display-Haltbarkeit: Mobiles & Bauweisen

  • Antworten:1
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 29

25.01.2021, 01:30:14 via Website

hi,

mir fällt "grad" auf (ich suche seit ein paar Wochen ein neues mobile), dass Samsung's oft mit display-Schaden angeboten werden (ibeij). Zur "ganze" Galaxy S-Klasse findet man meist am Ende von Gerätebeschreibungen ein: "Defekt, Glasriss", "Leider hat das Display am oberen, linken Rand einen Riss bekommen", "feiner Riss im display, macht aber nichts", "kleine Abplatzung" ...

Bei meiner alten Sony Z-Reihe finde ich das seltener, fast garnicht. (nebenbei hatte sich mein Z3 mal durch display-"Taubheit" verabschiedet - nicht durch Risse).

Dessen Vorläufer, ein HTC, splitterte erst nach einem 5m-Flick-Flack auf dem Asphalt.

Ein Kumpel von mir kaufte sich vor einem Monat ein neueres Samsung und nach 2 Wochen traf ich ihn etwas betrübt und hilflos wieder mit ersten Sprüngen im display. ...

Wenn man sich so diese "Ecken"modelle, mit umlaufenden Glas, ansieht: die scheinen mir doch drauf ausgelegt, zu splittern?

Was habt ihr so für Erfahrungen mit mobile-displays?

Gibt es empfehlenswerte haltbarere und welche, von denen man besser die Finger lassen sollte? Spez. auch unter den verbreiteten Konsumermodellen. Samsung baut gute mobiles - die man aber besser auf dem Tisch liegen lässt?
Wie schaut es mit Ökophones aus - dem Shiftphone oder dem Fairphone? Sind die vielleicht verlässlicher?

Gibt es bzgl. Haltbarkeit unterschiedliche Materialien & Techniken, ein display zu verbauen?

Grüße

Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 20.007

25.01.2021, 03:16:43 via Website

Ein Grund für die vielen Samsung-Angebote dürfte in deren Verbreitung liegen. Ein anderer Grund sind bestimmt auch die Edge-Displays, die mir nie zugesagt haben.

In 10 Jahren Smartphone habe ich einen Display-Schaden bei einem HTC One gehabt. Morgens habe ich es zusammen mit dem geschäftlichen iPhone gegriffen und dabei sind mir beide aus der Hand geglitten. Eine Ecke des iPhones ist auf das Glas des HTC gefallen.

Ansonsten hatte ich in 10 Jahren - bei 11 Smartphone-Modellen und 4 Tablet-Modellen unterschiedlicher Hersteller - bei keinem anderen Gerät einen Display-Schaden. Klopfaufholz, denn das kann sich morgen schon ändern, denn mir rutscht es schon mal aus der Tasche oder vom Tisch.

Eine Display-Schutzfolie habe ich lange nicht benutzt, seit gut fünf Jahren verwende ich aber Blickschutzfolien. Mir geht es also nicht um den eigentlichen Schutz des Displays, sondern um meine Privatsphäre im öffentlichen Raum. Wahrscheinlich bieten Blickschutzfolien auch einen gewissen Schutz vor Beschädigungen. Die gebogenen Displays mag ich unter anderem deshalb nicht, weil Schutzfolien aller Art darauf nicht so gut haften oder Ränder frei bleiben, was mich in dunklerer Umgebung stört.

Hilfreich?
Diskutiere mit!