[Tutorial] Alternative Firmware (Root) für „Archos 70b eReader“ und „bq Voltaire“

  • Antworten:476
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 105

29.09.2011, 03:55:10 via Website

Vorbemerkung: Es handelt sich hier um den „Archos 70b eReader“ bzw. den baugleichen „bq Voltaire“ aus dem Jahr 2011 mit dem Chip RK2818 und nicht um das „Archos Cobalt 70b Internet Tablet“ mit ARM Cortex A8 oder ARM Cortex A9. Auch für den „Archos 70b Copper“ und alle anderen Archos-Tablets mit der Bezeichnung 70b im Namen ist dieses Tutorial nicht geeignet

Das Flashen funktioniert nur unter Windows 7 auf einem realen Rechner, also nicht in einer virtuellen Maschine (VM). Versuche mit höheren Betriebssystem-Versionen sind zwecklos - der „Archos 70b eReader“ wird nicht erkannt.

So klein und günstig beide Tablets sind, die Firmware lässt doch zu wünschen übrig. Dabei steckt in der Hardware mehr, als zumindest die Archos-Firmware bietet. Bei der sind außerdem Abstürze an der Tagesordnung, es gibt nur diesen AppsLib-Store (der zur Zeit meistens nicht funktioniert, da ständig dran geschraubt wird)**, der Bootscreen ist extrem uncool und Root haben natürlich sowohl Archos als auch Voltaire nicht. **Stand Ende September 2011

Der langen Rede kurzer Sinn: es muss eine alternative Firmware her. Das Tool zum Flashen, Treiber für Windows (nur für Windows 7) und Images für's Tablet gibt es am Ende des Beitrags.

[ttlofm]
Es wird keinerlei Haftung für misslungene Flashversuche übernommen !
Wenn etwas unklar ist, bitte vorher fragen! Allerdings ist die Gefahr, das Tablet zu bricken, gering. Wenn diese Anleitung exakt befolgt wird, funktioniert es auf Anhieb. Funktionalität ist jedoch nur gegeben bei Verwendung der in diesem Beitrag zum Download angebotenen Tools, Treiber und Images auf einem Rechner (nicht VM) unter Windows 7. Und nochmals: bitte diese Anleitung exakt befolgen. Jeder Satz ist wichtig. Lieber zweimal lesen als einfach loswursteln!
[/ttlofm]

Das Flashen überschreibt schlicht und ergreifend alles auf dem Tablet - Einstellungen,
installierte Anwendungen, Videos, Sound, Bücher und so weiter.

Wichtig: Das Flashen darf nur im Akkubetrieb des Tablets erfolgen. Es darf keine SD-Karte im Tablet eingelegt sein.

Vorbereitung:
Das Tool, Treiber und Image an einen Ort ohne Leerstellen und/oder Umlaute im Pfad entpacken. Ideal ist das Wurzelverzeichnis eines Laufwerks.

Das Tablet „bis zum Anschlag“ laden, also mindestens vier Stunden lang. Dann das Netzteil abstöpseln und das Tablet komplett herunterfahren - Suspend bzw. Standby reicht nicht . Sollte das Tablet in heruntergefahrenem Zustand geladen worden sein, das Tablet im Akkubetrieb hoch- und gleich wieder herunterfahren.

Sicherstellen, dass ein USB-Eingang direkt am Rechner - also nicht an irgendeinem Hub - zur Verfügung steht. Kein USB-Verlängerungskabel verwenden.

Das dem Tablet beiliegende USB-Kabel zunächst nur am Tablet anstöpseln. Natürlich funktioniert auch jedes andere passende, qualtitativ hochwertige USB-Kabel.

Das Tablet so drehen, dass das Firmenlogo vorne unten ist - mit anderen Worten: aufrecht und „richtigherum“ halten. Dies dient nur zur sicheren Identifikation der gleich benötigten Taste. Das Tablet ausgeschaltet lassen.

Die rechte , seitliche „Blättertaste“ (breite Pfeiltaste) drücken, gedrückt halten und dabei das mit dem Tablet verbundene USB-Kabel an den Rechner anstöpseln. Durch das Anstöpseln schaltet sich der Archos im Flashmodus ein. Es ist jedoch keinerlei Reaktion des Archos' zu bemerken; der Bildschirm zeigt nichts an. Das ist in diesem Fall normal.

Windows meldet nun, dass neue Hardware gefunden wurde und möchte einen Treiber installieren. Passende Treiber sind im Download enthalten - für Windows Vista und Windows 7 (x86 und x64) sowie für Windows 2000 und Windows XP (nur x86).

Anmerkung: Es gibt natürlich Leute, denen das Installieren von Windows-nicht-PnP-Treibern nur ein müdes Gähnen entlockt. Daher habe ich hier auf eine ellenlange Anleitung dazu verzichtet. Alle andern finden eine ausführliche, bebilderte Anleitung im Download. In dieser Anleitung ist auch der gesamte Vorgang nochmal erklärt.

Flashen:
Während des Flashens darf die Stromzufuhr des Rechners auf keinen Fall unterbrochen werden! Ideal ist Flashen mit einem Notebook, dessen Akku einen Stromausfall überbrücken kann. Natürlich muss auch die USB-Verbindung bestehenbleiben. Nicht benötigte Programme und automatische Aktionen beenden, damit nichts dazwischenmurkst und den Flashvorgang stören könnte. Noch einmal schauen, ob auch wirklich keine SD-Karte im Tablet eingelegt ist.

Das Tool „RKAndroidBatchUpgrade“ starten:

User uploaded photo

Wenn das Feld unter „1“ grün erscheint, ist das Tablet bereit zum Flashen. Mit Button „2“ zu dem Image, das geflasht werden soll, navigieren. Das Image muss nicht notwendigerweise so heißen wie im Screenshot; der Name darf jedoch weder Leerstellen noch Umlaute enthalten. Nach Laden des Images werden einige Infos angezeigt, die hier nicht von Belang sind.

Wichtig: nur die Buttons „2“ und „3“ benutzen. Alles andere nicht anfassen und auch die voreingestellten „Häkchen“ nicht ändern.

„Upgrade“ klicken - und das Flashen beginnt. Es erscheinen Meldungen über die einzelnen Aktionen des Flashvorgangs. Ein gelbes Blinken des vorher grün unterlegten Feldes ist normal. Bei genauem Hinsehen sind in dem Blinken Fortschrittsprozentzahlen einiger Aktionen zu erkennen.

Nach dem Flashen sieht das dann so aus:

User uploaded photo

Oben rechts sollte stehen: „Success:1“ und „Failure: 0“. Das Tablet wurde durch das Tool automatisch vom Rechner sicher entfernt bzw. logisch getrennt - erkennbar an dem nun grauen Feld 1 in der Device Upgrade Area.

