Fitness-Apps für iOS und Android: Macht Euch fit für den Sommer

Update: iOS-Apps hinzugefügt
Fitness-Apps für iOS und Android: Macht Euch fit für den Sommer

Der Google Play Store und der App-Store sind voll von Fitness- und Sport-Apps. Sie zeigen Trainings, helfen bei der Motivation und vernetzen Euch mit anderen Sportlern. Wir stellen Euch vier verschiedene Apps vor, die mit dem Vernetzungs-Konzept und einem individuellen Coaching aufwarten.

Pumatrac: Workouts mit prominenten Trainern

Auch Sportartikel-Hersteller wie Puma bieten mittlerweile Fitness-Apps an – natürlich auch als Marketing-Maßnahme. Die gute Seite: Die App inklusive Workouts ist komplett kostenlos. Nach der Eingabe von einigen Daten gibt die App erste Empfehlungen für Trainings ab. Die Workouts selbst sind gut gemacht. Es gibt zum Start ein gelungenes Warm-Up und zum Ende ein ausreichend langes Stretching-Programm. Zu allen Übungen bietet die App detaillierte Videoanleitungen, wo selbst Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton mal den Platz des Trainers einnimmt. Während des Workouts sieht man immer einmal kurz die Ausführung der nächsten Übung und hat eine kurze Verschnaufpause, dann geht’s los.

Allerdings kann die Fülle der unterschiedlichen Workouts Anfänger schnell überfordern. Gerade für Einsteiger wären vordefinierte und gut ausbalancierte Trainingspläne hilfreich, die wirklich alle Körperpartien berücksichtigen. Gerade wer noch kein regelmäßiges Training gewöhnt ist, könnte so deutlich einfacher einen Trainingsrhythmus finden. Puma hat seiner App noch die obligatorische Community-Funktion verpasst, bei denen man sich gegenseitig anfeuern kann.

Eine Verknüpfung zu Spotify ist auch möglich, sodass man in der App gleich seine Musik steuern kann. Eine Google-Fit-Integration gibt’s ebenso wie Apps für verschiedene Android-Wear-Devices. Nutzt Ihr ein iOS-Gerät mit der Apple Watch, dann ist das auch kein Problem – denn Pumatrac gibt es auch für Apples Endgeräte.

Die Pumatrac-App könnt Ihr Euch hier auch aus dem App Store herunterladen.

Freeletics: Fitness-App, Trainer und Ernährungsberater

Freeletics hat ein umfassendes Gesundheits-Konzept, bei dem Fitnessübungen nur ein Teil des Produktes sind. Zusätzlich berät Euch Freeletics bei der Ernährung und bringt Euch zusammen mit anderen Trainierenden, die sich an öffentlichen Plätzen treffen und gemeinsam Sport treiben möchten.

freeletics 1
Der Coach hilft Euch beim Trainingsplan und gibt Ernährungstipps. / © NextPit

Die Freeletics-Apps lassen sich im Play und App Store kostenlos herunterladen. Persönliche Coaches wiederum kosten wöchentlich extra. Die Trainings an sich sind jedoch kostenlos erhältlich. Dasselbe gilt für die Training-Videos, die sich gratis herunterladen und später auch offline anschauen lassen.

freeletics 2
Ladet Videos herunter, die Euch die Übungen zeigen. / © NextPit

Warum also für den Trainer draufzahlen? Auf Anfrage erklären uns die Macher von Freeletics, was es mit dem Coach auf sich hat:

"Wer sich entscheidet, den Coach zu kaufen und nach einem persönlichen Trainingsplan trainieren möchte, muss zunächst einen Fitness-Test absolvieren. In diesem Test werden verschiedene persönliche Parameter wie Alter, Geschlecht oder Gewicht sowie eine persönliche Einschätzung des Users selbst über sein eigenes Fitnesslevel berücksichtigt. Auf der Basis der Ergebnisse des Fitnesstests und persönlichen Eigenschaften wird dann der individuelle Trainingsplan erstellt. So kann vermieden werden, dass der Nutzer zu Beginn seines Trainings überfordert wird."

