NextPit

Apple iPhone 15 Pro: Verabschiedet Euch von physischen Tasten

NextPit Apple iPhone 14 Pro Max Side
© NextPit

Apple macht ernst mit einem iPhone ohne Tasten. Analyst Ming-Chi Kuo bestätigt, dass wir die dramatische Veränderung zuerst beim diesjährigen iPhone 15 Pro sehen könnten, bevor das Unternehmen sie auch für die iPad-Tablets einführt.

Bereits im letzten Jahr wurde berichtet, dass der Riese aus Cupertino plant, die physischen Tasten des iPhones durch einen Solid-State-Typ zu ersetzen. Geht davon aus, dass diese Komponenten einschließlich der taktilen Rückmeldung ähnlich wie der Home-Button des Apple iPhone SE (2022) funktionieren. Diese Tasten sollen dann auf beiden Seiten ihren Platz finden und die Power-/Sperrtaste sowie die Lautstärkewippe ersetzen.

Design komplett ohne Buttons und Anschlüsse für iPhone und iPad

Nach Einschätzung von Analyst Ming-Chi Kuo hat Apple den Lieferanten für die Solid-State-Tasten ausgewählt. Er fügt hinzu, dass nur die High-End- bzw. Pro-Modelle des iPhone 15 dieses Design spendiert bekommen. Er spekuliert aber auch, dass es vom Zuspruch der Nutzer:innen abhängt, ob diese Technologie auch bei zukünftigen iPhones und iPads zum Einsatz kommt.

iPhone 14 Pro Lightning Port
Ja, das iPhone hat auch 2022 noch einen Lightning-Anschluss – aber vielleicht zum letzten Mal. / © NextPit

Neben der Abschaffung der Tasten gibt es auch Gerüchte, dass Apple ein Gerät ohne passenden USB- oder Lightining-Anschluss herausbringen will. Das mag zwar absurd klingen, aber der Grund dafür ist das kürzlich verabschiedete Gesetz zur USB-Standardisierung. Doch anstatt sich mit der Entwicklung eines Geräts ohne Anschluss zu beeilen, hält sich Apple an die EU-Initiative und ersetzt den Lightning-Anschluss ab dem iPhone 15 durch USB-C.

Versteckte Sensoren und Kameras im iPhone der nächsten Generation

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal, das Apple dem iPhone 15 Pro Max oder der neuen Ultra-Variante möglicherweise spendiert, ist das Titangehäuse. Ebenso wird über eine vierte Kamera in Form eines periskopischen Sensors spekuliert. Außerdem sollen alle Modelle mit Dynamic Island ausgestattet sein, bevor das iPhone 16 dann mit versteckter Face ID durchstarten soll.

Hättet Ihr lieber ein iPhone ohne Anschlüsse oder ohne Buttons? Wie denkt Ihr über das Redesign? Schreibt es uns gerne in die Comments.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Gianluca Di Maggio vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Kommt schon Nextpit, müsst ihr immer jeden Blödsinn verbreiten? Dass sowas nicht passieren wird sollte klar sein, das wäre ein Schuss ins eigene Bein für Apple.


    • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Dass es nicht passieren wird, würde ich nicht unbedingt sagen. Es kann schon durchaus sein. Von Drucksensoren hat man bei Apple viel Ahnung und auch auf das haitische Feedback legt man viel Wert. Es ist schon irgendwie durchaus realistisch. Nur der Sinn fehlt irgendwie.


  • Dwain 234 vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Das ist ja irgendwie blöd! von Apple !!

    Was wenn sich mein iPhone aufhängt, womit soll ich es dann noch selbst neu starten ?


    • C. F.
      • Admin
      vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Gedanklich? Per brain-flash?


      • Dwain 234 vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Vielleicht gibt es ja dann wieder so ein kleines Loch ,wo man mit einem spitzen Gegenstand rein stechen muss, um das Gerät damit wieder zum Leben zu erwecken ! 😂👍


      • C. F.
        • Admin
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Und nebendran steht ganz groß "Reset"


  • Rennschnecke vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Ein Smartphone ohne Tasten und Anschlüsse? Bin neugierig wie sich das dann bei einer Notfallswiederherstellung macht: mit einem Defibrilator? oder schmeißt man das 1000-Euro-Teil dann einfach in die Tonne?