Das Tablet startet automatisch in den Recovery-Modus. Ein Boot-Logo erscheint auf dem Tablet. Erst jetzt das USB-Kabel einfach von Tablet und Rechner abstöpseln, ohne „Sicheres Entfernen“ - einfach nur abziehen. Nun kann natürlich das Tool beendet werden, auch gerne mit dem Exit-Button ;).

Auf dem Tablet erscheinen gepinnt im Landscape-Modus einige Meldungen, garniert mit einer hübschen Schachtel zur Verdeutlichung der Vorgänge. Dann startet das Tablet neu - zum ersten Mal mit der frisch geflashten Firmware.

Dieser erste Start kann eine ganze Weile dauern, bis zu etwa vier Minuten. Also einfach abwarten und das Tablet am besten ganz in Ruhe lassen.
Schließlich erscheint die Aufforderung zur Display-Kalibrierung.

Tief durchatmen und viel Spaß mit deinem „neuen“ Tablet. User uploaded photo

++++++++ ACHTUNG ++++++++
Durch die zunehmende Anzahl misslungener Flashversuche mit anderen Images
als hier angeboten sehe ich mich veranlasst, folgendes anzumerken (26.12.2011):
Gerade das sogenannte Kasty-Image sorgt immer wieder für Kummer. Da wird in der Anleitung gesagt, man solle die Datei 'update.img' einfach in die Root (Wurzelverzeichnis) des Archos' kopieren und dann das Tablet neustarten.

Das geht in den meisten Fällen schief, da sich Teile des Original-Archos-Images nicht mit einem solcherart eingespielten Image vertragen. Der Archos bleibt dann beim Start hängen! Vor einigen Monaten hat die Kasty-Methode durchaus funktioniert. Inzwischen wird der Archos 70b aber mit einer aktualisierten Firmware verkauft, die sich in kritischen Bereichen signifikant vom Kasty-Image unterscheidet. Es gibt hier im Thread einige Berichte über misslungene Flashvorgänge, und ich habe eine gute Handvoll diesbezüglicher privater Hilferufe erhalten. Den meisten war zu helfen, aber es scheint, dass die Kasty-Methode in letzter Zeit mindestens zwei Briefbeschwerer produziert hat.

Die hier beschriebene Methode ist zugegebenermaßen reichlich komplizierter, aber stets verläßlich, wenn sie peinlich genau befolgt wird. Und zwar deshalb, weil der Archos auf Chip-Ebene komplett plattgemacht (wirklich alles wird gelöscht) und dann von Grund auf neu geflasht wird.

+++++++++ Thread erstellt 29.09.2011 +++++++++

NACHTRAG #1 19.01.2012
Wer schon "kasty-geschädigt" ist oder wessen Tablet durch Flashen ungeeigneter Firmware beim Starten hängenbleibt: Einfach nochmal flashen mit der in diesem Beitrag beschriebenen Methode.

NACHTRAG #2 10.05.2012
Punkt 6 der Vorbereitung ergänzt:
Durch das Anstöpseln schaltet sich der Archos im Flashmodus ein. Es ist jedoch keinerlei Reaktion des Archos' zu bemerken; der Bildschirm zeigt nichts an. Das ist in diesem Fall normal.

NACHTRAG #3 16.01.2014
Treiber-Info:
Leider sind im Download keine Treiber für Windows 8.x enthalten. Sollte jemand solche Treiber haben und möchte sie für alle hier verfügbar machen, würde ich mich über ein Posting oder eine PM freuen.

NACHTRAG #4 13.03.2019
Der Download-Link wurde aktualisiert. Beachte: das Flashen funktioniert nicht in einer virtuellen Maschine (VM), nur auf einem „realen“ Rechner und das nur unter Windows 7.
Danke an Forist Searcher32 für den Hinweis, dass es noch ein Archos 70b Internet Tablet mit ARM Cortex-A8 gibt. Dieses Teil kann mit der oben beschriebenen Methode nicht geflasht werden - Briefbeschwerergefahr!

NACHTRAG #5 31.05.2019
Mein langjährig benutzter Filehoster hat DE und UK ohne Kommentar ausgesperrt. Daher sind leider nur noch kurzzeitig gültige Download-Links möglich. Mehr weiter unten.

Download
Ich habe keinen bezahlten Account bei einem OCH (One-Click-Hoster). Das heißt, das Archiv bleibt nur eine ungewisse Zeit online. Aktueller Download: https://filehorst.de/download.php?file=deubxlzB
Wenn down, schreibe bitte einen Beitrag in diesen Thread und ich antworte mit einem aktuellen Link.

Im Download sind zwei Images enthalten, eins mit Root und eins ohne Root. Benutze die Tools und Treiber in den jeweiligen Verzeichnissen, also nicht querbeet.

Die Sha256-Checksumme für das Archiv img70b_r_nr.rar:
61bc914cb251192fe7c00e88606158d3e3e0642e484dac8ba21604c61dd3f7b2
Die MD5-Checksumme: 250cccfcd463b4fdbd87e7e3bec9fdd4
Archivpasswort: www.androidpit.de
Archivgröße: 125 MB, entpackt 241 MB

Gruß, Archer

— geändert am 27.07.2020, 18:02:14

jugheadandreas vetterCarstenAndreas Grunwald

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8

29.09.2011, 11:43:42 via Website

Hallo Archer,
gute Arbeit!

Ich werds kommende Woche testen, wenn das Archos 70b eReader wegen eines Ladeproblems vom Austausch zurück ist.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8

02.10.2011, 01:58:51 via Website

So,
Läuft!!!
Vielen Dank für die wirklich gelungene Anleitung.
Was leider auch weiterhin nicht funktioniert ist die Kindle.apk von Amazon und Google+. Das ist sehr schade und wenn irgendwer eine Lösung hat bitte, bitte melden!!!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 105

02.10.2011, 03:19:58 via Website

Andreas Grunwald
So,
Läuft!!!
Vielen Dank für die wirklich gelungene Anleitung.

Danke für die Rückmeldung :) . Nun ja, an der Anleitung habe ich gefühlt tagelang gebosselt, um ja nichts zu vergessen...

