NextPit

Es wird magisch: Der Apple Pencil ahmt in Zukunft reale Farben nach

NextPit Apple Pencil 2 vs 1
© mokjc / Shutterstock.com

Der Apple Pencil ist weit davon entfernt, ein perfekter Stift zu sein, denn er hat einige Schwachstellen wie einen fehlenden Radiergummi und eine leicht zu verlierende Schutzkappe. Obwohl diese Probleme mit dem Apple Pencil 2 gelöst wurden, deutet ein neues Patent darauf hin, dass zukünftige Apple-Stifte fortschrittlichere Lösungen bieten könnten, wie zum Beispiel die Erfassung von Farb- und Texturmustern aus der realen Welt.

Der oberflächenerkennende Apple Pencil

Wieder einmal ist "Patently Apple" und ein veröffentlichtes Patent die Quelle neuer Apple-Technologien. Allen Anschein nach arbeitet Apple an einem Pencil der nächsten Generation, der in der Lage ist, eine Farbe auf tatsächlichen Oberflächen abzutasten, bevor er das Ergebnis an ein separates Gerät wie ein iPad weiterleitet. Cupertino plant wohl diese Technologie zu realisieren, indem der Pencil mit einem optischen Sensor und Licht-Emitter-Komponenten ausgestattet wird, die denen von digitalen Farbgeräten ähneln.

Nicht nur Farben können möglicherweise von Oberflächen abgenommen werden, sondern auch die Art der Textur, indem man den Stift einfach in die Luft hält. An dieser Stelle wird der wellengeführte Emitter nützlich, da Unterschiede in der Oberfläche durch die Lichtmenge gemessen werden können, die von den Detektoren zurückgeworfen werden.

Das Patent geht nicht näher darauf ein, wie die austauschbaren Spitzen bei dieser Art von Stift verwendet werden. Auf den Skizzen sind jedoch verschiedene Endpunkte mit den Farbsensoren im Schaft und den LED-Komponenten im konischen Teil des Stifts zu sehen.

Apple Pencil Patentskizze
Der Apple Pencil mit Farb- und Texturabtastungsfunktionen. / © Patently Apple

Es ist noch unklar, wann wir einen solchen Apple Pencil mit den oben erwähnten Farbabtastfunktionen sehen werden. Aber da diese Technologien bereits in anderen Geräten vorhanden sind, werden wir vermutlich gar nicht mehr solang darauf warten müssen.

Es wird berichtet, dass Apple im Jahr 2024 das OLED iPad Pro auf den Markt bringen wird. Es gibt auch Spekulationen, dass ein iPad Ultra mit einem 16-Zoll-Display in den Apple-Labors in Entwicklung ist. Aber weitere Details über dieses riesige Tablet sind immer noch dünn gesät.

Würdet Ihr Euch ein solches Tablet samt Apple Pencil kaufen, wenn es denn auf den Markt kommt?

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    "Der Apple Pencil 2 ist weit davon entfernt, ein perfekter Stift zu sein, denn er hat einige Schwachstellen wie einen fehlenden Radiergummi und eine leicht zu verlierende Schutzkappe."
    Ich glaube ihr solltet die Artikel immer mal Korrekturlesen. Der Pencil 2 hat einen Radiergummi (zumindest indirekt per Doppeltippen) und auch keine leicht zu verlierende Schutzkappe.

    Wenn ich mich recht erinnere, hat Apple doch schon vor einigen Jahren ein ähnliches Patent angemeldet, daraus wurde ja auch nicht wirklich was.


    • Matthias "MaTT" Zellmer
      • Staff
      vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Vielen Dank für den Hinweis. Ich check mal was Jade da genau gemeint hat.

      Tim


      • Matthias "MaTT" Zellmer
        • Staff
        vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Okay, er meinte den Pencil der 1. Generation, wollte aber einen Link zu einem Pen 1 vs. Pen 2 setzen und daher die 2 im Original in Klammern. Ich habe das mal gefixed.
        Danke!
        Und zum Thema Korrekturlesen: Passiert bei uns in der Regel, ist am WE aber schwierig, da dort gesetzlich in Deutschland nicht gearbeitet wird.


      • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Dass in Deutschland "gesetzlich" am Wochenende nicht gearbeitet wird, möchte ich doch aber stark bezweifeln... Dann würde ja nichts mehr funktionieren.


      • Matthias "MaTT" Zellmer
        • Staff
        vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        § 9 Arbeitszeitgesetz

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!