Gewinner und Verlierer der Woche: Kontozwang und Verkaufsrekorde

Gewinner und Verlierer der Woche: Kontozwang und Verkaufsrekorde

Wer hat in dieser Woche begeistert, wer enttäuscht? Wir haben uns zusammengesetzt und über die Gewinner und Verlierer der Woche nachgedacht. Zwei Tech-Riesen sind uns in dieser Woche besonders ins Auge gestochen. Autsch. Los geht’s! 

In der Tech-Welt ging es in dieser Woche relativ ruhig zu, nachdem wir uns in der vergangenen Woche vor allem über Samsungs schmutzige Marketing-Trick-Kiste aufgeregt haben. David ist am Freitag für Euch nach Barcelona gereist, und nimmt ein paar Termine mit Herstellern wahr, die trotz Absage des MWC 2020 neue Produkte in der spanischen Metropole vorstellen. Alles abgesagt hat der chinesische Hersteller Xiaomi. Stattdessen wird das neue Mi 10 Pro für den europäischen Markt wohl im März präsentiert. 

Gewinner der Woche: Xiaomi bricht Rekorde

Der chinesische Hersteller begeistert seit einigen Jahren mit seiner vergleichsweise günstigen High-End-Technik auf dem Smartphone-Markt und ärgert damit Konkurrenten wie Samsung oder Huawei. Dass Xiaomi mit seiner günstigen Preispolitik Massen bewegt, zeigte der Verkaufsstart des Mi 10 in China. 26,4 Millionen Euro nahm Xiaomi in den ersten 60 Sekunden nach Verkaufsstart des Mi 10 ein. Das Spitzenmodell Mi 10 Pro benötigte beim darauffolgenden Verkaufsstart für die gleiche Summe noch mal fünf Sekunden weniger Zeit. Ein lukrativer Sprint, der Xiaomi zu unserem Gewinner der Woche macht.

Xiaomi Mi 10 Punch Hole Kamera
Das Xiaomi Mi 10 Pro dürfte auch hierzulande einige Abnehmer finden. / © Screenshot / AndroidPIT

Doch nicht nur die Verkaufsrekorde schieben den Hersteller auf das Siegertreppchen. Auch die Ausstattung und das Preis-Leistungs-Verhältnis des Xiaomi Mi 10 Pro rechtfertigen anerkennende Worte. Denn DxO-Mark hat die Quad-Kamera des Flaggschiffs als aktuell beste Smartphone-Kamera am Markt gekürt – Kamera-Tests der neuen Galaxy-S20-Reihe stehen bei DxO-Mark noch aus. Sollte Xiaomi seine Preispolitik beibehalten, wird das Top-Smartphone zwischen 700 und 800 Euro kosten. Alle Infos zum Xiaomi Mi 10 Pro findet Ihr hier.

Microsoft zwingt Windows-Nutzer zu einem Konto

Unser Verlierer der Woche hat uns in dieser Woche mit einem Konto-Zwang für Windows-Nutzer enttäuscht. Nachdem bereits in den USA die Option, bei der Installation von Windows entweder ein lokales oder ein Microsoft-Konto anzuwenden, weggefallen war, ahnten wir Böses. Tatsächlich will Microsoft uns nun auch hierzulande zur Erstellung eines Microsoft-Kontos zwingen. Das gilt für die Home-Version von Windows 10. Nicht jeder möchte seinen privaten oder beruflichen PC mit einem Onlinekonto verbinden, was völlig verständlich ist, angesichts der Tatsache, dass Microsoft nicht wirklich transparent mit seinen Datenschutzrichtlinien hausiert. 

