Smartphones bis 200 Euro: Die besten Modelle im Vergleich

Smartphones bis 200 Euro: Die besten Modelle im Vergleich

Ihr sucht ein neues Handy ohne Vertrag für unter 200 Euro? Dieser Ratgeber sowie unsere ständig aktualisierte Liste stellt neue Modelle und aktuelle Angebote vor und wir sagen Euch jeweils unsere ehrliche Meinung. Was taugen die günstigen Smartphones im Vergleich? Findet es mit uns gemeinsam heraus.

Springt direkt zu:

Ratgeber für günstige Handys bis 200 Euro

Für diesen regelmäßig aktualisierten Artikel überblicken wir den Markt neu erschienener Handys für unter 200 Euro. Neben den zahlreichen von uns selbst getesteten Geräten füllen sich die Preisvergleiche kontinuierlich – teils mit neuen Geräten und teils mit bestehenden, die unter die 200-Euro-Marke abgesunken sind.

In der jüngsten Version des Artikels sind wir neue Angebote durchgegangen und haben spannende Preissenkungen bemerkt. Weiterhin gilt: Diese Handys wurden meist 2019 oder später vorgestellt, kosten unter 200 Euro oder liegen leicht darüber, und sind (bei Veröffentlichung) lagernd vorrätig.

Im Resultat haben günstige Geräte folgende Eigenschaften:

  • Preise zwischen 89 und 227 Euro
  • Display-Größen von 5,6 bis 6,6 Zoll
  • Speicher von 32 bis 128 GByte, stets mit microSD-Slot
  • Akku von 3.000 bis 5.000 mAh, stets fest verbaut
  • 3,5-mm-Klinkenanschluss
  • Fingerabdrucksensor
  • Kein 5G-Support
  • Android-Betriebssystem

Von der Leistung her sind fast alle Kandidaten mit Mittelklasse-Chipsätzen ausgestattet. Sowohl Gaming als auch anspruchsvolle Foto- oder Video-Bearbeitung ist mit neuen Handys für unter 200 Euro nicht besonders schnell. Vielen Modellen fehlen WLAN nach dem schnellen Standard 802.11ac (auch Wi-Fi 5 genannt), NFC, USB Typ-C oder Bluetooth 5.

Besonders beim Fotografieren müsst Ihr mit Abstrichen rechnen. Trotz Dual- und teilweise Triple-Kameras mit bis zu 48 Megapixeln werden die Ergebnisse oft weniger schön als mit einem Galaxy S8, das es für den gleichen Preis bei Resellern oder auf eBay gibt.

Motorola

Moto G8

Steckbrief:

  • Veröffentlicht: April 2020
  • Preis: 199 Euro (UVP)
  • Display: 6,4 Zoll
  • Speicher: 64 GByte + microSD
  • Akku: 4.000 mAh

Im Frühling 2020 zeigt Motorola die neue Generation der G-Serie. Auf das im Februar bereits enthüllte Moto G8 Power folgen nun Moto G8 und Moto G8 Power lite. Ersteres ist seit April 2020 im Handel erhältlich, letzteres folgte im Mai. Triple-Kamera und Qualcomm-Chipsatz der Reihe Snapdragon 665 bereiten Vorfreude auf den Test.

Motorola moto g8 Blau
Das Moto G8 könnte an alte Erfolge anknüpfen. / © Motorola

Moto G8 Power lite

Mit dem Moto G8 Power lite erhalten sparsame Handy-Freunde Technik, die für Alltagsaufgaben ausgelegt ist – mehr jedoch nicht. Das Moto G8 Power lite kommt mit einem 6,5-Zoll-Display, das ein breites Kinn und eine Tropfen-Notch mitbringt. Auf der Rückseite erhaltet Ihr eine 16-Megapixel-Kamera mit Makro- und Tiefensensor. Als Highlight des günstigen Smartphones sticht der üppige 5.000-mAh-Akku hervor, der Nutzer des Motorola-Handys locker über zwei Nutzungstage bringt. Mittlerweile ist das Moto G8 Power lite bei Amazon zum Preis von nur 140 Euro erhältlich. Die UVP lag bei 169,99 Euro.

