iPhone 13: Das erwartet NextPit vom neuen Apple-Handy

iPhone 13: Das erwartet NextPit vom neuen Apple-Handy

Was erwartet die NextPit-Redaktion vom iPhone 13? Wie Ihr sicher wisst, gehen die Meinungen zum Megakonzern aus Cupertino bei uns ziemlich auseinander. In diesem Artikel findet Ihr ein unterhaltsames Video, meine Ansprüche an das nächste iPhone und die Gelegenheit, auch selbst aktiv zu werden!

Endlich ist es offiziell: Apple wird das nächste iPhone am 14. September vorstellen! Mit dem iPhone 13 präsentiert das Unternehmen ein Smartphone, das für viele Menschen den Goldstandard für High-End-Smartphones darstellt. Für eingeschworene Android-Fans wiederum stellt Apple lediglich Smartphones vor, dessen Innovationen bei der Google-betriebenen Konkurrenz womöglich schon längst zu finden gibt.

Natürlich treten wir als Redaktion keineswegs mit einer Stimme auf, wenn es um das nächste iPhone geht. Auch wenn wir uns alle über die Tragkraft des Apple-Launchs bewusst sind, gibt es bei NextPit Apple-Fans als auch Apple-Skeptiker. Aus diesem Grund habe ich die Redaktionskamera angeworfen und alle Anwesenden nach ihrer Meinung zum iPhone 13 befragt. Film ab!

Wie Ihr sicher wisst, ist NextPit ein internationales Tech-Magazin. Und um diese Besonderheit ein wenig abzufeiern, habe ich die Fragen (mehr oder weniger) in der Muttersprache unserer Redakteur:innen gestellt. Wundert Euch also nicht, wenn bestimmte Parts im Video untertitelt sind.

Ben, was ist denn deine Meinung zum nächsten iPhone?

Auch wenn ich mich liebend gerne und bei jeder Gelegenheit vor Kameras setze, habe ich mich selbst im Video nicht befragt. Stattdessen möchte ich Euch meine Erwartungen an das iPhone 13 schriftlicher Form mitteilen. Dabei möchte ich einen Ansatz wählen, der ein wenig von meinen Kolleg:innen abweicht. Ich möchte weniger auf die Hardware als auf die Bedeutung des iPhone 13 für viele Menschen eingehen.

Wenn du kein iPhone hast, dann hast du kein iPhone

Dieser Satz aus der Werbung des iPhone 4 ist fast so berühmt wie Apple selbst. Während diese Tautologie für viele nur eine Marketing-Lüge ist, sehe ich in ihr den Werbespruch mit dem höchsten Wahrheitsgehalt, der jemals aus einem Marketing-Büro entfleucht ist. Denn für mich fasst der Satz zusammen, worum es bei Apple geht. Es geht nicht um Hardware, es geht um ... naja, das iPhone! Und das versteht man nur, wenn man sich selbst an Apple gewöhnt hat.

Anfang des Jahres habe ich das iPhone 12 Pro Max aus der Redaktion mitgenommen und damit zum ersten Mal ein iPhone benutzt. Ehrlich gesagt war ich nicht besonders beeindruckt. Das Display schafft es nur auf 60 Hertz und das Handy ist echt riesig. Dazu ist iOS zwar intuitiv, aber die wohl größte Umgewöhnung, die ein alteingesessener Android-User durchleben kann. Dabei bin ich von einem Handy auf ein anderes Handy gewechselt, nicht aber von einem Handy auf ein iPhone.

Problem: Das Ökosystem

Denn das "iPhone an sich" ist nur ein kleiner Teil der Apple-Erfahrung. Zur Vorbereitung auf das iPhone 12 Pro Max hätte ich längere Zeit ein älteres Modell nutzen, ein MacBook kaufen, mich an zahlreiche Dienste und an iOS gewöhnen müssen. Erst dann hätte ich verstanden, was genau so geil und innovativ am iPhone 12 Pro Max ist. Und selbst dann hätten mir noch die positiven Erfahrungen mit dem Apple-Support, die Vorfreude auf etliche Keynotes und eventuell sogar das erste positive Kunden-Feedback nach einem durch MacBook-Power abgeschlossenen Auftrag gefehlt.