Ich nutze seit rund 15 Jahren Computer, darunter eine lange Zeit überwiegend Windows-Rechner. Etliche private Daten, Dokumente und Bilder befinden sich auf meinem Computer und diversen Festplatten. Diese digitale Sammlung möchte ich schützen und entscheiden dürfen, ob ich sie der Gefahr aussetze durch ein permanent verbundenes Konto ausgespäht zu werden. Natürlich kann das auch beim alltäglichen Surfen im Netz passieren. Aber es geht ums Prinzip und den in meinen Augen unnötigen Konto-Zwang seitens Microsoft. Zudem erschließt sich mir der Sinn noch nicht, warum die Pro-Version die Erstellung eines lokalen Offline-Kontos noch erlaubt. Wer seinen Computer mit Windows 10 Home ab sofort neu aufsetzen will, muss bei der Installation ein Microsoft-Konto einrichten, es sei denn, der Computer wird während der Installation nicht mit dem Internet verbunden. Dann soll die Möglichkeit bestehen, ein Offline-Konto anzulegen. 

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Jetzt beschwert man sich als Apple oder Android User mit Zwangskonto darüber bei Microsoft das selbe machen zu müssen. Entweder ist das die Unfähigkeit zu differenzieren oder künstliches Aufregen für einen dramatischen Artikel, so oder so nichts wirklich aufregendes.


    • Streng genommen kannst du dein Android Smartphone komplett ohne Google betreiben. Somit ist das Google-Konto kein Zwang!


      • Man kann vieles, das Android ist trotzdem von Google. Dann habe ich keinen Playstore und kann viele Apps nicht verwenden. Der Sinn ist dann nicht mehr gegeben, was soll ich mit einem Smartphone das vieles was ich mache nicht mehr kann?


  •   35
    Gelöschter Account vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Jetzt fängt auch Microsoft mit diesem unsäglichen Registrierungszwang an, wenn auch nur halbherzig. Immerhin kann man ohne Internetverbindung doch das Offlinekonto einrichten und bekommt dennoch Betriebssystemupdates, wenn man wieder online geht. Ganz anders auf meinem MacBook, das sich weigert, ein Betriebssystemupdate einzuspielen, weil ich es nicht für eine Apple-ID registriert habe.


  •   35
    Gelöschter Account vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    "Diese digitale Sammlung möchte ich schützen und entscheiden dürfen, ob ich sie der Gefahr aussetze durch ein permanent verbundenes Konto ausgespäht zu werden."

    Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?


  • "...dass Microsoft nicht wirklich transparent mit seinen Datenschutzrichtlinien hausiert. "

    Hat eben nicht jeder Treppenaufgang Fenster. Sind denn die Datenschutzrichtlinien gratis oder wollen die daran verdienen?😜


  • Microsoft wird immer unverschämter. Es ist nicht einzusehen, und hat auch keinerlei Vorteile, ein Konto anzulegen. Prinzipiell sollte man sowieso sämtliche Software vermeiden die ein Kontozwang erfordert. Wenn man Software kauft oder Freeware benutzt sollte ausschließlich der Nutzer darüber entscheiden. Auch ob und wann er ein Update haben möchte ,zumal gerade Microsoft bei Win 10 erst kürzlich Update Schrott geliefert hat. Den Nutzer als Dauertester und Datenlieferant zu missbrauchen sollte nach meiner Meinung unter Strafe gestellt werden.


  • Wann wird das Gerät denn in Deutschland verfügbar sein?


  •   42
    Gelöschter Account vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Über die Lizenz erkennt Microsoft deinen PC doch sowieso, ich glaube nicht dass das Microsoft Konto da wirklich einen Unterschied macht. Man will wohl eher erreichen, dass du verbundene andere MS Anwendungen benutzt bzw. kaufst, anstatt deine Urlaubsbilder zu klauen. Was Datenerhebung angeht sind die sicher nicht besser oder schlimmer als Android, Apple und Konsorten.


    • Das dachte ich mir auch... der Windows-PC könnte sich auch ganz ohne Microsoft-Konto online bei Microsoft identifizieren und beliebig Daten mit denen austauschen. Das einzige, was ohne ein Konto schlechter möglich wäre, wäre eine Zusammenfassung von Daten über verschiedene Geräte hinweg. Aber wer Angst hat, dass Microsoft ihn ausspioniert, dürfte eigentlich gar kein Windows nutzen.


