Brauchen wir Frauen und Männerapps?

  • Antworten:149
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 679

30.10.2010, 10:09:32 via App

Gutes Morgen liebes Forum,
ich habe die sogenannten Frauenapps entdeckt und empfinde das eigentlich als eine nette Idee ABER,
der Schreibstil der Autorin driftet ins sexistisch ab gespickt mit eigenen Erfahrungen.
Das empfinde ich als schade und unseriös da ich eine ernsthafte Community suche.
Nette Testberichte ja, sexistische nein.
Ich rede von dem Diät und Yoga Test und App Testberichte.
Leider kann ich momentan nicht verlinken.
Wie seht ihr das? Spass Community oder ernsthafte Community?
Habe ein bisschen Angst das unser Forum " abdriftet".
Liebe Grüße Caro

Lg C.

Wishu Kaiser

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.204

30.10.2010, 10:58:36 via Website

Hi,

1. es gibt keine Frauen- und Männer-Apps. Es gibt nur Apps. Gute und schlechte.

2. Ich habe hier schon eine Menge schlimmere Blogs und "Tests" gelesen, sprachlich und inhaltlich.

3. Vanessa ist doch noch jung... Sie sammelt halt gerade die Erfahrung, dass der äußere Schein bei einigen potentiellen Partnern (und Partnerinnen) oftmals trügt. Ist doch okay... diese Erfahrung muss doch jede(r) mal machen...

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Ralph Fuchs

Antworten
  • Forum-Beiträge: 102

30.10.2010, 11:08:13 via App

Da sicherlich auch einige unterhalten werden möchten ist es doch ok wenn nicht alle Tests gleich sind.
Wenn man keine Lust auf die Story hat kann man ja gleich zum Test springen.
Die neuen Tests mit Story sind schließlich direkt zu erkennen.

Dröge Tests sind auch nicht immer das Ware. Manchmal ist es doch interessant warum eine App genutzt wird oder gesucht wurde und ob sie die Ansprüche erfüllt.

Wenn mir die Art eines Testers nicht gefällt muss ich diesen ja nicht lesen. Es ist schließlich so, dass jeder anders testet und eine andere Bewertung abgeben würde. Daher ist so ein Test ja eh nur ein Anhaltspunkte.

Die Gürtellinie muss nicht unterschritten werden aber die unterhaltsame Richtung stimmt.

Ralph Fuchs

Antworten
  • Forum-Beiträge: 434

30.10.2010, 11:23:24 via Website

Guten Morgen erstmal,

ich kann mich nur noch einmal wiederholen (habe so ähnlich schon im entsprechenden Test kommentiert):

Das Problem hier sind die unterschiedlichen Erwartungen:

die einen (Typ A) wollen Ernsthaftigkeit und einfache Seriosität, , die anderen (Typ B ) haben auch nichts gegen Unterhaltung.

Ich gehöre zu denen, die das Ganze nicht beruflich betreiben und einfach Spaß an Android haben, deshalb habe ich auch nichts gegen ein wenig Spaß bei Tests und Berichten.
Das Leben ist doch ernst genug, ein bisschen Lockerheit hat noch keinem geschadet. Und eines kann man der Testerin nicht vorwerfen: schlecht getestet zu haben, da gibt es wirklich schlechtere Tests.

Es ist schon beachtlich, wie die Testerin in den Kommentaren angegangen wird, da scheint die mittelalterliche Inquisition Pate gestanden zu haben, hey, wir schreiben das 21ste Jahrhundert!
Mir persönlich muß es auch nicht so direkt beschrieben sein, ein bißchen mehr Andeutungen statt direkt "Klitoris" wäre eher mein Ding, aber grundsätzlich fand ich das sehr amüsant und witzig. Man muß den Testern schon einen eigenen Stil zugestehen, es sind schließlich Menschen und keine Testroboter, die stumpf das gleiche Schema fahren, auch wenn man nicht alles 100%ig auch so machen würde.
Und wer glaubt, daß die Dame den Abend genau sooo verbracht hat, der hat keine Ahnung, wie Journalismus funktioniert, und genau so scheint sie Tests aufzufassen: journalistisch.

Also nix für ungut und immer Mensch bleiben...

Viele Grüße

Oli

Xiaomi Mi 2S

Ralph Fuchs

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 609

30.10.2010, 11:38:56 via Website

Laut Fabien Röhlinger sollen diese "App in the City" Tests eher eine Art Kolumne sein, von daher finde ich das okay. Als Kolumne ist sie gut geschrieben, da kann und muß man Vanessa ihre Freiheiten lassen.

Allerdings wußte ich bis heute morgen nicht, dass das Kolumnen sein sollen, weil der Artikel in der rubrik "Tests" steht und immer noch zum "Testbericht" verlinkt wird. Und ein solcher ist es ja eher nicht. Das ging vielleicht nicht nur mir so, und das hat dann bei einigen für Verwirrung gesorgt, die eigentlich einen Test erwartet hatten.

Mario

„Im Volksglauben der Hunde sind Menschen einfach fantastisch." Alexandra Horowitz

Antworten
  • Forum-Beiträge: 143

30.10.2010, 13:31:09 via App

Ich habe auch nichts gegen ein bisschen Unterhaltung - aber muss es gleich soo explizit und vulgär sein?

Ich hatte beim Lesen jedenfalls keinen Spaß; lustig ist anders.

Stattdessen ging mir die ganze Zeit durch den Kopf, dass die Dame vor allem auf Klischees rumreitet.

Und ob die Stories wahr oder nur erfunden sind, will ich gar nicht erst wissen...

Carsten M.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 5.136

30.10.2010, 14:10:04 via Website

Hallo Roede,

nicht das jetzt der Eindruck entsteht ich würde hier etwas oder jemanden verteidigen wollen, aber eines möchte ich schon zu Deinem Statement anmerken, vulgär ist etwas völlig anderes. Vanessa mag Ihren Vorspan explizit und direkt geschrieben haben. Aber sicher nicht vulgär.

Meiner Meinung nach versucht Vanessa mit Ihrem Stil ganz bewusst frischen Wind hereinzubringen und eine eigene Betrachtungsweise der Dinge zu produzieren. Und ja, Sie polarisiert. Schlimm? Ich finde nicht. Meinen Geschmack hat sie nicht getroffen, aber ich bin auch nicht Ihre Zielgruppe. Es war allerdings mal erfrischend einen etwas anders aufbereiteten Testbericht zu lesen.

lg Voss

Benjamin Rüde

Antworten
  • Forum-Beiträge: 143

30.10.2010, 14:44:22 via App

Ok, das mit dem Vulgär mag sicherlich Ansichtssache sein, und richtig vulgär sieht natürlich noch eine Ecke anders aus.