Steckbrief:

  • Veröffentlicht: Mai 2020
  • Preis: 169 Euro (UVP)
  • Display: 6,5 Zoll
  • Speicher: 64 GB + microSD
  • Akku: 5.000 mAh
AndroidPIT Motorola G8 PowerLite back
Das Moto G8 Power lite besticht durch einen günstigen Preis und ein schönes Design. / © AndroidPIT

Samsung

Die Samsung-Modelle bieten Bluetooth 5.0 und werden über die moderne Typ-C-Schnittstelle aufgeladen. Die Dual-SIM-Geräte lassen sich gleichzeitig mit zwei SIM-Karten und einer microSD-Karte nutzen, da letztere eine dedizierte Schublade bekommt. Beide Modelle verbergen die Selfie-Kamera in einer Display-Kerbe (Notch) im Tropfen-Format.

Galaxy A20e

Steckbrief:

  • Veröffentlicht: April 2019
  • Preis: ab 148 Euro
  • Display: 5,8 Zoll
  • Speicher: 32 GByte + microSD
  • Akku: 3.000 mAh
de galaxy a20e a202fds sm a202fzkddbt black 161503711
Das Galaxy A20e ist ein Renner im Markt der Handys unter 200 Euro. / © Samsung

Im Notebookcheck-Test urteilen die Kollegen "Guter Deal": Das Samsung Galaxy A20e böte für seinen Preis eine erstaunlich gute Ausstattung. Neben einem ausreichend-flotten Chipsatz mit immerhin acht Prozessorkernen bietet das günstige Smartphone auch eine Dual-Hauptkamera, reichweitenstarkes Bluetooth 5.0 sowie NFC für mobiles Bezahlen. Das Gerät ist überall zu finden und selbst Discounter wie Lidl haben es ab und an im Programm.

Samsung Galaxy A40

Steckbrief:

  • Veröffentlicht: März 2019
  • Preis: ab 196 Euro
  • Display: 5,9 Zoll
  • Speicher: 64 GByte + microSD
  • Akku: 3.100 mAh
androidpit samsung galaxy a40 hero bright
Das Galaxy A40 hat ein höher auflösendes Display. / © NextPit

Das oben bereits erwähnte AMOLED-Display bekommt Ihr für wenige Euro mehr im Galaxy A40 – das einzige OLED in dieser Liste. Zudem löst es deutlich höher, nämlich in FullHD+ auf. Auch die Kameras sind in Sachen Auflösung sowie Blende etwas üppiger ausgestattet als die des A20e; vor allem die 25-MP-Selfie-Knipse macht das A40 Influencer-tauglich.

Auch die übrigen technischen Daten zeigen, dass das A40 eine Klasse höher spielt: Mehr RAM, schnelleres WLAN dank 802.11ac und mehr interner Speicher wappnen das 200-Euro-Handy für größere Aufgaben – trotz kleinerer Abmessungen. Denn trotz des größeren Displays misst es nur 144,4 x 69,2 x 7,9 mm, also weniger als das A20e mit 147,4 x 69,7 x 8,4 mm. Der Preis des A20e schwankt zwischen 199 Euro und 227 Euro.

Huawei/Honor

Alle Modelle von Huawei und Honor nutzen den Chipsatz HiSilicon Kirin 710 beziehungsweise 710F mit zweimal vier Rechenkernen bis 2,2 GHz und mit der gleichen, schwachbrüstigen GPU wie das Galaxy A20e. Für die Erweiterung des internen Speichers mit microSD-Karten müsst Ihr den zweiten SIM-Karten-Slot opfern. Die Modelle beherrschen (mit einer Ausnahme) schnelles WLAN bis 802.11ac, aber nur Bluetooth 4.2. Ihre LTPS-Displays lösen in 2.340 x 1.080 Pixeln auf.