    •   35
      Gelöschter Account vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Microsoft kennt deinen *PC*, nicht nur über deine Lizenz. Du kannst die Festplatte mit deinem Windows ausbauen, gegen eine jungfräuliche austauschen, auf dieser deine Windowsversion von einem neutralen Datenträger neu installieren und es wird automatisch, ohne dein Zutun mit deiner alten, bis dato nicht auf deinem Rechner gespeicherten Lizenz freigeschaltet.


  •   31
    Gelöschter Account vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Microsoft hat mir vor zwei Tagen eine Information gesendet, aus der hervorgeht, dass es für mein iPhone nun eine App gibt, mit der man die Daten vom Windows PC nun auch jederzeit auf dem iPhone und umgeklehrt verwenden kann. Dabei dachte ich sogleich an mein bestehendes Microsoft Konto.

    Jedoch:
    Nach einem Registrierungsmarathon und der Bekanntgabe meiner Telefonnummer und anschließenden Codeerhalt, stellte ich fest, dass es sich bei der neuen, heilbringenden App plump um den grottenhaften Edge-Browser handelt, welcher sich vom Appstore auf mein Telefon lud. Microsoft wollte offenbar nur meine aktuelle Telefonnummer abgreifen. Die haben von mir sowieso nur die von meiner Firma bekommen.

    Den Dreck habe ich sogleich wieder deinstalliert. Frechheit sowas.
    Microsoft bekommt von mir jetzt schon den gestreckten Mittelfinger für das gesamte Jahr und nicht nur für die vergangene Woche.


    • Naja.... verglichen mit anderen Browsern ist Edge vielleicht anders, aber nicht schlecht. Er ist der Browser, der in der Regel den Sicherheitsanforderungen der Unternehmen genügt, anders als Chrome und Firefox und letztlich sehr zuverlässig in seiner Arbeit. Im Prinzip finde ich es völlig ok, wenn man zu einem Benutzerkonto gezwungen wird (denn man wird ja nicht gezwungen, die Software zu benutzen)


      • Zuverlässig mag er sein. Aber optisch m.E. ganz schlecht.

        Gelöschter AccountGelöschter Account


      • Der neue Edge auf Chromium ist absolute klasse, auch optisch.


      • Man wird nicht gezwungen? Wenn ich Software für mehrere 100€ habe die nur auf Windows läuft und auch nicht mit Emulator, dann wars das mit Wahlfreiheit!! Gibt ja Software die nur auf XP läuft aber keine Updates mehr bekommt. Gerade wissenschaftliche Spezialsoftware ist da 'anfällig'.
        Und diesen Zwang nutzen alle großen Tech Firmen schamlos aus.

        Google wird von meinem Android weitestgehend ausgeschlossen und neue Hardware kriegt nurnoch Linux. Das können oder wollen die meisten aber garnicht.


  •   77
    Gelöschter Account vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Google zwingt ja auch zu einem Konto bei Android...

    Gelöschter Account


    • Und Google spioniert auch nicht weniger als Microsoft. Und Adobe, Autodesk etc. pp. verlangen auch ein Konto. Ohne Wolkenwelt bekommt man kaum noch professionelle Software. M.E. wird das Thema "Kontozwang" ohnehin etwas zu ernst genommen.

      Gelöschter AccountGelöschter Account


    • Ist das so?
      Meines Wissens kann ein Android Smartphone auch ohne Google-Konto benutzt werden, nur der Playstore und GMail nicht, und da ist der Sinn eines Kontos ja wohl offensichtlich.

      Gelöschter Account


    • Nö, man kann ein Android Smartphone einrichten, ohne dass man ein Google-Konto hat oder erstellen müsste.

      Gelöschter AccountGelöschter Account

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!