Samsung Galaxy S10 — Ist das dauerhafte QI-Laden schädlich für den Akku?

  • Antworten:2
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 2

12.08.2019, 19:22:02 via Website

Hallo in die Runde,

ich bin neu in der S10 Familie und sehr zufrieden mit dem Gerät. Vorher HTC U11 und Huawei Mate 10 Lite. Grundsätzlich auch mit der Akkuleistung, auch wenn diese gefühlt bei den genannten Vorgängern stabiler war. Aber es reicht mir für den Tag.

Nun bin ich großer Freund von QI - also von kabellosem Laden. Ich nutze ein solches Gerät zuhause (für die Nacht-Ladungen), im Auto sowie im Büro. Wenn ich also nicht unterwegs bin, hängt/liegt das S10 also 5 Tage in der Woche sehr oft auf einem Lader und bewegt sich meistens nur zwischen 85 und 100%.

Nun gibt es ja verschiedene Aussagen über Akkuladung, wie man es macht, wie leer sollte es werden, wie voll sollte man es laden etc. Daher die Frage, inwieweit sich ein relativ "dauerhaftes" Laden auswirken kann. Mir ist bewusst, dass das das nicht ideal ist, aber:

Mein Gerät muss keine 4 Jahre halten, ich wechsle i.d.R. alle 1 3/4 Jahre im Rahmen einer Vertragsverlängerung das Gerät. Muss ich mir bei dieser geplanten Nutzungsdauer sorgen machen, dass die Akkulaufzeit spürbar runtergeht, oder ist das bei dieser Laufzeit egal, weil das Gerät sowieso nicht solange genutzt wird, dass negative Auswirkungen spürbar werden?

Oder ist das Thema laden sowieso mittlerweile mehr "Verrücktmache" und die modernen Geräte wie ein S10 steckt das weg?

Danke im Vorfeld,
Akktros

— geändert am 15.08.2019, 17:22:41 durch Moderator

Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 1.078

12.08.2019, 21:47:47 via Website

Hallo Akktros,
Knapp 2 Jahre wird der Akku in der Regel auch in deinem Fall halten, ohne großartig nachzulassen.
Ideal ist es zwar nicht, bei über 80% nachzuladen, sagt die 'Faustregel'.
Aber die heutigen Akkus halten schon einiges aus.

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 1.068

13.08.2019, 02:05:28 via Website

Ich denke nicht, dass sich die Akkutechnik großartig verändert hat, und folgender Artikel immer noch gültig ist, tendenziell dürfte er immer noch stimmen, auch wenn sich die absolute Zyklenzahl inzwischen möglicherweise vergrößert hat:

https://batteryuniversity.com/learn/article/how_to_prolong_lithium_based_batteries

Demnach kann eine Beendigung des Ladevorgangs bei 80% bis zu 50% mehr Ladezyklen bringen, als wenn bis zu 100 % geladen wird. Gemeint sind immer 100 % Ladezyklen, also eine Ladung bis 50% entspricht einem halben Ladezyklus von 100 %, oder einem, wenn man zweimal bis 50% lädt.
Wichtig wäre auch zu wissen, wo Samsung den 100 % Punkt kalibriert hat, aber es ist anzunehmen, dass dies bei den üblichen 4,2 Volt der Fall ist, einem Kompromiss aus möglichst höher Lebensdauer und möglichst guter Nutzung der Akkukapazität.
Der Artikel sagt ganz klar, dass je niedriger die Ladeschlussspannung gewählt wird, je mehr vollständige Ladezyklen erwartet werden können. Allerdings ist dann auch die nutzbare Kapazität geringer.
Allerdings geht der Akku in der Regel nicht schlagartig kaputt, sondern verliert an Kapazität.
Wenn in Deinem Anwendungsfall das Gerät ohnehin ständig auf dem Lader liegt, könnte der Akku also z.B. nach 2 Jahren nur noch 70% seiner ursprünglichen Kapazität haben. Wenn das Gerät aber ohnehin z.B. nur maximal eine Stunde nicht auf dem Lader liegt, reichen die verbliebenen 70% dafür immer noch gut aus, so daß Du bis zum Gerätetausch möglicherweise gut mit der Akkudegradation leben kannst.
Wenn Du das Gerät aber weiterverkaufst, muss der Käufer mit anderer Nuttzungsweise u.U. mit einem stark gealterten Akku leben, der weniger Kapazität aufweist, als er anhand des Alters vermuten würde

Quelle: batteryuniversity.com

Hilfreich?
Diskutiere mit!