Huawei P40 lite E

Steckbrief: 

  • Veröffentlicht: Mai 2020
  • Preis: ab 131 Euro
  • Display: 6,39 Zoll
  • Speicher: 64 GByte + microSD
  • Akku: 4.000 mAh
huawei p40 lite e hero
Das Huawei P40 lite E besticht durch ein auffälliges Design. / © Huawei

Das Huawei P40 lite E ist der neueste Zuwachs der P40-Familie des chinesischen Herstellers. Mit einem sehr günstigen Smartphone versucht Huawei weiter Fuß zu fassen und aufgrund des andauernden Streits mit den USA und fehlender Google-Dienste nicht ganz von der Bildfläche des hiesigen Smartphone-Marktes zu verschwinden. Es kommt mit Fingerabdrucksensor, großem Akku und Pseudo-Quad-Kamera mit 2-MP-Makro-Sensor zum Preis von 199 Euro auf den Markt

P Smart (2020)

Steckbrief:

  • Veröffentlicht: Mai 2020
  • Preis: ab 193 Euro
  • Display: TFT LCD 6,21 Zoll
  • Speicher: 128 GB + microSD
  • Akku: 3.400 mAh
huawei p smart 2020
Das Huawei P Smart 2020 kommt in drei Farben. / © Huawei

Das Huawei P Smart 2020 wurde im Mai dieses Jahres vorgestellt und kommt mit Huaweis hauseigenem Prozessor Kirin 710. Die Hauptkamera bietet 13 Megapixel + 2 MP, wobei an der Front an eine 8-MP-Knipse zum Einsatz kommt. Im Bereich der Smartphones unter 200 Euro ist das P Smart 2020 nicht die idealste Wahl, denn der Akku ist vergleichsweise klein. Dafür saugt das TFT-Display nicht all zu sehr am Akku. Dafür erhaltet Ihr NFC für kontaktloses Bezahlen mit dem Smartphone.

P Smart Z (2019)

Steckbrief:

  • Veröffentlicht: Mai 2019
  • Preis: ab 167 Euro
  • Display: 6,6 Zoll
  • Speicher: 64 GByte + microSD
  • Akku: 4.000 mAh
androidpit huawei p smart z full front camera
Dank Pop-out-Kamera ist das Display des P Smart Z rand- und notchlos. / © NextPit

Die mit 16 MP auflösende Selfie-Kamera des P Smart Z (2019) fährt bei Bedarf aus dem Gehäuse heraus. Auch die Hauptkamera löst etwas höher auf als beim oben vorgestellten P Smart (2019). Aufgeladen wird am modernen Typ-C-Anschluss; der Akku ist einer der größten in allen hier gezeigten Handys unter 200 Euro.

Im Test bemerkten wir die deutlich bessere Kamera-Performance im Vergleich zum Ur-Modell. Gegen das gleich günstige Xiaomi Redmi Mi Note 8T (unten) hat es aber wenige Argumente.

P Smart+ (2019)

Steckbrief:

  • Veröffentlicht: März 2019
  • Preis: ab 175 Euro
  • Display: 6,2 Zoll
  • Speicher: 64 GByte + microSD
  • Akku: 3.400 mAh

Das rein äußerlich vom Honor 20 Lite (unten) nicht unterscheidbare P Smart+ (2019) nutzt eine Triple-Kamera mit bis zu 24 MP; die Weitwinkel-Optik löst mit relativ hohen 16 MP auf. Die 8MP-Selfie-Knipse weckt wenig Hoffnung; Notebookcheck beurteilt sie als "grobkörnig und wenig detailreich". Ohne NFC für mobiles Zahlen oder USB-C-Anschluss wirkt das P Smart+ ein wenig unmodern.

Honor

20 Lite

Steckbrief:

  • Veröffentlicht: Mai 2019
  • Preis: ab 167 Euro
  • Display: 6,2 Zoll
  • Speicher: 128 GByte + microSD
  • Akku: 3.400 mAh
AndroidPIT honor 20 lite front
Honor 20 Lite und Huawei P Smart+ sehen gleich aus. / © NextPit

Der Zwilling des P Smart+ (oben) heißt Honor 20 Lite. Seine Weitwinkel-Kamera löst nur mit 8 MP, die Selfie-Kamera dafür mit 32 MP auf. RAM und interner Speicher sind deutlich üppiger angelegt, obwohl das Smartphone günstiger ist. Leider fehlt WLAN nach 802.11ac sowie im 5-GHz-Band, und auch einen Typ-C-Anschluss findet Ihr hier nicht vor.

