NextPit

Galaxy S21 vs. iPhone 13 vs. Pixel 6: Die kleinen Flagships im Vergleich

Galaxy S21 vs. iPhone 13 vs. Pixel 6: Die kleinen Flagships im Vergleich

Das Google Pixel 6 ist da! Wir lassen es im direkten Vergleich gegen die diesjährigen Top-Konkurrenten antreten: den Vanilla-Versionen der beiden großen Konkurrenten Apple und Samsung. Welches Basismodell gibt 2021 den Ton an? Das Galaxy S21, das iPhone 13 oder das Pixel 6? Lasst es uns rausfinden!

Bevor ich die wichtigsten Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den drei Modellen genauer unter die Lupe nehme, schauen wir erst auf folgende Tabelle. Dort findet Ihr neben den technischen Daten auch die positiven und negativen Punkten sowie die Bewertungen aus unseren Tests auf NextPit.

  Von Angesicht zu Angesicht
Produkt
Abbildung Apple iPhone 13 Google Pixel 6 Samsung Galaxy S21
Display 6,1-Zoll-OLED
1.170 x 2.532 Pixel (460 PPP) bei 60 Hz
1.200 nits maximale Helligkeit
6,4-Zoll-OLED
1.080 x 2.400 Pixel (411 PPP) bei 90 Hz
6,2-Zoll-OLED
1.080 x 2.400 Pixel (421 PPP) bei 120 Hz
1.300 nits maximale Helligkeit
SoC Apple A15 Bionic
2x Avalanche @ 3,24 GHz
4x Blizzard @ 2GHz
Apple-eigener Grafikprozessor
Google Tensor
2x Cortex-X1 @ 2,80 GHz
2x Cortex-A76 @ 2,25 GHz
4x Cortex-A55 @ 1,80 GHz
20x Mali-G78 (GPU)
Samsung Exynos 2100
1x Cortex-X1 2,9 GHz
3x Cortex-A78 @ 2,8 GHz
4x Cortex-A55 @ 2,2 GHz
14x Mali-G78 (GPU)
Speicher 4 GB
128, 256 oder 512 GB NVMe
8 GB LPDDR5
128 oder 256 GB UFS 3.1
8 GB LPDDR5
128 oder 256 GB UFS 3.1
microSD nein
Hauptkamera 12 MP | f/1.6 | 1/1.9" | 1.7 µm
Dual Pixel AF | OIS mit Sensor Shift
50 MP | f/1.85 | 1/1.31'' | 1.2 µm | 82° FoV
LDAF | OIS
12 MP | f/1.8 | 1/1.76" | 1.8 µm | 79° FoV
Dual Pixel AF | OIS
Ultra-Weitwinkel 12 MP | f/2.4 | 1 µm | 120° FoV 12 MP | f/2.2 | 1.25 µm | 114° FoV 12 MP | f/2.2 | 1.4 µm | 120° FoV
Teleobjektiv nein nein 64 MP | f/2.0 | 1/1.72" | 0.8 µm | 76° FOV
PDAF | OIS | 3x Hybrid-Zoom
Video 4K bei 60 FPS
1080p bei 240 FPS
720p bei 30 FPS
Vorderseite: 4K bei 60 FPS
4K bei 60 FPS
1080p bei 60 FPS
Vorderseite: 1080p bei 30 FPS
 