Gruß, Archer

— geändert am 03.10.2011, 16:29:02

Antworten
  • Forum-Beiträge: 123

06.10.2011, 13:07:32 via Website

Langsam tut sich etwas zum Thema eReader. Seit einigen Tagen gibt es eine Android 2.2 Version. Hat jemand Erfahrungen gesammelt? Ich hatte die Version nur wenige Tage auf meinem Reader. Der Browser lief nicht, die SD-Karte lies sich nicht zum Speichern nutzen und einige Abstürze.
Bin wieder bei der BQ-Versin 2.1 vom 09.06.2011. Diese läuft langsam, aber stabil.
Hier ein Tipp für User, die viele Apps auf ihrem Reader speichern möchten. Mit dem modifierten Image: http://www.mediafire.com/?m095g9slkw8ii1o können auf einer partitionierten SD-Karte (1. Part. FAT32, 2. ext3, beide primär) sehr viele Apps mit Hilfe von Link2SD verwaltet und genutzt werden.
Die Erstellung des o.g. Images ist hier http://www.mediafire.com/?x5ojrh2esa5b1i9 beschrieben.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 105

07.10.2011, 07:10:46 via Website

Test Pc
Langsam tut sich etwas zum Thema eReader. Seit einigen Tagen gibt es eine Android 2.2 Version. Hat jemand Erfahrungen gesammelt? Ich hatte die Version nur wenige Tage auf meinem Reader. Der Browser lief nicht, die SD-Karte lies sich nicht zum Speichern nutzen und einige Abstürze.
Bin wieder bei der BQ-Versin 2.1 vom 09.06.2011. Diese läuft langsam, aber stabil.

Ja, die 2.2er hatte ich auch kurz drauf, mit praktisch den gleichen Erfahrungen. Außerdem gefällt mir die Statusleiste nicht - flach und mit platzverschwendenden Lautstärkesymbolen - für die Klingeltonlautstärke *sigh*. - Knüller: dieser CyanogenMod7 läuft auf dem Archos! Wie mein Brettchen damit sauber hochfuhr dachte ich schon 'Ja wie krass ist das denn?!'. Allerdings zickt die Screen-Orientierung bös herum - oder ich blick die passende Einstellung dafür nicht (den Accelerometer-Tweak habe ich noch nicht getestet). Performance und Stabilität haben mich jedoch positiv überrascht.

Danke für die MF-Links - die Tools hatte ich, aber die Anleitung kommt gerade recht - dann kann ja gebastelt werden.

BTW: Kennst du ein Tool, um die initlogo.rle auf dem Rechner zu sichten, zu bearbeiten und idealerweise neu zu erstellen? Jefi's bq-Männchen ist nicht so der Bringer...

Gruß, Archer

Antworten
  • Forum-Beiträge: 4

08.10.2011, 19:19:49 via Website

Hallo Archer,
danke erstmal für diese ausführliche Beschreibung:)
Bei mir ist folgendes Problem aufgetreten: Der.die,das Archos wurde von meinem W7-32 bit als Massenspeicher namens Archos A7EB erkannt . Nun wollte ich entsprechend deiner Beschreibung den Treiber wechseln. "Die Treibersoftware wurde nicht gefunden" meldet er mir dann. Pfadangaben stimmen. Auch deinst. ,deakt. und die üblichen Späße funzen nicht. Habe dann mal so die ..update.exe gestartet. Nach Eingabe des Pfades zeigte er mir auch das Image an. Aber es war an der Stelle, wo du in der Doku die 1 geschrieben hast, nichts als Grau. Ergo: Verbindung als Massendatenspeicher ist da, aber nicht als updatefähiges Medium. Hast du noch eine Idee?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 105

09.10.2011, 18:30:29 via Website

Peter F.
... Der.die,das Archos wurde von meinem W7-32 bit als Massenspeicher namens Archos A7EB erkannt . ...

Hallo Peter,

die Anleitung bezieht sich auf die Tablets „Archos 70b“ oder „bq Voltaire“. Im Prinzip müsste es auch mit anderen Geräten gehen, solange der passende Chip (RK2818) verbaut ist (!!). Falls das Flashen der angebotenen Images auf Geräten mit anderen Chips versucht wird, sind die Chancen auf ein teures Frühstücksbrett extrem hoch! Allerdings sind die Images für einen 800x480er Screen gemacht. Für andere Auflösungen hilft nur Testen.

Du musst herausfinden, welche Taste bzw. Tastenkombination beim Anschluss deines Tablets an den Rechner gedrückt gehalten werden muss. Manche Geräte benötigen auch das Halten einer Taste bei Drücken der Geräte-Einschalttaste - das Anschließen alleine triggert bei diesen Geräten den Flashmodus nicht. - Ohne diese Tastenakrobatik wird ein Tablet beim Anschluss an einen Rechner stets als Massenspeicher erkannt.

Gruß, Archer

— geändert am 10.10.2011, 18:25:08

Antworten
  • Forum-Beiträge: 123

11.10.2011, 11:21:09 via Website

Zum Thema Bootanimation steht hier im Forum etwas (incl. Link auf Dateien).
Die Animation kann man sich in der Testumgebung ( eclipse, avd erstellen) ansehen.
Die zu testende Bootanimation mit
adb push bootanimation.zip /data/local kopieren
und mit
adb –s emulator-5554 shell
#/system/bin/bootanimation & testen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 105

11.10.2011, 14:02:37 via Website

Ah, ich meinte den Splashscreen, der noch vor der Bootanimation kommt. Dank Tante Google habe ich ein paar Tools gesammelt - Testen folgt die Tage.

Gruß, Archer

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3

16.10.2011, 00:25:24 via Website

Hallo Archer.
Habe mir vor 2 Tagen das Archos 70b Ebookreader gekauft. War aber mit dem Reader als Homescreen nicht so glücklich
und habe es geflasht.
Habe alles genau nach Anleitung gemacht.
Hat 2mal gefunzt bis auf den Root-Mode der in zwei Versionen angegeben war,
Titanium Backup meldete immer kein Root.
Beim dritten mal meldet nun das Tool „RKAndroidBatchUpgrade" einen Fehler.(siehe Screenshot)



Habe es nun mit 5 verschiedenen Images probiert, immer das gleich Ergebnis.

Das Tablet ist nun wirklich eines, passen aber nur 2 Gläser drauf.
Was ich feststellen konnte ist, dass es anscheinend in dem Mode hängt, zu dem man eigentlich beim Anstecken
an den PC die rechte Taste halten muss.
Windows gibt Ton sobald ich den Archos an- oder abstecke.
Habe schon alle Tasten an dem Gerät gedrückz und gehalten, keine Reaktion.
Vielleicht hast du oder jamand eine Idee was man noch machen könnte.

schon mal danke im voraus fürs lesen
Servus Günter


!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Puhhh nochmal Glück gehabt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!! Hab meinen PC neu gestartet und nocheinmal geflasht !!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :grin::grin::grin: GEHT WIEDER :grin::grin::grin: !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Danke an alle für die bestimmt vorhandene Hilfe und fast entstandene Arbeit

— geändert am 16.10.2011, 01:31:39

Antworten
  • Forum-Beiträge: 105

16.10.2011, 03:42:47 via Website

Günter Elberskirch
Habe alles genau nach Anleitung gemacht.

