NextPit

ECOVACS DEEBOT X1 OMNI: Smarter Putzroboter sorgt mit heißer Luft für freie Hände

01 Ecovacs Deebot X1 Omni Titel Nextpit
© Ecovacs

Der Eine für fast Alles! ECOVACS aktuell bestes Multitalent ist eine richtig stark ausgestattete Hightech-Reinigungskraft, die alle anderen Saug- und Wischroboter zum Frühstück verputzen will. Das Oberklasse-Gerät nimmt Euch besonders viel Vor- und Nachbereitung ab, weil es die Wischmopps sogar von allein mit einem Gebläse fönt. Ihr habt daher frei und müsst nichts von Hand zum Trocknen auf die Leine hängen. Alles heiße Luft oder ein echter Komfortvorteil? NextPit verrät, wie der smarte Allrounder ECOVACS DEEBOT X1 OMNI Euer smartes Leben leichter macht.

  • Smarte Selbstreinigung: Basisstation putzt und heißlufttrocknet Wischmopps 
  • Clevere KI: DEEBOT X1 OMNI erkennt und umfährt Kleinkram automatisch 
  • Starke Ausdauer: Mit litergroßen Behältern erspart ECOVACS häufiges Anpacken 
  • Sprachassistenz Yiko: Putzroboter zu Möbeln und „bei Fuß“ rufen 
  • Endlich schick: Edle Optik fürs stylische Wohnzimmer-Ambiente

Die DEEBOT-X1-Serie im Vergleich: Sauberes Familienporträt 

Das Modell mit dem Namenszusatz „OMNI“ ist das am vielseitigsten ausgestatte Modell von ECOVACS‘ Premium-Serie X1, die zusammen mit den Varianten X1 Turbo und X1 Plus ein Trio ergibt. Gemeinsam ist ihnen ein außergewöhnlich stilvolles Design, das sich von der zweckmäßigen Optik anderer Haushaltsgeräte wohltuend abhebt. Es stammt aus der Ideenschmiede von Industriedesignikone Jacob Jensen und spricht mit seinem schwarz-silberfarbenen Look alle diejenigen an, die viel Wert auf Wohnästehtik legen. 

Darüber hinaus komplettiert ECOVACS jedes X1-Modell mit einem Saug- und Wischroboter vom Typ DEEBOT, der mit AIVI-3D-Navigation, 5.000-Pascal-Saugkraft, 5.200-mAh-Akkukapazität und der Yiko-Sprachassistenz das Beste aus dem Feature-Repertoire des Top-Herstellers vereint. 

Unterschiedliche Schwerpunkte setzt ECOVACS beim Funktionsumfang der Basisstationen. Während das PLUS-Modell ein Spezialist für die automatische Staubentleerung ist und das TURBO-Modell sich auf die Moppwäsche konzentriert, deckt der Highend-Allrounder ECOVACS X1 OMNI alle Facetten der Selbstreinigung ab. Er entleert den Staub, spült die Wischmopps und trocknet sie danach. Die Schmutzbehälter der Basisstation sind groß genug, um sie wochenlang nicht auffrischen zu müssen. Viel autonomer kann ein Putzroboter gar nicht agieren. 

Ecovacs Deebot X1: Serie im Vergleich
Das Modell X1 OMNI ist das Top-Modell der dreiköpfigen X1-Familie von ECOVACS, die die beiden Varianten X1 Turbo und X1 Plus komplettieren. / © Ecovacs

Bequeme App-Steuerung mit möblierter 3D-Karte 

Viele Funktionen, trotzdem einfach zu steuern: Das Bedienkonzept ist ein Musterbeispiel für leicht zugängliche Technik. In nur wenigen Minuten ist der ECOVACS DEEBOT X1 OMNI einsatzbereit. Anschließend reicht ein Tastendruck auf der Basisstation oder auf dem Roboterdeckel, um die 

Vollautomatik der Bodenreinigung zu starten. Wer stattdessen den vollen Funktionsumfang ausschöpfen möchte, bedient den X1 OMNI per Smartphone. 

Die App namens ECOVACS HOME für Android und iOS bleibt trotz ihres großen Funktionsumfangs stets übersichtlich und intuitiv. Sie unterstützt Euch mit sehr vielen Komforteinstellungen für die Reinigung. Ein paar Beispiele: Bei Bedarf variiert Ihr verschiedene Stufen für Saugkraft und Wasserdurchfluss, schickt den Roboter zu besonders schmutzigen Zonen, bestimmt die Reihenfolge, in der der Roboter die Räume abfährt oder Ihr speichert Karten für mehrere Stockwerke statt nur für eines. 

Ecovacs Deebot X1 Omni 3D-Karte
Mit einer möblierten 3D-Karte in der App sowie der Sprachassistenz Yiko setzt ECOVACS beim DEEBOT X1 OMNI Maßstäbe in Sachen Bedienkomfort. / © Ecovacs

Ein tolles Extra ist die Möglichkeit, einen Videostream der eingebauten Kamera auf dem Smartphone-Screen zu verfolgen. So behaltet Ihr Euer Zuhause im Blick, selbst wenn Ihr unterwegs seid. Daheimgebliebene müssen sich keine Sorgen machen. Wegen eines Passwortschutzes und eine Sprachdurchsage sind unbemerkte Aufnahmen unmöglich. 