8K bei 24 FPS
4K bei 60 FPS
1080p bei 240 FPS
720p bei 960 FPS
Nach vorne gerichtet: 1080p bei 30 FPS
Selfies 12 MP | f/2.2 | 1/3.6" | 120° FoV 8 MP | f/2.0 | 1,12 µm | 84° FoV 10 MP | f/2.2 | 1,22 µm | 80° FoV
Dual Pixel AF
Audio Stereo-Lautsprecher
Kein Kopfhörerausgang
Akku 3.227 mAh 4.614 mAh 4.000 mAh
Laden 20 W (verkabelt)
15 W (drahtlos)
30 W (verkabelt)
15 W (drahtlos)
Reverse Wireless Charging
25 W (verkabelt)
15 W (drahtlos)
Reverse Wireless Charging (4,5 W)
Widerstandsfähigkeit IP68
Corning/Apple Ceramic Shield (Display)
IP68
Corning Gorilla Glass Victus (Bildschirm)
Gorilla Glass 6 (Rückseite)
IP68
Corning Gorilla Glass Victus (Bildschirm)
Konnektivität 5G, Wi-Fi 6, NFC, Bluetooth 5.0, UWB 5G, Wi-Fi 6E, NFC, Bluetooth 5.2 5G, Wi-Fi 6, NFC, Bluetooth 5.0
Vorteile
  • OLED-Bildschirm mit tiefen Schwarztönen
  • Gute Akkulaufzeit
  • Gute Qualität der Hauptkamera
  • IP68-Zertifizierung
  • Smartes iOS 15
  • Auffälliges Design
  • Gut kalibriertes 6,4-Zoll-AMOLED-Display mit 90 Hz
  • Leistungsstarke Tensor-CPU ohne Überhitzung
  • Pixelähnliche Fotowiedergabe
  • Gute Akkulaufzeit
  • 5 Jahre Sicherheitsupdates
  • IP68 + kabelloses und umgekehrtes Laden
  • Wettbewerbsfähiger Preis (in Übersee)
  • Relativ kompakt
  • Schnell, auch im Vergleich zu S21+ und Ultra
  • Rückseite aus hochwertigem Kunststoff
  • Upgrade-Politik
Nachteile
  • Bildschirmaktualisierungsrate von nur 60 Hz
  • Face ID bleibt umständlich beim Tragen einer Maske
  • Laden nur mit 20 W 
  • Fotomodul ohne Teleobjektiv nicht vielseitig genug
  • Langsames Aufladen und kein Adapter in der Verpackung
  • Unnatürlicher Nachtmodus für Nachtaufnahmen
  • 128 GB Speicherplatz ohne microSD-Anschluss
  • Nur 3 Android-Updates
  • Kurze Lebensdauer der Batterie
  • Keine S Pen-Unterstützung
  • Kein UWB-Chip
  • Kein erweiterbarer Speicher
Bewertung
Zum Test
Zum Test
Zum Test
Angebote prüfen*

Zum Angebot

Zum Angebot

Zum Angebot

Wie Ihr oben sehen könnt, haben alle drei Modelle in unseren Tests 4,5 Sterne erhalten. Das bedeutet, dass die drei Modelle sehr ausgewogen sind und dass es die Feinheiten sind, die diese Geräte voneinander unterscheiden. Doch kommen wir nun zum Vergleich:

iPhone 13 vs Pixel 6 vs Galaxy S21: Preise

  Apple iPhone 13 Google Pixel 6 Samsung Galaxy S21
128 GB 899 Euro 649 Euro 849 Euro
256 GB 1.019 Euro 699 Euro 899 Euro
512 GB 1.249 Euro

Bei den Speicheroptionen und dem Preis hat das iPhone 13 die Nase vorn, da es bis zu 512 GB Speicherplatz bietet. Ein Vorteil, da die Modelle allesamt keinen Platz für Speicherkarten vorsehen. Andererseits ist das Apple-Handy teurer, sowohl beim Listenpreis als auch beim Straßenpreis

Der Blick auf das Preisvergleichs-Tool unten zeigt Euch für alle drei Devices die tagesaktuellen Preise für alle verfügbaren Varianten:

 

Galaxy S21 vs. Pixel 6 vs. iPhone 13: OLED-Duell

Obwohl die drei Handys mit OLED-Bildschirmen ausgestattet sind, weisen die Geräte sehr unterschiedliche Spezifikationen auf. Angefangen bei der Bildwiederholfrequenz, die im Fall des Galaxy S21 bei 120 Hz liegt und flüssigere Animationen auf dem Screen ermöglicht.

Das Pixel 6 wiederum aktualisiert das Display bis zu 90 Mal pro Sekunde, während das iPhone 13 eine Aktualisierungsrate von 60 Hz verwendet. Bei den Geräten von Google und Apple ist die 120-Hz-Option nur für die Pro-Modelle verfügbar.

NextPit Samsung Galaxy S21 5G display
Das Samsung Galaxy S21 hat mit dem 120-Hz-Display die Nase vorn / © NextPit

Auch die Größe der Displays ist unterschiedlich: 6,1 Zoll für das iPhone 13, 6,2 Zoll für das Galaxy S21 und 6,4 Zoll für das Pixel 6.