Hallo Günter,

nee, hast du nicht. Um Trouble zu vermeiden ist es unerlässlich, peinlichst genau nach der Anleitung vorzugehen. Du zum Beispiel hattest eine Leerstelle im Pfad zum zu flashenden Image. So eine Leerstelle bedeutet nicht, dass was schiefgehen muss; es kann aber was schiefgehen - siehe plötzliche Funktionalität nach Windows-Neustart.
Dass Windows beim Anstecken des Tablets im Flashmodus einen Ton von sich gibt ist normal.
Schön, dass es doch noch geklappt hat und danke für den Screenshot. Der kommt in mein Gruselkabinett :vader: .

Gruß, Archer

— geändert am 16.10.2011, 04:07:42

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.183

11.11.2011, 15:44:12 via Website

Hallo,

wie ich bei der "Vorstellung" bereits schrub, sollte mein 70b in Kürze eintreffen und ich werde auch zügig das Firmwareupdate angehen, weil ich mir das Teil u.a. auch genau deswegen gekauft habe.

Die Links oben im Artikel auf das FlashTool und das Image sind noch aktuell? Wenn ja, scheint's ja damit gut zu laufen :)

Was mich allerdings etwas irritiert ist, dass bei anderen Images (z.B. dieses "Kasty", wo es auch das YT-Video zu gibt) , einfach das Image im root vom Player abgelegt wird und dann alles automatisch abläuft. Warum ist hier ein relativ aufwändiger Updatevorgang mit FlashTool notwendig?

Vllt. kann mich ja mal jemand aufklären...

Gruss
Klaus

if all else fails, read the instructions.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 105

12.11.2011, 01:48:32 via Website

Klaus Thiele
Was mich allerdings etwas irritiert ist, dass bei anderen Images (z.B. dieses "Kasty", wo es auch das YT-Video zu gibt) , einfach das Image im root vom Player abgelegt wird und dann alles automatisch abläuft. Warum ist hier ein relativ aufwändiger Updatevorgang mit FlashTool notwendig?

Bei der Update-Methode prüft das vorhandene Image zunächst die Signatur des Update-Images. Passt diese nicht (weil Fremdimage), erscheint eine entsprechende Meldung und das Update wird verweigert.

Es kursieren einige Update-Images für den Archos 70b, so auch das Kasty-Image. Manche dieser Images werden problemlos angenommen, andere abgewiesen. Es kann aber auch passieren, dass ein Update angenommen wird und der Archos dann beim Reboot hängenbleibt! Da vertragen sich Komponenten des Original-Images nicht mit dem Update.

Bei der FlashTool-Methode wird auf Hardware-Ebene komplett neu geflasht und nicht nur upgedatet. Wer von einem Original-Archos-Image auf ein Fremdimage umsteigen möchte, bringt diesen Vorgang mit der FlashTool-Methode auf jeden Fall reibungslos über die Bühne.

Gruß, Archer

— geändert am 12.11.2011, 01:58:58

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1

12.11.2011, 11:17:39 via Website

Hey!

Wollte auf mein Archos 70b eine Firmware aufspielen und bin dazu auf den Thread gestoßen.
Wenn ich aber das RAR-Archiv mit Treiber und Flashtool downloade und entpacken möchte will WinRAR ein Passwort haben. Ist das Absicht und wenn ja, woher krieg ich das Passwort?

GlG

Ah, ok hat sich erledigt. Muss mir neue Lesebrillen kaufen! :rolleyes:

— geändert am 12.11.2011, 11:21:19

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.183

13.11.2011, 17:38:55 via Website

Archer
Bei der FlashTool-Methode wird auf Hardware-Ebene komplett neu geflasht und nicht nur upgedatet. Wer von einem Original-Archos-Image auf ein Fremdimage umsteigen möchte, bringt diesen Vorgang mit der FlashTool-Methode auf jeden Fall reibungslos über die Bühne.

Danke, hab's grad gemacht! :D
Hat problemlos funktioniert - Super!

Wenn ich das Teil jetzt per USB anschließe, soll ein Treiber für "MID" installiert werden, der nicht gefunden wird. Ist das für irgendwas gut? Sonst klicke ich nächstes Mal auf "für immer ignorieren"...

Gruss
Klaus

if all else fails, read the instructions.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 105

15.11.2011, 12:13:10 via Website

@ Ilonka & Klaus: Welches Betriebssystem habt ihr?

Gruß, Archer

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.183

15.11.2011, 13:10:37 via Website

Archer
@ Ilonka & Klaus: Welches Betriebssystem habt ihr?

Zu Haus Vista 32Bit und im Büro XP SP3 32Bit.

Mmmh...im anderen Thread schrieb ich, dass das Gerät nicht mehr erkannt wird...nur die SD-Karte.

Ich habe wohl beim Anstecken mal gesagt, dass nicht mehr nachgefragt werden soll. Auf einem anderen USB-Port wurde dann wieder nachgefragt und das Gerät wurde auch wieder erkannt!?!
Kann man das in Windows auf dem jetzt "kaputten" Port wieder reparieren, damit auch wieder nachgefragt wird?
Aber ob's das wirklich war, weiß ich jetzt sooo genau auch nicht.

Danke jedenfalls!
:)

— geändert am 15.11.2011, 13:17:10

if all else fails, read the instructions.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 105

15.11.2011, 22:46:18 via Website

Klaus T.
Mmmh...im anderen Thread schrieb ich, dass das Gerät nicht mehr erkannt wird...nur die SD-Karte.

Entferne die SD-Karte vor dem Anstecken, dann wird das Gerät einwandfrei erkannt . Der Archos ist anscheinend nicht als Kartenleser gedacht - bei mir gibts die gleichen Hakeleien unter XP (Windows 7 macht keine Probleme). Das war bei der Original-Firmware aber auch schon so.

Gruß, Archer

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.183

15.11.2011, 22:50:05 via Website

[quote=Archer]
Klaus T.
Entferne die SD-Karte vor dem Anstecken, dann wird das Gerät einwandfrei erkannt

Leider nicht...das war auch meine erste Idee :unsure:
Aber mit einem anderem USB-Port hat es dann ja geklappt....ich wüsste nur gern, wie ich den ursprünglichen wieder "frei" kriege.

Trotzdem Danke....

— geändert am 15.11.2011, 22:50:17

if all else fails, read the instructions.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 12

15.11.2011, 23:16:17 via Website

Hallo,

ich bin neu hier und hab schon direkt eine Frage bei der Installation dieser Software. Leider bin ich auch kein Computerfreak, deshalb bitte für Dumme antworten :)

Ich habe die beiden Links angeklickt und in meinen 'Donwload Ordner verfrachtet. Leider versteh ich nicht ganz, wo ich die Ordner hin entpacken muss, dass ich alles richtig habe. Mit den Worten Wurzelverzeichnis oder Root kann ich nix anfangen. Wenn ich dann den entpackten Ordner öffne, wo ich mich entscheiden muss welches System ich habe 32 oder 64...im 281xDriver Ordner öffnen sich allerdings zwei Ordner, einmal 64 und 86 , beide enthalten jeweils einen vista ordner, welchen muss ich nehmen? Mein Laptop zeigt an, dass ich ein Vista 32Bit System habe...

