NextPit

Frust in 3..2..1..: Akku des Galaxy Z Flip 4 könnte wieder enttäuschen

NextPit Samsung Galaxy Z Flip 3 open
© NextPit

Die Erwartungen ans Samsung Galaxy Z Flip 4 sind hoch. Das liegt daran, dass Samsung mit dem Galaxy Z Flip 3 einen echten Hit gelandet hat. Endlich fühlte sich ein Foldable nicht mehr wie ein Prototyp an. Ein Schwachpunkt des Vorgängers könnte einem Leak zufolge aber bleiben.

  • Laut den neuesten Leaks wird der Akku des Galaxy Z Flip 4 nur minimal größer.
  • Die Akkukapazität soll um 100 mAh zulegen.
  • Das Gerät hat noch kein bestätigtes Veröffentlichungsdatum.
NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Die niederländische Website Galaxy Club enthüllte am Wochenende die mögliche Akkukapazität des neuen Galaxy Z Flip 4 und das sorgt für viel Frust. Nicht ohne Grund, denn im Test des Galaxy Z Flip 3 hob ich ich bereits die Akkulaufzeit als einen der negativen Punkte hervor. Wenn wir jetzt hören, dass die Kapazität nur minimal zulegen wird, scheint sich dieser Fehler Samsungs zu wiederholen.

Gerüchten zufolge wird das Z Flip 4 einen Sub-Akku mit einer Kapazität von 2.400 mAh und einen Hauptakku mit 903 mAh besitzen. Demnach könnte das Gerät mit einem 3.300 mAh fassenden Akku auf den Markt kommen. Der genannte Wert für uns Konsument:innen würde in dem Fall wohl bei 3.400 mAh liegen.

Im Vergleich dazu wurde das Galaxy Z Flip 3 mit einem 3.300-mAh-Akku auf den Markt gebracht. Der Unterschied beim Akku-Upgrade beträgt damit lediglich 100 mAh. Immerhin müssten wir nicht befürchten, dass das Foldable an Größe zunimmt, oder? 

Uma pessoa colocando o Galaxy Z Flip 3 na pochete.
Mit einem Upgrade von nur 100 mAh wird das Z Flip 4 problemlos in Eure Gürteltasche passen. / © NextPit

Leider scheint das Z Flip 4 keine Ausnahme zu sein. Vor einigen Wochen berichteten wir bereits über Gerüchte zum Akku des Galaxy Z Fold 4.  Dort war sogar von einem kleineren Akku die Rede!

Vielleicht vertraut Samsung aber auch einfach auf die Effizienz des Snapdragon 8 Gen 1+. Der wird für Mitte 2022 erwartet und wir vermuten, dass sowohl das Z Flip 4 und Z Fold 4 mit Qualcomms stärkstem SoC ausgestattet werden.

Bestätigt ist natürlich noch nichts, da wir derzeit ja noch nicht einmal einen verbindlichen Launch-Termin haben. Noch besteht also Hoffnung, dass sich bis zum Release auf dem Spec-Sheet noch was ändert.

Was denkt Ihr denn? Wird uns das Galaxy Z Flip 4 bezüglich des Akkus enttäuschen? Welche Erwartungen habt Ihr dieses Jahr an die Serie?

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Spyda2k6 vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Ich bin vollkommen zufrieden mit der Akku Leistung. Das Gerät ist auch außdrücklich nicht für den Power User der nur davor hockt gemacht. Als normales Arbeitsgerät , hier und da emails/WA und Musik hören, komme ich locker über den Tag und das bei dem Formfaktor. Also alles richtig gemacht Samsung. Es muss kein grösserer Akku!


  • Gianluca Di Maggio vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Wundert mich nicht. Samsungs Foldables sind alle irgendwie mittelmäßig, das Find N wischt mit Samsungs Foldables den Boden.


    • Wilhelm Bott vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      super und maslos übertrieben. Keine Stiftunterstutzung, nicht wasserdicht, kleineres Display außen nur 60Hz, kaum mehr Akku...