Setzt man Maße und Auflösung zueinander ins Verhältnis, bietet das iPhone 13 mit 460 dpi bei 1.170 x 2.532 Pixeln die höchste Pixeldichte. Beim Galaxy S21 sind es 421 dpi – und schließlich 411 dpi beim Pixel 6. Beide Androiden kommen mit einer Auflösung von 1.080 x 2.400 Pixeln.

Galaxy S21 vs. Pixel 6 vs. iPhone 13: UI und System-Updates

Was die Benutzeroberfläche betrifft, so haben wir es mit drei ganz unterschiedlichen, tollen Software-Experiences zu tun. Während das Pixel 6 und das Galaxy S21 mit Android 12 laufen (auf dem Samsung-Handy noch in der Beta), rennt auf dem iPhone 13 die neueste Version von iOS 15.1.

Zu den Software-Highlights gehören bei allen drei Plattformen Sicherheits- und Datenschutzbelange sowie die auf künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML) basierenden Dienste.

NextPit Google Pixel 6 home
Android 12 bringt eine Reihe neuer Funktionen für das Google-Betriebssystem. / © NextPit

Abgesehen davon, dass wir es hier mit mindestens zwei sehr unterschiedlichen Software-Experiences zu tun haben, gibt es auch große Unterschiede bei den Aktualisierungen. Allerdings hat Android in diesem Jahr den Abstand gegenüber iOS verkürzen können.

Während Apple bis zu fünf Jahre lang iOS-Updates anbietet, garantieren Samsung und Google mindestens drei große Android-Updates, aber vier bzw. fünf Jahre Sicherheitsupdates für das Galaxy S21 und das Google Pixel 6.


Lest auch:


Galaxy S21 vs Pixel 6 vs iPhone 13: Alle drei mit eigenem Prozessor

Bei den SoCs sind alle drei Handys die besten Beispiele für die Spezialisierung der Unternehmen, die allesamt auf intern entwickelte Prozessoren setzen. Einzige Ausnahme ist die US-Version des Galaxy S21, die mit dem Snapdragon-888-Chip ausgestattet ist.

Brandneu im Spiel ist Tensor, das erste von Google entwickelte SoC für Smartphones. Es setzt auf eine kuriose Konfiguration mit zwei Cortex-X1-Hochleistungskernen, zwei Cortex-A76-Intermediate-CPUs und vier Cortex-A55-Stromsparkerne.

Google Tensor Image 1UL11rg.max 1000x1000
Mit Tensor gibt Google sein Debüt bei mobilen SoCs. / © Google

In Tests schlug sich das Gerät bei alltäglichen Aufgaben nicht besser als der im Galaxy S21 verwendete Exynos 2100, der über einen X1-Kern, drei A78-CPUs (moderner und schneller als der A76) und vier A55-Kerne verfügt.

Googles Trumpf gegenüber Samsung ist jedoch die höhere Anzahl an Mali-G78-Grafikkernen, die eine bessere Spieleleistung verspricht, sowie die Integration von Funktionen für maschinelles Lernen.

Benchmarks

Modell/Benchmark Google Pixel 6 Samsung Galaxy S21 iPhone 13
Geekbench 5 (einfach/multi) 1.031 / 2.803 899 / 2.961 1.716 / 4.555
3DMark Wild Life 6.721 5.461 8.819
3DMark Wild Life Stresstest 6.707 5.609 8.905
3DMark Wild Life Extrem-Stresstest 2.017 1.785 2.566

Das iPhone 13 hingegen gehört zu einer ganz anderen Kategorie, wenn es um SoCs geht. Apple verwendet seine eigenen CPU- und GPU-Kerne, die in Benchmarks Jahr für Jahr besser abschneiden. Dabei gelingt es Apple durch Systemoptimierungen, die Differenz beim Arbeitsspeicher zu kompensieren, der oft nur halb so groß ist wie bei der Konkurrenz. 

