Apple AirTags kaufen: Kosten und Zubehör im Überblick

Apple AirTags kaufen: Kosten und Zubehör im Überblick

Lange ließen die Apple AirTag auf sich warten, doch jetzt könnt Ihr das praktische Gadget für Euer iPhone endlich kaufen! Da Ihr die nackten Tracker aber nicht so einfach an Euren Schlüsselbund hängen könnt und Ihr Euch schon beim Kauf zwischen einem Einzel- und Viererpack entscheiden müsst, fasst NextPit alle Kosten und das wichtigste Zubehör zusammen.

Mit der Integration seiner U1-Chips bereitete Apple den Marktstart eines Gegenstands-Trackers eigentlich schon lange vor. Denn dank des Ultrabreitbandsensors könnt Ihr beispielsweise Eure AirPods schon länger über die Funktion "Wo ist?" aufspüren. Mit den "AirTag" – beziehungsweise den AirTags – könnt Ihr das nun auch mit allen möglichen Gegenständen tun.

Denn die batteriebetriebenen AirTag könnt ihr in Eurem Rucksack platzieren, per Zubehör an Euren Schlüsselbund hängen oder an alle möglichen Gegenstände basteln, die schnell mal verloren gehen. Anschließend ortet Ihr die Geräte über die App "Wo ist?". Da das schon ziemlich praktisch ist, wollen wir nachfolgend alle wichtigen Fragen klären, die es vor dem Kauf der AirTag gibt. Falls Ihr Euch schon ein wenig informiert habt, springt Ihr einfach zum richtigen Absatz.

Inhaltsverzeichnis

  1. Voraussetzungen – das braucht Ihr, um AirTag zu nutzen
  2. Einzeln oder im Rudel – so könnt Ihr die AirTag kaufen
  3. Zubehör – einfacher Schlüsselanhänger oder Premiumband?
  4. Gibt es auch Bundle-Angebote?

Habt Ihr weitere Fragen zu den AirTag, könnt Ihr gerne in den Kommentaren darüber diskutieren. Falls Ihr dabei auf etwas gestoßen seid, das für alle NextPit-Leser eine Bewandtnis hat, nehmen wir es natürlich in unseren Artikel mit auf.

Voraussetzungen: Das braucht Ihr, um AirTag zu nutzen

Ganz grundlegend braucht Ihr für die Nutzung der AirTags nur ein beliebiges iPhone samt vorinstallierter "Wo ist?"-App. Allerding ist der Funktionsumfang nicht mit jedem iPhone derselbe. Auf allen iPhones – sowie auf iPads und dem iPod Touch – lassen sich die Gegenstands-Tracker über die App orten. Dafür nutzt Apple ein anonymes Bluetooth-Netzwerk, über das die AirTag Ihre Position an Apples Sever mitteilen.

iPhones mit U1-Chip

Diese iPhone-Modelle können AirTags genau tracken

Apple iPhone 11

Apple iPhone 11 Pro
Apple iPhone 11 Pro Max
Apple iPhone 12
Apple iPhone 12 Pro
Apple iPhone 12 Pro Max
Apple iPhone 12 mini

Wollt Ihr aber Euren Schlüsselbund in der Wohnung finden, solltet Ihr ein Handy mit Apples U1-Chip verwenden. Denn dieser ermöglicht zusammen mit der Kamera, dem ARKit, dem Beschleunigungsmessser und dem Gyroskop eine eine besonders genaue Standorterkennung der Tracker.