Mein Punkt ist: Apple verkauft Technik, die mit einem gewissen Lebensgefühl einhergeht und die in einem Ökosystem situiert ist. Und in diesem stecke ich eben nicht drin – daher kann ich Euch meine Erwartungen an das iPhone 13 relativ kompakt zusammenfassen.

Meine Erwartungen an das iPhone 13

Nichts – ich habe keine Erwartungen an das iPhone 13! Denn ich kann das iPhone lediglich als Smartphone mit anderen Modellen vergleichen. Und da wird es sich wie in jedem Jahr neben den derzeitigen Android-Flaggschiffen einordnen und vielleicht ein paar neue Nutzer:innen in den Apple-Kosmos holen. Das ist vollkommen in Ordnung und gerne tippe ich für diese Menschen Übersichtsseiten zum neuen iPhone oder ein paar iOS-Anleitungen.

Ben Erwartungen iPhone 13
Meine Erwartungen an das iPhone 13 – in glorreichem 4K! / © NextPit

Mein eigenes Leben wird das iPhone 13 nicht beeinflussen. Dafür habe ich zu wenig Lust, mich so weit in Apples Ökosystem fallen zu lassen, um die Vorteile von Apples Smartphones so richtig genießen zu können. Ohne den Apple-Fans unter uns zu nahe treten zu wollen, beunruhigt mich die Vorstellung, mich so weit an ein bestimmtes Unternehmen zu gewöhnen, dass andere Optionen keine ernstzunehmende Alternative mehr darstellen. Das liegt nicht daran, dass ich Apples Smartphones nicht schön und innovativ finde.

Eher habe ich noch keine Lust, in eine Produktwolke einzutreten, in der ich mich für die nächsten Jahre wohlfühle. Denn wie wir alle wissen: 

Wenn du kein iPhone hast, dann hast du kein iPhone! *zwinker*

 

Mit diesen eher philosophischen Gedanken über den Launch des iPhone 13 möchte ich Euch noch einmal die wichtigsten Artikel auf NextPit zum Apple-Handy zusammenfassen. Denn schließlich wollen wir Euch bei Interesse möglichst gut und umfangreich über das Apple-Handy informieren.

Darüber hinaus bin ich gespannt, was Ihr vom nächsten iPhone erwartet. Hierzu steht Euch der Kommentarbereich Tag und Nacht zur Verfügung, während ich die Kamera im NextPit-Videoraum wieder abbaue. Aber Moment, steht da nicht bald ein anderer großer Launch an? Teilt mir doch gerne mit, wie Ihr solche Video-Einblicke in die Redaktion findet? Bock, unsere Meinung zum Pixel 6 zu erfahren? Hm?

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Top-Kommentare der Community

  • deltakula vor 1 Woche

    Warum ich mich auf das iPhone 13 freue? Vielleicht, weil ich es noch in fünf oder sechs Jahre nutzen kann und alle dafür notwendigen Updates und Sicherheitspatches bekomme. Also noch viele Jahre, in denen ein zeitgleich gelaunchtes Poco-, Xiaomi- oder Huawei-Gerät schon längst mangels Support im Elektromüll liegt. Nicht mal Samsung und Google kommen in Sachen Langlebigkeit da hinterher.

    Und selbst wenn es für die China-Kracher Updates gäbe, scheitert es an der Bauweise. Nach drei Jahren ist der Akku platt. Dumm, wenn die Energiezelle fast schon mit Gießharz gegen einen Austausch gesichert ist.

  • Benjamin Lucks
    • Admin
    • Staff
    vor 1 Woche

    Warum genau hätte man sich meine Meinung zum neuen iPhone sparen können?
    Ist sie in deinen Augen nicht relevant oder widersprichst Du ihr?