Dennoch hätte die "Kolumne" durch mehr echten Witz und weniger Direktheit deutlich gewonnen. Manchmal ist weniger eben tatsächlich mehr ;)

Carsten M.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 93

30.10.2010, 15:51:35 via App

Stellt euch mal vor, dass der besagte Test von einem Mann geschrieben wäre. Zum Beispiel so:

"Oh man, schon wieder eine Frau, die einfach nur so da lag, sie kannte und wollte nichts als die Misionarsstellung. Ich musste wieder die ganze Arbeit machen. Kein Wunder, dass die Frauen im Leben benachteiligt werden. Nun, jetzt tut mir mein Kreuz ein wenig weh. Aber Hey, da gibt es eine App für!"

Ich bin mir ganz sicher, dass die besagte Person weder was böses wollte o.ä. Sie hat einfach eine Konvention gebrochen, nichts weiter, nich' schlimm - live you life.

Wie aber am obigen Beispiel eben mMn deutlich wird, ist es sexistisch. Kleine Andeutungen machen Spaß, sind erfrischend, ihre Interpretation war eine Art Tabubruch. Zu viel des Guten.

Kein Problem, kann passieren. Man muss die Dosis treffen.

— geändert am 30.10.2010, 15:59:49

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 5.136

30.10.2010, 16:03:17 via Website

@Jan
Ich gehe fest davon aus, dass Vanessa die Reaktionen der LeserInnen in Ihrer nächsten Berichte mit einbeziehen wird. In sofern lassen wir uns doch alle mal überraschen was da demnächst folgen wird.

@Evelyn
aber ich bin ihre Zielgruppe...

Bist Du Dir da sicher? :rolleyes: Bitte jetzt nicht missverstehen :), ich glaube nur das Du eben genau NICHT der Zielgruppe von "Apps in the City" entsprichst.

@Roede Baer
Wie ich schon Jan schrieb, schauen wir mal wie sich das entwickelt.

— geändert am 30.10.2010, 16:07:03

lg Voss

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7.346

30.10.2010, 16:12:00 via Website

@Evelyn
aber ich bin ihre Zielgruppe...

Bist Du Dir da sicher?

@ Jörg
Nun ja, forumlieren wir es mal so: hätte ich meinen o.g. Post nicht nach einer kurzen Überlegung wieder bis auf diesen einen Satz zusammengestrichen, wäre wohl klar geworden, welche Zielgruppe meiner unmaßgeblichen Meinung nach die Autorin eigentlich im Visier hat.

We choose our destiny in the way we treat others Apps nach EinsatzzweckKleine, tolle Helferlein (Apps)

Carsten M.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 5.136

30.10.2010, 16:20:02 via Website

Ich habe nichts anderes erwartet Evelyn. :)

lg Voss

Antworten
  • Forum-Beiträge: 679

30.10.2010, 19:40:35 via App

Ach so, das soll eine eigene Kolumne werden...Naja gut.

Zwei Tests pro Tag finde ich auch super nur die Sprache hat mich gestört. Dabei bin ich sicher nicht prüde denn ich bin mit einer Praxis für Ehe und Sexualberatung selbständig.
Habe nur ein wenig Sorge das das Niveau von Android Pit leidet. Oberflächlich sexuelles " Gelaber",das ist genau was ich meinen Klienten predige NICHT zu tun.

Und dann treffe ich diesen Stil ausgerechnet hier an. GRUMMMEL ;)
Naja als eigene Kolumne, warum nicht.
Wünsche euch einen schönen Abend!

— geändert am 30.10.2010, 19:42:21

Lg C.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.305

30.10.2010, 20:27:18 via App

ich hab mir den text nun auch mal durchglesen, ich finde es ist ein text der wiederspiegelt, dass vanessa eindeutig zu viele zeitgenössische literatur gelesen und zu viel sitc, dhw und co. geschaut hat...
selbstverständlich sind das zum großteil bestseller und gehypte tv serien die polarisieren, aber in einem test nix zu suchen haben!
ja jetzt kommt sollte kein test werden...
ist es aber...
vanessa sollte vielleicht doch lieber einen blog veröffentlichen, anstelle hier ein forum für ihre lebenserfahrungen zu suchen.

denke hier werden sich 2 lager bilden, die einen werden den text gut finden, die anderen nicht...

frischer wind gut und schön, lebensgeschichten lesen... nein! wenn ich das wollen würde, würde ich mir assi-tv auf rtl reinziehen! ohhh war ich gerade polarisierend?!

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 609

30.10.2010, 20:36:12 via Website

Carsten Müller

1. es gibt keine Frauen- und Männer-Apps. Es gibt nur Apps. Gute und schlechte.

Frauen-Apps gibt es, z.B. den Menstruationskalender. Braucht kein Mann.

Mario

„Im Volksglauben der Hunde sind Menschen einfach fantastisch." Alexandra Horowitz

Antworten
  • Forum-Beiträge: 614

30.10.2010, 20:44:44 via Website

Ich mag die Testberichte so wie die Verfasserin diese schreibt.

Vulgär? Nein.

Sexistisch? Fast jeder Kinofilm ab 16 Jahren ist sexistischer als diese Kolumne. Fast jede Unterwäschewerbung. Sogar Panasonic hat es geschafft, für Ihr Handy in den neunziger Jahren sexistischer auf zutreten. Sehr viele Hip Hop Songs sind Frauenfeindlich... Ich habe noch nie gehört das sich jemand in einem Forum sich darüber beschwert... Vielleicht ist der Bogen in der Zwischenzeit sexuell überspannt?

Wieso darf Frau nicht sagen, dass sie einen Mann nach Hause genommen hat, nur aus optischen Gründen? Warum darf sie nicht sagen, dass sie frustriert ist von der "Leistung" vom Mann? Was ist daran abstossend? Sind Männer anderst? Sind Frauen die Männer fangen immer nicht Frauen (nett ausgedrückt) Frauen die sich für Geld verkaufen? Und sind Männer die auf Frauenfang gehen immer noch Helden? Oder befriedigen beide einfach ihre Bedürnisse? Ich glaube die Zeiten sollte vorbei sein, in dem die festen Rollenverteilung bestehen (zum Glück).

Ich sehe die Berichte eher als eine Parodie (wie die Verfasserin auch nehm ich an?). Man muss es ja nicht lesen wenn man nicht will.