Honor 9X

Steckbrief:

  • Veröffentlicht: Oktober 2019
  • Preis: ab 199 Euro
  • Display: 6,6 Zoll
  • Speicher: 128 GByte + microSD
  • Akku: 4.000 mAh
AndroidPIT Honor 9X Front
Auch das Honor 9X verwendet eine Pop-out-Kamera für Selfies. / © NextPit

Die zweite Pop-out-Kamera in der Reihe kommt von Honor. Das Gerät ist eines der jüngsten in dieser Liste, hat aber trotzdem kein NFC. Die dreifache Hauptkamera löst mit bis zu 48 MP auf, nimmt Weitwinkel-Fotos jedoch bloß mit 8 MP und Selfies mit 16 MP auf. Das 200-Euro-Handy bietet immerhin den modernen Typ-C-Anschluss.

Nokia

HMD Global nutzt die bekannte Marke Nokia, um im mittleren Preissegment attraktiv aussehende Smartphones anzubieten. Diese zeichnen sich durch teils robuste Verarbeitung und hübsches Design aus, liefern jedoch nur mittelmäßige Leistung und machen selten schöne Fotos. Zudem sorgt aggressives Akku-Management zwar für gute Laufzeiten, jedoch bleiben wichtige Benachrichtigungen unbemerkt und Ihr verpasst Nachrichten oder eBay-Auktionen auf dem Smartphone.

Nokia 4.2

Steckbrief:

  • Veröffentlicht: Mai 2019
  • Preis: ab 89 Euro
  • Display: 5,7 Zoll
  • Speicher: 16 GByte + microSD
  • Akku: 3.000 mAh

Mega-preiswert ist HMD Globals Nokia 4.2. Es ist auch zugleich das mit dem kleinsten Display, wenngleich das Samsung Galaxy A40 (oben) insgesamt kleiner ausfällt. Der knappe interne Speicher lässt sich mit einer microSD-Karte unter Beibehaltung der Dual-SIM-Unterstützung erweitern. Im Test bei Techstage entpuppt sich das schicke Gerät nur als Blender, denn sowohl Leistung als auch Kamera-Qualität können nicht überzeugen. NFC ist vorhanden.

Nokia 3.2

Steckbrief:

  • Veröffentlicht: Februar 2019
  • Preis: ab 99.90 Euro
  • Display: 6,26 Zoll
  • Speicher: 16 GByte + microSD
  • Akku: 4.000 mAh

Das günstige Nokia 3.2 will mit seinem großen Display und Akku locken. Die Leistung ist aber deutlich geringer als die des G7 Play. Das günstige Smartphone nutzt noch den alten Micro-USB-Anschluss, Bluetooth 4.2 statt 5.0 und und der Fingerabdrucksensor fehlt. Immerhin gibt es NFC und Ihr könnt zwei SIM-Karten sowie eine MicroSD-Karte gleichzeitig nutzen.

Xiaomi

Xiaomi Redmi Note 8/T

Steckbrief:

  • Veröffentlicht: Oktober 2019
  • Preis: ab 175 Euro
  • Display: 6,3 Zoll
  • Speicher: 64 GByte + microSD
  • Akku: 4.000 mAh
AndroidPIT Redmi Note 8T Front 1
Xiaomi-Untermarke Redmi hat mit dem Note 8T ein heißes Eisen im Feuer. / © NextPit

Der ebenfalls erst kürzlich vorgestellte Kandidat für den Titel "Bestes Handy unter 200 Euro" ist Xiaomis Redmi Note 8T. Es hat eine Quad-Kamera mit bis zu 48 MP für normale, weitwinklige und Makro-Aufnahmen. Es bietet USB-Typ-C, NFC, sogar Infrarot für die Fernbedienungs-Funktion, einen von den SIM-Karten separierten microSD-Slot und Quick-Charge 3. Bei eBay bekommt Ihr das praktisch identische Redmi Note 8 mit doppelt so viel Speicher für zehn Euro weniger.

Xiaomi Mi A3

Steckbrief:

  • Veröffentlicht: Juli 2019
  • Preis: ab 165 Euro
  • Display: 6,1 Zoll
  • Speicher: 64 GByte + microSD
  • Akku: 4.030 mAh

"Besser als gedacht", urteilten wir in unserem Test des Xiaomi Mi A3. Wo bekommt man schon in dieser Preisklasse ein AMOLED-Display, zumal mit darunter integriertem Fingerabdruck-Sensor? Hinzu kommt pures Android One für schnelle Updates. Leider fehlt NFC für mobiles Bezahlen.

