NextPit

Made in the USA: Apple iPhone 15 Pro mit A17-Bionic-Chip aus den USA?

Apple iPhone 14 Plus 1
© NextPit

Der taiwanische Halbleiterhersteller TSMC ist aktuell der exklusive Chiplieferant für Apple. Die Chips für Macs und iPhones werden in Asien hergestellt. Einem neuen Bericht zufolge, will der iPhone-Hersteller einen Teil davon diversifizieren, indem er das zukünftige Silizium aus einer neuen Fabrik in den USA bezieht. Dieser Schritt könnte darauf basieren, dass Apple Anreize von der Regierung erhält.

Laut dem Bloomberg-Redakteur Mark Gurman, hat Apples CEO höchstpersönlich den Plan des Unternehmens verraten, einen Teil seiner Chips in den USA einkaufen zu wollen. So erwähnte Tim Cook ausdrücklich, dass diese Chips in einem Werk in Arizona hergestellt werden sollen und dass dies innerhalb von zwei Jahren geschehen wird.

Apples Partner TSMC baut zwei Fabriken in Arizona

Noch ist es nicht direkt bestätigt, ob es sich bei der von ihm erwähnten Fabrik um diejenige handelt, die der taiwanische Halbleiterhersteller TSMC derzeit in Phoenix baut. Aktuellen Informationen zufolge wird TSMC in seinem neuen Werk ab 2024 Chips im 4-Nanometer-Verfahren produzieren, Das jedoch anfangs nur in geringen Stückzahlen.

Apple iPhone 14 Pro Rückseite
Das iPhone 14 Pro hat mit dem Apple A16 Bionic mehr als genug Leistung – die Stabilität ist beeindruckend. / © NextPit

Es ist auch eine zweite Fabrik geplant, die sich mit der Fertigung von Prozessoren im 3-Nanometer-Prozess befassen soll. Und der wahrscheinlichste Kandidat, der von dieser Technologie profitieren wird, ist das iPhone 15 Pro mit dem A17-Bionic-Chipsatz. Gleichzeitig hat Tim Cook angedeutet, dass das Unternehmen die gleiche Strategie für Regionen wie Europa anwenden würde.

Bedeutet das, dass wir bald günstigere iPhones bekommen werden?

Apples jüngste Initiativen bedeuten, dass das Unternehmen seine Abhängigkeit von Asien als Hauptlieferant für Chipsätze nicht völlig aufgeben wird. Vermutlich versucht das Unternehmen, sich zu diversifizieren und die Auswirkungen geopolitischer Unsicherheiten abzuschwächen. Außerdem hat die US-Regierung angekündigt, dass sie Unternehmen, die Chips vor Ort herstellen, umfangreiche Steuererleichterungen und Anreize gewähren wird.

Es ist unklar, ob dies auch für die Verbraucher:innen von Vorteil sein wird: z. B. durch niedrigere Kosten für Bauteile. Was denkt Ihr darüber? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Via: MacRumors Quelle: Bloomberg

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!