Bestätigt: Samsung Galaxy Z Fold 3 kompatibel mit S Pen Pro

Bestätigt: Samsung Galaxy Z Fold 3 kompatibel mit S Pen Pro

Das Samsung Galaxy Z Fold 3 wird laut Zertifizierung der US-Behörde FCC den S Pen Pro unterstützen. Vorherige Gerüchte wurden dadurch bestätigt und es wird erwartet, dass der Stift pünktlich zum Launch des Foldables erhältlich sein wird. 

  • FCC zertifiziert den Samsung S Pen Pro
  • Kompatibilität u.a. mit dem Galaxy Z Fold 3 bestätigt
  • Der Stift wird extern mit 0,5 Watt geladen

Der optionale S Pen von Samsung wird das Samsung Galaxy Z Fold 3 unterstützen. Das war bereits Ende letzten Jahres vermutet worden und der Verdacht erhärtete sich spätestens, als ein Leak Bilder eines Galaxy Z Fold 3 mit eben jenem S Pen zeigten. Die FCC macht jetzt den Deckel drauf und bestätigt all das, indem sie den Eingabestift zertifiziert und explizit das kommende Foldable als kompatibel nennt. 

samsung galaxy z fold 3 s pen
Geleakte Bilder zeigten den Stift bereits zusammen mit Samsung nächstem Foldable. / © Samsung

S Pen Pro: Verkaufsstart steht offenbar vor der Tür

Wir Ihr alle bestimmt wisst, startet am 11. August Samsungs nächstes fettes Unpacked-Event. Dort erwarten wir gleich einen Haufen neuer Gadgets der Koreaner – darunter die neuen faltbaren Smartphones Galaxy Z Fold 3 und Galaxy Z Flip 3. Die Zertifizierung des S Pen Pro durch die Federal Communications Commission (FCC), also der Zulassungsbehörde der USA, lässt auf einen baldigen Verkaufsstart des Stiftes schließen, der im Januar offiziell von Samsung vorgestellt wurde.

Mit Blick auf das Unpacked-Event in einem Monat hat Samsung den Zeitpunkt sicher nicht zufällig gewählt. Wir dürfen also nicht nur erwarten, dass der S Pen Pro unter anderem mit dem Galaxy Z Fold 3 kompatibel ist, sondern dass beim Event im August auch der zeitnahe Verkaufsstart des optionalen Stifts verkündet wird. Offen ist dabei bislang noch, ob es nur Bundles aus Smartphone und Stift geben wird, oder ob der S Pen auch separat erhältlich sein wird.

Aufgrund der Menge der kompatiblen Smartphones gehe ich eher davon aus, dass Ihr Samsungs praktisches Eingabe-Tool auch separat erwerben werden könnt. Erwähnt werden auf dem FCC-Label neben dem Galaxy Z Fold 3 das Galaxy S21 Ultra, die Geräte der Galaxy-Note-20-Reihe und das Galaxy Note 10 Lite. Außerdem werden die Tablets Galaxy Tab S6 und die Galaxy-Tab-S7-Serie erwähnt.

Samsung S Pen Pro
Das FCC-Label verrät nicht nur die Kompatibilität des S Pen Pro mit dem Galaxy Z Fold 3. / © FCC

S Pen Pro mit internem Akku

Weiter erfahren wir durch die FCC-Infos, dass die "Air Actions"-Gesten von den oben erwähnten kompatiblen Geräten unterstützt werden. Das geht dank der Bluetooth-LE-Unterstützung, die bekanntlich dem "normalen" S-Pen versagt blieb. Lest dazu auch unbedingt Antoines Rant:

Kommentar zum Galaxy S21 Ultra: Was soll dieses S-Pen-Chaos?

Die Pro-Version des Stiftes erhält zudem einen internen Akku. Geladen wird per USB-C und mit 0,5 Watt. Das klingt wenig, wobei wir aktuell aber noch nichts über die Kapazität dieses Akkus sagen können und wie lange der S Pen Pro durchhält. Mag sein, dass es nervig sein wird, den Ladestand des Stiftes im Auge behalten zu müssen, aber darüber reden wir dann, wenn wir mehr technische Details zum S Pen Pro kennen. 

Auch der exakte Preis ist noch nicht bekannt und selbst die Verfügbarkeit ist trotz Unpacked-Event noch unklar. Wir behalten das aber natürlich auf dem Schirm und werden Euch auf dem Laufenden halten, sobald Samsung die Katze aus dem Sack lässt. 

Würdet Ihr das Galaxy Z Fold 3 lieber mit oder ohne S Pen Pro nutzen?
Ergebnisse anzeigen

 

Via: Android Authority Quelle: FCC

Neueste Artikel

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • BuddyHoli vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Finde ich gut, aber Kompatibilität ist die eine Sache, Funktionalität die andere. Es nervt ziemlich, wenn man ein Smartphone hat, dass S-Pen kann, aber man den Stift entweder solo mitschleppen muss oder verpflichtet ist, eine Hülle zu kaufen, die das schöne schlanke S21 Ultra einfach nur breit und unattraktiv macht. Es wäre wirklich schön, wenn S-Pen Geräte so einen Stift auch aufnehmen könnten.


  • Gianluca Di Maggio vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Bleibt noch immer die Frage wo man den Stift bitte unterbringen soll und wie das funktionieren soll, ohne dass man auf Dauer das Display schädigt. Denn von dem was ich gesehen habe sind Foldable-Displays noch immer sehr anfällig, selbst bei vorsichtiger Nutzung.

    Tim


    • Reginald Barclay vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Der Stift kommt in die Hemdtasche oder hinter's Ohr geklemmt. Oder du kaufst dir beim Campingbedarf ein Stirnband mit Besteckhalterung und zweckentfremdest das für den Stift.
      Und das Z Fold 3 muß nur halten, bis das 4er rauskommt.😉


      • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Nur hat der Stift offensichtlich nichts, womit du ihn irgendwo hinklemmen könntest. Und hinterm Ohr will man so ein Ding auch nicht immer packen. Sowas macht man mal bestenfalls für ein paar Minuten, um schnell eine Hand frei zu bekommen, nicht dauerhaft.


    • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Frage mich auch, ob sich Samsung dazu überhaupt Gedanken gemacht hat - außer wieder mit so einem komischen Case, wie beim S21 Ultra.
      Am Fold 3 selbst wird man den Stift auch nirgends Magnetisch befestigen können, weil immer Tasten oder anderes im Weg sind, um sowas vernünftig umsetzen zu können.

      Generell bin ich der Meinung, dass Samsung schon seit dem s21 Ultra einen der größten, wenn nicht sogar DEN Vorteil des S Pens komplett zunichte macht. Der war nämlich, dass man ihn unsichtbar im Gerät selbst verschwinden lassen konnte. Ihn die ganze Zeit extern mitschleppen zu müssen ist affig und das macht am Ende auch so gut wie niemand. Nur würde mich nicht wundern, wenn Samsung das dann wiederum so interpretiert, dass ja niemand den S Pen will und entsprechend kein neues Note bringt. War beim Note5, das es nicht in Europa gab, recht ähnlich.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!