Druckertinte

  • Antworten:3
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 12

09.12.2020, 17:16:48 via Website

Hallo Leute,
Ich habe eine Frage zu meinem Drucker. Habt ihr Erfahrungen mit No-Name Druckerpatronen? Ich finde die Markendinge immer so teuer :(
Freue mich über eine schnelle Antwort!
LG Tjane

Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 1.069

09.12.2020, 22:32:16 via Website

In Zeitschriften wie der c't gab es Tests von solchen Patronen, die lassen sich auf der Webseite heise.de/ct recherieren. Für Kunden ohne Abo bzw. Plus-Abo kann der Download von Artikeln aber kostenpflichtig sein. Pauschale Angaben lassen sich wohl eher nicht machen, da auch die Nachbau- oder wieder aufgefüllte Patronen unterschiedliche Tintenqualität haben. Ein generelles Problem könnten auch verdongelte Patronen sein, bei denen Chips zur Entdongelung umgeklebt werden müssen, oder Drucker, für die es deshalb keine Dritthersteller-Patronen gibt. Wenn Du die Druckkosten senken willst, könnte sich die Investition in einen Tank-Drucker lohnen. Diese Drucker sind doch merklich teurer als normale Drucker bei den Erstanschaffungskosten. Die laufenden Kosten für Vieldrucker können das aber innerhalb kurzer Zeit wettmachen, die Tinte wird in großvolumigen Nachfüllflaschen relativ günstig verkauft, und häufig haben die Drucker auch schon eine üppige Erstausstattung für etliche tausend Seiten an Tinte. DIe Kosten pro Seite sinken auf wenige Cent und unterbieten damit teilweise Laserdrucker.
Ich habe einen solchen Tank-Drucker der Firma Epson und bin bisher sehr zufrieden damit.

— geändert am 09.12.2020, 22:34:21

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 86

11.12.2020, 11:29:20 via Website

Hallo!

Die Kommentatoren haben im Prinzip recht, solche Druckereien machen sich schnell bezahlt. Aber man muss bedenken, dass man viel drucken muss, um einen "Return on Investment" zu erhalten. Ansonsten macht die Anschaffung eines so teuren Druckers überhaupt keinen Sinn. Eine solche Lösung ist optimal für eine kleine Druckerei. Oder wenn eine Person für Druckerzubehör entschädigt wird.

In jedem anderen Fall kann man Universalpatronen verwenden. Es ist so etwas wie das hier https://www.tintencenter.com/. Für kleine Druckmengen, das ist meiner Meinung nach die beste Lösung. Weil sie ziemlich günstig sind, ist ihr Tintenverbrauch moderat.
Aber wenn eine Person viel drucken muss, ist es besser, den Drucker zu kaufen, den Michael K. empfiehlt. Für mich und meine Arbeit reichen Universalpatronen. Im Allgemeinen ist die Investition in einen neuen Drucker nur dann nötig, wenn der alte nicht mehr funktioniert.(cool)

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 24.892

11.12.2020, 14:22:38 via App

Viele neuere Drucker machen oft Theater, wenn sie keine original Patronen bekommen. Entweder sie nehmen sie gleich nicht an, oder erkennen sie plötzlich nicht mehr.

Da ist dann die alten Patronen auffüllen natürlich die bessere Wahl.
Da muss man nur darauf achten, dass man nicht zweimal dieselbe Patrone hintereinander benutzen darf.

Änderungen sind meist Rechtschreibfehlern geschuldet. ;)

Hilfreich?
Diskutiere mit!