Besonders durch die Langzeitmotivation kann Freeletics also nicht nur die richtige App zur Verbesserung Eurer Gesundheit sein. Die soziale Komponente mit den Trainingsgruppen eröffnet Euch zudem die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen und Euch langfristig zu motivieren.

Die App Freeletics – Personal Trainer könnt Ihr hier im App Store herunterladen.

Runtastic Results: Fit werden in zwölf Wochen

Runtastic ist vielen als Lauf-Begleiter ein Begriff, doch mit Results bietet das Unternehmen seit einigen Jahren ebenfalls ein Programm für Body-Weight-Training. Ein Zyklus dauert bei Results zwölf Wochen, jede Woche könnt Ihr festlegen, ob Ihr drei, vier oder fünf Mal trainieren möchtet. Zum Anfang erfolgt ein Einstufungstest, den Ihr nach zwölf Wochen Training wiederholt, um die Fortschritte sichtbar zu machen.

Vor jedem Training schickt Euch Runtastic Results durch ein viereinhalb Minuten langes Warm-Up, danach kommt ein gut acht Minuten langes Dehn-Programm. Jede Übung könnt Ihr Euch als Video betrachten, in dem genau erklärt wird, worauf Ihr achten müsst. Damit der Social-Aspekt nicht zu kurz kommt, lassen sich die eigenen Protokolle auf den unterschiedlichsten Plattformen teilen, in der App könnt Ihr Euch mit Euren Freunden vernetzen, um Euch gegenseitig zu pushen.

runtastic results 1
Die Results-App hat jede Menge Funktionen, um Euch zu quälen. / © NextPit

Abseits des Zwölf-Wochen-Plans hat Results noch eine Menge mehr zu bieten. Ihr könnt immer wieder Einzel-Workouts einschieben und sogar eigene Übungen anlegen. Tipps zur richtigen Ernährung bietet Euch Runtastic in der App ebenso an. Damit Ihr seht, ob sich das Training lohnt, könnt Ihr jeden Tag ein Foto von Euch machen und damit den Veränderungsprozess und den Muskelaufbau dokumentieren.

Screenshot 20180712 093049
Jedes Workout wird in einem Video ausführlich erklärt. / © NextPit

Ein Vorteil von Runtastic: Wer das Geld für die Pro-Version bezahlt, hat nicht nur Zugriff auf den kompletten Umfang von Results, sondern auf alle anderen Runtastic-Apps – und das sind viele! Stolze 29 Apps des Unternehmens sind mittlerweile im Google Play Store gelistet, sei es für einzelne Workouts wie Klimmzüge oder Sit-Ups, spezielle Ziele wie Höhentraining oder einen knackigen Hintern oder sogar ein eigener Musik-Player. Nicht schlecht für 60 Euro im Jahr, zumal es immer wieder ordentliche Rabatte gibt.

Runtastic Results haben wir im App Store leider nicht gefunden. Alternativ könnt Ihr aber die Runtastic Training-App einmal ausprobieren.

Strava: App für soziales Radfahren und Laufen

Strava bezeichnet sich als "das soziale Netzwerk für Athleten". Das soll heißen, dass der Fokus auf Begegnung und Kräftemessen liegt. Während das Tracking vorzugsweise über GPS-Tracker bekannter Hersteller erfolgt – die sich sämtlich mit Strava verbinden lassen – nutzt Strava jene Daten, um Karten für Athleten zu erstellen:

strava tracks
Strava hält Eure Rekorde fest und findet Euren Gegner. / © NextPit

Welche Strecke empfehlen andere Läufer? In welcher Zeit legen anderen Radfahrer üblicherweise die Distanz des nahegelegenen Bergpasses zurück? Und natürlich auch persönlich: Wie konnte ich meine Zeiten im Laufe der vergangenen Monate verbessern? Diese Aufgaben übernimmt Strava für Euch.

strava progress
Strava hält Eure Zeiten fest und vergleicht sie mit denen anderer Läufer. / © NextPit

Ähnliche Apps sind Runtastic oder Endomondo. Im Langzeittest bevorzugt Kollegin Charlotte Banfield Strava vor den Konkurrenten aufgrund der einfacheren Bedienung sowie der einzigartigen Heatmaps. Letztere Helfen beim Erkunden neuer Strecken, die man andernfalls nicht so einfach gefunden hätte.

