Corona-Produktion bei Samsung & Co: Arbeiter übernachten in Werken

Dieser Beitrag ist von unserem Partner
Corona-Produktion bei Samsung & Co: Arbeiter übernachten in Werken

Samsung lässt einen Großteil seiner Smartphones und diverse andere Elektronikprodukte in Vietnam fertigen. Aufgrund der dort steigenden Corona-Zahlen ergreift man jetzt ungewöhnliche Maßnahmen, um die Mitarbeiter vor Covid-19 zu schützen.

Wie der US-Wirtschaftsdienst Bloomberg berichtet, versuchen die Elektronikhersteller und die Regierungen bestimmter vietnamesischer Regionen, die Mitarbeiter wichtiger Zulieferer und Elektronikhersteller vor dem Coronavirus zu schützen, indem sie sie in den jeweiligen Werken übernachten lassen. Gleichzeitig geht es natürlich vor allem darum, Produktionsausfälle zu verhindern.

Zelte und Etagenbetten

Insgesamt sollen mindestens 175.000 Menschen, die für Samsung, Apple, deren Zulieferer und andere Firmen tätig sind, die Werke der Unternehmen nicht mehr verlassen, um so den Kontakt zur Außenwelt so gering wie möglich zu halten. Um dies zu gewährleisten, haben die Arbeitgeber Übernachtungsmöglichkeiten eingerichtet. 

Neben Etagenbetten und einfache Bambusmatten setzt man auch auf Zelte, die in Hallen und anderen großen Räumen aufgestellt werden, um die Mitarbeiter dort übernachten zu lassen. Mitarbeiter, die nach einer gewissen Zeit außerhalb der Werke wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren, müssen außerdem für einige Tage in Quarantäne und werden während dieser Zeit ebenfalls in den Werken in Zelten untergebracht.

Die Einrichtung der Übernachtungsstätten erfolgt zum Großteil auf Anordnung der Behörden, die so die Ausbreitung des Coronavirus unter den Arbeitern der Elektronikwerke verhindern wollen. Die Regierung hat außerdem begonnen, die Mitarbeiter der großen Elektronikhersteller bei der Verteilung von Impfstoffen zu priorisieren, so dass rund 400.000 Dosen allein in zwei Provinzen nur für die Mitarbeiter von Samsung und anderen Elektronikproduzenten reserviert wurden.

Da der Platz an den Standorten nicht ausreicht, um die zahlreichen Mitarbeiter gleichzeitig dort übernachten zu lassen, setzt man auf Rotation. Auf Anordnung der Behörden schlafen die Mitarbeiter in Gruppen jeweils für 15 Tage in den Werken, bevor eine andere Gruppe einzieht. Bei jedem Wechsel erfolgt eine erneute Testung auf Infektionen mit dem Neuartigen Coronavirus und seine Varianten.

Dieser Inhalt kommt von unserem Partner WinFuture und ist am 28. Juni 2021 unter dem Titel Corona-Produktion bei Samsung & Co: Arbeiter übernachten in Werken erschienen. Hat er euch gefallen? Dann schaut doch bei unseren lieben Kollegen von WinFuture vorbei und findet weitere großartige Inhalte wie diesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Top-Kommentare der Community

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sabrina vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ich kann Ihnen versichern, dass ich von dieser Bloomberg-Geschichte kein Wort glaube - [gelöscht wegen radikaler Verschwörung und Verleumdung] FR


    • Nobody vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Und ich kann dir versichern das wirklich niemanden hier dein geschwurbel interessiert. Verschone uns doch hier bitte mit deinen an den Haaren herbei gezogenen Theorien. Das gehört ganz sicher nicht hier auf eine Tech Seite. Kannst du gerne auf telegram in den entsprechenden Kanälen posten.


      • DiDaDo vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Das sollte sie lieber mit ihrem Psychologen besprechen. Paranoides Gestammel gehört weder in den öffentlichen Raum, noch an den (virtuellen) Stammtisch.


  • Sabrina vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    [ich habe das hier mal gelöscht. Das sind Verschwörungstheorien und haben hier keinen Platz. Außerdem hat es nichts mit dem Thema zu tun.]
    FR


    • Andreas V.
      • Admin
      vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Um 2 Uhr nachts könnte ich auch keinen klaren Gedanken fassen, aber Deine grenzen schon an einen psychologischen Notfall.


      • paganini vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Edit:
        Danke fürs Löschen

        Das hat hier nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun


      • Fabien Roehlinger
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Jetzt mach mal halblang. Wir wollen sowas hier auf keinen Fall haben.