So könnt Ihr Apples AirTags kaufen

Als Apple die AirTag im Rahmen seiner "Spring Loaded"-Keynote am 20. April vorstellte, mussten sich Apple-Fans noch ein wenig auf die Gegenstands-Tracker gedulden. Der offizielle Verkaufsstart ist der 30. April 2021 und ab dann lassen sich die Devices in Apples eigenem Onlineshops sowie im Online- und Einzelhandel bestellen. Die Preisliste sieht wie folgt aus:

Apple AirTag: Kosten im Überblick

Produkt Kosten
Einzelner AirTag 35 Euro
AirTags im Viererpack 119 Euro (29,75 € pro AirTag)

Der Kauf über Apple.com lohnt sich vor allem, da Ihr die Tracker hier durch Gravuren personalisieren könnt. Zur Auswahl stehen dabei 31 verschiedene Emoji oder individuelle Texte. Somit eigenen sich die AirTag auch gut als personalisierte Geschenke. Hier geht's direkt zu den wichtigsten Onlinehändlern:

Im Einzelhandel per Click & Collect oder in Eurem lokalen Apple-Store findet Ihr die AirTag natürlich auch. Damit Ihr die Situation im Rahmen des Corona-Lockdowns schnell prüfen könnt, findet Ihr auf der verlinkten Seite eine Übersicht aller zertifizierten Apple-Händler.

Zubehör – einfacher Schlüsselanhänger oder Premiumband?

Klickt Ihr einen der Shoplinks aus dem letzten Kapitel an, wird Euch eins aufgefallen sein: Die AirTag, die Ihr ab 35 Euro kauft, lassen sich nicht an einen Schlüsselanhänger heften. Hierfür fehlt ein Loch für einen Schlüsselring. Da sich dieses sicher nicht noch irgendwie in den Tracker fräsen ließ, hat Apple stattdessen Zubehör designt, das Ihr zusätzlich kaufen müsst.

Apple airtag accessories luggage 042021
Mit Apples eigenem Zubehör könnt Ihr die AirTags an Koffer, Schlüsselbunde und Taschen hängen. / © Apple

Offizielles AirTag-Zubehör von Apple

Die Schlüsselanhänger gibt es von Apple selbst in drei verschiedenen Materialien, die sich selbst noch einmal in verschiedene Farben unterteilen. Ganz grob müsst Ihr Euch aber zwischen einem Anhänger aus Leder für 35 Euro, einem Leder-Anhänger für 45 Euro und einem veganen Anhänger aus Polyurethan für 35 Euro entscheiden. Über diese Links gelangt Ihr direkt zum Anhänger bei Apple:

Neben Apples eigenem Zubehör gibt's zum Marktstart auch schon Schlüsselanhänger von Drittanbietern. Dabei könnt Ihr die Kosten für die Schlüsselanhänger ein wenig senken oder ziemlich in die Höhe treiben.

AirTag-Zubehör von offiziellen Apple-Partnern

Fangen wir mal kostengünstig an! Das Unternehmen Belkin vertreibt über den offiziellen Apple-Onlineshop den bislang günstigsten Schlüsselanhänger für AirTags. Dabei zahlt Ihr jeweils 13,95 Euro und müsst Euch zwischen einem Modell mit Schlaufe und einem Modell mit Schlüsselring entscheiden.

Jetzt solltet Ihr Eure EC-Karten oder die Apple Pay-App gut festhalten. Denn wo's eine günstige Alternative gibt, gibt es auch immer etwas Teureres! Genauer gesagt die Zubehörteile vom Edel-Lederverarbeiter Hermès. Hier gibt's drei Modelle – einen Schlüsselanhänger, einen Gepäckanhänger und einen Taschenanhänger.

Nach diesem Schock noch eine kleine Rechenübung. Bewahrt Ihr wie ich die Schlüssel für Euren Porsche, den Key-Fob Eures Lambos getrennt auf und braucht dann noch regelmäßig abwechselnd den Schlüssel für Eure Ferienwohnung auf Sylt und das Anwesen an der Cote d'Azur? Dann müsstet Ihr für vier AirTag inklusive Hermès-Lederkombi zusammen 1.515 Euro zahlen! Gut, dass wir in Corona-Zeiten nicht den teuren Gepäckanhänger brauchen, wa?

AirTag-Zubehör von Drittanbietern

Schon vor dem Verkaufsstart könnt Ihr kostengünstiges AirTag-Zubehör beispielsweise bei Amazon finden. Die Preise beginnen dabei schon bei sehr günstigen Modellen ab etwa 3 Euro. Nachfolgend habe ich Euch einige Modelle herausgesucht. Da diese nicht von offiziell als Zubehör empfohlen werden, kann ich die Passgenauigkeit aber nicht sicher bestätigen. Der Kauf geht also mit ein bisschen Risiko einher.