    Auf jeden Fall ist Ming-Chi Kuo ein wahrer Hellseher, ja ein Magier der Vorsehung!! Von 5 Sachen, die er ankündigt, kommen durchschnittlich 6 nicht zur Umsetzung.


    • Tenten vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Das ist nur der erste Schritt, im nächsten wird auch das Display weggelassen. Bedient wird über die Uhr, als Display dient die Brille und das verbliebene Smartphone wird als Blackbox einfach in der Tasche versenkt.
      Spaß beiseite, es gab mal eine gute Weile, da waren Smartphones und deren Entwicklung wirklich spannend und über Vorhersagen und Spekulationen konnte man gut und gerne diskutieren. Heute sind die Entwicklungsschritte eher unspektakulär und da wirken die Prognosen dieser selbsternannten Analysten doch sehr bemüht und aufgeblasen. Und leider auch langweilig, denn die Voraussage tastenloser Smartphones geistert ja schon seit Jahren durch die Techwelt.


  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Ich frage mich nur, was der Sinn davon sein soll. Beim Homebutton war es recht offensichtlich, da die Taste deutlich öfter benutzt wird und zudem wurde als Feedback die Taptic Engine genutzt, die unmittelbar darunter platziert war.
    Bei den anderen Tasten funktioniert das aber nicht, also braucht es eben zusätzliche Motoren im oberen Bereich. Die wiederum brauchen aber VIEL mehr Platz und der ist selbst bei den Pro Max einfach nicht da.
    Und was soll diese Platzverschwendung bringen? An den Tasten ist ja nichts falsch und auch Wasserschutz ist da kein Problem - Apple hat seit Jahren das mit Abstand höchste Rating, das noch nicht unter IP69 (also Schutz gegen Hochdruck Wasser) fällt.

    Was ist dann zudem mit dem Mute-Switch? Der MUSS einfach bleiben. Das ist eins der besten Features von iPhones überhaupt.


    • saintscar vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Befürchte, wir steuern auf eine Dürrezeit zu (bzw. sind wir ja eigentlich schon mittendrin), wo es gar nicht mehr um den Sinn geht, sondern darum, überhaupt etwas Neues zu bringen.

      Der Druck steigt Jahr für Jahr und die Stimmen werden lauter Jahr für Jahr, dass man da eigentlich das Vorjahresmodell vor sich hat. Es MUSS einfach was Neues her und bei der Software bzw. iOS wurde ja schon etwas die Bremse angekündigt, da man sich unbedingt um VR kümmern muss.

      Dieses Jahr war es halt die "Dynamic Island" und das AoD - für mich als iPhone 14 pro Besitzer völlig unverständlich, was für ein Hype um das verlängerte Punchhole entstanden ist, der Unterschied zur Notch fiel mir 2 Tage lang auf.

      Das AoD ist selbst jetzt nach abschaltbarem Wallpaper die schlechteste Implementierung auf dem Markt (ok, die Widgets sind cool - es wundert mich, dass Samsung das nicht schon lange viel umfangreicher anbietet).
      Aber die Benachrichtigungen sind unnötig groß und leuchten das Display immer noch an unnötig vielen Stellen auf (ja ich kann sie abschalten, aber ich will sie halt - nur nicht SO, sondern als dezentes Symbol, wie bei quasi jedem Androiden).
      Und dann schaltet es sich nach Apples Algorithmen einfach ab, wo ich es gar nicht haben will. In der Tasche schön und sinnvoll, aber wenn ich jederzeit drauf schaue, oder nachts schnell die Zeit sehen will, hat ein - Achtung - ALWAYS on Display einfach an zu sein. Mal ist es das, mal nicht - manchmal erkenne ich gar kein Muster dahinter. Zumindest eine Option dafür hätte ich gerne, dass nur der Annäherungssensor ins Spiel kommt.

      Alles ungewohnt unperfekt und ich denke Obiges wird auch so ein Schritt - wenn es denn wahr ist.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!