NextPit

Apple zieht die Preise an: So viel teurer werden Apps im App Store

Apple App Store Price Increase
© NextPit

Nicht nur die iPhones werden teurer, auch die Apps ziehen preislich an. Apple hat angekündigt, ab dem 5. Oktober die Preise für Apps und In-App-Käufe im App Store zu erhöhen. Mehrere Märkte sind von Cupertinos Schritt betroffen, darunter auch große Teile Europas.

  • Apple kündigt eine große Preiserhöhung für Apps und In-App-Käufe im App Store an.
  • Zu den betroffenen Regionen gehört der komplette Euroraum.
  • Eine App für 0,99 € wird ab dem 5. Oktober 1,19 € kosten.

Wie viel werden Euch die Apps im App Store jetzt kosten?

Das Unternehmen hat seine Pläne auf der eigenen Developer-Seite veröffentlicht. Apple verkündet, dass Apps in Euro-Ländern (Deutschland, Frankreich, Spanien, etc.), sowie in Polen, Schweden, Japan, Malaysia, Pakistan, Südkorea, Chile und Vietnam teurer werden. Für Euch bedeutet das, dass eine App, die heute 0,99 € kostet, im nächsten Monat 1,19 € kosten wird. Genauso wird ein Produkt, das 9,99 € kostet, einen neuen Preis von 11,99 € erhalten.

Nur für Vietnam wurde erwähnt, dass die Erhöhung auf neue Vorschriften der lokalen Regierung zurückzuführen ist. In den anderen Ländern ist die Erhöhung mit Sicherheit auf die steigende Inflation und Währungsschwankungen zurückzuführen. Aktuell liegen Euro und US-Dollar auf Augenhöhe, während es vor einem Jahr für einen Euro noch 1,17 US-Dollar gab.

Laut Apple sind automatisch verlängerbare Abonnements von dieser Preisänderung nicht betroffen. Allerdings hängt es immer noch von den Entwicklern ab, ob sie ihre Abonnementpreise beibehalten oder erhöhen.

Höhere Preise in Europa auch für das iPhone 14 (Pro)

Abgesehen von den Softwareprodukten ist das diesjährige iPhone 14 in Europa teurer geworden. Das Standardmodell kostet in den USA normalerweise 799 US-Dollar vor Steuer, in Deutschland blättert Ihr 999 Euro hin. In Frankreich sind die Preise je nach Modell sogar noch einmal 10-30 Euro teurer als hierzulande. 

Was sagt Ihr: Sind die Preisanstiege sowohl bei den Apps als auch den Smartphones aus Cupertino für Euch nachvollziehbar? 

Quelle: Apple

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • König Frank I. vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Wenn eine App nicht mehr 99 ct., sondern dann 1,19 EUR kostet, bekommt der Entwickler die Preisdifferenz beim Kauf auch, oder behält Apple diese einfach ein?


    • Martin vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Ich denke mal, dass haengt davon ab, nach was fuer einem Modell ein Entwickler ueberhaupt bezahlt wird.