Ja das Forum hat ernste Seiten, wenn es darum geht Probleme zu lösen, die User mit ihren Handys haben. Aber nicht nur. Ich denke da an Handy die auch als Flaschenöffner funktionieren, sogar als Espresso-Maschine hat Manfred genial bildlich dargestellt. Wo kämen wir hin, wenn nur das Leben nur ernsthaft wäre, ohne Spass?

Also, die Kolumne heisst Apps in the City. So wie die Serie sich gibt, es der Text verfasst. Ich lese lieber (auch als Mann) zwischendurch solche "Tests" als immer der "wissenschaftliche" Test von anderen.

Vanessa, schreib weiter so... die einen werden es mögen, andere eben nicht. Finde deinen eigenen Stil und immer mehr Leser werden auf deine Kolumne warten bis sie "über den Äther" läuft.

Was uns alle angeht, können wir nur gemeinsam lösen. F. Dürrenmatt

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20

31.10.2010, 09:43:41 via Website

Sehr schade, dass der Test augenscheinlich entfernt wurde. Hat mir das warten auf die Winterreifen versüßt obwohl die App so gar nicht meins ist. :grin:

Allerdings würde ich eher diese Art von Einleitung als Blog schreiben und dort auf den Test verweisen. Im Test dann eher nur allgemein auf die Nackenschmerzen aufmerksam machen und für die genauere Erklärung auf den Blog verweisen. Das "Apps an the City" Logo kann ja weiterhin angebracht werden damit das sofort erkennt.

Und wer den Blog dann nicht lesen möchte muss es ja nicht.

Ich würde mich freuen wenn Vanessa sich nicht einschüchtern lässt und weiter schreibt. :)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.781

31.10.2010, 10:31:31 via Website

Ich habe den Test erstmal rausgenommen. Die Einleitungen sind einfach zu lange. Und ich habe mir auch Caro und Evelyn's Kritiken zu Herzen genommen. Ich überlege schon die ganze Zeit wie wir es besser machen können. Der Test wird wieder eingestellt, wenn wir die Tonalität überarbeitet haben.

Ich glaube, dass es Bedarf für solche Kolumnen gibt, die eben auch Frauen attraktieren sollen. Leider haben wir den Bogen noch nicht raus. Bitte helft uns aber (bitte vor allem die Frauen) dabei das besser zu machen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.781

31.10.2010, 10:34:07 via Website

Carolinhoefener
Gutes Morgen liebes Forum,
ich habe die sogenannten Frauenapps entdeckt und empfinde das eigentlich als eine nette Idee ABER,
der Schreibstil der Autorin driftet ins sexistisch ab gespickt mit eigenen Erfahrungen.
Das empfinde ich als schade und unseriös da ich eine ernsthafte Community suche.
Nette Testberichte ja, sexistische nein.
Ich rede von dem Diät und Yoga Test und App Testberichte.
Leider kann ich momentan nicht verlinken.
Wie seht ihr das? Spass Community oder ernsthafte Community?
Habe ein bisschen Angst das unser Forum " abdriftet".
Liebe Grüße Caro

Nein, Caro, wir wollen auf keinen Fall, dass das Forum abdriftet! Im Gegenteil! Wir achten sehr darauf.

Wir wollen etwas Seriöses UND Unterhaltsames einbauen. Die Frage ist nur: wie?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.204

31.10.2010, 10:48:05 via App

Wie?

Durch handwerklich solide journalistische Arbeit. Und wenn es schon reisserische englische Terminologie sein muss, dann bitte korrektes Englisch.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.781

31.10.2010, 10:49:46 via Website

Carsten, sorry! Aber Du bist hier nicht Zielgruppe... :)

Es geht hier nicht nur um Journalismus, sondern auch um Unterhaltung. Und darum "App in the City" ein wenig gegen die anderen App-Tests abzugrenzen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.204

31.10.2010, 10:54:17 via App

Fabien Röhlinger
Es geht hier nicht nur um Journalismus, sondern auch um Unterhaltung. Und darum "App in the City" ein wenig gegen die anderen App-Tests abzugrenzen.
Dann war es doch gelungen und prima.

Übrigens, Journalismus und Unterhaltung sind kein Widerspruch.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.781

31.10.2010, 11:00:37 via Website

Das hilft aber so nicht weiter. Es soll besser werden. Und die Frage ist, wie! Du behauptest, es müsse bessere journalistische Arbeit her. Ich behaupte aber, dass die App-Test sehr gut war. Es ging ja vor allem um die Einleitung(en).

Ergo: Deine Kritik ist entweder zu allgemein oder nicht richtig.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.204

31.10.2010, 11:03:47 via App

Es geht um simple journalistische Grundregeln. Die werden hier nirgendwo eingehalten, nicht nur in Einleitungen nicht.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Michael F.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.634

31.10.2010, 11:06:42 via Website

Ich denke man sollte da eher eine Kolumne daraus machen, und evtl. mit "Erfahrungsberichten" (mit dem getesteten App :grin:) im Alltag verbinden.

Wenn man dann noch die Worte *piep* und *piep* nicht direkt nennt, sondern etwas zweideutiger Umschreibt könnte es besser passen.

Aber nur mein Vorschlag, bin ja ein Mann und gehöre daher ja nicht zur Zielgruppe :P

Gruß

Hans

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7.346

31.10.2010, 11:38:45 via Website

Fabien Röhlinger
Ich habe den Test erstmal rausgenommen. Die Einleitungen sind einfach zu lange. Und ich habe mir auch Caro und Evelyn's Kritiken zu Herzen genommen. Ich überlege schon die ganze Zeit wie wir es besser machen können. Der Test wird wieder eingestellt, wenn wir die Tonalität überarbeitet haben.

Ich glaube, dass es Bedarf für solche Kolumnen gibt, die eben auch Frauen attraktieren sollen. Leider haben wir den Bogen noch nicht raus. Bitte helft uns aber (bitte vor allem die Frauen) dabei das besser zu machen.


Hi Fabi, teilweise kam mir schon der Verdacht, daß "Vanessa" nur ein vorgeschobenes (weibliches) Pseudonym für einen von euch ist, nachdem bewußte Vanessa seltsamerweise nie selbst Stellung zu den über 100 Kommentaren im letzten Test bezogen hat, sondern immer nur du. Ich bin mir leider immer noch im Unklaren darüber, ob und welche Ziel- und Altersgruppe ihr mit diesem Aufmacher nun genau ansprechen wollt? Sämtliche Youngsters unter 18? Alle Frauen, egal welchen Bildungsgrades und Alters?