Galaxy S21 vs. Pixel 6 vs. iPhone 13: Kameras

Was die Innovation betrifft, so sind Kameras nach der Software vielleicht das wichtigste Merkmal eines Smartphones. Zwar sind die Smartphones in diesem Artikel zwar allesamt im Jahr 2021 auf den Markt gekommen, das Galaxy S21 ist allerdings das einzige Modell, das bereits im ersten Quartal des Jahres angekündigt wurde.

Das könnte sogar Samsungs Vanilla-Modell benachteiligen, aber von den drei Handys ist das Galaxy S21 das einzige mit einer Triple-Cam inklusive Teleobjektiv.

NextPit Apple iPhone 13 camera
Das iPhone 13 bietet ein Dual-Kamera-Modul / © NextPit

Auf dem iPhone 13 hingegen gibt es den neuen Kinomodus, der den Bokeh-Effekt auf Videos anwendet. Außerdem neu sind die Fotostile, bei denen Farbton, Temperatur und Sättigung mithilfe der Hardware des Telefons geändert werden, um das Endergebnis zu optimieren.

Software-seitig bietet Samsung ebenfalls den Effekt des unscharfen Hintergrunds in Videos, aber die Präzision ist nicht die gleiche, wie wir sie im Kinomodus des neuen iPhone 13 sehen.

Das Pixel 6 hingegen nutzt die computergestützte Fotografie von Google, deren Kamerasoftware einzigartig ist und bei anderen Modellen mit dem Android-Betriebssystem nicht zu finden ist. Von den drei Geräten ist das Pixel 6 auch dasjenige mit dem größten Hauptkamerasensor, der in der Lage ist, mehr Licht in schwach beleuchteten Umgebungen zu erfassen.



Galaxy S21 vs Pixel 6 vs iPhone 13: Akku und Ladetechnik

Ein weiteres Beispiel für die Software-Hardware-Integration von Apple ist der Akku: Das iPhone 13 ist mit "nur" 3.227 mAh ausgestattet, verglichen mit 4.000 mAh beim Galaxy S21 und 4.614 mAh beim Pixel 6.

In den Testberichten des NextPit-Teams bietet das iPhone 13 im Allgemeinen genügend Akku für einen ganzen Tag. Wie Ben in seinem Test feststellte, ist genau das aber einer der Schwachpunkte des Galaxy S21. Die ersten Eindrücke des Pixel 6 zeigen hingegen eine ordentliche Akkulaufzeit, wenngleich nicht ganz auf dem Effizienz-Level des iPhone 13.

NextPit Samsung Galaxy Buds Pro case
Genau wie das S21 Ultra auf dem Foto können das Galaxy S21 und das Pixel 6 Kopfhörer kabellos aufladen / © NextPit

Wenn es um das Aufladen des Akkus geht, performen die drei Geräte eher durchschnittlich – weit entfernt von den Werten der chinesischen Hersteller. In aufsteigender Reihenfolge nach der Akkukapazität:

  • iPhone 13, 20 Watt
  • Galaxy S21, 25 Watt
  • Pixel 6, 30 Watt

Alle drei Smartphones sind zum kabellosen Qi-Ladestandard kompatibel, mit einer Leistung von bis zu 15 W. Im Falle des iPhone 13 funktioniert das nur mit von Apple zertifizierten MagSafe-Ladegeräten. Als Unterscheidungsmerkmal bieten sowohl das Galaxy S21 als auch das Pixel 6 die Möglichkeit, per Reverse-Wireless-Charging ein Headset, eine Smartwatch oder sogar ein anderes Qi-kompatibles Telefon zu laden.

Galaxy S21 vs. Pixel 6 vs. iPhone 13: Welches ist die richtige Wahl?

Samsung Galaxy S21? Pixel 6? Apple iPhone 13? Egal, für welches Modell Ihr Euch entscheidet, Ihr bekommt ein großartiges Smartphone.

Das Google Pixel 6 bietet eine stimmige Hardware und eine pure Software-Experience, beides aus einer Hand. Von den drei Modellen ist das Pixel 6 das jüngste Gerät – und wir sollten hervorheben, dass es mit der UVP von 649 Euro das günstigste der drei Kontrahenten ist.

Das im September vorgestellte iPhone 13 ist das leistungsstärkste der drei Modelle in dieser Liste und verfügt über eine starke Kamerasoftware. Ich empfehle es vor allem denjenigen, die mit dem mobilen Endgerät Content erstellen wollen. Auf der anderen Seite ist das iPhone 13 die teuerste der drei Optionen, wenngleich auch die mit dem besten Software-Support.

