Java Entwicklung: Mac oder Windows?

  • Antworten:27
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 61

11.03.2015, 19:20:54 via App

Hallo Leute,

Ich lerne gerade das Programmieren und mache hoffentlich dieses Jahr eine Ausbildung.. Nun aber zu meinem Problem:
Ich werde mir im Laufe diesen Jahres ein neues Laptop zulegen. Es soll bis maximal 1500€ kosten.
Als erstes stellt sich mir die Frage: Windows oder Mac.
An sich würde ich mir Leiber ein Macbook zu legen (zum Beispiel das neue ;-) ), allerdings weiß ich nicht, ob diese von der Leitung wirklich ausreichend sind zum ( Java) programmieren , bzw. Wieviel Mac OS aus einem Dual-core CPU Raus kitzeln kann.
Für viel Geld möchte ich was anständiges haben!!
Ich hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich.. :)

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.735

11.03.2015, 19:31:19 via Website

Das System ist vollkommen egal.


Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


Antworten
  • Forum-Beiträge: 61

11.03.2015, 19:35:16 via App

Mir geht's auch weniger um das System, sondern darum, ob eine Macbook für 1500 Euro mit der Performance eines Ultrabooks mit Windows mithalten kann...
Bzw. Ob speziell die jetzt vorgestellten Macbook (es gibt natürlich noch keine Test, aber von den Technischen Daten her in Verbindung mit Mac OS) geeignet sind..

Antworten
  • Forum-Beiträge: 284

11.03.2015, 19:39:33 via Website

  1. was hat das in einem Android Forum zu tun?
  2. zum Programmieren reicht ein 100€ Laptop im normalfall.
  3. Für windows wirst du mehr Software finden, aber nicht unbedigt bessere

Antworten
  • Forum-Beiträge: 61

11.03.2015, 19:48:36 via App

  1. Ich möchte auch mal Android Apps entwickeln
  2. Aber da kann man die Performance auch in die Tonne treten :D
  3. Alle für mich und die Entwicklung relevanten Programme gibt es mittlerweile auch für Mac :)

Und sie sehen einfach viel schöner aus :D

Antworten
  • Forum-Beiträge: 284

11.03.2015, 19:51:29 via Website

Dann hol dir doch ein Mac, wenn man Ahnung vom Programmieren hat, weiss man, dass man sich am besten ein
ganz kleines Notebookholt. Denn sonst kannste es vergessen produktiv unterwegs zu arbeiten. Und für ein bisschen
Proggen brauch man eig. kein Mac.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 424

11.03.2015, 20:00:54 via App

Ich bin vor einem halben Jahr von Windows auf Mac umgestiegen, weil mir Windows mit der ganzen Updaterei auf den Keks gegangen ist. Habe mir das Air 2014 13" geholt und kann es nur loben. Der Unterschied zwischen Windows und OS X ist der: Windows ist fürs Gaming, Mac zum Arbeiten.
Spiele laufen nicht wirklich drauf, aber Office, Photoshop und andere Programme für die Kreativität sind verdammt schnell. Ruckler oder gar einen Aufhänger hatte ich noch nicht.
Also: Wenn du einen Laptop nur fürs Arbeiten willst und mobil bist, dann ganz klar Mac. Willst du noch aufwendige Spiele spielen, dann einen Laptop.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 61

11.03.2015, 20:02:49 via App

Ich spiele garnicht mehr auf meinem Notebook. Ich brauche ein leichtes kleines Notebook mit guter Akkulaufzeit und gutem System..

Aber das sagt ja auch schon alles :D

Dann wird es wohl das neue Macbook werden..

Danke :)

— geändert am 11.03.2015, 20:03:21

Antworten
  • Forum-Beiträge: 424

11.03.2015, 20:04:24 via App

RootPirat

Dann hol dir doch ein Mac, wenn man Ahnung vom Programmieren hat, weiss man, dass man sich am besten ein
ganz kleines Notebookholt. Denn sonst kannste es vergessen produktiv unterwegs zu arbeiten. Und für ein bisschen
Proggen brauch man eig. kein Mac.

Da hat wohl einer eine Apple-Phobie 😄 Wenn man Ahnung vom Programmieren hat, dann Windows. Jaja ist klar

Antworten
  • Forum-Beiträge: 424

11.03.2015, 20:05:43 via App

Das Neue ist schon cool, hat aber ein paar kleine Sachen die mich stören 😀

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.735

11.03.2015, 20:18:57 via Website

RootPirat

wenn man Ahnung vom Programmieren hat, weiss man, dass man sich am besten ein
ganz kleines Notebookholt.

Also ich mag lieber größere Bildschirme, sonst bleibt in der IDE kaum noch Platz oder die Effizienz ist eingeschränkt.

— geändert am 11.03.2015, 22:28:12


Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


Antworten
Ludy
  • Admin
  • Forum-Beiträge: 7.889

11.03.2015, 20:21:31 via App

Hallo Marius,

das OS ist egal, wichtig sind die Komponenten im Laptop.
12GB RAM zum programmieren von groß Projekten ist schon ne feine Sache. Genau so der CPU bzw. Teilweise GPU.