Ich spreche jetzt nur mal für mich: Ich persönlich fühle mich als Frau von der pinkfarbigen, glitzernden Rubrik (Kolumne?) "Apps in the City" eher abgestoßen denn angezogen; ich drück's mal in klaren Worten aus: sie (die Rubrik) beleidigt meinen Intellekt, meinen Status als Frau und versucht obendrein, mich auf ein Niveau zu hinunter zu ziehen, dem ich schon sehr lange entwachsen bin. Sowohl, was die vorgestellten Apps und besonders, was die verwendete Schreibe angeht.

Allein schon die Einleitung im entsprechenden Blogbeitrag vom 28.10.! Das fing schon mit dem zweiten Satz im kursiv geschriebenen Einschub an (Vanessas eigener Beitrag??): "Mein momentaner Beziehungsstatus lautet „Single“ - hallo?!? Ist in China ein Fahrrad umgefallen?

Weiter ging es sofort mit Satz Nummero 5: "Die meisten Apps sind nicht Frauen tauglich. Weder das vorgestellte Thema, noch die Bedienung, geschweige denn das Layout der meisten Apps sind Frauen tauglich." Und nochmal: hallo?!?

Wer ist denn bitte auf die Idee gekommen, daß wir Frauen stets auf der Suche nach speziellen "(Frauen)-Themen" sind? Wer bitte maßt sich an, beurteilen zu können, daß "wir Frauen" mit der Bedienung von Apps nicht klarkommen? Ihr oder eine 26jährige, die von ihrem eigenen geistigen Verständnis ausgeht und in einem Rundumschlag erst mal pauschal auf alle anderen Frauen abzielt?

Und dann zu allem Überfluss auch noch das: "nach den ganzen Eskapaden aber auch schönen Erfahrungen, die ich mit Männern schon hinter mir habe und den langen Leidensweg, den ich bisher als Frau sonst schon so hinter mich gebracht habe." Mein erster Gedanke war, da hat sich jemand von BRAVO's "Frag Tante Irene" hierher verlaufen.

Es wäre sicher eine Bereicherung, wenn Vanessa ihre Lebensgeschichten, sexuellen Highlights und Enttäuschungen möglichst ausführlich, ins Detail gehend und am besten täglich veröffentlicht - auf blogspot.com, aber bitte nicht hier bei AndroidPIT. Sie darf aber gerne den Link zu ihrer Bloggerseite hierlassen, für alle, die so etwas 'erfrischend' finden. Damit wäre allen geholfen.

Ich denke nicht, daß hier bei AndroidPIT Bedarf nach einer "Frauen-Apps-Rubrik" (oder wie auch immer ihr das nennen wollt) besteht. Ich weiß ehrlich nicht, wie ihr darauf gekommen seid. Sicher, es gibt hardcore-technische Themen im Forum und auch im Market, die "uns Frauen" eher kalt lassen, aber das trifft auch auf viele männliche Androidianer zu!

Aber daß nun weibliche Mitglieder oder Besucher hier ganz speziell auf der Suche nach "rosa Apps" oder "rosa How-To's" wären, das wage ich sehr zu bezweifeln. Oder meint ihr ernsthaft, "wir Frauen" brauchen keinen guten Kalender und kein gutes Notiz-Tool, dafür holen wir uns einfach eine Menstruations-App? Und "wir Frauen" brauchen auch keine Verwaltungstools für unser Smartphone, denn wenn der Speicher voll ist, kaufen wir uns halt ein Neues? Am besten ein pinkfarbenes. So in dieser Richtung?

Nein, ich denke, da liegt ihr falsch. Wenn jemand mal nicht klar kommt mit seinem Androiden, völlig egal, ob männlich oder weiblich, oder eine bestimmte App für dieses und jenes sucht, dann postet er/sie das im Forum und es wird ihm/ihr weitergeholfen. Und das geht auch ganz ohne rosa Anstrich.

Und noch ein Nachsatz an alle meine Geschlechtsgenossinnen, die mit meinen o.g. Ausführungen nicht konform gehen: postet doch hier bitte mal, welche Art von Apps ihr gerne hättet, die hier im Forum nicht oder nicht oft erwähnt werden. Es wäre doch sehr interessant zu erfahren, ob und wonach hier spezieller "weiblicher" Bedarf besteht.

We choose our destiny in the way we treat others Apps nach EinsatzzweckKleine, tolle Helferlein (Apps)

KühlwaldaAngealFlorian B.Gelöschter AccountJan S.Gelöschter Account

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.781

31.10.2010, 11:42:36 via Website

Hallo Evelyn,

nein, Vanessa ist kein vorgeschobenes Pseudonym. Sie gibt es wirklich!

Können wir vielleicht den Rest der Diskussion auf die PN bringen? Ich habe Dir vorhin eine geschrieben...

Viele Grüße,
Fabi

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.781

31.10.2010, 11:49:41 via Website

Ich glaube, die Diskussion kommt daher, dass ich persönlich noch nicht klar genug gemacht habe was das eigentliche Ziel ist. Ich will ganz bestimmt Frauen eben nicht die "Menstruations-App" über diese Kategorie anbieten. Vielmehr möchte ich auch Frauen erreichen, die sich nicht automatisch auf die Suche nach neuen Apps machen.

Wie gesagt, Evelyn: falls Du mal Zeit hast, würde ich mich freuen, wenn Du mich kurz anschreibst.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 609

31.10.2010, 12:37:52 via Website

Fabien Röhlinger
Ich behaupte aber, dass die App-Test sehr gut war.

"Gut geschrieben" ist nicht gleichbedeutend mit "guter Test"...

Ich bin zwar nicht Carsten, möchte aber trotzdem mal zu den "journalistischen Grundregeln" was sagen. Wie sollte so ein Test idealerweise aufgebaut sein bzw. was sollte man der jetzigen Testform hinzufügen?

- Testumgebung
Wäre durchaus im Text erwähnenswert.

- Programm + Version
Ist klar.

- Welche Systemvoraussetzungen?
Es gibt 4 Android Versionen, eine 5. kommt bald hinzu. Mir unverständlich, warum das nicht erwähnt wird.

- Permissions
Welche Rechte möchte die App?

- Speicherbelegung mit/ohne App2SD
Finde ich nicht unwichtig

- Unterschiede Free- / Kaufversion
Ist die Freeware Version stark eingeschränkt? Welchen Mehrwert bietet die Kaufversion? Evtl. ist es erforderlich, auch die Kaufversion zu testen.

- Wie kann gekauft werden?
Nur im Market oder auch woanders?

- Support, Update Intervalle, HP des Entwicklers etc.
Ein paar mehr oder weniger Kleinigkeiten, die durchaus beachtenswert sein können.