Zu guter Letzt noch ein Tipp, den wahrscheinlich die meisten beim Kauf der AirTags vergessen werden: Die Gegenstands-Tracker sind batteriebetrieben und nutzen Knopfzellen vom Typ CR2032. Obwohl die Akkulaufzeit laut Apple bei täglicher Nutzung bei einem Jahr liegt, könnt Ihr gleich vorsorgen:

Zu guter Letzt möchte ich noch ein Thema ansprechen, das sicher in Zukunft noch wichtig wird, wenn Ihr an AirTags denkt! Die Verfügbarkeit von Bundle-Angeboten, mit denen Ihr den Preis ein wenig senken könnt.

Gibt es auch Bundle-Angebote?

Aktuell (Stand 19. Mai 2021) hat Apple selbst noch keine Bundle-Angebote für AirTag inklusive offizieller Schlüsselanhänger vorgestellt. Ich schätze aber, dass spätestens autorisierte Händler wie Gravis zu neuen iPhones mal einen AirTag reichen werden. Oder die Tracker gleich direkt samt Zubehör kaufen.

Sobald wir Bundles für Euch finden, erweitern wir diesen Absatz natürlich. Haltet mich als also gerne in den Kommentaren auf den Laufenden!

Wie groß ist Euer Interesse an den AirTags? Habt Ihr schon welche gekauft oder habt Ihr Erfahrungen mit Alternativen wie den Geräten von Tile?

Neueste Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Aries vor 3 Wochen

    Wenn ich einen Porsche, einen Lambo, ein Ferienhaus auf Sylt und eines an der Côte d'Azur habe, mache ich mir über 1500 Euro für die Hermés-Anhänger (die die AirTags zudem schon enthalten) keine Gedanken. Die jährlichen Versicherungsprämien für die Karren und Buden kosten bereist ein Vielfaches.

43 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Mal ganz blöd gefragt. Kann ich die auch in mein Fahrrad verstecken/verbauen? Da die airtags ja auch an andere Apple bluetooth Geräte Signale sendet finde ich es ja auch rein theoretisch überall.


  • Dit Jeld sparick mir lieber 😎💵🏖️


  • > und Ihr Euch schon beim Kauf zwischen einem Einzel- und Fünferpack entscheiden müsst

    Fünferpack?
    Viererpack!


  • Die Dinger sind viel zu teuer und es dauert auch zu lange sie zu finden. Ich hab immer einen festen Platz, wo mein Portmonee und meine Schlüssel sich befinden, deshalb brauche ich diese Spielerei nicht. Und 🍏 Produkte kommen mir nicht in den die Tüte.


    • Hättest du den letzten Satz weggelassen, wäre dein Kommentar lesenswert.

      So aber scheint es eher eine Entscheidung gegen alles, was die ApfelLeute bauen, zu sein.


      • @Wohlgeboren
        Ich werde mir nie ein 🍏 Produkt kaufen, mag die einfach überhaupt nicht. Damals mit Steve Jobs war alles etwas besser.


      • Natürlich musst du dich so entscheiden, wie du dich dabei wohlfühlst.
        Aber warum muss man sich kategorisch für oder gegen eine Sache entscheiden?!

        Manche meiner Bekannten sagen z.B. dass sie immer nur bei BurgerKing und nie bei McDonalds essen… warum?! Man beraubt sich doch einer Vielfalt, die für einen selbst gut ist?!

        Was hat bei Dir dazu geführt, dass für Dich kein Apple-Teil mehr in Frage kommt?
        Nur das Fehlen von Steve Jobs?
        Das scheint mir nicht ganz ehrlich zu sein?!

        Aus meiner Sicht ist da eher der Preis ein Kriterium - oder kennst du Leute, die ein IPhone etc. Haben, und die dir einfach unsympathisch sind?