  • deltakula vor 1 Woche

    Ja, logisch. Meine Sparkassen-App, mein Paypal oder den Google Authenticator lasse ich auf einem Androiden mit Patchlevel von Juli 2019 laufen.

    Im Übrigen: Das iPhone 6S ist sechs Jahre alt, schnell genug für alle diese Anwendungen und erhält im September das Update auf IOS 15. So geht Service!

  • Tim vor 1 Woche

    Ich werde dieses Jahr ziemlich sicher überspringen, einfach weil es bei den normalen Modellen kaum Änderungen gibt. Die Pros kommen für mich preislich eh kaum in Frage, 120Hz sind mir bei Smartphones völlig schnuppe und sonst gibt's ja kaum was.
    Bin gespannt, was Apple bei der Kamera so macht. Ich hoffe ja zumindest mal auf endlich größere Sensoren (NICHT höhere Auflösungen!) beim Ultraweitwinkel und Tele, eine größere Blende beim UW und auch AF.

    Und ich hoffe dass Apple SmartHDR killt. Es versaut mehr, als es hilft. Zumal Apple mit Deep Fusion längst eine viel bessere Technologie hat, sie aber teilweise unnötig zurückhält. Beim UW und Tele wird bei ausnahmslos jedem Bild, außer dem Nachtmodus, Deep Fusion eingesetzt, aber beim Hauptsensor wird es so gut wie nie eingesetzt, sondern immer nur SmartHDR mit billigem und unnötigem Nachschärfen...

    Und natürlich mehr Akkulaufzeit wäre auch schön. Da lief es bei den 12ern außer dem Max ja eher so naja...

  • deltakula vor 1 Woche

    Ich beneide Dich um Deine Gelassenheit. Als anonymer iPhone-Junkie kribbelt es mir jedes Jahr pünktlich Anfang September ekelig in den Fingern. :-))

51 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hansı3 vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Ich kenne keinen einzigen Menschen, der 5-6 jahrelang das gleiche Smartphone besitzt, gerade keine Apple User, bei denen es mehr um den Lifestyle geht. Klar gibt es Menschen, die ältere Smartphones kaufen, aber niemand und das ich dir garantieren, niemand der sich jetzt tun release ein iPhone 13 kauft, wird das ding 5-6 jahre benutzen.
    Und zum Thema Akku soll IOS irgendwie in irgendeiner Form besser sein als Rest? Die ganzen Updates sind ja toll, nur bringt es mir nichts, wenn die Updates für die neuen Flaggschiffe ausgerichtet sind und es plötzlich, wie bei meinem etwas älteren ipad, heißt, dass ich die youtube app nicht mehr benutzen könnte. Das kann ich ja wohl selbst entscheiden, ob das pad es hinbekommt oder nicht. Erst das aufspielen einer älteren IOS Version hat es mir wieder möglich gemacht problemlos die gleiche app zu benutzen. Bevormundung seitens Apple ist für manche bestimmt akzeptabel und in Ordnung, für mich ist das aber überhaupt keine Option.
    Und im übrigen deine falschen Aussagen von wegen, man bekomme keine Ersatzteile für die ganzen "Chinaboller" etc stimmen einfach nicht. Und das Ach so tolle iPhone 13 ist auch ein Chinaboller mit nichts weiter als kalifornischer Software, die im übrigen eine der größten Datenkrallen überhaupt ist.
    Aber gut, viel Spaß beim nutzen deines iPhone 13 für die nächsten 5-6 Jahre, ich kaufe mir im gleichen Zeitraum einfach 3 pocophone und bin immer up do date mit der Hardware und noch immer günstiger dran als du


