NextPit

Erste Public-Beta zu iOS 15.5: Apple ändert zwei große Namen

ios 15 nextpit
© NextPit

Erst vor ein wenigen Wochen ist iOS 15.4 offiziell erschienen. Heute kündigte Apple bereits die erste offizielle Beta für iOS 15.5 an. Die ist zwar zunächst Entwickler:innen vorbehalten, kann aber schon bald auch auf Eurem iPhone installiert werden. Besonders spannend dabei: Apple verabschiedet sich von zwei großen Namen der Apple-Welt.

  • iOS 15.5 Beta 1 startet das Seeding für Developer.
  • Apple Pay und iTune Pass erhalten neue Namen.
  • Es wird eine separate App für klassische Musik geben.
  • Externe Links werden für Inhalte von Reader-Anwendungen unterstützt.
NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

iOS 15.5 könnte das letzte große Update sein, bevor wir auf der WWDC 2022 im Juni endlich iOS 16 und damit auch ganz neue Funktionen sehen werden. Ähnlich wie bei den vorangegangenen iOS-15-Updates sind sichtbare Funktionen meist für die späteren Beta-Versionen reserviert – und nicht für diese erste Beta. Nichtsdestotrotz gibt die Beta 1 einen zuverlässigen Überblick über die meisten Änderungen, die in der endgültigen Version von iOS 15.5 enthalten sein werden.

NextPit pay apple
Apple Pay wird in Apple Cash umbenannt! / © Primakov / Shutterstock.com

Die Namen Apple Pay und iTunes Pass verschwinden

Erste bekannte Änderungen: Apple benennt Apple Pay in seiner Wallet-App in Apple Cash um – und fügt außerdem die Schaltflächen "Anfordern" und "Senden" ganz oben hinzu. Dadurch entfällt das zusätzliche Tippen beim Senden oder Anfordern von Geld innerhalb der Wallet-App.

Der iTunes Pass wird ebenfalls umbenannt – in Apple Account. Er wird als Karte in der Wallet verfügbar sein, ähnlich wie die "Apple Cash"-Karte und andere persönliche Karten. Beta 1 zeigt diese Umbenennung nicht in der Wallet, aber sie wird im Code erwähnt. Ihr könnt in der nächsten Beta-Version und natürlich in der finalen Version mit der Umbenennung rechnen.

Apple führt "Apple Classical Music"-App ein

Apple Classical Music wird als eigenständige, von Apple Music getrennte App eingeführt. Nutzer:innen beschweren sich schon seit einiger Zeit darüber, wie unübersichtlich Apple Music ist. Eine eigene App für klassische Musik könnte das Problem möglicherweise lindern. Die Funktionen der App kennen wir noch nicht, aber auch da sind wir vielleicht schon mit der nächsten Beta schlauer. 

Unterstützung externer Links für Reader- und Streaming-Apps

Anbieter von "Reader"-Apps und Streaming-Plattformen für Musik, Filme, Bücher, Magazine und ähnlichen digitalen Inhalten können ihren Nutzer:innen nun endlich externe Links zur Verwaltung ihres Kontos zur Verfügung stellen, z. B. um einen Anmeldeschritt außerhalb des AppStores auszuführen.

Unabhängig davon haben die niederländischen Regulierungsbehörden Apple dazu gedrängt, den Entwicklern von Dating-Apps Zahlungsoptionen anzubieten. Ihr werdet dort beim Nutzen von Dating-Apps die Möglichkeit haben, Transaktionen außerhalb des App Stores durchzuführen, einschließlich In-App-Käufen.

Letzte Woche berichteten wir über einen ähnlichen Fall: Europäische Regulierungsbehörden haben ein neues Gesetz für digitale Märkte (Digital Markets Act, DMA) auf den Weg gebracht Wird es zugelassen, könnte es Apple dazu zwingen, Optionen für App-Stores von Drittanbietern zuzulassen.

NextPit Apple iPhone SE 2022
iOS 15.5 und iOS 16 Updates werden auch für das iPhone SE 2022 erscheinen. / © NextPit

iOS 15.5 Beta: Weitere Änderungen

Andere bemerkenswerte Änderungen betreffen die "Sport Kit"-App, die "Friday Night Baseball Live Scoring"-Updates beinhaltet und eine bekannte Warnung für die "Universal Control"-App vor dem Update auf Beta 1. Universal Control wird nur funktionieren, wenn sowohl Mac als auch iOS auf der neuesten macOS 12.4 Beta bzw. iOS 15.5 Beta sind.

Einige Beta-Tester gehen auch davon aus, dass iOS 15.5 die für iOS 15.4 bekannten Batterieprobleme beheben wird.

Wann könnt Ihr auf iOS 15.5 aktualisieren?

iOS 15.5 wird voraussichtlich im kommenden Juni nach der WWDC und rechtzeitig zur Ankündigung von iOS 16 verfügbar sein.

Lasst uns im Kommentarbereich wissen, auf welche Funktionen Ihr Euch in iOS 15.5 am meisten freut.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Aries vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Die Batterieprobleme sind laut Apple mit iOS/iPadOS 15.4.1 vom 31.03.2022 behoben.