        C. F.


      • @Wohlgeboren
        🍏 ist viel zu überteuert und die iPhones haben diese fette hässliche Notch, das sieht nicht schön aus.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Du weißt aber schon, warum iPhones in der Regel teuerer sind als die mit Android-Betriebssystem?


      • Jetzt kommt's 😁


      • C. F.
        • Blogger
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Weißt Du es, oder nicht?


      • @C.F.
        Ich weiß, wegen den Updates, aber auch wegen dem Markennamen 🍏. Ist mir aber völlig egal, weil es trotzdem zu teuer ist.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Falsch. Du weißt es also nicht. Aber ich nenne Dir mal einen von vielen Punkten: Kundenservice. Wenn ich ein Problem mit einem Apple-Produkt habe, melde ich mich beim Telefonsupport an, gebe meine Produkt-ID an und bekomme wenig Minuten später einen kostenlosen Rückruf mit Deutschsprachigem Supporter, der gleich weiß, welches Gerät ich habe. Und die machen das nicht in ihrer Freizeit. Der Betrieb dieser Servicezentren kostet viel Geld. Schließlich wird dieser Support weltweit geliefert. Diesen Service bekommst Du bei keinem Androiden.


      • @C. F.
        Wie blöd und ignorant kann man eig. sein?!
        Bei Samsung kann man ebenfalls bei jeglichen Problemen oder Fragen zu einem Samsung Produkt den Kundenservice bzw. beim Telefonsupport anrufen und wird relativ zügig nach Bestätigung des genauen Anlasses per Nummer-Eingabe mit einem/ einer deutschsprachigen Mitarbeiter/in verbunden. Dieser Support-Mitarbeiter kann ebenfalls sofort sehen (auch mit der Samsung Members App), welche Samsung Galaxy-Geräte man besitzt. Am Ende eines jeden Telefongesprächs beim Samsung Kundensupport, wird man zudem per intelligenter Computerstimme freiwillig zum Feedback befragt.
        Außerdem ist in jedem Samsung Galaxy-Gerät, welches auf Android One UI basiert, die Samsung Members App vorinstalliert, welche zahlreiche hilfreiche Funktionen besitzt wie automatische sowie interaktive Überprüfungen, Lösungen über FAQ, Hilfe über einen Text-Chat oder Remote-Servie mit einem Fachberater, Informationen sowie Seriennummern zu allen registrierten Samsung Galaxy Geräten, Feedback-Anfragen, Kundenservice-Telefonanruf Button, eine Kartenintegration von Samsung Shops bzw. Kooperationspartnern, ein Terminvereinbarungs-Button, ein interaktives Samsung Community-Forum und News zu neuen Produkten und Rabattaktionen von Samsung!
        Und das übertrifft nochmals das, was der abgebissene Apfel anbietet, zumal Apple ein Synonym ist für miserable Kulanz-Leistungen ist, wovon man bei Samsung im Großen und Ganzen nicht sprechen kann.
        Schalt dein Hirn ein!


  • Nicht billig aber geil ! Sowas wäre toll für meinen Schlüsselbund und Portmonaie, zwei Dinge die ich einfach immer wieder kopflos irgendwo im Haus platziere.... 🤦‍♂️

    Leider habe ich kein Iphone und die Tags sind schon etwas teuer, aber ein cooles Gadget.


  • Gimmicks for stupids?


    • C. F.
      • Blogger
      vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Warum ist ein allgemein vergesslicher Mensch, zum Beispiel im Seniorenalter, oder vielleicht jemand mit beginnender Demenz "stupid"? Erklär mal bitte.


  • Wenn ich einen Porsche, einen Lambo, ein Ferienhaus auf Sylt und eines an der Côte d'Azur habe, mache ich mir über 1500 Euro für die Hermés-Anhänger (die die AirTags zudem schon enthalten) keine Gedanken. Die jährlichen Versicherungsprämien für die Karren und Buden kosten bereist ein Vielfaches.