Darüber hinaus betrachtet Ihr auf Wunsch die Putzroute auf einer 3D-Karte, die besonders detailreich ist. Sie zeigt nämlich neben Grundrissen auch von der DEEBOT-Kamera erkannte Möbel. Das ist keine Spielerei, sondern richtig praktisch: Das ermöglicht Euch, den Roboter gezielt um Möbelstandorte herum putzen zu lassen. 

Per Yiko-Sprachbefehle putzt der X1 OMNI genau dort, wo Ihr steht 

Außer mit Alexa, Google Assistant und Siri-Kurzbefehlen versteht sich der DEEBOT X1 OMNI als erster Saug- und Wischroboter mit Yiko, der Sprachassistenz von ECOVACS. Ihre Aufmerksamkeit weckt Ihr mit „Ok, Yiko“. Den Weckruf bestätigt eine weibliche Stimme mit „Ich bin hier“. Danach ist die Sprach-KI bereit für einen Reinigungsauftrag oder eine Statusabfrage. Zum Beispiel folgende Anliegen versteht sie: 

  • „Reinige das Schlafzimmer und das Wohnzimmer“ 
  • „Fahre unter das Bett und mache sauber“ 
  • „Staubsauge um das Schuhregal herum“ 
  • „Komm und mache hier sauber“ 
  • „Reinige hier vorerst nicht“ 
  • „Was ist der aktuelle Durchflussmodus“? 

Anhand dieser Yiko-Kommandos lässt sich der DEEBOT X1 OMNI viel genauer in einzelne Räume oder zu Möbeln schicken, als dass mit anderen gängigen Sprachdiensten möglich ist. Sogar „bei Fuß“ rufen könnt Ihr den Saug- und Wischroboter. Er ortet die Richtung der Geräusche und erscheint dann zum Putzdienst – punktgenau dort, wo Ihr steht. Ein kleines Malheur am Esstisch oder neben dem Blumenregal sofort zu beseitigen, ist somit ein Leichtes. Praktisch:

Das Smartphone müsst Ihr dafür nicht zur Hand zu nehmen und ein extra Smart Speaker ist auch nicht nötig. Denn mit Mikrofonen und einem Lautsprecher ist bereits sämtliche Technik ins Robotergehäuse eingebaut, die Ihr für diesen Bedienkomfort braucht. 

Kleinkram mit KI umkurven 

Der ECOVACS DEEBOT X1 OMNI hat starke Navi-Technik an Bord, um Flächen gründlich abzufahren und um Kleinkram souverän herumzusteuern. Räume und Möbel kartiert er mit dToF (Direct-Time-of-Flight) statt mit einem herkömmlichen Laserdistanzsensor. Die dToF-Technik registriert die 

Umgebung schon aus viel größerer Entfernung mit sehr vielen Details. Dadurch kann der DEEBOT X1 die Reinigungstour vorausschauend planen. Je größer Eure Flächen sind, desto vorteilhafter ist das. Sie sind dann früher sauber. 

Etwaige Kollisionen mit herumliegendem Kleinkram vermeidet der ECOVACS DEEBOT X1 anhand einer Farbkamera mit Bilderkennung. Die AIVI 3D genannte Technik wurde durch Künstliche Intelligenz trainiert und kann konkret 18 verschiedene Objekte unterscheiden, darunter etwa Schuhe, Socken oder Tierkot. Andere KI-Putzroboter kennen viel weniger Gegenstände. 

Selbst Herausforderungen, an denen viele Saug- und Wischroboter scheitern, sind für das ECOVACS-Modell kein Problem. Schlecht vom Hintergrund zu unterscheidende weiße Kabel umkurvt der DEEBOT ebenso souverän wie besonders kleine Objekte mit einer Höhe von unter zwei Zentimetern. Sollten also viele kleine unterschiedliche Gegenstände Euren Fußboden dekorieren, ist das kein Problem. Der ECOVACS DEEBOT X1 OMNI erspart Euch durch seine smarten Manövrierkünste das Aufräumen. 

Saugt und wischt gründlich – und lässt Teppiche trocken 

Auch bei seiner Hauptaufgabe gibt sich das Top-Modell ECOVACS DEEBOT X1 OMNI keine Blöße. Bereits in der Standardsaugstufe gelingt es ihm, 90 Prozent des Schmutzes von Hartboden und Teppich zu entfernen. Ein hervorragender Wert, den sich auch andere Hersteller von Top-Geräten wünschen würden. 

Im Wischmodus beseitigt der DEEBOT X1 OMNI sowohl frischen als auch leicht angetrockneten Schmutz restlos. Der Grund für das überzeugende Wischergebnis ist das Verfahren namens OZMO Turbo 2.0. Dank dieser Technik presst der Roboter zwei Mopps mit einer Kraft von 600 Gramm auf den Boden. Dabei lässt er sie 180-mal pro Minute rotieren. Auf diese Weise schrubbt das ECOVACS-Modell viel gründlicher als andere Roboter, die schmale, dünne Tücher leicht vibrierend über den Boden ziehen. Im Vergleich verteilt die OZMO-Wischtechnik den Andruck auf einer viel größeren Fläche und nimmt mehr Schmutz in den dicken Fasern der Mopps auf. 