Danke für eure Hilfe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.183

16.11.2011, 00:03:14 via Website

Nicole B.
...welchen muss ich nehmen? Mein Laptop zeigt an, dass ich ein Vista 32Bit System habe...

x86 ist 32-Bit...also

.......\281xDriver\x86\vista

:D

if all else fails, read the instructions.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 12

16.11.2011, 19:09:23 via Website

@ Klaus: Danke, dann weiß ich bescheid...dann muss ich mir mal ne ruhige Minute suchen, wann ich das in Angriff nehme :grin:

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7

20.11.2011, 12:08:31 via Website

Dank an Archer auch von mir.
Dennoch drei Fragen, bevor ich loslege:
1. Die Anleitungsdatei "ArcFlash.pdf" verlangt bei mir nach Eingabe eines Passworts; "www.androidpit.de" wird hier nicht angenommen.
2. Die Kindle-Apk läuft lt. Andreas Grunwald mit diesem Update auch nicht. (Auf seine Aussage wurde hier nicht weiter eingegangen.) D.h. es sind auch weiterhin mobi-ebooks nicht vernünftig lesbar, weil es kein fullscreen-display gibt? (s. auch Punkt 3, wo auf die Verdeckung der obersten Zeile hingewiesen wird) Seltsam, die Fähigkeit zu mobi wird zumindest in der Amazon-Produktbeschreibung aufgeführt.
3. Juergen Morgenstern schreibt in einer Amazon-Rezension des Geräts (vom 15.11.2011): "Da das Tablett nicht an den [Google-]App-Market angeschlossen ist, ist die App-Auswahl eher begrenzt.Nicht vorhandene Apps müssen manuell installiert werden aus nicht immer sicheren Quellen, z.B. die Kindle-App, die dann aber unbrauchbar ist, da die oberste Zeile ausgeblendet wird. Dieser Umstand hat mich bewogen die Firmware auf Android 2.2 upzudaten mit der Firmware des baugleichen bq Voltaire.(Achtung Garantieverlust!) Jetzt funktioniert der Google App-market und vor allem die Kindle-App."
Nach dieser Aussage läuft im Gegensatz zu den hier vorgebrachten Erfahrungen Android 2.2 wohl doch auf dem Archos 70b?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.183

20.11.2011, 15:10:34 via Website

:D

zu 1) wofür soll das pdf sein? Habe ich nicht gebraucht...
zu 2) die Kindle-App läuft seltsamerweise mit Leseproben aber beim laden eines gekauften Buch gibts eine Fehlermeldung und es funktioniert nicht.
zu 3) 2.2 wäre auch interessant...aber nicht wirklich nötig. Das 2.1 aus dem hier beschriebenen Update läuft extrem gut und stabil. Der AppMarket läuft problemlos und das, was es für 2.1 gibt, auch mehr oder weniger gut. Das kleine Ding ist halt extrem langsam, da läßt man von Spielen besser die Finger. Aber die ntv-App, die ist z.B. überraschend schnell! eReader gibts haufenweise. Am besten läuft auf dem 70b mMn das "Aldiko". Das kann auch DRM. Die Kindle-App ist eigentlich überflüssig. Es gibt haufenweise epub's woanders. "onleihe" ist z.b. prima.

if all else fails, read the instructions.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 105

21.11.2011, 04:41:09 via Website

Bruce W.
Dank an Archer auch von mir.
Dennoch drei Fragen, bevor ich loslege:
1. Die Anleitungsdatei "ArcFlash.pdf" verlangt bei mir nach Eingabe eines Passworts; "www.androidpit.de" wird hier nicht angenommen.
Gern geschehen :). Die Anleitungsdatei verlangt zum Öffnen und Lesen kein Passwort. Sie hat im Wesentlichen den gleichen Inhalt wie der erste Beitrag dieses Threads, mit Ausnahme einer ausführlichen Beschreibung der Installation des benötigten Treibers.

Bei den Antworten auf die anderen Fragen schließe ich mich Klaus an. Vielleicht noch dies:
Bruce W.
Nach dieser Aussage läuft im Gegensatz zu den hier vorgebrachten Erfahrungen Android 2.2 wohl doch auf dem Archos 70b?
Die hier vorgebrachten Erfahrungen schließen nicht aus, dass Android 2.2 auf dem Archos 70b läuft.

Gruß, Archer

— geändert am 21.11.2011, 05:01:27

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7

21.11.2011, 08:27:00 via Website

Danke für die raschen Anworten. Jedoch:

@Archer
Die Anleitungsdatei verlangt zum Öffnen und Lesen kein Passwort.
Doch, bei der mir vorliegenden Datei schon. (mit Foxit Reader und Acrobat) - Ist aber egal, wenn da nichts Weltbewegendes drin steht.

@Klaus T.
eReader gibts haufenweise. Am besten läuft auf dem 70b mMn das "Aldiko". Das kann auch DRM. Die Kindle-App ist eigentlich überflüssig. Es gibt haufenweise epub's woanders. "onleihe" ist z.b. prima.
:)
Dass es haufenweise zumeist übrigens unkomfortable ereader für Android gibt, ist mir nicht unbekannt. Aber keiner von denen beherrscht das mobi-Format. (Der bordeigene ereader erhält im Gegensatz zu Aldiko die Ursprungsformatierungen eines ebooks im epub-Format übrigens noch am besten, kann aber mit textinternen Links wie Anmerkungen o.ä. nicht umgehen.) Der FBReader ist ja auf dem Archos nicht installierbar.
Ich bin an der Kindle.apk also ausschließlich wegen der Fähigkeit mobi zu lesen interessiert; aus hier nicht auszuführenden Gründen möchte ich eben auch mobi nutzen und nicht ausschließlich epub oder pdf.
Um das Problem nun (leider) nochmals klar zu fixieren:
Bei der Nutzung der Kindle.apk auf dem Archos mit Android 2.1 wird nach Ausage von Andreas Grunwald die oberste Zeile jeweils verdeckt. Ich wollte nur eine Bestätigung, ob das tatsächlich so ist, weil ich mir dann die Prozedur mit bq Voltaire 2.1 sparen würde.

