NextPit

iPad-Gerücht: Wagt Apple diesen wichtigen Schritt beim Tablet?

Apple new ipad pro 2020 hero
© Apple

Auf Apples iPads kommt das dazugehörige iPadOS zum Einsatz – das wissen Apple-Fans! Einem neuen Gerücht zufolge könnte Apple die Zukunft des Tablets aber als MacBook-Hybriden sehen. Denn statt des beliebten Tablet-Betriebssystems soll eine angepasste Version von MacOS auf den Tablets zum Einsatz kommen.

  • Apple meldet ein neues Patent für ein aufklappbares Tastaturzubehör für Tablets an
  • Neuestes Patent deutet auf "macOS-ähnliche" Benutzeroberfläche für iPads hin
  • Bereits das zweite Patent, das sich auf ein abnehmbares Eingabezubehör bezieht

macOS-Version fürs iPad könnte in Zukunft kommen

Die neueste Entdeckung von Patently Apple bezieht sich auf eine aufklappbare Tastatur, die mit magnetischen Anschlüssen an einem Tablet befestigt wird. Was das Design angeht, so ähnelt es den Skizzen zufolge einer typischen MacBook-Tastatur mit Trackpad und erweitertem Docking-System.

Es fällt auf, dass die umklappbare Tastatur verschiedene Zubehörteile wie eine abnehmbare Kamera, einen Projektor und einen Stift zu unterstützen scheint. Ihr könnt das Tablet auch mit dem Display von der Tastatur weg positionieren. Was unser Interesse weckt, ist jedoch die Erwähnung einer hybriden macOS-Oberfläche für das Tablet, wenn es an die Tastatur angedockt ist.

Apple scheint also nicht auszuschließen, das iPad Air oder iPad Pro mit einem MacBook-ähnlichen Betriebssystem zu betreiben. Vermutlich könnte es sich auch um eine aktualisierte Version des iPadOS mit integrierten Mac-Funktionen handeln. Das können wir natürlich erst bestätigen, wenn das Hybrid-Tablet oder das Zubehör offiziell wird.

iPad hybrid accessory with Macbook OS features
Apples Hybrid-Tablet könnte eine OS-X-ähnliche Oberfläche nutzen, wenn es an die Tastatur angedockt ist. / © Patently Apple

Mit dem Leak sehen wir schon das zweite Apple-Patent, das auf ein Convertible-ähnliches Design beim iPad-Zubehör hindeutet. Die erste Version wurde als modulares Zubehör dargestellt, die als Tastatur, aber auch als sekundäres Display funktioniert. Stellt Euch ein Galaxy Z Fold 3 oder das kommende Pixel Fold vor – aber mit einem Display, welches Ihr in zwei separate Teile aufteilen und später wieder zusammenfügen könnt.

Apples Patente sehen allesamt logisch und praktisch aus. Es wäre also gar nicht abwegig, dass Apple sein Lineup an MacBooks und iPads zukünftig fusionieren könnte. Das gilt besonders für ein vollwertiges MacOS, da auf iPads zum Einsatz kommt.

Glaubt Ihr, dass Apple bald ein aktualisiertes iPad OS mit Mac-Funktionen einführen könnte? Lasst es uns wissen.

Quelle: Patently Apple

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Oleole vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Wieso sollten sie das tun? Nur noch ein Gerät verkaufen, wo sie bisher zwei Geräte verkaufen konnten? Ein solcher Schritt passt überhaupt nicht zu Apple.


    • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Ja stimmt. Deshalb kann das iPhone auch keine Musik abspielen - sie wollen schließlich, dass du noch einen iPod kaufst.

      Was nicht zu Apple passt ist, aus zwei verschiedenen Kategorien, die perfekt auf einen jeweiligen Nutzerkreis zugeschnitten sind, einen Hybriden zu machen, der nichts von beiden gut kann. Haben andere schon zig mal versucht - klappt eigentlich nie.


      • Oleole vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Apples Argument für das iPhone war damals genau diese Kombination aus iPod, Internetbrowser und Telefon.

        Ich würde auch nicht sagen, dass Apple die Trennung nur aus Profitgründen betreibt, aber es ist ein nicht weg zu diskutierender Faktor. Und Apple ist besonders gut darin, viel Profit zu machen.

