Stift und Papier erinnern.

Der erste Teil der Trilogie heißt Tales of Illyria: Fallen Knight. Ihr findet Euch hier in der klassischen RPG-Handlung wieder: Ihr habt alles verloren und sucht inmitten eines tödlichen Krieges nach Gerechtigkeit.

Auch im zweiten Spiel, Tales of Illyria: The Iron Wall, geht es ums Überleben. Dieses Mal landet Ihr in der wilden Wüste jenseits der Eisernen Mauer. Hier sind die Herausforderungen ähnlich, aber die rauere Umgebung der Wüste gibt der Spielmechanik eine interessante Wendung.

Der dritte Teil, Tales of Illyria: Destinies, ist der anspruchsvollste der drei Teile. Hier könnt Ihr Euren eigenen Charakter erstellen und die Welt in Eurem eigenen Tempo und mit mehr Freiheit erkunden.

Dinosaur Park – Primeval Zoo, kostenlos spielen
Erschafft eine fantastische Tierwelt mit prähistorischen Kreaturen!

Warum Tales of Illyria herunterladen?

Tales of Illyria ist als Ganzes ein großartiges Erlebnis für Android, das das Beste aus vielen Genres zusammenbringt. Im Kern finden wir grundlegende RPG-Mechaniken wie Charakterwerte, Gegenstände, Dialoge mit Entscheidungen, zufällige Begegnungen und Würfelprüfungen.

Aber das Spiel integriert auch andere Genres mit Survival-Elementen. Man muss seine Gruppe von Stadt A nach Stadt B führen, um die Quests zu erfüllen (im Stil von The Oregon Trail). Unterwegs muss man auf die Wetterbedingungen, die Verfügbarkeit von Nahrung und andere Gefahren achten. Ich war zum Beispiel sehr unglücklich darüber, dass das Auffüllen der Wasservorräte aus dem örtlichen Fluss zu einer fiesen Ruhrinfektion führen kann.

Hinzu kommt, dass die Charaktere ihre eigene Moral haben, die sich auf ihre Stimmung auswirkt. Die Komplexität des Gameplays bietet eine Tiefe, die man in mobilen RPGs nur selten findet. Das Gleiche gilt für die Kämpfe, die auf einem rundenbasierten System fußen. Hier kann entweder die KI deine Gruppe steuern, wie in einem Idle-Spiel, oder du kannst alles selbst in die Hand nehmen und jede Runde selbst steuern.

Das allgemeine Indie-Feeling der Spiele ist auch etwas, das dem Erlebnis eine Menge Charakter verleiht. Die Geschichte und die Quests sind ein wenig klischeehaft und erinnern mich sehr an die Lone-Wolf-Rollenspiele, wobei jedes Spiel bis zu 60+ Stunden Spielzeit bietet. Die Grafik ist auch sehr charmant, mit einem handgezeichneten Feeling, genau wie jene Kritzeleien, die man von einem Pen-and-Paper-Veteranen erwarten würde, der das Logbuch der Gruppe führt.

Das einzige wirkliche Problem ist das leider etwas konfuse Tutorial, das die seltsame Steuerung nicht wirklich gut erklärt – Ihr müsst sogar die Hardware-Rückkehrtaste benutzen, was sich, gelinde gesagt, kontraintuitiv anfühlt. Aber habt Ihr das einmal verinnerlicht, dann erlebt Ihr eines der besten RPGs, die ich seit langer Zeit gesehen habe.

Ist der Download von Tales of Illyria sicher?

Der Entwickler, Little Killerz Video Games, gibt in seinen Datenschutzrichtlinien eine sehr klare Antwort. Man sammelt nur Informationen über Bildschirmgröße, Spielstatistiken und Fehlerberichte, um das Spiel zu verbessern. Außerdem braucht Ihr kein Konto, um das Spiel zu spielen. Es gibt einige Mikrotransaktionen, aber es ist klar, dass das Spiel auch ohne diese abgeschlossen werden kann.

Wenn wir das Spiel durch die Exodus-Datenschutzplattform laufen lassen, können wir die Behauptungen aus der Datenschutzrichtlinie bestätigen. Es gibt keine Tracker, und die sieben erforderlichen Berechtigungen sind alle plausibel.

Zoo 2: Animal Park – Deine Tiere, Dein Erfolg, Dein Zoo-Spiel
Kostenlos Spielen im Browser und auf dem Handy

Mögt Ihr Pen-and-Paper-Spiele? Habt Ihr weitere mobile RPGs, die Ihr uns empfehlen könnt? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tenten vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Gehört nicht zum Thema, aber seit wann kann man über die Amazon App keine eBooks mehr kaufen? Angeblich aufgrund neuer Richtlinien des Google Play Stores. Als Abhilfe rät Amazon, sich über einen Browser anzumelden und dann zu kaufen. Das macht dann aber auch die App überflüssig und Google macht sich bei mir nicht beliebt. Zumal ich pro Monat gut und gerne 5 bis 6 Bücher kaufe und wenig Lust habe, da jedesmal auf den Browser umzusteigen.


    • Michael K. vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Das muss ganz neu sein, denn bei mir werden E-Books sowohl über die Amazon-App, als auch über die Kindle-App zum Kauf angeboten (Brauch grade keins, deshalb habe ich den Kauf selber nicht getestet.). Wäre aber möglich, dass ich die Apps seinerzeit über den Amazon-Appstore installiert habe, das weiss ich nicht mehr.

      Nachtrag:

      Es ist eigenartig. Ich habe beide Apps auf einem anderen Gerät über den Playstore installiert. Während in der Amazon-App keine E-Books mehr zum Kauf angeboten werden, ist das in der Kindle-App noch der Fall.


      • Tenten vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Ah tatsächlich, in der Kindle App geht es noch, ich konnte gerade ein Buch kaufen. Mal sehen, ob das nach dem nächsten Update auch noch funktioniert.
        Kommentaren im Store zufolge soll wohl auch der Kauf von digitaler Music nicht mehr über die App funktionieren. Das habe ich aber noch nicht getestet.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!