Das wäre alles ziemlich umfangreich, ich weiß. Hilfreich wäre z.B. eine Art Formblatt, auf dem der Tester die harten Fakten nur noch eintragen muß. Ob das ganze dann mehr als 6 Stunden dauert, weiß ich nicht. Aber es muß ja nicht auf Teufel komm raus jeden Tag einen Test geben.

Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum ihr mit einer neuen Rubrik eine neue Baustelle aufmacht. Aber dazu werde ich sicher noch einen eigenen post schreiben.

Mario

„Im Volksglauben der Hunde sind Menschen einfach fantastisch." Alexandra Horowitz

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.781

31.10.2010, 12:57:54 via Website

Hi Mario,

die Punkte sind alle gut und richtig. Ich bin mir aber sicher, dass Du spätestens dann, wenn du einen Testbericht mal selber geschrieben hättest all diese Punkte als nicht machbar deklarieren würdest. Würden wir das alles prüfen, bräuchten wir nicht nur wirklich akribisch arbeitende Tester, sondern wir bräuchten pro Test locker 15-20 Stunden. Außerdem bräuchte jeder Tester mehrere Telefone.

Durchdenke das mal selber: wir bräuchten verschiedene Geräte auf denen überall die App laufen müsste. Dann müssten wir die Unterschiede herausarbeiten. Wir müssten die ganzen alternativen Markets durchforsten und sagen, wo es diese App gibt. Wir müssten einen Benchmark-Test laufen lassen, usw.

Das klingt wirklich top! Aber es ist nicht realistisch. Wir schaffen das zeitlich nicht. Leider!

Wir brauchen schon täglich einen Testbericht. Es gibt sogar sehr viele Leser, die sich beschweren und uns nahelegen 3-4 Tests pro Tag zu machen. Das ist natürlich auch nicht realistisch.

Wir versuchen wirklich besser zu werden. Als wir noch ganz klein waren, war es sehr viel leichter. Da habe ich alles getestet und ich konnte Kritik direkt einfließen lassen. Derzeit sind wir dabei Strukturen aufzubauen, damit wir wieder eine einheitliche Qualität bei uns reinbekommen. Die letzten Wochen waren wirklich fatal aus unserer Sicht was die Qualität anbelangt.

Ich werde überlegen wie wir teilweise Punkte von Dir "automatisiert" (vielleicht über die Community?!) aufnehmen können. Aber wir müssen uns da hinarbeiten, da ja auch alles entwickelt werden muss.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 670

31.10.2010, 13:20:24 via Website

Hallo Fabi

Dass dieses Testen zur Zeit nicht durchführbar ist, mag ja sein, aber ich bin mir sicher, dass solche Tests begehrter sind als Tests speziell für Frauen. Als Alternative zum Testen aller Test auf diese Weise könntet ihr pro Woche bspw. einen solchen Test veröffentlichen. Dann habt ihr halt 3 Test Kategorien.

Außerdem sind einige der von Mario aufgeführten Punkte auch nicht so zeitintensiv. Die Einbindung der Permissions wäre ein solcher.

mfg
Jan

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 609

31.10.2010, 13:26:25 via Website

Fabien Röhlinger
Hi Mario,

die Punkte sind alle gut und richtig. Ich bin mir aber sicher, dass Du spätestens dann, wenn du einen Testbericht mal selber geschrieben hättest all diese Punkte als nicht machbar deklarieren würdest. Würden wir das alles prüfen, bräuchten wir nicht nur wirklich akribisch arbeitende Tester, sondern wir bräuchten pro Test locker 15-20 Stunden. Außerdem bräuchte jeder Tester mehrere Telefone.

Nein Fabien, meiner Meinung nach ist es leichter als du denkst. Gehen wir das mal Punkt für Punkt durch:

- Testumgebung: auf welchem Gerät wird getestet? Kein Aufwand.
- Programm + Version: Kein Aufwand.
- Systemvoraussetzungen: stehen in der Beschreibung, zur Not ein kurzer Blick auf die HP des Entwicklers oder in die Bewertungen. Steht da nichts: "keine Angaben". Kein Aufwand.
- Permissions: sehe ich, wenn ich die app installiere. Kein Aufwand.
- Speicherbelegung mit/ohne App2SD: hier sollte der Tester natürlich ein Handy mit App2SD haben. Ist für einen Test aber sicher nicht zu viel verlangt. Geringer Aufwand.
- Unterschiede Free- / Kaufversion: ist i.d.R. schon in der Beschreibung angegeben. Kaufversion testen ist nur in extremen Fällen (Stichwort: PrinterShare) notwendig. Kein Aufwand.
- Wie kann gekauft werden: hier reicht es, wenn man z.B. mal bei Appbrain oder pdassi vorbeischaut, eine Sache von 2 Minuen. Geringer Aufwand
- Support, Update Intervalle etc: auch hier genügt es meistens, mal die HP des Entwicklers oder die Bewertungen anzuschauen. Wenn hier nichts besonders positiv oder negativ auffällt, kann man das auch weglassen. Geringer Aufwand.

Ich wüßte auch nicht, warum jeder Tester mehrere Telefone bräuchte. Eins reicht, das ist dann die Testumgebung. Und wieso Benchmark Tests? Das ist durchaus alles im Rahmen, und durch einen gewissen "Automatismus" kann man sich vieles einfacher machen. Die einzige Alternative wäre meines Erachtens, "Tests" durch "Vorstellungen" zu ersetzen. Wenn ihr aber den Anspruch habt zu "testen", müßt ihr das auch tun. So viel mehr Aufwand ist es nicht.

Mario

„Im Volksglauben der Hunde sind Menschen einfach fantastisch." Alexandra Horowitz

Michael F.Angeal

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 35

31.10.2010, 14:29:11 via Website

Um mal kurz auf die letzten Postings einzugehen, bezüglich der "journalistischen Grundregeln": ich kann Mario bei seinen Punkten nur zustimmen - das ist kein großer Aufwand und würde die Testberichte definitiv bereichern. Vielleicht postest du deine kompletten Punkte auch nochmal hier, Mario? - ich weiß, du hast da schon gepostest, aber es wäre noch eine sehr gute Ergänzung. Wäre dann natürlich auch schön, wenn man mal vom AndroidPit-Team eine Rückmeldung bezüglich der dort gemachten Anmerkungen erhielte.

