NextPit

Gratis für iOS: Profi-Zyklustracker speichert Daten in Österreich

Gratis für iOS: Profi-Zyklustracker speichert Daten in Österreich

Aktuell könnt Ihr Euch einen beliebten Zyklustracker für iOS gratis herunterladen. Die App "iWoman" belegt dabei den 129. Platz in der Kategorie "Gesundheit und Fitness" und ist mit 4,2 Sternen bewertet. Regulär zahlt Ihr für den Download auf Euer iPhone oder iPad 2,29 Euro.

  • iWoman – Zyklustracker gibt's derzeit umsonst für iOS
  • App belegt Platz 129 in der Kategorie "Gesundheit & Fitness"
  • Die mit 4,2 Sternen bewertete App kostet regulär 2,29 Euro

Normalerweise stellen wir in unseren Gratis-Apps Mobile Games oder ... naja Notiz-Apps vor! Der heutige Download kann dabei allerdings zuträglich für Eure Gesundheit sein. Denn die App iWoman ist ein Zyklustracker und belebt dabei den Platz 129 in der Kategorie "Gesundheit & Fitness". Wollt Ihr lieber direkt ausprobieren, geht's hier zum Download:

Falls Ihr den Begriff "Zyklustracker" nicht kennt: hierbei ist natürlich der weibliche Zyklus gemeint. Die App ist also dazu da, die weibliche Periode zu tracken und Informationen wie die Basaltemperatur festzuhalten. Darüber hinaus könnt Ihr den Kalender mit weiteren Ereignissen und Informationen anreichern. iWoman bietet Euch anschließend nicht nur eine Übersicht, sondern kann auch Euren Eisprung voraussagen.

4,2 Sterne von 183 Nutzerinnen

Entwickelt wird die App von Stefan Eipeltauer, beziehungsweise von seinem Team. Denn das in Österreich ansässige Entwicklerteam der yaaFamily Media entwickelt viele Apps rund um das Thema weibliche Frauengesundheit und Schwangerschaft. Im AppStore ist die Anwendung durchaus beliebt, wie bereits erwähnt belegt sie den Platz 129 in der Kategorie "Gesundheit und Fitness". Gelobt wird iWoman vor allem für das schicke Design und die einfache Bedienung. Als Negativpunkte konnte ich den zu hohen Preis und Probleme bei der Dateneingabe finden.

iWoman Screenshots
iWoman überzeugt durch ein aufgeräumtes Design. / © yaaFamily Media

Die Datenschutzrichtlinie von iWoman schaut aber vielversprechend aus. Angeblich werden lediglich Nutzungsdaten für Analysezwecken erhoben. Darüber hinaus wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Nutzerinnen das Einverständnis der Datenverarbeitung jederzeit widerrufen können. Erfahrungsgemäß haben viele Nutzer:innen von Gesundheits-Apps bedenken dabei, wenn die Daten an einen Entwickler im Ausland gehen. Eventuell habt Ihr mit iWoman ja einen neuen Zyklustracker gefunden!

Was haltet Ihr von der App? Habt Ihr Erfahrungen mit iWoman oder anderen Zyklustrackern? Teilt es mir in den Kommentaren mit!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Jörg W. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Danke


  • Damian Sander vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul, also gleich mal gesichert die App ^^


  • deltakula vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Mist! Für diesen Download bin ich wohl zu alt. Und zu männlich. Obwohl: Sind das Alter und das Geschlecht nicht nur soziale Konstrukte? ;-)


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Wenn du's ausprobierst, freue ich mich auf Deinen Erfahrungsbericht nach einem Monat!

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!