      • Gianluca Di Maggio vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Besserer Formfaktor, kaum Falz in der Mitte, geschlossen wesentlich besser nutzbar und auch vom Design gefällt es mir um Welten besser. Das Teil wirkt wie ein klassisches Smartphones mit Extras, nicht wie ein kompromissbehaftetes Experiment. Es mag nicht perfekt sein, hat als 1st Gen aber meiner Meinung nach mehr abgeliefert als Samsung nach mehreren Generationen. Die Stiftunterstützung ist sehr spezifisch aber wird für dich ein Problem sein (ich hätte keine Lust ne dicke Hülle mit Stift mitzuschleppen), wasserdicht ist es trotz fehlender IPx8 Zertifizierung, das kleinere Display ist kein Argument durch das wesentlich bessere Format, 60 Hertz ist ein Argument, lässt sich aber verkraften, das Hauptdisplay hat ja mehr. Es sollte bezahlbar sein und weniger Kompromisse als die Konkurrenz haben, das ist Oppo wirklich gelungen. Ich bin gespannt ob es irgendwann einen international verfügbaren Nachfolger gibt.

        Tim


  • paganini vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Alles unter der Laufzeit des 13 Pro Max kommt mir nicht mehr ins Haus und da sehe ich in den nächsten Jahren bei Samsung und Google schwarz

    Tim


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Dahingehend sehe ich bei allen Android-Herstellern schwarz - außer man gibt sich mit irgendwelchen 200€ Geräten mit 7000 mAh zufrieden.


    • Gianluca Di Maggio vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Das ist halt der Vorteil von Apples dynamischer Bildwiederholrate. Google müsste das als Standardfeature mit entsprechendem Support einbauen, dann holt Android auch wieder auf. Zwar bieten viele Hersteller sowas an, nur nicht mit der selben Dynamic bis auf 1 Hertz runter und vielen Apps die sich nicht vernünftig anpassen.


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Android hat in Sachen Effizienz noch NIE mit Apple mithalten können. Also von "dann holt Android wieder auf" kann keine Rede sein.
        Und ein Display mit bis zu 1Hz bringt dir halt nichts, wenn der Hersteller es selbst nicht gut einbaut. Samsung bspw. geht trotzdem ach so tollen 1-120Hz nie unter 24Hz und läuft völlig idiotischerweise bei Videos immer mit doppelter Bildrate. Also bspw. 60Hz bei 30fps Videos.
        Apple ist da von Grund auf bedeutend besser und "detaillierter" rangegangen. Auch ohne dass Entwickler ihre Apps daran anpassen. Und deshalb laufen die Displays auch deutlich effizienter, obwohl sie "nur" bis auf 10Hz herunter gehen. Es wird halt nicht bei jeder Kleinigkeit das Display auf 120Hz geboostet. Wenn du beim Lesen nur langsam scrollst, läuft das auch nur mit 20-30Hz.
        Und diese Detail-Arbeit fehlt bei Google bzw. Android im allgemeinen völlig.


      • Gianluca Di Maggio vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Deswegen meine ich ja es müsste fest im System integriert sein, eben weil keiner eine so gute Lösung anbieten KANN wie Apple. Und wenn man sich mal das iPhone 12 Pro Max anguckt sieht man was ProMotion ausmacht, denn sonst gab es keine wirklichen Änderungen, zumindest nix was ich groß finden kann.


  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    "Vielleicht vertraut Samsung aber auch einfach auf die Effizienz des Snapdragon 8 Gen 1+."
    HAHAHAHA
    Nein, ernsthaft. Welche Effizienz bitte? Es ist längst bekannt, dass der QSD 8G1 sogar noch mal mehr Strom frisst, als der 888. und da der 8G1+ nichts weiter ist als ein 8G1 mit höherem Takt, wird der Stromverbrauch dort eher nur nochmal etwas steigen.

    Dass neue Prozessoren effizienter sind oder zumindest bei gleichem Verbrauch mehr Leistung bieten, stimmt zwar in der Regel bei Apple und bspw. AMD im Desktop-Bereich, aber definitiv nicht bei Qualcomm.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!