---

Um was es hier ja aber eigentlich geht, sind die "Frauen"apps - ich gehöre selbstverständlich auch nicht zur Zielgruppe, finde aber, dass hier ein sehr wichtiger Punkt getroffen wurde, da sich hier für diese Plattform eine ganz entscheidende, richtungsweisende [sic!] Frage stellt: Was wollen wir repräsentieren?
Nun gibt es meines Erachtens nach zwei grobe Möglichkeiten: es wird ein konservativer Standpunkt vertreten oder es wird ein liberaler Standpunkt vertreten. Ersteres würde beinhalten, dass man derartige Testberichte wie den letzten von Vanessa so nicht mehr online stellt und es damit denjenigen recht macht, die sich von der sagen wir mal "offenen" Schreibweise Vanessas nicht angesprochen gefühlt haben. Letzteres wiederum würde bedeuten, dass man a) Vanessas Testbericht wieder online stellt und b) dass man auch in Zukunft Testberichte mit dieser Schreibweise zulässt und damit denjenigen zustimmt, denen der Test gefallen hat.
Soweit werdet ihr sicherlich auch schon gedacht haben - nun ist die Frage, von welcher Zielgruppe sich hier mehr Leute rumtreiben und um das herauszufinden sollte man meines Erachtens nach etwas sehr simples tun: die übliche Art ein Meinungsbild zu erhalten: (Spannung) ............. eine ............................ Umfrage!
Am besten stellt ihr den Testbericht wieder online und jeder, der ihn gelesen hat, soll danach abstimmen, ob's ihm gefallen hat und ob's so etwas in Zukunft öfter geben sollte.

Ich bin wirklich beeindruckt darüber, wie sehr man sich hier darauf konzentriert den Usern zu gefallen und wie sehr das AndroidPit-Team darauf bedacht ist, dass sich hier alle User wohl fühlen, aber umso größer diese Community wird (und sie wird immer größer), desto mehr verschiedene Persönlichkeitstypen wird man hier antreffen. Dass Android momentan zu sehr auf das männliche Geschlecht fixiert ist, darüber müssen wir nicht streiten (interessanter Blogeintrag auf TalkAndroid), weswegen "Apps in the City" definitiv ein Schritt in die richtige Richtung war. Und nach diesem richtigen Schritt sollte man nun keinen Rückzieher machen: man kann es nie (!) allen recht machen - das muss hier noch gelernt werden und meiner Meinung nach merkt man schon an dem Großteil der Kommentare, dass der Testbericht gut ankam. Trotzdem sollte man eventuell die oben erwähnte Umfrage durchführen, um einen empirischen Beweis zu haben. Danach sollte man sich dann entscheiden, was man repräsentieren will.
Dadurch, dass man den Test rausgenommen hat, bevor diese Diskussion beendet wurde, hat man meiner Meinung nach nach schon einen Schritt in die falsche Richtung gemacht und daher hoffe ich, dass der Test so schnell wie möglich wieder online geht. Ich persönlich fand ihn sehr erfrischend und wenn ich hier so etwas wie "vulgär" oder "sexistisch" lese, dann würde ich diejenigen bitten, sich die Definitionen dieser Wörter noch einmal zu Gemüte zu führen und ihr Posting dann dementsprechend zu korrigieren.


lg, J.


PS: diese Grafik aus dem oben von mir verlinkten Blogeintrag wäre doch was, oder? :D Vielleicht sogar besser als das blinkende "Apps in the City".

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.204

31.10.2010, 14:48:12 via App

Fabien Röhlinger
Ach, Carsten! Ich bin wirklich immer sehr offen für jede Verbesserung und Kritik. Aber das, was Du oft vom Stapel lässt, stößt einem einfach nur vor den Kopf. Und das ist auch nicht in Ordnung.
Momentan verfolgt Ihr Masse statt Klasse. Hauptsache viel. Viel Text, viele Rubriken, viele Köche, viel Brei.

Wenn Ihr Klasse wollt, dann sind die Basics journalistischer Arbeit notwendig.

Was soll der jeweilige Text sein? Glosse, Reportage, Feature, Nachricht, ...?

Eure Texte sehen immer so aus, dass sie alles mögliche miteinander verquicken und das kann nur zu Murks führen. Das ganze dann noch in größtenteils mangelhaftem Deutsch führt bisweilen zu gar grauenhaften Ergebnissen.

Also: Lernt die Grundlagen journalistischer Arbeit und es kommt quasi schon automatisch was besseres bei raus als bisher...

Herzliche Grüße

Carsten

— geändert am 31.10.2010, 15:13:51

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Michael F.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 5.136

31.10.2010, 14:49:21 via Website

Nur so am Rande, Deine Argumentation ist grundsätzlich Ok Johannes.Allerdings wird eine Umfrage unter bestehenden Mitgliedern einer Community, bei der es um die Erreichung einer neuen Zielgruppe geht die noch gar nicht so repräsentativ vertreten ist, nicht all zu viel bringen, bzw. keine genügend hohe Aussagekraft haben denke ich mir.

lg Voss

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 35

31.10.2010, 15:09:30 via Website

Ob und wie man mit einem neuen Kurs eine weitere (!) Zielgruppe ansprechen kann, steht auf einem ganz anderen Blatt und das ist hier ja auch eher weniger das Thema. Die Umfrage kann - und da hast du natürlich recht, Jörg - lediglich ein Meinungsbild unter bestehenden Mitgiedern zeigen, aber genau darum geht es doch hier. Diese Diskussion wurde von bestehenden Mitgliedern losgetreten und nun muss man herausfinden, wie die gesamte Community das sieht, damit man sich für einen endgültigen Weg entscheiden kann - neu und offen oder traditionell. Beides zu kombinieren ist nämlich sehr schwierig, wie man an diesem Beispiel sehr gut erkennen kann.


lg, J.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 614

31.10.2010, 15:25:09 via Website

Vielleicht wären mal andere Blickwinkel nötig. Vielleicht ist der Name "Test" falsch angesetzt.

Ich habe Apps in the City als Unterhaltung angesehen. Und mich würde Vanessas Meinung dazu gerne hören. Wo sieht sie ihre Beiträge und wen soll sie ansprechen. Es gibt immer Leute, die sich an einem Bericht, Kolumne oder auch Test stören. Ganz einfach weil es nicht ihre Wellenlänge ist. Aber das ist bei jedem Format in dem Medien vorhanden. Im Fernesehen schaut man auch nicht jede Sendung, blos weil sie im Fernseher läuft. Man schaut nach dem Programm und liest was einem gefällt und schaut sich das an. Warum soll man bei AndrioPit alles lesen?

Ich meine dass diese Kolumne weitergeführt werden sollte. Sich weiter entwickeln kann... Aber mit einem Background der Unterhaltung. Die Themen sind ja durch die Apps gegeben. Und ich bin sicher, das man dann auch eine Zielgruppe erreichen kann.

