Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Zu viel Macht? US-Kongress nimmt Tech-Giganten auseinander

Zu viel Macht? US-Kongress nimmt Tech-Giganten auseinander

Mark Zuckerberg, Jeff Bezos, Tim Cook und Sundar Pichai erschienen gestern vor dem Unterausschuss für Kartellrecht des Repräsentantenhauses und erfuhren, dass die großen Technologieunternehmen, die sie vertreten, über zu viel Macht verfügen, falsche Nachrichten verbreiten und die Motoren der amerikanischen Wirtschaft "töten".

Die Chefs von Facebook, Amazon, Apple und Google wurden bei der bahnbrechenden Anhörung in Washington mit intensiven Befragungen von Gesetzgebern buchstäblich auseinandergenommen. Der Unterausschuss soll im Rahmen seiner einjährigen Untersuchung der Dominanz unseres Online-Universums 1,3 Millionen Dokumente zusammengetragen haben. David Cicilline, der Vorsitzende des Unterausschusses, war in kämpferischer Stimmung und beschuldigte die Tech-Giganten, den Wettbewerb zu ersticken und drohte mit einer kartellrechtlichen Razzia.

Für Mark Zuckerberg lag der Schwerpunkt der Befragung auf der Art und Weise, wie Facebook Merkmale seiner Konkurrenz erwirbt und kopiert, um sie auszulöschen. Jerry Nadler, der Vertreter für New York, sagte, dass diese Art von wettbewerbswidriger Übernahme das ist, was die Kartellgesetze verhindern sollten, und von vornherein nicht hätte geschehen dürfen: "Es hätte nie zugelassen werden dürfen. Es darf nicht wieder passieren", sagte er dem Kongress.

Facebook apps
Zu den Übernahmen von Facebook gehörten WhatsApp und Instagram. / © NextPit

Für Tim Cook und Apple drehte sich der Großteil der Befragung um seine App-Store-Praktiken. Lucy McBath, eine Demokratin aus Georgien, erhob den Vorwurf, Apple habe Apps von Konkurrenten aus seinem App Store entfernt. Cook dementierte die Anschuldigung wie alle Tech-Bosse während der gesamten Anhörung.

Für Alphabet, Google und Sundar Pichai wurde die Werbepolitik des Unternehmens unter die Lupe genommen. Pramila Jayapal, eine Demokratin aus dem Bundesstaat Washington, fragte Google, ob es etwas anderes als ein Monopol sein könne, wenn es 90 Prozent des globalen Online-Suchmarktes kontrolliert.

Apple iPhone SE 2020
Die Praktiken von Apples App Store wurden heftig in Frage gestellt. / © NextPit

Es gab eine Menge Drückebergerei von den bekannten Gesichtern der weltgrößten Online-Marken. Auf Rückfragen gab Jeff Bezos von Amazon mehr als einmal an, die Datenerfassungsrichtlinien von Amazon nicht zu kennen. Dania Rajendra, Direktorin von Athena, eine gemeinnützige Gruppe von Aktivisten gegen die zentralisierte Macht Amazons, sagte, Bezos schien sich der weit verbreiteten Schäden, die Amazon verursacht, nicht bewusst zu sein.

Zuckerberg, der sich daran gewöhnen muss, vor dem Kongress zu erscheinen, behauptete zunächst, nichts über die umstrittene Facebook Research App zu wissen, die Nutzer für ihre Daten bezahlt. Später änderte er seine zu Protokoll gegebene Erklärung.

Die vielleicht schärfsten Worte des Tages kamen jedoch von Cicilline, der demokratischen Vertreterin für Rhode Island, die im Schlusswort sagte: "Diese Unternehmen, so wie sie heute existieren, haben eine Monopolmacht. Einige müssen zerschlagen werden, alle müssen ordnungsgemäß reguliert und zur Rechenschaft gezogen werden. Dies muss ein Ende haben".

Wir werden abwarten müssen und sehen, welche Art von Kartellgesetzgebung aus diesen Anhörungen hervorgeht, aber das Blatt scheint sich bei den größten Technikgiganten etwas zu wenden.

Quelle: The Guardian

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Torsten Hoffmann vor 1 Woche

    Eine Seite, die Zitat: "Die Islamisierung und den Linkstrend stoppen " und Meldungen wie: Die größte aller Geschichtslügen ist: “Deutschland hat den ersten und zweiten Weltkrieg begonnen.” “In Deutschland ist das, was man über den Zweiten Weltkrieg weiß, nicht wahr. propagiert hier auch noch zitiert ist schon sehr grotesk.

    Einen Lacher bietet die Seite auch noch:
    Corona plus 5G sind das NWO-Mittel zur geplanten 90-prozentigen Reduktion der Weltbevölkerung

    Unglaublich.....
    Meinungsfreiheit in allen Ehren aber dies geht eindeutig zu weit.

  • Tim vor 1 Woche

    Was für ein Schwachsinn...

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Aber Huawei ist der Böse


  • Glaubt wirklich jemand, dass sich was ändert? Ich nicht. Es wird alles bleiben wie es ist. Urteile vom EuGH bringen ja auch nichts.


  • Sie wurden buchstäblich auseinandergenommen? Das möchte ich doch mal stark bezweifeln... 😅

    Die Anhörung war weitestgehend sehr spannend, auch wenn man bei manchen (vor allem diesem Steube) deutlich gemerkt hat, dass sie absolut gar keine Ahnung haben...
    Mich wundert allerdings ein kleines bisschen, wieso Apple da auch antanzen musste, kann man denen doch deutlich weniger vorwerfen, was man an der Anzahl an Fragen an die jeweiligen CEOs auch deutlich sieht... nicht, dass man Apple nichts vorwerfen könnte, aber komisch fand ich es dennoch.


  • die ganze IT Elite sollte schnellstens verhaftet werden:

    **Link entfernt**


    • Was für ein Schwachsinn...


    • Eine Seite, die Zitat: "Die Islamisierung und den Linkstrend stoppen " und Meldungen wie: Die größte aller Geschichtslügen ist: “Deutschland hat den ersten und zweiten Weltkrieg begonnen.” “In Deutschland ist das, was man über den Zweiten Weltkrieg weiß, nicht wahr. propagiert hier auch noch zitiert ist schon sehr grotesk.

      Einen Lacher bietet die Seite auch noch:
      Corona plus 5G sind das NWO-Mittel zur geplanten 90-prozentigen Reduktion der Weltbevölkerung

      Unglaublich.....
      Meinungsfreiheit in allen Ehren aber dies geht eindeutig zu weit.


    • @Phone Fan. Man kann wirklich nur hoffen, dass du den Quatsch nicht glaubst...

      Sarah


    • In einem Land, in dem einen Gerichte reich machen, weil man sich im Auto an Kaffee verbrüht hat, oder der Hund den Trockenversuch in der Mikrowelle nicht überlebt hat, ist es doch sehr verständlich, wenn die Leute wegen allem Möglichen vor Gericht ziehen, insbesondere wenn es dabei um zahlungskräftige Konzerne geht.


    • Ach ja, der Deep State, die Bilderberger, Reptiloiden und am besten noch der Chupacabra. Mulder, Sie glauben doch nicht etwa diese Ammenmärchen für Kinder? Helfen Sie mir lieber, Queequeg einzufangen!


    • Immer diese QAnons. Kauft euch mal ein neues Hirn bitte. Als hätten wir keine echten Probleme auf der Welt, macht ihr euch eine Platte um Schwachsinn!

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!