Gruß Ludy (App Entwickler)

Mein Beitrag hat dir geholfen? Lass doch ein "Danke" da.☺

Lebensmittelwarnung-App

Download Samsung Firmware Tool

Meine Wunschliste

Telegram News Feed

Antworten
  • Forum-Beiträge: 424

11.03.2015, 20:46:22 via App

Ludy

das OS ist egal, wichtig sind die Komponenten im Laptop.

Richtig. Das oben war nicht gemeint, dass OS X besser ist als Windows, sondern, dass beides gut ist. Jedes System hat Vor- bzw. Nachteile

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.557

11.03.2015, 21:44:35 via App

Hauptsache man kann einen 24" Bildschirm anschließen. Ohne einen solchen wird man schnell Rückenschmerzen bekommen, weil Abstand zwischen Tastatur und Bildschirm eher unergonomisch sind. So hatte ich es bei meinem PC. Und auf einem großen Bildschirm arbeitet es sich viel besser, gerade bei der Programmierung. Die IDE braucht viel Platz.

Liebe Grüße, Rexxar :)
Moto Z Play Stock
Nvidia Shield Tablet K1
http://www.androidpit.de/forum/634540/allgemeines-faq-fuer-neulinge

Antworten
  • Forum-Beiträge: 9

12.03.2015, 17:09:05 via Website

Ein Macbook steht einem Nicht-Macbook in Sachen Performance in nichts nach. Ist ja die gleiche Hardware, nur wesentlich teurer. Wenn Du ordentlich latzt für SSD und den nötigen GB Ram, hat man schon was Feines.
Offtopic: Und Du kannst nicht nur für Android, sondern auch für iPhone programmieren

Antworten
  • Forum-Beiträge: 424

12.03.2015, 23:08:48 via App

Man kann nur so für iOS schreiben 😊 XCode gibts halt nur für Mac. Die Gauner 😄

Antworten
  • Forum-Beiträge: 11.184

13.03.2015, 07:15:28 via App

@Marius: Das ist nicht ganz korrekt. Es gibt für Win z.b. das Framework Xamarin damit kannst du in C# plattforumübergreifend entwickeln.

LG Pascal //It's not a bug, it's a feature. :) ;)

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 336

13.03.2015, 08:17:44 via App

oliver Schneider

Offtopic: Und Du kannst nicht nur für Android, sondern auch für iPhone programmieren

Und man kann sogar auf einen Mac Android selbst kompilieren^^. Windows wird nicht unterstützt aber man kann ja auch noch Linux benutzen.

Android Developer

Antworten
  • Forum-Beiträge: 424

13.03.2015, 10:14:14 via App

Pascal P.

@Marius: Das ist nicht ganz korrekt. Es gibt für Win z.b. das Framework Xamarin damit kannst du in C# plattforumübergreifend entwickeln.

Klar gibt es immer einen Weg, aber es wird keiner so gut sein wie einfach mit dem offiziellen Programm zu schreiben 😄

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.330

13.03.2015, 20:48:06 via Website

Bin vor kurzem auf Mac umgestiegen, weil ich auf einem Gerät iOS und Android entwickeln will.
Tja, was soll ich sagen:
Hardware ist toll, Verarbeitung sehr schön, das Touchpad mit den Gesten ist der Knaller, Instant-On ist top, aber das OS ist echt voller Ecken und Kanten.
Ich verstehe auch nach einem Monat nicht warum es als Windows so überlegen postuliert wird. Ist es IMHO nicht.

Die Bedienung ist an so vielen Stellen unlogisch, unintuitiv und sogar undeterministisch und es ist von Haus aus recht spartanisch ausgestattet im Vergleich mit Windows. Der integrierte FTP Client ist nur Read-Only? What year is it again?
Die Tastenkombinationen sind uneinheitlich, mal CMD, mal CTRL, mal ALT ... mal alle auf einmal und beim Screenshot gibts Karpaltunnelsyndrom....4 Tasten plus Maus??? seriously?
Wer darauf gekommen ist CMD+Q mit "Quit Application without alert" zu belegen, verdient auch einen besonderen Platz in der Hölle.
Fenster Maximieren macht auch was es will, sogar der Finder maximiert sich mal vertikal, mal horizontal, mal beides.
Das zuletzt benutzte Fenster einer Applikation aus dem Dock heraus aufrufen geht auch nur mit Klick- oder Tastenkombis. Warum kann das nicht auffächern wie bei den Downloads?
Das Dateimanagement ist fast so umständlich wie zu DOS Zeiten. Ein einheitliches Drag&Drop Sytem zwischen Applikationen gibt's auch nicht.
Fotos mal eben von einem Gerät laden geht auch nur indem man sie vorher in iPhoto importiert (also komplett kopiert). WTF?
Die Drag&Drop und dann sogar noch unmount Installationsroutine eines jeden Programms ist auch lächerlich.
Von der Stabilität ist es auch kein Wunderwerk, hatte schon oft genug Hänger, die eines Neustarts bedurften, Programme, die das Standby nicht überleben und AndroidStudio stürzt auch oft ab. Hatte sogar schon Fälle wo ich das Projekt erst auf einem Win Rechner importieren, reparieren und erst dann wieder in AndroidStudio laden konnte, weil es sich auf dem Mac immer ohne Fehlermeldung totgestellt hat. "reagiert nicht".