— geändert am 27.11.2011, 15:38:21

Antworten
  • Forum-Beiträge: 105

21.11.2011, 09:32:14 via Website

Bruce W.
Danke für die raschen Anworten. Jedoch:

@Archer
Die Anleitungsdatei verlangt zum Öffnen und Lesen kein Passwort.
Doch, bei der mir vorliegenden Datei schon. (mit Foxit Reader und Acrobat) - Ist aber egal, wenn da nichts Weltbewegendes drin steht.

Acrobat oder Acrobat Reader? Kann sein, dass das PDF mit einer nicht aktuellen Version von Acrobat nicht ohne Passwort geöffnet werden kann. Mit einem aktuellen Acrobat Reader funktioniert es auf jeden Fall. Sonst hätte es bei aktuell 694 Downloads des Tutorials sicherlich ein paar Meldungen gegeben.
BTW: Weltbewegendes packe ich nicht in PDFs - sowas verkünde ich stets am Stammtisch ;) .

Gruß, Archer

— geändert am 21.11.2011, 09:35:09

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.183

21.11.2011, 13:44:36 via Website

Bruce W.
Bei der Nutzung der Kindle.apk auf dem Archos mit Android 2.1...
Mmh...Ok, ich bin Neuling, was ereading angeht, daher ist es mir erstmal egal, ob Kindl oder sonstwas... :smug:

Der FBReader funktioniert aber...jedenfalls ist er auf dem bq-2.1er drauf und ich habe auch schon ein Update übers Market gemacht - konnte mich aber noch nicht damit anfreunden. Den "Montano (trial)" hatte ich am Wochenende mal drauf...auch schick, aber dafür ist die kleine Kiste leider zu langsam :( Der "Moon" kann glaube ich kein DRM....ich leihe über "onleihe.de" aus und da muss das schon sein.

Achja...die Kindle-App läuft auf dem bq-2.1 zwar prinzipiell. Ich habe ein paar Leseproben von Amazon geladen, die Anzeige ist sehr gut. Nur leider scheinen gekaufte Bücher nicht zu laden. Ich habe für € 0.99 eins gekauft und das bricht nach dem Laden mit einer Fehlermeldung ab... :huh:

Am Wochenende habe ich leider etwas zuviel rumgespielt...jedenfalls ging nach dem update vom "Root" und dem su-Binary der Root-Zugriff nicht mehr. Egal...ich habe dann mal mit dem FlashTool das 2.2er "Frojo" draufgespielt. Funktioniert auch prima würde ich sagen. Nur sind da im Image so gut wie keine Apps drin...eigentlich auch egal. Aber ich habe das "Aldiko" nicht ans Laufen gekriegt. Im nachhinein gesehen war's aber vllt. mein Fehler....
Jedenfalls habe ich dann das bq-2.1 wieder draufgemacht und dank aktueller Titanium-Sicherung alles wieder zügig an Gang gebracht.
Bis auf das sch***-DRM. Meine Adobe-ID ist durch zu viele Spielereien kaputt...das Device läßt sich nicht mehr registrieren. Also neue ID angefordert...die alten Bücher funktionieren damit aber nicht mehr....grrrr....aber egal, ich bin ja auch noch am rumspielen B)

Wenn ich die DRM-Aktivierung des Gerät und der SD-Karte und der Reader mal durchschaut habe und wieder nachvollziehen kann, dann mache ich nochmal alles platt und probiere das 2.2er nochmal :D (bei der Kindl-App hatte ich da das gleiche Problem mit dem Laden wie bei 2.1)

Aber jetzt erstmal wenigsten EIN Buch an dem Ding durchlesen! :smug:

:D

— geändert am 21.11.2011, 13:47:22

if all else fails, read the instructions.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7

21.11.2011, 20:40:52 via Website

@Archer
Weltbewegendes packe ich nicht in PDFs - sowas verkünde ich stets am Stammtisch
... und dazu über der Theke auf Großbildschirm "Der Musikantenstadl" ... (na, aber hallo! "Wie krass ist das denn?")
Trotzdem: Dein Tutorial war mir beim Update durchaus eine Hilfe.

@Klaus T.
Ok, ich bin Neuling, was ereading angeht, daher ist es mir erstmal egal, ob Kindl oder sonstwas...
oK, du wirst schon auf den Geschmack kommen, und das heißt dann auch immer: höhere Ansprüche an die Performance.

Der FBReader läßt sich auf der Archos 2.1-Plattform nicht installieren. Er bleibt aber insgesamt hinter der gehobenen ereader-Quali deutlich zurück. Moon halte ich für indiskutabel. Die Kindle.apk ist dagegen für Mobi auf Android der wirkliche Bringer. Sehr brauchbar ist noch der "Cool Reader". Für PDF gibt's auf dem Android neben dem apv-0.3.1dev9.apk keine echte Alternative; der bordeigene ebook-Reader, der für das epub-Format recht gut ist, lappt unten schon mal über die entbehrliche Seitenzahl-Fußzeile, wenn man z.B. Fraktur-PDF-Scans liest, die als Grafik daherkommen. Der Adobe-PDF-Reader für Android ist unglaublich schlecht - man sollte es bei dieser Firma gar nicht denken.

Inzwischen habe ich meinen Archos 70b erfolgreich auf Voltaire Froyo, also Android 2.21, geflasht. Zwar enthält das Image in der Tat wenige apps, aber die kann man ja vorher sichern und danach zurückspeichern. AppsLib geht allerdings hier nicht - absolut zu verschmerzen imO. Aber sonst läuft alles alles top. Insbesondere kann kindle.apk nun das gesamte display nutzen. Auch aldiko funzt; es hat halt ein paar dämliche Importgewohnheiten, denen man nachspüren muss. WLan braucht man nur neu anzumelden, dann bringt's der Browser auch. Bei der Kommunikation mit dem PC ist die Aktivierung von USB auf dem Archos-Bildschirm vorzunehmen, dann geht auch das.
Gegenüber der Archos-Original-Firmware empfand ich diesen Wechsel als echten Quantensprung. Kann ich nur empfehlen.
Benutzt habe ich für die Installation von BQ Voltaire rooted 2.2-v1: http://www.mediafire.com/?3vndcu7wzd8wu1z.

nochmal @Klaus T.
Dann also viel Spaß beim ersten Buch der Archos-Lektüre!

und @Archer
Nichts für ungut: Spaß muss sein.

'n schönen Gruß auch ...

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.183

22.11.2011, 10:37:54 via Website

Bruce W.
Dann also viel Spaß beim ersten Buch der Archos-Lektüre!
Danke. Jetzt geht's los....:smug:

Gestern Abend hatte Adobe mit seiner "Digital Edition" scheinbar herbe Probleme, da habe ich die Zeit genutzt auch das 2.2er wieder drauf zu laden :D

Kindle läuft jetzt prima, konnte mein gekauftes Buch laden. Echt ein prima Reader, könnte ich mich dran gewöhnen :smug: ...zumal mir dieses DRM-Zeugs grad ziemlich auf die Nerven geht!
Aldiko läßt sich weder aus der Sicherung zurückladen noch neuinstallieren - bleibt für das DRM-Zeugs nur dieser "EBookReader" ...naja :(
Der FBReader funktioniert auch.

