iPhone 12: Apples 5,4-Zoll-Smartphone schon jetzt "ausprobieren"

iPhone 12: Apples 5,4-Zoll-Smartphone schon jetzt "ausprobieren"

In den vergangenen Tagen gab es viele News und Gerüchte rund um das kleine iPhone 12. Doch wie groß beziehungsweise klein ist das iPhone 12 im 5,4-Zoll-Format wirklich?

Das neue iPhone mit einer Displaydiagonale von 5,4 Zoll könnte laut diversen Gerüchten wieder einmal ein wirklich kleines Apple-Smartphone werden. Es würde damit quasi in die Fußstapfen des iPhone 5 und des ersten iPhone SE treten. Seit der Vorstellung des iPhone 6 gibt es immer wieder Kritik, dass Apple sich nicht mehr für die Fans kleiner Smartphones kümmert. Selbst das neue iPhone SE ist mit seinem 4,7-Zoll-Display aufgrund der dicken Ränder für viele Nutzer mit kleinen Händen und/oder Taschen zu groß.

Ein 5,4-Zoll-Modell mit Face ID und entsprechend kleinen Rändern könnte hier also die besten Dinge beider Welten verbinden. Das Display ist deutlich größer als beim 4,7-Zoll-iPhone, durch die deutlich reduzierten Rahmen wäre das Gehäuse aber trotzdem noch kompakt.

Doch wie groß wäre das kleine iPhone wirklich? Diesen Test können Besitzer eines aktuellen iPhones schon heute selbst durchführen. Die Kollegen von MacRumors haben dazu einige Bilder des geschrumpften iPhone 12 angefertigt, die ihr auf euer iPhone laden könnt. Es gibt dazu speziell angefertigte Grafiken für alle Apple-Smartphones seit dem iPhone X, um die jeweils korrekte Größe darzustellen.

iPhone 12 size hand MacRumors
So klein könnte ein iPhone 12 mit 5,4-Zoll-Display sein. / © MacRumors

iPhone 12: So klein wäre ein 5,4-Zoll-Modell wirklich

Hier sind die Grafiken für Besitzer des iPhone 11 und iPhone XR, es gibt jeweils Versionen für Links- und Rechtshänder. Im Artikel von MacRumors findet Ihr noch weitere Varianten, wenn ihr etwa ein iPhone 11 Pro, XS oder X beziehungsweise iPhone 11 Pro Max oder XS Max benutzt.

Für den besten Effekt sollten die Bilder lokal gespeichert und mit der Fotos-App im Vollbild geöffnet werden. Damit bekommt ihr schon heute beispielsweise ein Gefühl dafür, wie erreichbar die Symbole auf dem Home-Screen im Einhandbetrieb in Zukunft sein könnten.

Das iPhone 12 wird aller Voraussicht nach im September 2020 vorgestellt. Über den Verkaufsstart wird jedoch noch gestritten. Einige Gerüchte besagen, dass sich dieser im Vergleich zu den Vorjahren etwas verspäten könnte. Es ist also gut möglich, dass die neuen Smartphones aus Cupertino erst ab Oktober ausgeliefert werden.

Das Artikelbild zeigt ein iPhone 11 Pro Max.

Quelle: MacRumors

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Aries vor 1 Monat

    Die 5/5s/SE hatten alle breite Ränder oben und unten. Wenn Du den Rand wegnimmst und durch Display ersetzt, bekommst Du automatisch eine größere Diagonale, ohne dass das Gehäuse sich vergrößert.

    Was das Design betrifft, es gibt auch Liebhaber von Autos aus den 20ern des vergangenen Jahrhunderts und Liebhaber von Möbelstücken aus dem Barock. Wie gut sich solche Gegenstände als Neuware heute wohl verkaufen ließen? Design ändert sich.

    Ebenfalls beachten sollte man, dass größere Akkus größere Gehäuse erfordern. Wenn das Display größer wird, steigt der Stromverbrauch. Beliebig verkleinern lässt sich ein Gehäuse also auch nicht, ohne andere Nachteile.

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wenn das Gehäuse in der Länge kürzer als das SE2 wird, könnte es für mich interessant sein.


  •   23
    Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

    „ Das neue iPhone mit einer Displaydiagonale von 5,4 Zoll könnte laut diversen Gerüchten wieder einmal ein wirklich kleines Apple-Smartphone werden. Es würde damit quasi in die Fußstapfen des iPhone 5 und des ersten iPhone SE treten. Seit der Vorstellung des iPhone 6 gibt es immer wieder Kritik, dass Apple sich nicht mehr für die Fans kleiner Smartphones kümmert. Selbst das neue iPhone SE ist mit seinem 4,7-Zoll-Display aufgrund der dicken Ränder für viele Nutzer mit kleinen Händen und/oder Taschen zu groß.“

    ...wenn’s so sein soll dann aber 4 Zoll und das sexy, kantige Gehäuse vom 5/5s/SE oder schon wieder diese Generation vergessen?
    Ein 5,4 Zoll Display tritt bestimmt mal nicht in die Fußstapfen jener Generation.
    Würden sich viele über das SE 2020 beschweren, dann würde es wohl nicht so beliebt sein und millionenfach verkaufen.Das SE ist sogar beliebter als das 11er und hat sich entsprechend in kurzer Zeit mehr verkauft. Ähnlich Nintendo mit Animal Crossing New Horizons.
    Tut mir leid das sagen zu müssen aber diese Bericht widerspricht sich in vielen Aspekten.


    • Die 5/5s/SE hatten alle breite Ränder oben und unten. Wenn Du den Rand wegnimmst und durch Display ersetzt, bekommst Du automatisch eine größere Diagonale, ohne dass das Gehäuse sich vergrößert.