Das Galaxy S21 schließlich ist das einzige Gerät mit Dreifach-Kameramodul, wobei der Schwerpunkt auf dem Teleobjektiv liegt. Hier solltet Ihr allerdings auch berücksichtigen, dass das Galaxy S21 schon Anfang 2022 einen Nachfolger erhält.

Welches der drei Smartphones ist das beste?
Ergebnisse anzeigen

Dieser Artikel wurde in Zusammenarbeit mit Rubens Eishima geschrieben.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

22 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf Gutrun vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich finde Face id nicht nur mit Maske umständlich, z.b versetzt in einer Kfz halterung ider liegend auf dem Tisch ist ein in Display Fingerscan doch viel besser.


  • macmercy vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich habe mich aktuell für das S21 entschieden, weil...
    ...meiner alten Apple Watch 3 Gesundheitsfeatures fehlen, die die Galaxy Watch 4 hat und die ich krankheitsbedingt oft gebrauche. Die Kombi Samsung S21 + Galaxy Watch 4 ist dabei um fast 600,- günstiger als iPhone 13 + Apple Watch 7.
    Wäre schön, wenn NEXTPIT redaktionell mal auf diese Synergien eingeht und nicht nur das Smartphone alleine betrachtet. Auch das Zusammenwirken Smartphone + PC (insbesondere Android und Mac) wäre ein Thema wert. Wie viele Apple/iPhone User wollen nicht aus ihrer Apple-Blase raus, weill sie nicht wissen, dass mit Android am Mac Einiges geht...


    • Stan Lee vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Logisch nicht bei Apple raus ,weil das Zusammenspiel bei Android ein kraus ist. Apple ist alles so kinderleicht gelöst u bei Android muss man man sich durchkämpfen bis man es so hat wie man will.
      Da ist mir meine kostbare Zeit zu schade. Bei Apple macht man es an u es funzt
      Überzogenes Beispiel aber so ist es doch im großen u ganzem


      • Maximilian HE vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Vllt beschäftigst Du Dich noch mal mit Android.
        Ist nämlich absoluter Käse aus 2012 den Du da erzählst.
        Heutzutage nehmen sich die Hersteller in dem Bereich wenig bis gar nichts mehr.


      • Olaf Gutrun vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Im Gegenteil vieles ist bei Android einfacher, vorallem wichtige Einstellungen zu ereichen was bei Apple Murks ist.


  • Bubblegum vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ist die Größe des Smartphones mittlerweile nicht mehr relevant? Gerade bei diesem Vergleichstest wäre es doch interessant zu erfahren, wer der "kleinste Riese" ist. Statt dessen aber die penible Auflistung aller System-on-Chips.


    • rolli.k vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Auch die Größe der Displays ist unterschiedlich: 6,1 Zoll für das iPhone 13, 6,2 Zoll für das Galaxy S21 und 6,4 Zoll für das Pixel 6.


      Steht doch im Artikel ;-)


      • Ludwig vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Gelöscht


    • Ludwig vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Das würde ich auch gerne wissen, aber anscheinend haben die meisten User so schlechte Augen, daß sie ein Heimkino als Handy brauchen.


    • macmercy vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Für Leute mit kleinen Hände ist vor allem die BREITE eines Smartphones interessant. Sicher greifen (nicht nur auf der Handfläche ablegen) und dabei mit dem Daumen in die diagonal andere Ecke zu kommen ist doch DIE Herausforderung. Egal ob 6.1 oder 6.4 oder 6.7 Zoll - ein schmales Gerät greift sich sicherer. Da darf es ruhig höher sein.


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Macht aber keinerlei Sinn. Denn je länger, desto schwerer kommst du in die diagonal andere Ecke. Egal wie schmal das Ding auch ist.


      • macmercy vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Da ist was dran. Ich komme bei einem S21 Ultra oder iPhone Max nicht mal mit dem Daumen auf die andere Seite des Screens, wenn ich den Griff nicht lockere. Da hätte ich mich besser ausdrücken sollen. ;-)


  • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Apple bietet immer noch nicht "bis zu 5 Jahre Updates", sondern Stand jetzt 7. Und das wird ziemlich garantiert nur noch mehr, nicht weniger.