Aber der 2.2er HomeScreen....was hat der denn für ein grobes Raster!? Da kann man die Icons ja gar nicht gescheit anordnen...

:D

— geändert am 22.11.2011, 10:49:25

if all else fails, read the instructions.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3

23.11.2011, 14:29:36 via Website

@ Bruce W:


Hast du das aldiko aus dem Market Instaliert oder wiederhergestellt? Bei mir lässt sich Aldiko leider nicht instalieren.

gruß Omegator

— geändert am 23.11.2011, 14:30:03

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.183

26.11.2011, 14:47:47 via Website

Klaus T.
Wenn ich das Teil jetzt per USB anschließe, soll ein Treiber für "MID" installiert werden, der nicht gefunden wird. Ist das für irgendwas gut? Sonst klicke ich nächstes Mal auf "für immer ignorieren"...

Nachtrag, hab's gefunden! :D

Der Treiber ist im Android SDK und konnte von dort installiert werden.



Feine Sache! Damit geht der Programmstart+Debuggen aus dem SDK direkt auf dem Gerät und nicht im Emulator...ich bin begeistert! B)

...und Screenshots funktionieren mit so'nem SDK-Tool auch super....ohne zusätzliche App! :D



:D

----------
Carlo Keysser
Hast du das aldiko aus dem Market Instaliert oder wiederhergestellt? Bei mir lässt sich Aldiko leider nicht instalieren.

Ich habe auch alles mögliche gemacht...mit TB Pro und SD Maid aufgeräumt, alle möglichen Aldiko-Versionen probiert....nix zu machen! :(

Wenn noch jemand den ultimativen Tipp hätte, wie man das Aldiko draufkriegt und/oder wenigstens rausfinden kann, warum es das nicht tut, fände ich schon Klasse!
Wie gesagt, die Installation läuft an, aber dann kommt nur die lapidare Meldung "Anwendung nicht installiert" 8o

— geändert am 26.11.2011, 15:09:03

if all else fails, read the instructions.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

27.11.2011, 03:31:52 via Website

Hi,

Vielen Dank für die tolle Modifikation.
Ich habe mir das Archos 70b geholt und habe es gleich geflasht, da die kastrierte Version doch sehr unpassend für meine Zwecke ist.
Die neue Version läuft sehr gut.
Ich habe aber einige kleine Probleme, für die ich bis jetzt leider keine Lösung finden konnte.

Hauptproblem:
Einige Anwendungen, vA die Viewer (Picture, Videos, Youtube), schalten automatisch in den Vollbildmodus.
Aus diesem komme ich jedoch nicht mehr heraus. Gibt es da eine Möglichkeit?
Im Moment muss ich warten bis alle Videos abgespielt werden und am Ende gelange ich wieder zurück zur Übersicht.
Bei Bildern ist dies leider nicht mögich.
Es scheint mir, dass die Software davon ausgeht, dass es einen festen Homebutton gibt.
Im Moment hilft da leider nur ein kompletter Neustart.

Kleine Anmerkungen:
In der Anleitung steht, dass man die rechte Taste gedrückt halten soll.
Dass hat bei mir leider nicht gereicht. Ich musste gleichzeitig noch den Powerbutton drücken (habe ich in einer anderen Anleitung geselen), dann wurde das Gerät (RK288..) erkannt.
Weiter kann ich das .pdf mit der ausführlichen Anleitung auch nicht öffnen. (Acrobat Reader / Sumatra Reader).
Es sagt, ich bräuchte eine neuere Version, es sind aber keine Updates verfügbar.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.183

27.11.2011, 11:39:07 via Website

sERvAss
Einige Anwendungen, vA die Viewer (Picture, Videos, Youtube), schalten automatisch in den Vollbildmodus.
Aus diesem komme ich jedoch nicht mehr heraus. Gibt es da eine Möglichkeit?

Jau...das ist ärgerlich.
Mit dem 2.2er ist das besser. Da ist auch bei den "Playern" eigentlich immer die obere Zeile da. Aber das mit dem Vollbild bleibt trotzdem.


(beim Abspielen des Video wollt's keinen Screenshot machen....aber da ist die obere Zeile auch da....)

if all else fails, read the instructions.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3

27.11.2011, 14:07:35 via Website

Archos tot...

Ich habe vor einer Woche die 2.21 root geflasht und war begeistert. Bis eben lief es einwandfrei, gab nie Probleme oder Abstürze.
Gestern habe ich den Archos komplett heruntergefahren.
Eben wollte ich ihn einschalten, nun bleibt er beim booten beim Voltaire-Symbol hängen und reagiert nicht mehr.
Das letzte was ich gestern installiert hatte und was auch hervorragend funktionierte war Samba Filesharing.
Hat irgendeiner eine Ideewas ich jetzt noch machen könnte??

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.183

27.11.2011, 14:19:04 via Website

Klaus Elvis
Archos tot...

mit einer Nadel in das kleine Reset-Loch reinpieken hilft auch nicht???

:wacko:

if all else fails, read the instructions.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3

27.11.2011, 14:28:42 via Website

Nachdem ich das jetzt zum xten mal gemacht habe, geht es wieder. Das hat aber keine Zukunft..

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.183

27.11.2011, 14:36:00 via Website

Klaus Elvis
Nachdem ich das jetzt zum xten mal gemacht habe, geht es wieder. Das hat aber keine Zukunft..

meinste das lag am Samba?
Habe ich auch grad mal ausprobiert - funktioniert ja prima. Aber aktiv gelassen und gebootet habe ich mich jetzt nicht getraut.... :smug:

Aber mehr als "nice to have" ist das Samba auf dem Kästchen mMn aber nicht wirklich....die Dropbox oder das Kabel reicht mir eigentlich.

Ich hatte schon einige Apps, die das Ding heftig eingefroren hatten....

:D

— geändert am 27.11.2011, 14:39:58

if all else fails, read the instructions.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3

27.11.2011, 14:50:48 via Website

Aktiv war es eigentlich nicht.Habe es jetzt gelöscht und geht wieder einwandfrei.
Eigentlich schade, na gut, geht natürlich auch ohne Samba ganz gut.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7

27.11.2011, 15:37:22 via Website

Carlo Keysser
@ Bruce W:
Hast du das aldiko aus dem Market Instaliert oder wiederhergestellt? Bei mir lässt sich Aldiko leider nicht instalieren.
gruß Omegator

Hallo Carlo!
Ich habe, bevor ich den Flash auf BQ Voltaire Froyo vornahm, alles vom internen Speicher des Archos 70b auf dem PC gespeichert und, nachdem das System stand, das Nötige wieder zurückgespeichert. Aldiko funktionierte anstandslos. Auch sonst kam bis auf das überflüssige AppsLib alles ans Laufen.