Beide Apps findet Ihr auch im App Store:

Die Runtastic Lauf-App könnt Ihr hier aus dem App Store herunterladen.

Die Endomondo Sports-Tracker-App könnt Ihr hier aus dem App Store herunterladen.

Das Premium-Modell funktioniert ähnlich wie bei Freeletics. Wollt Ihr einen persönlichen Coach mit angepassten Empfehlungen zum Training, zahlt Ihr entweder rund 8 Euro monatlich oder 60 Euro pro Jahr.

Die Strava-App könnt Ihr hier im App Store herunterladen.

Natürlich gibt es auch noch hunderte weitere Fitness- und Gesundheits-Apps. Schreibt uns also gerne in die Kommentare, mit welchen Ihr Euch das Weihnachtsessen wieder von den Rippen strampelt und welche es in Euren Trainingsalltag geschafft haben. Sucht Ihr noch Tipps, wie Ihr Euren Körper auch zuhause stählen könnt, haben wir hier den passenden Artikel für Euch:


Dieser Artikel wurde am 21. April 2020 überarbeitet und iOS-Apps hinzugefügt. Einige Kommentare beziehen sich womöglich auf Apps, die mittlerweile nicht mehr in diesem Artikel aufgelistet sind. 

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

51 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich suche eine App, um die hauseigene App vom Mi Band 4 abzulösen. Also sowohl für Sporteinheiten als auch für Sachen wie Benachrichtigungen oder Schlaf- und Fitness-Analyse. Gibt's da was empfehlenswert?

    Danke!


  •   54
    Gelöschter Account vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ja ich weiß,ich hänge mich wieder an der Überschrift auf, aber wenn man vermittelt, es länge am Gerät, das einem Fit macht, na da fängt der Erfolg ja schon an ... ähm nicht. Aber gut, die Menschen glauben ja auch sie wären reich, wenn sie viel Geld haben ... zumindest gibt es solche .... und das ist dann ehr arm. Nur meine Meinung.

    Edit 21.04.2020: Mit dem Update des Artikels hat sich die Überschrift verbessert.

    Mich hat übrigens mein Smartphone 2019 schon nicht fit gemacht, das war ich selbst und ganz ohne Apps.


  •   77
    Gelöschter Account vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Seit dem ich das Mi Band 4 habe und passende App ist es interessant mal zu sehen wieviel man so über den Tag laufen tut und nachts schläft. Erstaunlich wie genau des ist. Zumindest hat es mich dazu motiviert mit dem Rauchen aufhören zu wollen..🤔...


    • Nur wollen?
      Das ist noch zu wenig ;)

      Gelöschter Account


      •   77
        Gelöschter Account vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Natürlich, man muss auch machen 😬🤞 aber ist schwer...


      • Ich hab keine Ahnung wie schwer es ist mit Rauchen aufzuhören, da ich es nie angefangen habe aber vor dem "machen" muss bei sowas immer das "Wollen" da sein. Viel Erfolg beim Umsetzen Karsten.

        Gelöschter Account


    • Was ist denn "die passende App" für das Mi Band? ;)

      Gelöschter Account


  • Fast alle third party-apps aus dem Store sind - MEINER ganz persönlichen Meinung nach! - nahezu zum Vergessen.

    Ausnahme ist und bleibt STRAVA. Die ist bei mir mir seit Jahren mit GARMIN Connect verquickt und dient als super Backup und Kommunikations-Plattform mit Mädels und Jungs aus diversen Laufgruppen.

    Dazu fürs Wandern und Mountainbiken noch Komoot (auch in Verbindung mit Connect) und man ist qualitativ gut aufgestellt.