Also den Hype kann ich definitiv nicht nachvollziehen.
Ja man kann damit entwickeln, Ja es sieht chic aus, aber aktuell ist der einzige Grund den Mac weiter zu nutzen die Tatsache, dass nur darauf XCode läuft.

— geändert am 13.03.2015, 21:04:34

Antworten
  • Forum-Beiträge: 424

13.03.2015, 22:20:57 via App

Screenshot ist nur CMD + Hochstell + 4 - Kein Problem.
Systemabstürze hatte ich noch nie und die Shortcuts sind logischer als bei Windows. Man muss sich dran gewöhnen, aber dann sind sie einfacher

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.330

13.03.2015, 23:11:17 via Website

Marius

Screenshot ist nur CMD + Hochstell + 4 - Kein Problem.
Systemabstürze hatte ich noch nie und die Shortcuts sind logischer als bei Windows. Man muss sich dran gewöhnen, aber dann sind sie einfacher

Dann mach mal einen Screenshot in die Zwischenablage vom aktuellen Fenster. Bei Windows ist das Strg+Print. Bei Mac Strg+Alt+Shift+4 und dann kann man mit der Maus noch einen Bereich auswählen, oder per Leertaste das aktuelle Fenster wählen.

Und die Hotkeys sind eben extrem unlogisch, weil thematisch verwandte Befehle oft andere Modifier verwenden und irgendwie jede Anwendung auch gern eigene Modifier Kombinationen für häufige Befehle vorschreibt.

Beispiel im gesamten OS:
Eigentlich ist CTRL-D der emulierte Delete-Key, weil die Tastatur ja keinen dedizierten Delete Button hat.
Funktioniert im Texteditor und in einigen anderen Programmen, aber bei genauso vielen Programmen auch nicht.
An erster Front: AndroidStudio und Chrome.
Vor allem wird der Button gar gar nicht in Rich-HTML Anwendungen emuliert. Wenn ich also in einem Web-Email Client einer Email löschen will, kann ich das nur über Mausbefehle machen. Markieren und über die Tastatur löschen geht nicht.
Generell ist "Element Löschen" in einigen Anwendungen BACKSPACE und in anderen (Finder) SHIFT-BACKSPACE. Warum?

Beispiel Mail:
Reply: CMD-R
Reply to all: CMD-SHIFT-R ... logisch ... weil es eine Variante der Reply-Funktion ist
New Mail: CMD-N ... logisch, aber jetzt kommts
CMD-SHIFT-N ist dann Emails abrufen??? Aber es geht noch weiter
Email senden ist CMD-SHIFT-D ??? Wofür das Shift? Es ist eine Standard Funktion der ersten Ebene.
In allen anderen E-Mail Programmen dieses Planeten ist Ctrl-Enter der Hotkey zum Abschicken. Macht doch viel mehr Sinn.

Beispiel: Navigation im Text mit dem Cursor...da gehts weiter.
Vom Cursor bis zum Zeilen-Beginn markieren: CMD-SHIFT-Pfeil ... oder ... CTRL-SHIFT-Pfeil ...geht beides.
CMD-Pfeil = zum Anfang der Zeile springen ... Was würde man also erwarten? ... CTRL-Pfeil auch ... aber weit gefehlt, denn CTRL ohne Shift sind Sonderfunktionen wie Dashboard oder Mission Control.

CMD-Spitze-Klammer ist eigentlich der Shortcut zum Umschalten zwischen Fenstern einer Anwendung.
Funktioniert schon im Finder nicht korrekt und in vielen Anwendungen gar nicht. In XCode ist es "Edit Scheme...".
Warum gibt es da nichtmal bei Apple Anwendungen eine Konvention?

Das zieht sich mit zig Beispielen durchs gesamte OS. Ich könnte noch ewig schreiben.
Klar kann man sich das merken und dann DENKT man es ist einfach, aber intuitiv ist das absolut nicht.
Wenn man sich dann einmal so ein verworrenes Konstrukt von Shortcuts gemerkt hat, kommt man mit systematisch strukturierten Hotkey Arrangements bestimmt gar nicht mehr klar.

— geändert am 13.03.2015, 23:29:40

Antworten
  • Forum-Beiträge: 11.184

13.03.2015, 23:29:33 via App

jetzt muss ich dich aber mal etwas bremsen ;)
Wir sind hier im Entwicklerforum. Diskussionen über MacOS etc werden nicht hier geführt.

Danke
LG

LG Pascal //It's not a bug, it's a feature. :) ;)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.904

14.03.2015, 09:18:07 via App

Vielen Dank für den Einblick. Jetzt habe ich wieder neue Argumente gegen Apple. 😁

— geändert am 14.03.2015, 09:18:26

Wenn dir mein Beitrag gefällt, kannst dich einfach mit dem 👍 "Danke"-Button auf der Website dieses Forums bedanken. 😀

Why Java? - Because I can't C#

Antworten