Wenn eine Frau sagt, sie stört das und sie will Test haben, die nicht speziell auf diese Unterhaltung zielt. Sie will Test sehen die für alle da sind... Ja dann gibt es den ganz normalen Test, der bereits schon bei AndrioPit lange zum festen Teil gehört.

Es gibt überall Formate die entweder als Frauenfeindlich so wie Männerfeindlich ausgelegt werden kann. Die nicht dem eigenen Intelekt entsprechen. Aber solange es genügend Interessierte gibt, bleibt das Format bestehen. Wenn ich ein solches Format kommuniziere, liegt es an mir, wieviel ich davon haben will. Wenn ich es nicht haben will, dann bleibt nur der klick zum nächsten Beitrag.

Wie wäre es, wenn die, die sich daran stören, ein eigenes Format diskutieren? Neue Ideen bringen anstatt nur zu sagen, was einem an den vorhandenen nicht gefällt? Aber es müsste was neues sein und nicht was schon vorhanden ist... Dann wird es deutlich schwieriger...?

Diskussionen über die journalistischen Grundlagen finde ich generell hier unangebracht. Hier sind oft journalistische Laien, die solche Test ausführen. Ein Danke ist wie meistens selten... Und doch sind sehr viele froh, wenn jemand sich den Zeitaufwand nimmt und regelmässig solche abliefert.

Was uns alle angeht, können wir nur gemeinsam lösen. F. Dürrenmatt

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 609

31.10.2010, 16:05:01 via Website

Um das Thema Tests mal für mich abzuschliessen:

Ich plädiere dafür, es zu versuchen. Das wäre nämlich ein echtes Qualitätsmerkmal für AndroidPIT. Klappt das nicht, sollte man diese Rubrik konsequent umbenennen. Und zur Hilfe der Community. Denkbar wäre, wenn in einem post einfach die apps genannt werden, über die ein Test geplant ist. Dann kommen ganz von alleine hilfreiche Kommentare und Hinweise.

Die Formulierung "journalistische Grundregeln" sollte man nicht zu hoch hängen. Die sagt doch in diesem Fall nur, das Tests eben auch Tests sein sollten (abgesehen vom Schreibstil, den ich persönlich aber nicht überbewerten will).

Mario

„Im Volksglauben der Hunde sind Menschen einfach fantastisch." Alexandra Horowitz

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 616

31.10.2010, 16:41:50 via Website

Matthias S.
Vielleicht wären mal andere Blickwinkel nötig. Vielleicht ist der Name "Test" falsch angesetzt.

100% Zustimmung!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 612

31.10.2010, 17:44:54 via Website

grüss euch, bin neu hier und überhaupt.
vernünftige postings kommen eventuell später, wollt nur was posten um zu sehen wie mein bild ausschaut,
meld mich später wieder.
tschüss
norbert

schaut gar net aus.
was hab ich da wieder falsch gmacht.

versteh ich jetzt net. im profil scheint mein bilderl auf und da nicht.
dabei hab ich mich so bemüht mit mein screenshot.

jetzt is bilderl da, hurra.

— geändert am 31.10.2010, 23:54:49

mal bin ich der hund und dann wieder der baum

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1

31.10.2010, 18:40:13 via Website

Hallo an alle,
da Fabien ja darum gebeten hat, dass sich speziell auch mal die Frauen zu Wort melden und ihre Meinung zu Vanessas Tests/Kolumnen abgeben und dies bisher nur mehr oder weniger beleidigend (von der Frauenseite) getan wurde, werde ich mich auch dazu äußern.
Vorne weg, finde ich es unmöglich, dass der Test rausgenommen wurde. Im Gegensatz zu anderen Usern hier, hat Vanessa in ihrem Test niemanden beleidigt noch persönlich angegriffen! Ich fand ihn sehr amüsant und gar nicht herablassend gegenüber Frauen. Ihr solltet ihn wieder online stellen und euch nicht von einigen wenigen einschüchtern lassen. Die Testberichte sind explizit bezeichnet worden und wer es nicht lesen will, der soll es lassen und seine Kraft und Energie für was anderes verwenden als sich über sowas aufzuregen.

@ Evelyn: Ich finde es unglaublich was du da vom Stapel lässt. Wie ich bereits gesagt habe, fand ich die Verfasserin nicht herablassend, wohingegen du ganz schön losgelegt hast. Bist du nicht diejenige, die mit ihrer Aussage erklärt, dass intilligente Frauen nicht gleichzeitig offen über Sex reden dürfen? Wenn du "deinen Intellekt" schon durch einen noch recht harmlosen Apptest angegriffen siehst, würde ich dir nicht empfehlen, demnächst weder den Fernseher anzuschalten noch die Werbeplakate auf den Straßen näher zu betrachten. Als Frau finde ich es positiv, dass sich jemand mal dazu äußert, dass die werten Herren der Schöpfung leider auch nicht immer die strahlenden Helden sind, wie sie früher dargestellt wurden.
Außerdem, warum sollten wir Frauen nicht eine eigene Rubrik kriegen? Natürlich können wir auch alltägliche Kalenderapps u.s.w. gebrauchen und dafür gibt es ja hier auch mehr als genug Testberichte, aber manche Apps in Bezug auf Fashion u.s.w sind nun mal für Frauen zugeschnitten und die sollten dann doch auch von Frau für Frau getestet werden. Und so weit ich mich entsinne, ist dies bisher noch nicht mal aufgetreten. Selbst wenn App and the city sich an die Frauen richten soll, waren die Apps die bisher getestet wurden (ganze zwei Stück und sie wird jetzt schon fertig gemacht!) doch auch für Männer geeignet. Ich finde du solltest dich selbst mal ein bisschen zusammenreißen und vielleicht mal einen eigenen Testbericht schreiben, so wie du ihn gern hättest und wir sehen einfach mal, wie du das hinkriegst.

Liebe Grüße

s.g.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7.346

31.10.2010, 19:06:52 via Website

@ Serena
Bist du nicht diejenige, die mit ihrer Aussage erklärt, dass intilligente Frauen nicht gleichzeitig offen über Sex reden dürfen?
Wo habe ich das gesagt?

Als Frau finde ich es positiv, dass sich jemand mal dazu äußert, dass die werten Herren der Schöpfung leider auch nicht immer die strahlenden Helden sind, wie sie früher dargestellt wurden.
Auf einer Android-Seite? Ernsthaft?

Außerdem, warum sollten wir Frauen nicht eine eigene Rubrik kriegen?
Dagegen spricht ja auch nichts, sofern sich genügend "Frauen-Apps" auftreiben lassen - nur über das Wie und Wo.