  •   42
    Gelöschter Account vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Runtastic heißt schon seit Monaten Adidas Running, ist für mich nach wie vor die beste Fitness App. Für die Kalorien und Ernährungseinschätzungen nehme ich Livesum, kam in meinen persönlichen Tests keine andere App auch nur ansatzweise heran.


  • Freeletics habe ich mir genau angeschaut und war sogar auf der Website.
    Trotz intensivwm Stöbern habe ich keine Preise gefunden. Keine genauen Angaben über die Kosten.
    Ich habe sogar einige Angaben zum Alter, Größe und Gewicht gemacht, in der Hoffnung endlich nähere Infos zi bekommen.
    Dann wurde ich aufgefordert mich zu registrieren.
    In dem Moment war für mich Schluss.
    Mit der Preisspanne 1,19 € bis 349 € kann ich leider nichts anfangen.
    Ich werde mich nicht irgendwo registrieren um erst die Preise zu erfahren.
    Erst die Preisliste dann meine Identität.
    NICHT UMGEKEHRT.


  • Apps können durchaus unterstützend beim Erreichen seiner Ziele wirken, aber sie ersetzen nicht den eigenen unbedingten Willen. Ohne den läuft man nicht mehr, nimmt nicht ab und hört auch nicht auf zu rauchen.


    • Dem würde ich widersprechen, UNBEDINGTER WILLE muß es nicht sein. Ich hab vor 15 Jahren einfach mal so aufgehört zu rauchen (und ich hab wirklich viel geraucht) und hab vor eineinhalb Jahren mal zum Spaß mit Intervallfasten angefangen und bin seitdem immer noch dabei. Inzwischen ist es mir so in den Alltag übergegangen, dass ich nicht mal mehr groß bemerke, dass ich es mache. In beiden Fällen brauchte ich keinen unbedingten Willen, weil ich es halt einfach mal ausprobieren wollte. Dass unbedingter Wille erforderlich ist, ist in meinen Augen nur eine Ausrede, wenn man es nicht schafft. Man muss halt einfach mal mit etwas anfangen, auch kleine, winzige Schritte sind besser als nichts und bringen einen ans Ziel.
      Und mit Apps oder Partnern, die einen dabei unterstützen oder begleiten, macht sowas einfach noch mehr Spaß.


      •   35
        Gelöschter Account vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        "Dem würde ich widersprechen, UNBEDINGTER WILLE muß es nicht sein."

        Weiter unten:

        "Wenn jemand keinen Bock hat, mit Rauchen aufzuhören, dann nützen da auch keine unterstützende Maßnahmen."

        Alles klar.

        "Dass unbedingter Wille erforderlich ist, ist in meinen Augen nur eine Ausrede, wenn man es nicht schafft. Man muss halt einfach mal mit etwas anfangen..."

        Was schreibst du da für einen unqualifizierten Mist?! Nicht vergessen: "Heidi ist mit Peter verheiratet."


      • Und zwischen unbedingtem Willen und keinen Bock haben siehst du kein weites Spektrum dazwischen? Ich vermute aber, dir gings wie so oft nur ums Pöbeln.


      •   35
        Gelöschter Account vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        So sieht das aus. Ich bin zum Pöbeln hier. Mal schauen, ob ich meinen Nick entsprechend anpasse, damit da keine Zweifel aufkommen.


    •   42
      Gelöschter Account vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Das stimmt, aber sie erhöhen nach meiner Erfahrung die Motivation. Der Spielfaktor ist nicht zu unterschätzen. Ohne den Willen dazu braucht man auch keine der Apps.


  • Bei mir steigern solche Apps keine Motivation. Wenn ich keine Lust habe kann keine App etwas ändern. ;)

    Gelöschter AccountHolger B.


    • Solche Apps sollen ja auch unterstützen und nicht überzeugen. Wenn jemand keinen Bock hat, mit Rauchen aufzuhören, dann nützen da auch keine unterstützende Maßnahmen.

      Gelöschter Account


  • Wer zum Training eine App braucht trainiert deutlich weniger in der gleichen Zeit wie derjenige ohne Smartphone. Reduce to the max

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!