Klaus T.

Wenn ich das Teil jetzt per USB anschließe, soll ein Treiber für "MID" installiert werden, der nicht gefunden wird. Ist das für irgendwas gut? Sonst klicke ich nächstes Mal auf "für immer ignorieren"...

Tatsächlich ging mir das beim ersten, spontanen USB-Anschließen zunächst genauso. Aber:
Ich zitiere - auf 2.21 bezogen - aus meinem früheren Beitrag:
Bei der Kommunikation mit dem PC ist die Aktivierung von USB auf dem Archos-Bildschirm vorzunehmen, dann geht auch das.
Voraussetzung ist, dass der Archos/BQ nicht nur im Standby läuft; nach dem Anstöpseln mit USB erscheint die Option, den USB-Modus zu aktivieren. Schließt man den Archos/BQ aber im Standby an, zeigt der PC zwei neue, jedoch nicht ansprechbare Laufwerke. Um die wieder loszuwerden, muss man erst den explorer-Prozess über den Taskmanager töten, dann erneut in Gang bringen und schließlich das Anschließen des Archos/BQ über USB wie beschrieben erneut durchführen. - Irgendeine Treiber-Installation ist jedenfalls für die USB-Verbindung nach meinem Vorgehen nicht nötig gewesen.

— geändert am 27.11.2011, 16:11:21

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.183

27.11.2011, 17:10:44 via Website

Bruce W.
Irgendeine Treiber-Installation ist jedenfalls für die USB-Verbindung nach meinem Vorgehen nicht nötig gewesen.

Nee...nur für Laufwerke ist es das auch nicht nötig....aber für das Android SDK und die Tools die dabei sind ist das Klasse :D

...und das Aldiko kriege ich auch noch wieder ans rennen....irgendxwann :smug::grin:

— geändert am 27.11.2011, 17:11:40

if all else fails, read the instructions.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7

27.11.2011, 18:08:57 via Website

Klaus T.
...Treiber für "MID" installiert werden, der nicht gefunden wird. Ist das für irgendwas gut...

Wenn's dich nicht zu sehr stresst, könntest du ja mal mitteilen, wozu denn nun die hochgerühmte Android SDK-Geschichte wirklich gut sein soll - es sei denn, man braucht dazu bestimmte *höhere Weihen*. Ich beabsichtige nicht, in irgendeinen *Zirkel der Wissenden* aufgenommen zu werden. Die mögen von mir aus gerne unter sich bleiben.
Aber ehe ich irgendwelche Programme installiere, möchte ich gerne erfahren, ob sich der Aufwand lohnt; auf diese Weise habe ich vermieden, mit dem Flashen der Version 2.1 sinnlos Zeit zu vergeuden. Ebensowenig möchte ich mit Android SDK bloß herumspielen, ohne einen Nutzen davon zu haben.
Wenn du Erfahrungen gemacht hast, die der interessierten Öffentlichkeit dienen, wäre eine etwas präzisere und eingehendere Darstellung anstelle wiederholten Lobpreises vermutlich nicht nur mir hilfreich.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.183

27.11.2011, 18:43:49 via Website

Bruce W.
Wenn's dich nicht zu sehr stresst, könntest du ja mal mitteilen, wozu denn nun die hochgerühmte Android SDK-Geschichte wirklich gut sein soll ...

:grin:
Ich programmiere ja sowieso und da liegt es nahe, dass ich das gelegentlich auch mal für das kleine Ding machen werde. Und ohne SDK geht das nun mal nicht....

Als "Endanwender" braucht man das sicher nicht! :smug:

if all else fails, read the instructions.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 123

28.11.2011, 14:29:43 via Website

Hallo Klaus T.,
mach doch mal ein neues Thema "Programmieren am eReader 70b bzw. BQ Voltaire" auf. Würde mich auch sehr interessieren.
Nach dem Kauf des Archos eReaders habe ich mich an den Hersteller zu diesem Thema gewendet.
Antwort von Archos sinngemäss:
" Das Gerät ist als Reader gedacht und nicht zum Programmieren. Von unserer Seite gibt es keine Unterstützung (auch kein neues Android-System). ADB-Nutzung ist nicht vorgesehen."
Haben sie auch konsequent umgesetzt.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 8.183

28.11.2011, 16:28:44 via Website

Test Pc
mach doch mal ein neues Thema "Programmieren am eReader 70b bzw. BQ Voltaire" auf. Würde mich auch sehr interessieren.

ach...das lohnt sich nicht, extra für den 70b. Ist ja absoluter Standard. Das SDK und die enthaltenen Beispiele funktioniert "out of the box" und jetzt mit dem installierten Treiber sollte auch das debuggen direkt auf dem Gerät gehen, nicht nur im Emulator.
Die alten "Android"-Hasen lachen da wahrscheinlich drüber...aber ich programmiere auch gelegentlich hier in der Firma für ein embedded System und habe ewig lange und viel Hirnschmalz gebraucht, um aus Eclipse heraus direkt auf dem Ding im Sourcecode (C/C++) zu debuggen B)

Nur zu...SDK runterladen und installieren und dann viel lesen und ausprobieren....ich hoffe, ich komme gelegentlich auch mal dazu. :)

Nachtrag: Das debuggen direkt auf dem Gerät funktioniert, hab's grad beim "Hello World" aus den ApiDemos vom SDK ausprobiert...und richtig schön reingucken ins Gerät, kann man aus Eclipse bzw den Tools auch! :)

— geändert am 28.11.2011, 16:35:37

if all else fails, read the instructions.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3

28.11.2011, 22:54:26 via Website

Bruce W.
Carlo Keysser
@ Bruce W:
Hast du das aldiko aus dem Market Instaliert oder wiederhergestellt? Bei mir lässt sich Aldiko leider nicht instalieren.
gruß Omegator

Hallo Carlo!
Ich habe, bevor ich den Flash auf BQ Voltaire Froyo vornahm, alles vom internen Speicher des Archos 70b auf dem PC gespeichert und, nachdem das System stand, das Nötige wieder zurückgespeichert. Aldiko funktionierte anstandslos. Auch sonst kam bis auf das überflüssige AppsLib alles ans Laufen.

Mir fällt grad ein es geht um die Aldiko Version 2. Die einser Version funktioniert auf die Weise bei mir auch. Ich brauche aber die Version 2.x weil die 1.x keine DRM Bücher öffnet. Danke schon mal für die Tips.

gruß Carlo

Antworten