  • Immer noch verdammt. Mal ernsthaft, 35€ das Stück? Die kosten doch wenn's hochkommt ein Drittel in der Herstellung und ich denke selbst das ist schon hoch gegriffen. Alternativen kosten auch nicht viel weniger, bei denen bekommt man ein Multipack aber auch tatsächlich deutlich günstiger als einzeln.. Hier sind es gerade mal 20€. Man weiß ja auch nix bezüglich der Range, das ist auch etwas fragwürdig, gerade das ist doch sehr wichtig. Tile bzw Chipolo fallen mir spontan ein, die sind doch teils deutlich günstiger.


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Und? Quasi ausnahmslos ALLES, was du kaufen kannst, kostet in der Herstellung bestenfalls ein Drittel...
      35€ sind ehrlich gesagt ein völlig normaler Preis und kaum bis gar nicht teurer, als die Konkurrenz (wie du selbst schon irgendwie zugibst), bieten aber durch das Find my-Netzwerk einen enormen und geradezu konkurrenzlosen Vorteil.


      • Deswegen meine ich ja auch, Alternativen kosten nicht viel weniger, sollte man aber mehrere brauchen sind die AirTags ein teurer Spaß. Und wie ich gerade gemerkt habe: Die Dinger kann man nichtmal irgendwo anbringen wie die Alternativen. Also MUSST du nochmal mehr blechen wenn du die Teile richtig nutzen willst.. Halt ein Apple-Produkt, das Design ist wichtiger als der praktische Nutzen.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        (Ironie an) Ooooohhhh. Du kaufst Deine Brötchen also nicht beim Bäcker, weil die Zutaten ja nur ein Bruchteil vom Verkaufspreis kosten? Und gleich essen kann man es auch nicht, weil man ja "Zubehör" wie Butter und Wurst benötigt. Aber Moment mal: warum ist die Butter so viel teurer als die Milch, aus der sie gemacht ist? Und die Wurst?.......(Ironie aus)


      • Leider trotz Ironie ein hinkender Vergleich. Denn Beläge muss ich so oder so kaufen, egal wo ich meinen Brötchen hole. AirTag Alternativen gibt es zu Hauf, nur kann man die befestigen ohne noch mal zur Kasse gebeten zu werden.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Es gibt auch Alternativen zu den Brötchen vom Bäcker, der Butter vom Bauern und der Wurst vom Metzger. Nur bekommst Du nicht die selbe Qualität. Klar - Alternativen gibt's immer.


      • Ich merk schon, Kritik am Produkt ignorierst du gekonnt. Es geht darum dass eine Funktion die bei so einem Produkt extrem wichtig ist fehlt, nur um die dann für Geld nachzureichen. Es geht nicht um die Qualität oder ähnliches, es geht darum dass eine grundlegende Funktion schlichtweg fehlt, ohne die das Produkt unbrauchbar ist.. Das equivalent wäre der Bäcker, der dir ein Brötchen ohne Belag zu dem selben Preis verkauft wie andere Bäcker eines mit Belag. Das Brötchen mag minimal besser sein, trotzdem zahlst du drauf um etwas wirklich gleichwertiges zu haben. Es macht schlicht keinen Sinn und ist ein Design-Fehler oder, was genauso schlimm ist, eine bewusste Entscheidung um mehr Geld zu machen..


      • C. F.
        • Blogger
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Das hat mit dem Produkt nichts zu tun. Vielmehr wiederholt der Tatsache, dass Du von Herstellungskosten, KHK, Wertschöpfungsketten, Produktvergleichen, Produktentstehungspreis etc. keine Ahnung hast, aber mitreden möchtest. Also wirfst Du immer irgendwelche Zahlen in den Raum, die einfach nur gewürfelt sind. Sorry, aber ich komme genau aus dieser Branche.


