NextPit

Exklusiv für das S23 Ultra: Samsung soll an neuem 200-MP-Sensor arbeiten

NextPit Samsung Galaxy S22 Ultra Review
© NextPit

Samsung war bisher nicht in der Lage, seine Galaxy-Smartphones mit einem der beiden verfügbaren 200-Megapixel-ISOCELL-Sensoren auszustatten. Und das, obwohl Samsung dieses selbst entwickelt. Mit dem Galaxy S23 Ultra wird sich das voraussichtlich ändern. Dabei soll Samsung einen ganz neuen Sensor für das kommende Flaggschiff in Arbeit haben.

  • Samsung arbeitet an einem neuen ISOCELL 200-MP-Sensor.
  • Es wird erwartet, dass das Galaxy S23 Ultra mit dem besagten Sensor ausgestattet wird.
  • Samsung wird die Vorteile des Pixel-Binnings für bessere Low-Light-Bilder nutzen.

Ice Universe, ein bekannter und zuverlässiger Leaker, hat es geschafft, aus erster Hand Informationen zur möglichen Kamera des Samsung Galaxy S23 Ultra zu teilen. Dem Leaker zufolge wird Samsungs nächstes Flaggschiff mit einem 200-MP-Sensor ausgestattet sein, den das Unternehmen allerdings noch nicht angekündigt hat. Er hat dabei aber nicht erwähnt, ob auch die beiden anderen Modelle der S23-Serie vom neuen Sensor profitieren werden.

Spezifische Details über die Fähigkeiten des Sensors sind ebenfalls noch nicht verfügbar. Es könnte sich um eine verbesserte Version des ISOCELL HP1 handeln, der im kommenden Motorola Edge 30 Ultra und möglicherweise auch im Xiaomi 12T zu finden ist, das später in diesem Jahr auf den Markt kommen wird. Der andere ist der HP3, der letzten Monat vorgestellt wurde, aber aufgrund der kleineren Pixelgröße im Vergleich zum HP1 eher als Mittelklasse-Sensor eingestuft wird.

Der Vorteil von mehr Megapixeln in einem Sensor

Es ist auch sicher, dass dieser neue ISOCELL-Sensor versuchen wird, mit der 1-Zoll-50MP-Kamera des Xiaomi 12s Ultra in Bezug auf die Größe gleichzuziehen. Was die Qualität angeht, so wird Samsung voraussichtlich den Vorteil nutzen, mehr Informationen durch Pixel-Binning auszulesen. Bei dieser Technologie wird eine gerade Anzahl von Pixeln zu einem einzigen Pixel zusammengefasst. Das wiederum soll zu besseren Bildern bei schlechten Lichtverhältnissen führen.

Motorola hat bereits ein Foto des Moto Edge 30 Ultra geteilt. Die resultierende Bildauflösung: 50 MP kombiniert aus den 200 MP mit 4-in-1-Technik. Wie üblich werden wir herausfinden, ob es signifikante Verbesserungen bei der Bildqualität des Samsung Galaxy S23 Ultra geben wird, sobald wir es in der Redaktion begutachten können.

Was ist Euch bei einem Kamera-Handy wichtiger – mehr Megapixel oder größere Sensoren? Teilt es uns in den Kommentaren mit!

Quelle: IceUniverse

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • paganini vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ich bin auf die 200MP sehr gespannt und freue mich was die ersten Tests ergeben. Hab es satt auf meinem Mini 12MP Sensor kaum Details zu finden ;-)


  • Tobias G. vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Och nee, nicht schon wieder so eine News XD


  • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    "Das wiederum soll zu besseren Bildern bei schlechten Lichtverhältnissen führen."
    Immer wieder dieser Unsinn... wenn sie direkt größere Pixel nutzen würden, dann bräuchte man nicht mit diesem Pseudo-Argument anzukommen.
    Das Zusammenfassen von 4 (oder mehr) Pixeln führt nur zu mehr Licht im Vergleich zu den winzigen Pixeln ohne Pixel-Binning - NICHT im Vergleich zu einem gleichgroßen Sensor mit direkt größeren Pixeln.

    Zudem gab‘s Gerüchte um 200MP schon beim S21 Ultra und S22 Ultra. Also naja. Wenn man sich so die Entwicklung bei allen anderen Herstellern (abseits von Sony und Apple) so ansieht, ist es fast wahrscheinlicher, dass das nächste Ultra zurück auf 50MP geht, statt die ohnehin schon affige Auflösung noch weiter zu erhöhen.
    Vor allem wenn man im gleichen Atemzug bei allen anderen Kameras weiterhin bei 10-12MP bleibt - was eigentlich die Krönung der Dümmlichkeit bei der ganzen Sache darstellt.


    • paganini vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Tim
      Warte doch erstmal die Bilder ab. Sind die Bilder vom S21/S22 Ultra etwa schlechter als bei Geräten mit 12MP? Ich glaube nicht


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Gerade beim S21 Ultra (und noch deutlich mehr beim S20 Ultra): Ja. Besonders eben im Vergleich zum normalen S21 bzw. S20, welche eben nur 12MP hatten.

        Und angesichts dessen, dass die Ultras auch nur 12MP ausgeben, um eben konkurrenzfähige Bilder zu produzieren, kommt es auch dort hin.


      • paganini vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Tim
        Dann sagst du aber das die „12MP“ konkurrenzfähig sind. Dann ist es also egal ob dahinter 108MP stehen oder nicht wenn der 12MP Modus anscheinend auch konkurrenzfähig ist. Plus ich habe den Vorteil bei Tag extrem detaillierte Bilder zu erhalten wenn ich die 108MP nutze


      • Tech-Geek vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @paganini
        Und die tollen, Detailreichen Bilder schaust du dir dann auf deinem FHD+ Smartphone-Display an 🤦‍♂️


      • dieCrisa vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        ... wie phantasielos.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!