Kommt auf der WWDC21 mit homeOS ein neues Betriebssystem von Apple?

Kommt auf der WWDC21 mit homeOS ein neues Betriebssystem von Apple?

Die Apple-Entwicklerkonferenz WWDC21 steht unmittelbar bevor – und da taucht plötzlich ein neuer Name für ein weiteres Apple-Betriebssystem in einer Stellenanzeige des Unternehmens aus Cupertino auf. Erwartet uns bei der Keynote nächste Woche bereits vielleicht eine Neuankündigung in Sachen Hardware und Betriebssystem?

In einer Stellenausschreibung sucht Apple derzeit einen erfahrenen iOS-Entwickler für die Arbeit an Apple Music und seinen Apps hierfür. Dabei listete man neben den bereits bekannten Betriebssystemen iOS, watchOS, tvOS auch ein viertes, bisher unbekanntes auf. Die bisherige Smart-Home-Hardware von Apple auf den HomePods nannte sich bisher nur “HomePod-Software”. In der Stellenanzeige ist nun aber auch von homeOS die Rede. EDIT: Mittlerweile ist dieser Hinweis von der Stellenanzeige entfernt worden – ob dies nun anfangs ein Fehler war und jemand in der Personalabteilung kreativ wurde oder ob der Hinweis auf das neue OS versehentlich mit reingerutscht ist, lässt sich derzeit nicht klären.

Das nährt alte Spekulationen, dass Apple seine Homesparte neu aufstellen und vielleicht sogar erweitern oder stärken möchte. Bisher war das Thema SmartHome bei Apple sehr stark auf Apple TV und die HomePods beschränkt. Nachdem Apple die großen HomePods aber auslaufen lassen will, ob auf der WWDC21 nicht vielleicht auch Neues zu genau diesem Thema zu hören sein wird.

Apple plant schon seit Längerem neue Hardware fürs Zuhause

Der Zeitpunkt wäre ideal. So könnte man Entwicklern direkt die Möglichkeit geben für etwaige neue Hardware, Apps und Inhalte zu kreieren. Apple soll an einem vernetzten Lautsprecher mit Touchscreen und integrierter Kamera arbeiten. Daneben soll Apple auch an einer Kreuzung aus Apple TV und HomePod arbeiten, was dann eine Art Lautsprechersystem für den Fernseher erinnert.

Ob wir eine solche Hardware allerdings schon am Montag bei der Keynote (19 Uhr CET) zu sehen bekommen, ist fraglich. Trotzdem bleibt die WWDC21 in diesem Jahr spannend wie selten – aktuell sind nur sehr wenige Gerüchte verfügbar.

Wie Ihr die Keynote zur WWDC21 ansehen könnt, erfahrt Ihr auf unserer Übersichtsseite.

Quelle: Heise

Neueste Artikel

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Das kann im Grunde die gleiche Geschichte sein, wie "iPhoneOS". So heißt iOS einfach teilweise intern und es ist gut möglich, dass die interne Bezeichnung für tvOS oder das OS der AirPods und HomePods einfach HomeOS ist und dann dort hingeschrieben wurde.

    Dass Apple angeblich an einem HomePod mit Display und Kamera arbeitet, glaube ich aber nach wie vor nicht. Denn das ist im Grunde ein iPad. In schlechter. Und wie sollte man sowas bepreisen? Für $99 gibt's den HomePod Mini, es müsste also definitiv deutlich teurer sein. Ab $299 kriegt man aber schon ein vollwertiges iPad, das nicht nur stationär ist etc. Und ich glaube nicht, dass so ein Ding für $199 oder so wirklich Anklang finden würde.


    • ein homepod mit display und kamera ist also quasi ein ipad ?
      ich wüsste nicht,dass ein ipad so einen klang hervorbringen kann


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Und wer sagt, dass so ein Ding den gleichen Klang, wie der originale HomePod hinbekommt? Es kann auch genauso gut der gleiche Klang, wie der HomePod mini sein und von dem sind iPads nicht weit weg.


      • na gut wenn du meinst aber was ist mit dem formfaktor oder vermutest du etwa das der 'homepod' dann auch flach und eckig ist


      • Fabien Roehlinger
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Das stimmt...