      • Ich geb auf. Der klügere gibt nach. Ich hab keine Ahnung von all dem? Nix davon stand wirklich zur Debatte. Das einzige was mit Zahlen zu tun hat war der eher schwach reduzierte Preis vom Viererpack. Ich hab hier keinerlei Zahlen in den Raum geschmissen die nicht nachvollziehbar für jeden sind. Die Schwäche im Design hast du noch immer nicht anerkannt geschweige denn dich dazu geäußert. Da bekommt man ja schon fast das Gefühl du würdest mit Absicht um mein mehrfach erwähntes Problem herumreden. Und durch die erwähnte Schwäche ist man dann bei einem einzelnen AirTag schon bei fast 50€, wenn man die Schlaufe/ den Schlüsselring von Belkin mit dazu kauft. Ohne den ist das nur ein Chip den man nicht vernünftig befestigen kann.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Ich zitier Dich mal selbst:

        "Die kosten doch wenn's hochkommt ein Drittel in der Herstellung und ich denke selbst das ist schon hoch gegriffen."


      • Äh ja. Das stand im ersten Kommentar und zählt für ALLE Produkte dieser Art. Aber irgendwie hast du noch immer meine Kritik an einer fehlenden Befestigungsmöglichkeit ignoriert.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Ok, gehe ich drauf ein: warum sollte Apple was beilegen, was vielleicht nicht jedem gefällt? Er also was anderes als Befestigungsmöglichkeit kauft und die Packungsbeilage in den Müll wirft? Apple hat sich auf Ressourcen schonende Fertigung umgestellt. Es gibt 5 verschiedene Anhänger in verschiedenen Farben. Den von Hermes nicht mitgerechnet. Welchen sollte Apple dazulegen? Einen? Welchen? Alle? In welchen Farben? Vielleicht hättest Du mal selber bei Apple schauen sollen, dann hättest Du wohl nicht darüber beschwert, den Anhänger extra kaufen zu müssen:

        https://www.apple.com/de/shop/accessories/all/airtag


      • Man könnte ja zumindest etwas simples als Beigabe anbieten das man mitnehmen kann aber nicht muss. Oder man baut eine kleine Öse direkt ins Produkt ein wie alle anderen auch und verbraucht damit noch viel weniger Ressourcen. Ich kann mir nicht vorstellen dass es Apple nur um die Ressourcen geht, sonst hätte man das Produkt gleich anders designed. Es wurde ja aktiv so entwickelt und einen extra Anhänger vorauszusetzen hört sich nicht unbedingt wie Ressourcenschonung an, oder?


      • C. F.
        • Blogger
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Was simples (billiges) sind nicht Apples Ansprüche an deren Qualität. Das würde also gleich in die Mülltonne fliegen. Sind wir wieder beim Thema Ressourcen. Eine Öse am Produkt stört das Design und verkompliziert die Technik betreffend Batteriewechsel und Wasserdichtigkeit.


      • Eine Öse ist weder im Weg beim Batteriewechsel noch stört es die Wasserdichtigkeit. Das ist ein simples Loch irgendwo am Rand vom Produkt.. Und ein simples dazu wählbares Band oder ähnliches muss nicht Apples Ansprüche erfüllen. Es geht um die Kunden. Es ist halt kundenfreundlich einem ein Produkt zu verkaufen das man auch gleich richtig nutzen kann.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Apple Kunden kaufen das entsprechende Zubehör separat. Selbst ein simples Loch kostet Geld und stört das Design sowie die Funktionalität. Du bist kein Techniker, von daher verstehst du das vielleicht nicht.


      • Design vs Funktionalität/Umwelt/Kundenfreundlichkeit 😉🤳


  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Finde das mit diesen Hermès-Dingern echt witzig :D die sind so teuer, dass man eigentlich einen AirTag braucht, um diese Bänder nicht zu verlieren und nicht anders herum.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich frage mich gerade, warum die nicht mit meinem iPhone 8 funktionieren? iOS 14.5 habe ich ja...


    • Dein 8er hat keinen U1 Chip.
      Daran liegts wohl. :-(


      • C. F.
        • Blogger
        vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        ☹️


      • Benjamin Lucks
        • Admin
        • Staff
        vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Soweit ich es verstanden habe, kannst Du die AirTags durchaus nutzen – aber eben nicht mit dem "genauen Tracking" beispielsweise in Deiner Wohnung!

        Da die Tracker aber auch einen eingebauten Speaker besitzen, könntest Du sie in der Wohnung aber klingeln lassen und den Gegenstand so aufspüren.

        LG Ben

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!