AndroidPIT Xiaomi Mi A3 Handheld
Google-Apps, und das wars: Das Xiaomi Mi A3 ist ein Android-One-Handy für unter 200 Euro. / © NextPit

OnePlus

OnePlus Nord N100

Steckbrief:

  • Veröffentlicht: Oktober 2020
  • Preis: ab 199 Euro
  • Display: 6,52 Zoll
  • Speicher: 64 GB + microSD
  • Akku: 5.000 mAh

Erstmals seit das Unternehmen existiert, gibt es im Jahr 2020 eine klassische Produktaufteilung, wie sie auch zig andere Anbieter verfolgen: Einsteiger- Mittelklasse- und Premium. Denn mit dem OnePlus N100 hat das Unternehmen ein Smartphone mit OxygenOS für unter 200 Euro vorgestellt. 

N100 Frame 1
Das OnePlus Nord N100 ist das erste günstige Smartphone mit OxygenOS. / © OnePlus

Das aktuell günstigste OnePlus-Smartphone ist das Nord N100 und bietet einen üppigen 5.000-mAh-Akku mit 18W-Schnellladung. Es verfügt über ein immersives 6,52 Zoll Display mit Stereolautsprechern. Es kommt mit 4 GB RAM sowie 64 GB Speicher, einem Qualcomm Snapdragon 460 samt Octa-Core-CPU. Der Speicher lässt sich per Micro-SD erweitern; es ist zurzeit unklar, um wie viel Gigabyte. Das Nord N100 wird mit einer 13-MP-Hauptkamera, einem Bokeh-Objektiv zum Erstellen von Porträtfotos und einem Makro-Objektiv für eine dynamische Aufnahme geliefert. Das OnePlus Nord N100 wird Mitte November 2020 erhältlich sein:

Alternativen

Wenn Ihr ohnehin gerade den Tarif wechseln wolltet, lohnt eventuell ein Angebot aus Handy+Vertrag. Das kann unter Umständen günstiger sein als ein Handy und ein separat abgeschlossener Vertrag. Und wenn es nicht unbedingt ein brandneues Handy sein muss, schaut auch die Refurbished-Shops an.

Liegt Euer Budget für das neue Smartphone über 200 Euro, lohnt ein Blick in einen unserer anderen Artikel:

Smartphone mit Vertrag bis 200 Euro

Unter Umständen können Smartphones mit Vertrag effektiv günstiger sein als der Kauf eines preiswerten Smartphones und der separate Abschluss eines Laufzeit-Vertrages. Das setzt natürlich voraus, dass Ihr …

  • Euren aktuellen Vertrag jetzt beenden könnt,
  • (optional) Eure Rufnummer in den neuen Vertrag überführen könnt,
  • Euer Wunsch-Smartphone + der Wunsch-Vertrag im Bundle auf die ganze Laufzeit gerechnet weniger kosten als Smartphone + Vertrag separat.

Die meisten Smartphones, die Ihr mit Vertrag kauft, werden mit derselben Software ausgestattet wie Smartphones ohne Vertrag. Ihr müsst Euch zumindest bei den großen Marken nicht um Provider-Brandings fürchten. Allenfalls werden einzelne Apps heruntergeladen, wenn das Smartphone die SIM-Karte eines bestimmten Providers erkennt. Auch Sicherheits-Updates werden bei den meisten Providern ähnlich schnell geliefert wie bei neutralen Smartphones.

Gebrauchtes Smartphone bis 200 Euro

Wenn es kein neues Smartphone sein muss, wird die Auswahl gleich deutlich größer und auch qualitativ besser. Denn in den Amazon Warehouse Deals oder bei der Suche nach generalüberholten Geräten bei eBay findet Ihr High-End-Smartphones der vergangenen Jahre für unter 200 Euro (etwa das Galaxy S8, siehe oben). Diese sind zum Teil hochwertiger als die oben gezeigten Modelle. Jedoch gelten hier andere Regeln in Sachen Gewährleistung. Viele dieser Geräte haben Gebrauchsspuren, die jedoch schon in der Artikelbeschreibung erwähnt werden sollten.

Was sind Eure Empfehlungen für den günstigen Smartphone-Kauf? Teilt Eure Tipps in den Kommentaren mit uns und der ganzen AndroidPIT-Community!