      Was das Design betrifft, es gibt auch Liebhaber von Autos aus den 20ern des vergangenen Jahrhunderts und Liebhaber von Möbelstücken aus dem Barock. Wie gut sich solche Gegenstände als Neuware heute wohl verkaufen ließen? Design ändert sich.

      Ebenfalls beachten sollte man, dass größere Akkus größere Gehäuse erfordern. Wenn das Display größer wird, steigt der Stromverbrauch. Beliebig verkleinern lässt sich ein Gehäuse also auch nicht, ohne andere Nachteile.


      •   23
        Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Mag alles sein aber 4 Zoller sind immer noch sehr beliebt.


  • Ich bin ja schon ein bisschen angefixt von der Größe. Jetzt müsste es nur noch ein leistungsfähiges Android-Device mit LineageOS-Unterstützung in der Größe geben, das keinen China-Namen trägt.

    Marcus J.Gelöschter Account


    • Ich glaube in der Größe wird es bei Android niemals wieder etwas geben, weil sich der gesamte Markt viel zu sehr auf große Zahlen eingeschossen hat. Da kann ein Gerät mit bspw. nur 2500 mAh Akku und zwei Kameras natürlich nicht bestehen 🤷🏻‍♂️

      Aries


      • Es gibt ein Gerät in der Größe und mit 3000 mAh-Akku: Das Nokia 4.2. Dessen CPU ist allerdings etwas schwach, die Kamera müsste besser sein und einige Sensoren fehlen (z.B. Magnetfeldsensor und Gyroskop). Es ist in etwa so groß wie ein iPhone 11 Pro.

        Klar, mit besserer Technik ist es nicht mehr für unter 150 Euro zu haben, aber mit 300 bis 400 Euro würde es bestimmt Abnehmer finden.


      • Das Nokia 4.2 ist um einiges größer, als das hier, das ist also kein Argument ^^
        In ein ähnlich großes Android-Gerät würden halt nicht mehr als 2500 mAh passen. Derzeitiger Stand beim iPhone sind ja auch nur 2227 mAh, mit dem Unterschied, dass das dort wahrscheinlich reichen wird. Bei Android hingegen wird das schwierig...

        Die Hersteller würden so ein Teil einfach nicht vermarktet bekommen, weil es nicht die gleichen riesigen Zahlen bieten kann, auf die man seit Jahren sämtliches Marketing ausgerichtet hat.


      • Ja, das kleinste iPhone 12 wird voraussichtlich kleiner als das Nokia 4.2. Da aber der Trend bei Android noch stärker zu „immer größer“ geht, wollte ich eine Ausnahme nennen.

        2500 mAh-Akkus könnten der Käuferschicht solch kleiner Geräte durchaus reichen. Das sind keine mobile Spielkonsolen, klar! Für Telefonie, Messaging, E-Mail, Termine, Notizbuch und Wetterfrosch dürfte es aber seinen Dienst tun.


      •   23
        Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Und da ist der Fehler. Die Käuferschaft will immer dünnere Geräte aber stärkere, größere Akkus und die immer bessere Technik muss ja auch noch rein also muss entsprechend das Smartphone in Höhe wie auch breite wachsen.


      • Ich lese, dass es eine Käuferschicht gibt, die dem Formfaktor der 5er-Modelle nachtrauert. Die wollen nicht schmaler, nicht breiter, nicht höher. Im Gegenteil, die beharren teilweise so sehr auf dem 4-Zoll-Dislplay, dass man auch mit einer Wand sprechen könnte, um ihnen klar zu machen, das ein Display mit schmalem Rand ringsrum in diesem Gehäuse zwangsweise eine größere Diagonale hätte.

        Der 1600 mAh-Akku ist bei 5er-Formfaktor-Nostalgikern so gut wie nie ein Thema. Im Gegenteil, von denen kommt sogar ein Lob, dass das 5er mehrere Tage ohne Nachladen läuft. Spiele können daher nicht der primäre Anwendungszweck dieser Käuferschicht sein und sie können auch sonst das Telefon nicht sonderlich intensiv nutzen. Sonst würde es nicht mehrere Tage ohne nachladen auskommen.

        Es gibt eine andere Käuferschicht, denen kann ein Telefon nicht groß genug sein. Aus diesen Kreisen kommt auch die Forderung nach längeren Laufzeiten. Das sind die Leute, die viel spielen, streamen, soziale Netzwerke nutzen und Instant Messages schreiben. Das scheint die größere Käuferschicht zu sein, oder zumindest die, die häufiger kauft. So erklärt sich mir, dass die Hersteller kaum noch kleine Geräte herstellen.


      • "Das Nokia 4.2. "

        Das Das Nokia 4.2 hat ein riesiges Gehäuse, das in keinster Weise dem eines Kompakten Android Smartphones entspricht.
        versus.com/de/nokia-4-2-vs-sony-xperia-x-compact


    • Wollte schon das Jelly 2 vorschlagen. Nur ist das nicht gerade leistungsfähig ^^


    • Nach dem Sony die Compact Serie aufgegeben hat, bin ich auf der Suche nach einem adäquaten Ersatz.
      Wenn Apple ein derartiges Gerät herstellen würde, wäre ein Wechsel für mich leider unumgänglich, weil ich kein Freund von Tischtennisschläger großen Smartphones bin.
      Mein Grundvoraussetzung wäre das es nicht länger als das X Compact sein darf, da es sonst nicht in die Brusttaschen meiner Jacken passt.
      In den Hosentaschen würde ich mein Smartphone niemals transportieren, weil es dort einfach nur nervt.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!