Apple-Nutzer dürfen sich auf die Rückkehr dieser Google-App freuen

Apple-Nutzer dürfen sich auf die Rückkehr dieser Google-App freuen

Vor drei Jahren hatte Google die Erweiterung der Maps-App für die Apple Watch entfernt, nun feiert das Unternehmen ganz offiziell die Rückkehr. Doch auch Besitzer eines Autos mit CarPlay dürfen sich auf eine verbesserte Unterstützung freuen.

Bei der CarPlay-Erweiterung geht es um den Support des sogenannten Dashboard-Modus, den Apple mit iOS 13 vorgestellt hatte. Dieser unterstützt die gleichzeitige Darstellung mehrere Apps, was beispielsweise die Steuerung der Musikwiedergabe ermöglicht, während gleichzeitig die Navigation dargestellt werden kann. Entwickler konnten ihre Apps seit März mit iOS 13.4 nutzen, wovon Google nun Gebrauch macht.

War bis dahin in diesem Modus nur die Navigation mit Apple Maps möglich, können nun auch Fans von Google Maps diese Kartenlösung zur Navigation nutzen. Geblieben ist die zeitgleiche Möglichkeit zur Steuerung von Musik oder auch Podcasts.

Google Maps CarPlay Dashboard
Das Dashboard in Apples CarPlay erlaubt die gleichzeitige Darstellung mehrerer Apps – dazu gehört bald auch Google Maps. / © Google

Google Maps kehrt auf die Apple Watch zurück

Neben dem überarbeiteten CarPlay-Support, kündigte Google aber auch an, dass Google Maps in Zukunft wieder auf der Apple Watch genutzt werden kann. Wie von der regulären iOS-App gewohnt, kann Google Maps für Apple Watch unter anderem zur Navigation genutzt werden.

Hier stehen ebenfalls diverse Transportmittel zur Auswahl – egal ob Auto, Fahrrad, dem öffentlichen Personennahverkehr, also Bus oder Bahn, oder zu Fuß. Die App gibt dem Nutzer außerdem für gespeicherte Favoriten schnelle Vorhersagen zur benötigten Zeit an. Die Navigation erfolgt in einer Schritt-für-Schritt-Liste, die deutlich anzeigt, wo man abbiegen muss. Laut Google soll es auch möglich sein, die Navigation auf dem Smartphone zu beginnen und diese später auf der Apple Watch fortzuführen.

Die Unterstützung von Google Maps auf dem CarPlay-Dashboard erscheint laut dem Unternehmen mit dem kommenden Update der App – diese Aktualisierung der iOS-App soll noch in dieser Woche verfügbar sein. Auf die Verfügbarkeit Google Maps für Apple Watch müssen wir uns hingegen offenbar noch etwas gedulden. Google spricht hier von einer Vorstellung „in den kommenden Wochen“.

Quelle: Google

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • "Apple Watch Nutzer dürfen sich auf die Rückkehr von Google Maps freuen"
    als Headline wäre wohl wieder zu viel des Guten gewesen, was?


  • Sehr schön, finde Maps einfach besser als Karten


    • Ich finde “Karten” viel schöner und aufgeräumter, die Stimme angenehmer und nicht so quasselig. Bei Google “Maps” fühlt es sich immer nach einem Overkill an Informationen an.

      Schade nur, dass “Maps” sehr viel genauer und zuverlässiger ist. Bei “Karten” konnte ich förmlich darauf warten, dass ich wieder verarscht werde. Unterdessen verwende ich nur noch Google Maps. Apples Karten hatten mehr als nur eine Chance.


      • Du kannst bei Maps doch einstellen wieviel die "quasselt". Oder ob überhaupt.


      • @DiDaDo: Da sehe ich in den Einstellungen (unter iOS) nix. Ich kann auch die unzähligen “Bonus-Informationen” – wie zum Beispiel die gelben Täfelchen – nicht ausblenden.

        Egal. Hauptsache ankommen. 😊


    • Ich kann mich bei Karten kein bisschen beklagen - im Gegenteil. Ich wurde wesentlich öfter von Google Maps falsch navigiert, von Karten noch kein einziges Mal.


      • @ Tim: Das letzte Erlebnis (für lange Zeit, versprochen, Apple!):

        Ich öffne eine gespeicherte Adresse aus dem Adressbuch in “Karten”. Doch “Karten” kann mit der Adresse nichts anfangen und ersetzt sie ohne den geringsten Hinweis einfach durch eine andere Adresse! Ich dachte zuerst an eine geistige Umnachtung meinerseits, aber der Fehler war problemlos nachvollziehbar.

        Andere Erlebnisse der unschönen Art:
        - Findet Orte nicht (wenn ich nach “Zürcher Zoo” suche, zeigt mir “Karten” einfach eine “Zürcherhofstrasse” in einem anderen Kaff an.) Google Maps kann das.

        - Falsche Öffnungszeiten am Ziel, ich stand schon zweimal vor verschlossenen Türen. Google Maps weiss es besser.

        - Stauwarnungen sind manchmal ganz OK, aber – du ahnst es bereits – die von Google Maps sind um Welten besser, fast schon angsteinflössend.

        Aber das ist das Schöne an iOS: Wir können jederzeit auch das bessere Google-Produkt nutzen. 😇


      • Das größte Manko von der Apple Karten-App ist der fehlende Offline-Modus. Ich habe zwar einen unlimited Tarif, aber es nervt doch sehr, das Apple Karten permanent Daten zieht, weil es keine offline-Karten hat und deshalb die Batterie sehr belastet. Bei Google Maps habe ich mit Offline Karten und Online-Verkehrsinfo im schlimmsten Fall 30-40% Akkuverbrauch bei starker Sonneneinstrahlung, bei Apple Karten deutlich mehr (60-80%). Das kann doch nicht angehen. Also unnötiger Ressourcenverbrauch. Wenn dieses Manko beseitigt wäre, würde ich Apple Maps bevorzugen!


    • Maps oder Karten... Egal! Ich nutze Magic Earth.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!