App Idee und nun?

  • Antworten:1
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 1

19.09.2019, 22:10:52 via Website

Hallo ihr lieben, wenn sich jemand die Zeit nimmt um mir meine Anliegen zu beantworten, wäre ich sehr dankbar.

Ich habe da eine App Idee die echt super ist. Natürlich möchte ich nicht zu viel verraten (Stehe jedoch für eine Zusammenarbeit immer offen)

Von den Funktionen her muss folgendes gewährleistet sein.
-Leute können sich Registrieren
-Leute haben ein Profil und können was posten
-Leute können NICHT miteinander schreiben
-Man kann andere Personen durch den Namen finden

Ja das sind so die wichtigsten Funktionen.

Nun komme ich zum eigentlich Anliegen. Ich kann 0% Programmieren.
Bin aber ein Mensch und das heißt auch Lernfähig :D
Habe überlegt ob ich diese Idee einem Software Unternehmen weitergeben soll die das dann für mich programmieren aber umso mehr Fragen stellen sich mir und merke das diese Fragen mich zu beginn generell blockieren und damit ich einen Schritt weiter komme lege ich jetzt mal die Dinge Frei die mir auf dem Herzen liegen.

  1. Ist eine App verpflichtet einen Support an zu bieten?
  2. Was genau bedeutet Support bezogen auf eine App ?
  3. Wenn ich es programmieren lasse in einer Firma, übernehmen die den Support?
  4. Was ist mit Datenschutz etc?
  5. Wenn jemand unsinn in seinem Profil postet, (Gewalt, Kinderporn... usw) Hafte ich dann dafür? Wie wird das blockiert? Muss ich extra einen Algorythmus programmieren lassen?
  6. Wenn die Polizei jemanden verfolgt, bin ich dann verpflichtet Daten raus zu geben?
  7. Kann ich überhaubt alleine eine App verwalten oder muss ich ein Team haben?
  8. Was ist mit Servern mieten etc
  9. Wenn ich kein Geld mit der App verdiene muss ich dennoch ein Gewerbe anmelden?
  10. Welche Vorteile hat es eine App von anderen programmieren zu lassen und welche Nachteile?
  11. Wie sehr muss ich Angst haben das meine App gehackt wird
  12. List item

Liebe grüße aus Mannheim

— geändert am 19.09.2019, 22:22:55

Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 11.166

20.09.2019, 00:25:01 via Website

Hallo specter,

herzlich wilkomme hier im Forum :)


Im allgemeinen wird es sich nicht lohnen die App von einem Unternehmen erstellen zu lassen.
Zumindest in DE ansässige Unternehmen haben da einen stolzen Preis, da bist du je nach Funktionsumfang mit mind. 20000€-50000€ dabei. Wenn dann noch 9. dazu kommst, ist das ein schönes Verlustgeschäft.

Nun mal zu deinen Fragen:

  1. Nein, verpflichtet erstmal nicht, aber du brauchst bei User-Generated Content immer die "Melde" Möglichkeit auf welche du dann auch entsprechend reagieren musst. Je nach EU Beschluss sogar innherhalb von 24h. (Terrorismus Inahlte etc)

  2. Das kann vom technischen Support z.b. "App tut nicht auf meinem Gerät" etc. abhängen, je nachdem was du da anbietest. Oder auch gar nichts wie das bei vielen privaten Apps so ist.

  3. Nein, außer du hast ensprechende Verträge mit monatlicher Bezahlung o.ä.

  4. Sehr wichtig, für sowas ist ein Datenschutzbeauftragter und Rechtsberatung wichtig. Muss auch in der Datenschutzerklärung gelistet sein.

  5. Das kommt ganz drauf an nach welchem Gesetz. Ich bin kein Jurist, aber ich würde behaupten, solange du nur der Betreiber bist, musst du lediglich dafür sorgen, das entsprechender Inhalt entfernt wird und die User im worst case gebannt werden. Aber wie gesagt, hier weitere Rechtsberatung einholen.

  6. Je nachdem welche Daten du erhebst ja. Aber das ist Fallabhängig und kann nicht pauschal gesagt werden.

  7. Geht schon alleine, du musst dir jedoch bewusst sein, das dies sehr viel Aufwand ist welcher größer wird, je mehr Nutzer deine App hat.

  8. Server kannst du überall mieten, da kommt es dann eher auf die Specs und die Software des Backends an.
    Allerdings kannst du hier (je nach Umfang der Infrastruktur) mit 10€ (reiner WebServer) oder 40+€ (dedicated server) pro Monat rechnen und mehr wenn der Server bei vielen Anfragen nicht mehr ausreicht.

  9. Nein, gewerbe nicht, aber wenn dich jemand verklagt (wegen was auch immer), dann stehst du als Privatperson in der haftung. Als Gewerbe mit der passenden Rechtsform ist dies nicht der Fall (dafür brauchst du dann allerdings auch ensprechendes Startkapital etc.)

    • Vorteil: Du musst nichts machen, und bekommst eine fertige App. Allerdings brauchst du dafür genaue Angaben was die App machen soll + Funktionsumfang (Lastenheft).
    • Nachteil: Wenn die App nacher niemand nutzt hast du ein sehr großes Verlustgeschäft gemacht. Im endeffekt musst du entscheiden ob dir das Wert ist.
    • Änderungen die nachträglich kommen, kosten immer extram genauso wie Wartung und updates

      1. Wenn es Leute vom Fach entwickeln und du auf Sicherheit Wert legst, dann brauchst du da keine Angst zu haben.
        Sicherheitslücken in Servern oder APIs lassen sich nie ganz ausschließen, aber wenn die App verschlüsselt kommuniziert und das Konzept zusammenpasst, ist die Gefahr nicht sehr groß.
        Zudem muss es dann jemanden geben, der Berechtigtes Interesse an deinen Daten hat.

Selbst wenn du das Projekt nur in Aufrag gibst, hast du vermutlich außerhalb der technischen Umsetzung genug zu Regeln und klären z.b. die rechtliche Absicherung sodass du da auch einiges an eigener Zeit reinstecken musst.

Vielleicht ist das auch mal für dich interessant: https://www.waskosteteineapp.com/

Ich hoffe ich konnte dir helfen ;)

Grüße aus Karlsruhe (smug)
Pascal

LG Pascal //It's not a bug, it's a feature. :) ;)

Hilfreich?
Diskutiere mit!