NextPit

Google Pixel Fold: Mit Kampfpreis und neuem Namen?

NextPit Google Pixel 6 Pro side display
© NextPit

Die Familie der faltbaren Smartphones könnte bald neuen Zuwachs erhalten! Google plant bereits seit einiger Zeit, ein eigenes Foldable anzubieten – allerdings waren die Gerüchte zuletzt etwas abgeflaut. Nun wird es wieder etwas lauter rund um das "Google Pixel Fold", das einen neuen Namen und einen besonders günstigen Preis haben soll.

  • Neue Gerüchte zum Google-Foldable deuten auf den Namen "Pixel Notepad" hin
  • Günstiger Preis für ein faltbares Smartphone
  • Vor kurzem loderten bereits Gerüchte dank Beta von Android 12L auf
NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Das erste faltbare Smartphone von Google ist wohl kein Wunschdenken mehr. Ursprünglich gingen viele davon aus, dass Google die Pläne für das Falthandy einstampfen würde, da der Samsung als Platzhirsch zu viel des Marktes abdeckt. Seit dem Release des Oppo Find N keimen aber immer mehr Gerüchte rund um das zuletzt als "Google Pixel Fold" gehandelte Device auf.

Laut 9to5google haben sich die Entwickler allerdings vor einigen Tagen auf einen neuen Namen geeinigt. Damit man es sich in die Google-Smartphone-Familie eingliedern könne, soll das faltbare Smartphone den Namen "Pixel Notepad" erhalten. Daraus lässt sich ableiten, dass Google offenbar ein Buch-Design erwarten könnte und das Device kompatibel zu Eingabestift ist. Damit könnte Google dem Design des Samsung Z Fold folgen. 

Interessanter als der Name ist jedoch der angestrebte Preis des Smartphones. So soll es schon bei 1.400 Euro starten. Klingt erstmal viel – allerdings ist das für ein Foldable nicht allzu teuer, Vergleicht man es mit "normalen" Genrevertretern, ist der Preis verhältnismäßig günstig. Zum Vergleich: Das Samsung Falt-schiff (wegen Flaggschiff, versteht Ihr?), startete mit einem Preis von 1.800 Euro und pendelte sich im Laufe des Preisverfalls bei 1.300 Euro ein. 

Bereits erste Infos in Android-Beta aufgetaucht

Vor knapp zwei Wochen kam das erste Gerücht in diesem Jahr zum Pixel Notepad auf. Bis zu diesem Zeitpunkt ging man davon aus, dass wir so schnell kein faltbares Google-Smartphone sehen würden. Zu der Zeit sind Infos im Code der Android 12L Beta aufgetaucht, die zeigten, wie man eine SIM-Karte in ein faltbares Smartphone einsetzt. Der wichtige Hinweis dabei waren zum einen die genutzte Grafik und zum anderen der Fakt, dass das Bild ein Google-Symbol zeigte.

Pixel Fold Sim Karte
Einen Hinweis auf das Pixel Notepad könnte dieser Screenshot sein. / © 9to5google.com

Die L-Variante von Android soll darüber hinaus einige Anpassungen für Tablets und Foldables bieten. Es wäre also nachvollziehbar, dass das neue Betriebssystem zusammen mit Googles eigenem Foldable launcht. Was wir dabei aber im Endeffekt zu sehen bekommen, bleibt natürlich abzuwarten. Wir befinden uns in der frühen Gerüchtephase, allerdings freue ich mich schon jetzt darauf, mehr über das Google Notepad herauszufinden und mit Euch zu teilen.

Was denkt Ihr vom Google Notepad? Haltet Ihr den Preis für angemessen oder ist er zu hoch für ein Smartphone? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Via: WinFuture Quelle: 9to5google

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!