Fazit

Keines der gezeigten Geräte ist wirklich vollständig. Die Frage ist, welchen Abstrich Ihr in Kauf nehmen wollt. Xiaomi hat ein gutes Gesamtpaket im Angebot. Vergesst überdies jedoch nicht die meist bessere Option, statt einem neuen Einsteiger-Smartphone ein älteres High-End-Handy zu kaufen.


Dieser Artikel wurde am 27. Okober 2020 aktualisiert. Bestehende Kommentare wurden nicht gelöscht.

Das könnte Euch auf NextPit außerdem interessieren:

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Takeda 06.12.2017

    Was mich immer noch stört, ist das der Akku festverbaut ist, da ist dann die Frage wie lange hält der Akku dann noch, wenn ich ein gebrauchtes oder 1 jahr altes Handy kaufe.

  • Takeda 06.12.2017

    Es geht mehr darum was jeder im Laden um der Ecke bekommt. Die wenigsten wollen online und in China kaufen. Das beste kauf und Erfolgserlebnis ist immer noch im Laden wo ich die Geräte anfassen und testen kann. Wenn dann müßte man sagen die besten unter 200 die man online bekommt.

84 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Note 8 pro von redmi /Xiaomi?!


  • trixi vor 19 Stunden Link zum Kommentar

    Die nächsten Tage sollte das Nokia 3.4 kommen.
    3GB RAM, 64GB erweiterbarer Speicher, UVP ist 159€.


  • Aries vor 20 Stunden Link zum Kommentar

    Ein Android-Smartphone mit 2 GB RAM und 16 GB internem Speicher kann man heutzutage nicht mehr empfehlen. Somit wäre in meiner Augen das Nokia 4.2 nicht mehr empfehlenswert, egal wie günstig es ist. Aber es gibt vom Nokia 4.2 auch eine Variante mit 3 GB RAM und 32 GB internem Speicher. Diese Version kostet aktuell etwa 120 Euro und äuft flüssiger, als ich von einem Snapdragon 439 erwartet hätte.

    Ich weiß nicht, ob der Fingerabdrucksensor in der 2 GB/16 GB-Version fehlt, die 3 GB/32 hat ihn! Das Nokia 4.2 kann sogar zwei SIM-Karten und eine microSD-Karte (bis 400 GB) gleichzeitig betreiben. Google Pay ist integriert.

    Was fehlt, ist ein Magnetfeldsensor. Dadurch ist die Orientierung im Raum nicht möglich. Von der Kamera sollte man in dieser Preisklasse nicht zuviel erwarten.

    Wer kein AR braucht, nicht zockt und eine Kamera am Handy eher ein Nice-To-Have ist, für den ist die besser ausgestattete Variante des Nokia 4.2 durchaus einen Blick wert.


  • lolo vor 21 Stunden Link zum Kommentar

    Anspruchsvolle Video- und Fotobearbeitung macht doch sowieso nimand an einem Einsteiger-Smartphone.


  • Sehr schöner Beitrag. Danke Julia🌹🙃👍


  • Das Realme X2 in der kleinen Version ist auch schon unter 200 Euro zu haben.

    Es ist immer die Frage wie ist die Grenze gezogen ? Ein Mi A3 bekommt man auch unter 200 Euro gegenwärtig und da hätte man ein Android One Gerät, das bis auf die Auflösung wenig Kompromisse macht, gemessen am Preis.
    Habe das Gerät für meine Mutter gekauft und muss sagen, es ist ordentlich zu dem Preis und auch optisch recht nett.


  • Sebo vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Immer die selben Geräte der selben 2 bis 4 Hersteller. Schaut doch mal über den Tellerrand.


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Aber es ist die aus unserer Sicht beste Liste dafür. Was sollen wir tun, wenn hier aus unserer Sicht aktuell nichts Anderes reingehört?!


      •   77
        Gelöschter Account vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Wiko View 4 ist erwähnenswert...


    • Naja, Samsung, Huawei, sogar Nokia, und Xiaomi. Was soll denn da noch rein? Bitte sag nicht Oppo oder Sony.


      •   35
        Gelöschter Account vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Aus meiner Sicht fehlt hier auf jeden Fall Motorola. Die gibt es sogar mit Android One.