        Übrigens ist das Surface ein ziemlich guter Hybrid, aber halt auch nur für einen bestimmten Personenkreis sinnvoll.


  • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Hoffentlich nicht.
    Ich mag mein iPad, weil es NICHT irgendein weiterer Desktop ist. Ich für meinen Teil habe keinen Bock auf irgendwelche dummen Fenster, die jede Produktivität killen und winzige Elemente etc., nur weil ich eine Tastatur verbunden habe, um besser und angenehmer längere Texte tippen zu können.

    Wenn ich ein MacBook haben wollte, dann hätte ich mir ein verdammtes MacBook gekauft und kein iPad.


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Das Argument funktioniert auch anders herum:

      Ich habe mir ein verdammtes MacBook gekauft, da ich Anwendungen lieber als Fenster nutzen will und eine physische Tastatur brauche. Gleichzeitig wäre ein Touchscreen praktisch, wenn man nur kurz was lesen will.

      Ein gut gebauter Hybrid wäre schon praktisch – stell Dir vor, beim Rausziehen der Tastatur wechselt das Gerät automatisch zum iPadOS-Modus und wieder zurück.


      • Maximilian HE vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Vor allem ist das iPad Pro durch iPadOS so dermaßen beschnitten, dass ich mich frage woher das Pro im Namen überhaupt kommt. Der M1 ist so ein mächtiger Prozessor, der so viel mehr könnte als ein paar (zugegeben sehr gute) Apps zu nutzen.
        Nicht jeder schneidet und rendert Videos und nimmt das als Maßstab für guten Leistungsgebrauch.


      • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Immer dieses Nonsense-Argument von wegen das iPad sei durch iPadOS ja sooo beschnitten. WO bitte ist das iPad durch iPadOS bitte beschnitten?
        Nur weil das Teil nicht zu 100% perfekt für dich ist, ist es noch lange nicht in irgendeiner Weise beschnitten. Mit diesem dummen Argument könnte ich auch sagen ein Desktop-PC oder Mac ist ja mega beschnitten - weil ich damit nicht das machen kann, was ich brauche. Ist nur halt dumm.


      • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        @Benjamin
        Ja, das wäre zum Kotzen, sonst gar nichts.
        Ich für meinen Teil will auch mit verbundener Tastatur das gleiche Layout etc. und nicht plötzlich einen Desktop, mit dem ich nichts anfangen kann und um es mit dem Layout zu nutzen, dass mit viel mehr bringt, MUSS ich es ohne Tastatur nutzen.


      • Maximilian HE vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Wieso wirst Du wieder beleidigend? Bleib doch mal sachlich. Ich habe eine begründete und fundierte Aussage getroffen, die Du ablehnst. Versuche doch diese zu entkräften ohne unflätige Aussagen wie "Nonsens Behauptungen" "dummes Argument" "ist halt nur dumm" etc. Oder fallen Dir auch keine Programme ein, die den m1 auch nur ansatzweise auslasten?

        Wenn ein OS die Leistung eines Prozessors nicht abrufen kann, obwohl dies Hardwareseitig möglich wäre ist es eine softwareseitige Beschneidung der Leistungsreserven. Es gibt keinen einzigen Grund, dass der M1 im iPad Pro verbaut ist.

        Wieso wird Thunderbolt anders als im MacBook so stark beschnitten (teilweise nur 25% der Lese und Schreibgeschwindigkeit).

        Wieso ist die Display Übertragung weiterhin so unfassbar suboptimal?
        Wieso gibt es nach wie vor keinen Desktop Mode? (soll ja sogar in Arbeit sein).
        Wieso das beschnittene Multitasking und schlechte Multiple Screen?

        Ich habe noch viele andere Punkte, falls Du diese auch noch lesen möchtest. :)

        Erzähl mir bitte wo ein Windows-PC oder Mac mit ähnlichen softwareseitigen Beschneidungen zu kämpfen hat?

        Das iPad Pro IST KEINE Pro Maschine und das Problem ist hausgemacht. Die Power wäre da.


      • A. K.
        • Mod
        vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        @Tim du solltest doch mittlerweile mit den Umgangsformen hier vertraut sein, also unterlasse in Zukunft bitte die Beleidigungen.

        Nachtrag:

        Danke Maximilian, dass du sachlich geblieben bist.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!