    Und das S21 hat auch nur zwei Brennweiten. Das Ding hat keinen Tele ^^


    • Ibrahim R. vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Ist nicht eigentlich das 13pro mit 6.1“ das richtige kleine Flagschiff von Apple und nicht das normale 13er

      Tim


      • Wohlgeboren vor 1 Monat Link zum Kommentar

        You‘re right.

        Aber vielleicht ist mit „Vanilla-Smartphone“ gemeint, dass nicht die Flagschiffe verglichen werden?!

        Zumindest bin ich über den Begriff gestolpert und weiß nicht so richtig was damit anzufangen…

        Tim


      • Carsten Drees
        • Staff
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Interessanter Gedanke – aber nach der Logik hätten wir für Samsung vielleicht dann auch eher das 21+ ins Rennen schicken müssen, oder?
        Mit "Vanilla" ist in dem Zusammenhang gemeint, dass es das "reine" Modell der Flaggschiffreihe ist, das Basismodell, um hier auch auf "Wohlgeboren" zu reagieren. Eben das S21, oder das OnePlus 9 als Basisvariante zum OnePlus 9 Pro usw.
        Wir lassen auch die jeweils besten Modelle der drei Reihen gegeneinander antreten. Stay tuned :)

        Tim


    • Hubelix vor 1 Monat Link zum Kommentar

      oh, da spielt wieder jemand Schulhofquartett. Interessiert nur niemanden, weil so gut wie niemand mit nem 6-7 Jahre lang abgeranzten Smartphone rumlauft.

      Die meisten tauschen nach 2 Jahren wenn der Vertrag auslauft. Wenn nicht, halten sie ihr Smartphone vielleicht noch ein 3. oder max 4. Jahr. Spätestens dann sind aber gefühlt 90% der Smartphones ersetzt.

      Und genau den Zeitraum decken Samsung und Google perfekt ab.


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        DAS ist Schulhoflogik.
        Nur weil "so gut wie niemand" so lange mit einem Smartphone rumrennt, ist der Support jetzt was schlechtes?

        Was für ein Schwachsinn ist das bitte? Ein längerer Support ist IMMER besser, als ein kürzer!
        Apple deckt auch die restlichen "10%" ab, was Samsung und Google deiner eigenen Aussage nach ja nicht machen. Ist echt lächerlich, dass du hier Samsung und Google verteidigst bzw. versuchst den längeren Support schlecht zu reden. Sorry.


      • Hubelix vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Es ist schlicht sinnlos ein Feature zu loben was faktisch kaum jemanden betrifft.

        Aber bei dir ist alles was Apple anbietet grundsätzlich ja immer super toll.

        Und was schwachsinnige Kommentare angeht, solltest gerade du mit deinen ganzen Lügen die du hier permanent verbreitest mal besser ganz ruhig sein .


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Das ist noch mehr Schwachsinn, sorry.
        Es gibt immer noch Millionen Menschen, die iPhone 6S, iPhone 7 etc. nutzen. Auch das iPhone 7 bekommt 6 Jahre Updates - Stand jetzt.
        Wahrscheinlich gibt es immer noch mehr iPhone 6S und 7 Nutzer, als es überhaupt S21 Modelle da draußen gibt. Also dann, sollte man wohl die gesamte S21-Reihe streichen. Betrifft ja faktisch kaum jemanden.

        Nö, bei mir ist längst nicht alles von Apple grundsätzlich toll. Junge, ich habe mich erst gestern unter dem Kameratest mit Damian darüber ausgetauscht, dass ich finde, dass die Kamera bei Apple von Jahr zu Jahr schlechter wird, was die Bildverarbeitung angeht.
        Aber ein längerer Update-Support ist faktisch IMMER besser 🤦🏻‍♂️

        Und welche Lügen denn? Hm? Bin ganz Ohr, welche Lügen ich hier angeblich immer verbreite.
        Nur weil du manches, was Apple einfach besser macht (wie eben Updates), was du offensichtlich einfach nur nicht wahrhaben und zugeben willst, ist es noch lange keine Lüge. Komm mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!