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        @Thomas
        Wenn es ein brauchbar großes Display haben soll, kommt man um einen eckigeren Formfaktor nicht herum.


      • über die displaygrösse,egal ob gross oder klein,wurde noch gar kein wort verloren und eine eckige bauform ist auch bei einem grossen display nicht zwingend erforderlich,da reicht nur die displayseite aus,der rest kann trotzdem rund sein,
        auch könnte das display an einer stirnseite verbaut sein - etwas kleiner wegen der runden bauform aber trotzdem nutzbar


  • Johanna Schmidt
    • Admin
    • Staff
    vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Ich würde mich sehr über neue große HomePods freuen, brauche mehr Wumms 🎶😛


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Kann mir nicht vorstellen, dass da nichts neues kommt. Ist schon komisch, dass es derzeit nur einen HomePod Mini gibt, aber keinen normalen HomePod 😅
      Aber hoffentlich lernt Apple aus dem Ersten und bringt nicht wieder einen für 400€.


    • Das würde ich auch begrüßen.
      Einen richtig großen HomePod (1m Höhe), da würde ich auch 800-1000€ pro Stück zahlen.
      Müsste dann natürlich ein HighEnd HomePod sein. Würde ich mir direkt kaufen.


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Das würden aber nur extrem wenige. Schon der 350-400€ HomePod hat sich wegen dem Preis so extrem schlecht verkauft, dass Apple bis heute immer noch die erste Charge verkauft, die sie damals vor der offiziellen Ankündigung produziert haben.


      • Fabien Roehlinger
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Ich glaube aber, dass das nichts mit dem Preis zu tun hat. Der HomePod ist einfach nur für den Preis nicht gut genug. Der Sound ist okay und Siri funktioniert auch mehr oder weniger gut. Nur brauche ich für die Steuerung meines Zuhauses viel zu viel von den Dingern, als dass ich sie wirklich in jedem Raum haben könnte. Deswegen wurde meiner Meinung nach auch der HomePod Mini entwickelt. Davon kann man sich auch ein paar Stück kaufen, ohne direkt persönliche Insolvenz anmelden zu müssen.

        Und die HomePods sind vom Sound her nicht so gut, dass sie mir die Soundbar, oder gar ein Home Cinema System ersetzen. Hier könnte Apple mit einem hochqualitativen System nachlegen.


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        @Fabien
        Ja also liegt es eben doch am Preis, wenn man mehrere davon "braucht" und es mit dem Mini halt günstiger ist, sich davon 2-3 zu kaufen 😅

        Und der Sound scheint aber schon so gut zu sein? Ich kenne jeweils keinen einzigen Bericht, der den Sound jemals als nur "gut" bezeichnet hat.
        Sie sind halt aber auch nicht dafür gedacht, eine Soundbar oder Home Cinema zu sein / ersetzen. Es ist ein Smart Speaker, wie Amazons Echo. Und dafür war einfach der Preis zu hoch. Egal wie gut der Sound ist - das wird nicht in diesen Mengen gekauft, wie Apple es offensichtlich vermutet hat.


      • Fabien Roehlinger
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Ich habe HomePods zuhause. Der Sound ist wirklich gut. Aber ich finde ihn nicht sehr gut. Nicht falsch verstehen – ich will die HomePods nicht missen. Sie sind aber keine Klangwunder.

        Wenn ich da an die Soundbar von Sennheiser denke – da ist der Sound wirklich überall. Die Soundbar ist allerdings wirklich sauteuer. Ich bin von daher schon bei Yiruma: Wenn es ein zwar teures System gäbe, das aber dafür wie ein Home-Cinema-System funktionieren würde, dann könnte dies auf jeden Fall perfekt für das Wohnzimmer passen. Die HomePods sind super zum Musikhören beziehungsweise zum Beschallen der Wohnung / des Hauses in den Zimmern.

        Du hast von daher schon Recht, Tim: Der Preis ist sicherlich ein Hemmschuh das ganze Haus damit zu bestücken. Die Minis sind vom Sound her wirklich sehr gut. Sie haben zwar keine satten Bässe. Aber das willst Du auch nicht überall haben.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!