Mal abgesehen davon, daß ich nicht alleine mit meiner Auffassung war, daß der Stil der Einleitung dieses bewußten Tests hier unangebracht war, habe ich niemanden "fertig gemacht", sondern schlicht und ergreifend nur meine Meinung dazu gesagt. Ich drücke mich gerne klar aus. So wie du auch. Jemand, der postet, Blog- oder Testbeiträge schreibt, muß damit rechnen - und es abkönnen -, daß er gelobt, aber auch kritisiert werden wird.

We choose our destiny in the way we treat others Apps nach EinsatzzweckKleine, tolle Helferlein (Apps)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.204

31.10.2010, 19:14:45 via App

Dass der Text (was auch immer er darstellen sollte) entfernt wurde, finde ich allerdings auch unmöglich. Geradezu lächerlich unsouverän.

Gruß

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

s.g.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 609

31.10.2010, 19:28:44 via Website

Okay, dann gebe ich jetzt auch mal meinen Senf zu dem neuen Format

Es ist natürlich Sache der Verantwortlichen, wenn sie hier ein neues Format einbringen wollen, welches es so wahrscheinlich noch gar nicht gibt. Und das müssen auch nicht alle lesen oder gar gut finden. Ich gehöre gottseidank nicht zur Zielgruppe, interessiere mich nicht dafür und werde das auch nicht lesen. Diskussionen außerhalb der Zielgruppe finde ich ziemlich Sinnfrei.

Es ist auch andere Ursachen, die diese ganze Diskussion so haben ausufern lassen. Fabien hat einen Grund bereits erwähnt.

Fabien Röhlinger
Ich glaube, die Diskussion kommt daher, dass ich persönlich noch nicht klar genug gemacht habe was das eigentliche Ziel ist.

Es wurde ein neues Format geschaffen, welches eigentlich an prominenter Stelle (Startseite und Forum) im Vorfeld hätte angekündigt werden können. Inklusive Darstellung der Ziele, der Zielgruppe und dem Hinweis auf einen etwas anderen Schreibstil. Dass es eben nicht für jeden sei usw. Auch wäre eine eigene Rubrik bzw. eine deutlichere Abgrenzung (oder Kennzeichnung, z.B. Umbenennung der Rubrik in "Tests inkl. Apps in the City") besser gewesen.

Stattdessen wurde dieses Format einfach so, versehen mit einer Grafik, in die Rubrik Tests eingebunden. Eine Rubrik, mit der niemand so wirklich zufrieden ist, weder die "Macher" noch die Community. Eine Rubrik, die jeden Tag für neuen Gesprächsstoff sorgt. Es war doch klar, dass "apps in the city" quasi ein Streichholz im Benzinkanister sein würde. Zu unterschiedlich sind die Zielgruppen. Das ganze wurde einfach schlecht vorbereitet, deshalb diese Diskussion.

Mario

— geändert am 31.10.2010, 19:30:00

„Im Volksglauben der Hunde sind Menschen einfach fantastisch." Alexandra Horowitz

Antworten
  • Forum-Beiträge: 710

31.10.2010, 19:31:10 via App

So, ich muß mich jetzt auch mal äußern..
Fabi, ich verstehe nicht, warum der Test nicht mehr oneline ist.
Endschuldigung, aber das ist in meinen Augen Zensur.
Ich finde mit den Kommentaren, ich meine die negativen, damit müsst ihr doch leben können.

Mann, oder Frau kann darüber streiten, ob der Testbericht angemessen, moralisch, oder was auch immer ist.
Ich persönlich finde die Art des Berichts erfrischend,
Trotzdem interessiert mich das sexualleben der Testerin nicht.
Aber ich habe es trotzdem gelesen.

Ehrlich, mir geht das kleinkarierte, besonders von seiten des "starken Geschlecht "
Auf die Nerven.
Ich habe mich über die Kommentare der weiblichen User gefreut.
Die bringen es auf den Punkt.

Leute, gebt doch bitte Vanessa noch eine Chance.

Wir sind eine große Gemeinschaft von tausenden User'n, da kann man es nicht jeden recht machen...

gruss deichgraff,,,,

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.204

31.10.2010, 19:37:42 via App

Nix für ungut: Dass der Text entfernt wurde ist selbstverständlich kindisch. Aber Zensur? Sorry, mit Zensur hat das rein gar nichts zu tun. Dieser Vorwurf ist dann doch reichlich daneben.

Gruß

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 710

31.10.2010, 19:53:02 via App

Das sehe ich anders.
Wieso wurde der Testbericht erst veröffentlicht und dann raus genommen?
Wenn ich den Grund dafür wüsste, kann ich den Schritt wohl nachvollziehen.
Oder hab ich was über sehen?

gruss deichgraff,,,,

Antworten
  • Forum-Beiträge: 679

31.10.2010, 19:55:39 via App

Hallo Fabian Röhlinger,
ihr wollt Unterhaltung, Spass und trotzdem Seriösität.
Ok, Frauenapp Tests sind ja im grunde eine klasse Idee.
Wie wäre es mit einer Sprache die Vorurteile oder Klischees klar rausarbeitet, sexy Sprache hat und trotzdem die eigenen Erfahrungen der Schreiberin sowie platte Sexsprache rauslässt?

Einleitung witzig,sexy, nicht sooo lang und als Klischee App Tests für Frauen gekennzeichnet.
Der Name App in the City ist klasse, spricht Frauen an.

Zum Beispiel für die Yoga App:

"App in the City Testkolumne von Vanessa ....witzige Klischees:
Liebe MitleserInnen,
manche mag es kennen, die Männer welche absolut nicht den Punkt treffen. Also übernimmt Madame die Initiative, sie kniet nieder, senkt den Kopf und fängt an Stellung zu beziehen. Sie zeigt dem Mann wie er sich positionieren soll und strengt sich an die Positionen ganz genau vorzuführen.......
Worum es geht?-
Ja, genau. Es geht darum den Männern Yoga begreiflich zu machen. Was bringt es mir, warum sind die Stellungen so wichtig?
All dieses klärt unsere heutige App......

So zum Beispiel. Es sind Andeutungen, Fantasie spielen lassen, nicht von sich selbst sprechen, nicht zu lang
So in etwa als eine Art Testkolumne, das würde ich tatsächlich auch GERNE lesen.
Du auch Evelyn?

Vanessa, wie geht es dir mit den Kommentaren? Es ist ja auch wichtig, dass du dich wohl fühlst bei dem was zu tust.
Etwas kürzer, in Andeutungen, mit Klischees spielen und deine persönlichen Erfahrungen auslassen. Dann werden die Leserinnen und auch die Leser dich lieben, wetten ?! ;)

Lg C.

Antworten