      • Android One ist ein Argument, ansonsten finde ich Motorola...aber das ist halt Geschmacksache.


    • Danke für dein Feedback. Aber denkst du nicht auch, dass der Kommentarbereich genau der Ort für solche Tipps wäre? Tob dich aus! Die anderen Leser und wir sind dankbare Abnehmer!


  • Das Redmi Note 7 Pro gibt es auch für unter 200 EUR - ggf. sogar in der 128GB Variante mit 6GB RAM.


  •   54
    Gelöschter Account 28.08.2019 Link zum Kommentar

    Alle die oben genannten Geräte haben für mich ein Problem, sie sind potthässlich, aber technisch vollkommen ausreichend. Aber, klar, das jeweilige Display ist mir auch zu klein.

    Gelöschter Account


    •   42
      Gelöschter Account 28.08.2019 Link zum Kommentar

      Was soll an einem Telefon denn schön sein? Man kann und sollte ja ohnehin eine Hülle drum machen.


      •   77
        Gelöschter Account 28.08.2019 Link zum Kommentar

        Design spricht an. Die meisten kaufen doch eh nur nach Ansicht.


      •   42
        Gelöschter Account 28.08.2019 Link zum Kommentar

        Das stimmt, aber bei einem Smartphone kann ich keine gravierenden Unterschiede im Design entdecken. Ob die Kamera nun eckig oder rund, 2 mm weiter links oder rechts sitzt... ich weiß nicht...


  •   77
    Gelöschter Account 27.08.2019 Link zum Kommentar

    Für extreme Fans die Windows 10 mobile hinterher trauern: das Lumia 950 für unter 200 Euro als Neugerät ist wärmstens zu empfehlen. Wem es nicht stört, das so manche Apps abschalten, der erhält ein Smartphone was sich auch die nächsten Jahre bewährt, dank super Display, eine der besten Kameras die jemals im Smartphone verbaut wurden und das beste bei den Flaggschiff : wechselbarer Akku.
    Hab mir zum Lumia 950 gleich noch 2 Ersatzakku gekauft und die voll geladen. So muss man unterwegs keine traumatischen 😥🤳Zustände erleben, wenn der eine Akku immer leerer wird. Schnell Akkudeckel ab, leerer Akku raus, vollen Akku rein und Akkudeckel drauf und weiter geht's. 🥰🤳

    Gelöschter Account


    • Für Menschen, die ein immer noch gutes Kamerahandy suchen und nur telefonieren, SMSen oder Mailen wollen ist das Gerät sicher eine Wahl. Aber viele gängige Apps gibt es nicht oder nicht mehr, egal ob DB-Navigator, etliche Banking Apps oder ab Dezember auch den WhatsApp Messenger. Aktualisierungen wirds wohl auch nicht mehr geben, denn Microsoft hat ja das System zu Grabe getragen.

      Ich besaß das 950 XL, aber abgesehen von der Kamera hatte das Gerät selbst keinen Reiz, blasses Display, drosselnder Prozessor, schnell leerender Akku (klar - kann man tauschen), knarzendes Backcover... das war kein Highlight. Wohl aber die Plattform, die zu Unrecht untergeht. Windows mobile in der neuen Version war ein tolles und modernes System mit ganz vielen guten Ideen, die mittlerweile die anderen Hersteller übernommen haben.

      Nicht zuletzt die hässlichen Modelle, angefangen von den Lumias 950 und 950 XL über das HP und hin zu Acer, welches so gar kein Windows-Feeling mitbrachte sorgten mit dafür, dass das Kundeninteresse gleich Null war. Wäre man dem Stil des Lumia 930 (öief noch unter Nokia) treu geblieben, wären sicher auch mehr Geräte verkauft worden. Zumal in dieser Zeit Samsung seine Galaxys erstmals aufmotzte und nach Jahren der Langeweile mit dem S6 / Edge zeigte, dass man schicke Handys bauen kann. Zur gleichen Zeit verabschiedete sich auch HTC von der Erfolgsschiene mit seinem M9, welches auch den gleichen problematischen Qualcomm-Prozessor wie die Lumias mitbrachte. Aber HTC gibt es immerhin noch - wie lange, ist allerdings auch unklar.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!