NextPit

Augenärzte: Blaulicht-Reduktion ist Blödsinn, keine Gefahr für Augen

Dieser Beitrag ist von unserem Partner
Augenärzte: Blaulicht-Reduktion ist Blödsinn, keine Gefahr für Augen

Es gibt heute keine Software mehr, die keinen Blaulichtfilter hat, auch Hardware-seitig ist das nicht mehr wegzudenken bzw. wird damit geworben. Das Argument: Blaues Licht ermüdet die Augen und verhindert guten Schlaf. Doch ist das Fakt oder Mythos? Letzteres, sagen Experten.

Seit einigen Jahren ist das Thema blaues Licht groß in den Medien, es gibt viele, die darauf schwören bzw. dem abschwören. Sie behaupten, dass die Reduzierung der entsprechenden Wellenlängen die Augen weniger anstrengt und letztlich auch zu einem besseren Schlaf führt. Doch es gibt immer wieder auch jene, die daran zweifeln.

Aktuell hat sich die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) zu Wort gemeldet und die Vereinigung der Augenärzte sagt im Wesentlichen: Blödsinn. Wie das Ärzteblatt berichtet (via Caschy), sagt die DOG, dass Blaulicht keine Gefahr für Augen oder Schlaf darstellt. Zwar gehört blaues Licht zum sichtbaren Teil des elektromagnetischen Spektrums und sei auch energiereich. Aber: "Dennoch ist die Lichtstärke bei der Nutzung elektronischer Geräte viel zu gering, um Netzhautschäden an den Augen hervorzurufen", so Michael Bach, DOG-Expert vom Universitätsklinikum Freiburg.

Blauer Blödsinn

Bach, der auf seinem privaten Blog bereits im Vorjahr einen Beitrag mit dem Titel "Blauer Blödsinn" veröffentlicht hat, verweist auch auf die Beleuchtungsstärke. Diese betrage im Winter bei bedecktem Himmel etwa 5000 lux, an einem Sommertag können 100.000 lux registriert werden. Ein Display kommt, selbst wenn es sehr hell eingestellt ist, auf weniger als 500 lux. Augenschäden, die von Blaulicht ausgehen, sind deshalb nicht zu befürchten, auch nicht bei stundenlanger Nutzung.

Screenshot BlueFilter
Blaulichtfilter gibt es im AppStore und im Google Play Store wie Sand am Meer! / © NextPit

Auch zum Thema Schlafstörungen hat Bach eine klare Einschätzung: Der negative Einfluss von Blaulicht auf den Schlaf sei mittlerweile widerlegt, laut Bach sollte man vor dem Schlafengehen lediglich die Helligkeit herunterregeln.

DOG-Präsident Hagen Thieme meinte, dass es besonders wichtig sei, auf solche Forschungsergebnisse hinzuweisen: "Sie dienen der Aufklärung und schützen Verbraucher vor irreführender Werbung und verunsichernden Falschmeldungen, die rein kommerzielle Interessen verfolgen."

Dieser Inhalt kommt von unserem Partner WinFuture und ist am 2021-10-11 unter dem Titel erschienen. Hat er euch gefallen? Dann schaut doch bei unseren lieben Kollegen von WinFuture vorbei und findet weitere großartige Inhalte wie diesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Karsten vor 3 Tagen Link zum Kommentar

    Ich stelle einfach die Helligkeit vom Display auf automatische Regelung


  • Olaf Gutrun vor 3 Tagen Link zum Kommentar

    Die Typische blaulichtreduktion benutze ich auch nicht mehr, aber der adaptive Tageszeitenabhänige Augenkomfort beim s21u finde ich extrem angenehm.

    Passt immer, wird nie unangenehm empfunden, so soll es sein.


  • Reginald Barclay vor 3 Tagen Link zum Kommentar

    "...Das Argument: Blaues Licht ermüdet die Augen und verhindert guten Schlaf. ..."

    Das war nie das Argument! Und erst recht nicht, daß es schadet. Es wurde argumentiert, daß mit dem Blauanteil im Licht des Displays dieses der Fatbtemperatur des Sonnenlichts gleicht und damit das Wachzentrum im Gehirn stimuliert. Man bleibt also wach während man auf das Display starrt. Das führt wohl dazu, daß man ein paar Minuten länger braucht, um abends einzuschlafen. Aber selbst das ist nach meiner Erfahrung zu marginal, als daß man davor abraten müsste, abends das Phone bzw. Tablet zu benutzen bzw. das Display zu vergilben.


  • Gianluca Di Maggio vor 3 Tagen Link zum Kommentar

    Ich kann nur aus persönlicher Erfahrung sagen: So ein Blaulichtfilter ist definitiv angenehmer anzusehen. Da können die Augenärzte sagen was sie wollen, es bringt definitiv was, gerade am PC mit f.lux merkt man deutlich dass es deutlich entspannter ist damit abends am Rechner zu sitzen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!