Ecovacs Deebot X1 Omni Teppichvermeidung
Der ECOVACS DEEBOT X1 OMNI erkennt den Übergang zwischen Hartboden und Teppich und lässt die Auslegware beim Wischen konsequent aus. Mit diesem Ansatz vermeidet er versehentlich eingeweichten Zierstoff viel konsequenter als die Teppichschutzkonzepte anderer Hersteller. / © Ecovacs

Nur eines wischt der ECOVACS DEEBOT X1 auf gar keinen Fall: Eure Teppiche. Die Sensoren des Putzroboter registrieren, wenn Hartboden an Auslegware grenzt und schlagen dann einen anderen Weg ein. Somit müsst Ihr Euch um versehentliches Einweichen des empfindlichen Zierstoffs nicht sorgen. Ganz im Gegenteil zu Geräten, die bei Teppichen nicht stoppen, sondern das Wischmodul beim Überqueren motorisiert anheben. Riskant: Dieser Trick schützt nur niedrige Fasern – Hochflorteppiche durchnässt das Wischwasser dennoch. Demgegenüber bleiben beim ECOVACS DEEBOT X1 OMNI Teppiche von vornherein stets trocken. 

Der X1 OMNI säubert und trocknet Mopps richtig schnell 

Nach dem Saugen und Wischen glänzt der ECOVACS DEEBOT X1 OMNI mit einem weiteren Talent: eine clevere Selbstreinigung. Die Basisstation befördert den eingesammelten Schmutz des DEEBOT automatisch in einen Stoffbeutel. Weil das Gebläse ihn mit kraftvollen 21.000 Pascal ansaugt, dauert der Vorgang nur zehn Sekunden. Somit dreht das Betriebsgeräusch nur angenehm kurz auf. Ebenfalls erfreulich: Der Drei-Liter-Stoffbeutel reicht bei durchschnittlichem Putzeinsatz daher bis zu 60 Tage, bevor ein Wechsel nötig ist. 

Für stets saubere Wischmopps sorgen die beiden Vier-Liter-Behälter, die frisches und schmutziges Wasser aufbewahren. Der Frischwassertank füllt den mobilen Speicher des DEEBOT-Roboters automatisch auf, damit er die Wischmopps während der Fahrt kontinuierlich benetzen kann. Sind die Mopps verschmutzt, rubbelt der Roboter sie in der Waschmulde der Basisstation sauber und pumpt das Grauwasser ab. In nur 90 Sekunden sind die Wischfasern dann wieder bereit für weitere Aufgaben, ohne dass Ihr sie eigenhändig reinigen müsst. 

Ecovacs Deebot X1 Selbstreinigungstanks
Mit jeweils vier Liter großen Tanks für frisches und schmutziges Wasser sowie einem drei Liter fassenden Staubbeutel bietet die Basisstation des ECOVACS DEEBOT X1 OMNI sehr viel Stauraum. Das ermöglicht einen besonders langen autonomen Betrieb ohne Euren Eingriff. / © Ecovacs

Steht kein Einsatz mehr an, werden die Mopps je nach Umgebungsbedingungen in nur zwei Stunden trocken. Das geht so schnell, weil die Basisstation im Vergleich zu Geräten anderer Hersteller über ein Gebläse verfügt, das den Stoff mit heißer statt nur mit kalter Luft föhnt. Auf diese Weise vermeidet Ihr mit dem ECOVACS DEEBOT X1 OMNI sehr effektiv, dass sich unnötig Bakterien und Gerüche bilden. 

Fazit: Hightech-Putzroboter aus der Zukunft 

Was der ECOVACS DEEBOT X1 OMNI drauf hat, klingt nach den Talenten eines Hightech-Putzroboters aus der Zukunft. Doch der Komfortvorteil ist ganz real und im Alltag gegenwärtig. Den Boden saugen, wischen sowie die Wischmopps waschen und fönen – so viel Arbeit nimmt Euch in dieser Fülle derzeit kein vergleichbares Gerät ab. Das Heißluftgebläse ist ein vermeintliches simples, aber effektives Extra. Sich nicht um das Trocknen kümmern zu müssen, um muffigen Stoff zu vermeiden – das ist einfach eine konsequent zu Ende gedachte Hausarbeitserleichterung. Die funktionsstarke und übersichtliche App sowie die gelungene Premiere der Yiko-Sprachassistenz runden den mustergültigen Bedienkomfort ab. So umfangreich ausgestattet und pflegeleicht ist derzeit kein anderer Saug- und Wischroboter mit Basisstation.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Marvin K. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Fehlt jetzt eigentlich nur noch der Vergleich mit den Roborock S7 Pro Ultra und S7 MaxV Ultra :P

    Und darum bitte ich dringend, damit ich endlich Klarheit darüber habe, welchen ich besorgen muss! :D