        EDIT: Unsere Nachrichten haben sich wohl überschnitten :-)


      • paganini vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Fabian
        Ja :-) daher alles gut und Danke!


      • Sabrina vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Denn Sie wissen nicht was sie tun - oder doch?


      • Sabrina vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Wieso hat das nichts mit Meinungsfreiheit zu tun?


      • Sabrina vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        "Psychologischer Notfall"
        Ist das eine Bewerbung beim Tagesspiegel?


      • Sabrina vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Sehr geehrter Herr Roehlinger,

        Ich schlage vor, Sie lassen sich die mRNA (nicht die ebenfalls verabreichten Placebos) spritzen und in drei Jahren sehen wir weiter.


      • Sabrina vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Nicht nur 2 Uhr nachts, wie es scheint. [Gelöscht wegen nicht verfizierbarer Behauptungen ] FR

        Zu Bloomberg schreibt Wikipedia:
        "Bloomberg L.P. ist ein von Michael Bloomberg im Jahre 1981 gegründetes Informationsdienstleistungs-, Nachrichten- und Medienunternehmen mit Hauptsitz in New York City. Die bpb stufte das Unternehmen auf Rang 22 der weltweit größten Medienunternehmen (Stand 2011)."

        Die bpb schreibt:
        "Bloomberg L.P.
        Umsatz 2011: $ 7,600 Mrd. (€ 5,460 Mrd.)
        Bloomberg L.P. ist ein Informationsdienstleister, dessen Service vor allem aus der Übermittlung von Finanzdaten besteht. (...) Michael Bloomberg ist mit einem Anteil von 88 Prozent nicht nur Gründer sondern auch Haupteigner des Unternehmens."

        "Michael Rubens „Mike“ Bloomberg KBE (* 14. Februar 1942 in Boston, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Unternehmer und Politiker (Demokratische Partei)." Quelle: Wikipedia

        Bloomberg ist danach Mitglied der US-Demokraten. Da sollten eigentlich alle Alarmglocken klingeln.

        [Gelöscht wegen Verschwörungstheorie]


      • Nobody vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Ganz einfach erklärt. Weil Lügen zu verbreiten nicht zur Meinungsfreiheit zählt. Behalte doch deinen Mist für dich. Niemanden hier interessieren deine phantastereien.


      • Fabien Roehlinger
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Ich habe mich mit mRNA impfen lassen.


      • DiDaDo vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Was macht ihr Spinner eigentlich in drei Jahren, wenn nicht alle an den mRNA Impfstoffen gestorben sind? Zum schämen in den Wald gehen? Wie wollen Leute wie du eigentlich jemals wieder ernstgenommen werden?


      • Sabrina vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Regierungssprecher Seibert erklärte in der Bundespressekonferenz am 18.03.2021
        "Alle Impfstoffe sind in der Phase 4 der Impfstoffentwicklung"

        Sie wissen eben nicht, was Ihnen gespritzt wurde. Vielleicht gehören Sie zur Kontrolle, die nur ein Placebo bekommt.
        Sollten Sie wirklich mRNA gespritzt bekommen haben, dann werden Sie es noch bitter bereuen, kritische Äußerungen als verschwörungstheoretisch beseite geschoben zu haben.


      • Sabrina vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Es hilft Ihnen gar nichts, mit Vorurteilen durch die Welt zu gehen.
        Warum sollten ausgerechnet die Leute, denen das Wohlergehen der Menschen sonst egal ist, bei diesen Impfungen plötzlich etwas gutes wollen? Nichts nützt es Ihnen, wenn Sie sämtliche Wissenschaftler und Fachleute, die diese mRNA-Spritze kritisieren, als nicht ernstzunehmende Exoten betrachten.


      • DiDaDo vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        "Vielleicht gehören Sie zur Kontrolle, die nur ein Placebo bekommt."

        JEDER! Verdammt nochmal JEDER! Kann zwei Wochen nach seiner Impfung zum Hausarzt gehen und einen entsprechenden Antikörpertest zur Kontrolle machen lassen. Es gibt dein hirnverbranntes Placebo bei der Impfung nicht!


    • Sabrina vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Wie kommen Sie denn darauf, dass das "Verschwörungstheorien" sind?

      Haben Sie schon mal erlebt, das ich Meinungen, die ich nicht teile, als "Verschwörungstheorien" abqualifiziere?

      Wovor haben Sie Angst?

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!