  • Coastwalker13 vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Ich habe ehrlich gesagt keiner besonderen Erwartungen an das iPhone 13.
    Meine anfängliche Euphorie beim iPhone 12 Pro ist auch recht schnell einer realen Ernüchterung gewichen. Abgesehen von besseren Fotos und etwas mehr Performance kann das XS Max meiner Frau nicht wirklich weniger.
    Der MagSafe des 12 Pro Max hat sich für mich sogar als Flop erwiesen. Außer zum Laden taugt das irgendwie gar nicht und kabelloses Laden ist mir eh zu langsam.
    Und auch dieses ganze AR Gedöns war nur gut für eine kurze Spielerei, spielt in meinem Alltag aber gar keine Rolle mehr.
    Also stellt sich mir die Frage was soll man beim iPhone 13 noch groß erwarten?
    Wieder eine etwas besserer Kamera, wieder das ein oder andere Feature das die Meisten nicht brauchen und auch nicht nutzen. Das da mehr kommt glaube ich nicht.


  • Max Muro vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Och nöööö. Ihr springt auch auf dem genderzug. Ich bin weg hier. Sowas lese ich nicht.


  • Aries vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Ich erwarte gar nichts vom neuen iPhone. Ich werde dessen Ausstattung zur Kenntnis nehmen und dann mit meinen Anforderungen abgleichen, wenn ein Neukauf eines Smartphones ansteht. Das gleiche gilt auch für andere Hersteller dieser Produktkategorie.


  • Pure★Aqua ツ vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Deltakula und jetzt bist du vermeintlich sicher ,nur weil aktuelle Patches auf Telefon dich schützen ? Es kann immer schief gehen ,wenn du meinst du müsstest dich einzig auf den Support verlassen um deine Bankapps sicher zu nutzen ,gute Nacht.


    • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Das ist ein sorry echt dämliches Argument. Sicherheits-Patches sind IMMER besser, als gar nichts. Und die liefert Apple auch viele Jahre, während bei Android in vielen Fällen nach nicht mal der Hälfte Schluss ist.


      • Pure★Aqua ツ vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Komisch noch nie Nachteile dadurch gehabt ,aber du musst es ja wissen. Mal gut das ich jahrelang Dinger benutze die keine Patches mehr bekommen und auch darauf achte auf welche Seiten ich geh ,daran sollten andere vielleicht auch mal arbeiten. Selbst Spam hab ich seit Jahren keinen. Komische Sache ...


      • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Oh ja und weil du vielleicht auch einfach Glück hattest, sind Patches jetzt irrelevant oder wie?
        Ich achte auch darauf, auf welche Seiten ich gehe usw. Trotzdem bevorzuge ich ein System, bei dem ich auch Patches kriege und das für länger als bestenfalls mal zwei Jahre.


      • Pure★Aqua ツ vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Auch hier zeigt sich du liest nicht richtig. Ich habe nicht geschrieben sie wären irrelevant. Aber man kann dennoch auch ohne. Klar kannst du dich mit Patches sicherer fühlen wenn du es willst ,aber auch hier kein absoluter Schutz.
        Sich aber nur auf Patches zu verlassen ,ist ja schon ein wenig naiv.
        Na Mensch dann schein ich ja immer nur Glück zu haben ,bin ja ein richtiger Glückspilz hm.


  • deltakula vor 1 Woche Link zum Kommentar

    delete / Doppelposting


  • Pure★Aqua ツ vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Ich erwarte einen guten Preis zum verramschen. 🤣


  • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Ich werde dieses Jahr ziemlich sicher überspringen, einfach weil es bei den normalen Modellen kaum Änderungen gibt. Die Pros kommen für mich preislich eh kaum in Frage, 120Hz sind mir bei Smartphones völlig schnuppe und sonst gibt's ja kaum was.
    Bin gespannt, was Apple bei der Kamera so macht. Ich hoffe ja zumindest mal auf endlich größere Sensoren (NICHT höhere Auflösungen!) beim Ultraweitwinkel und Tele, eine größere Blende beim UW und auch AF.

    Und ich hoffe dass Apple SmartHDR killt. Es versaut mehr, als es hilft. Zumal Apple mit Deep Fusion längst eine viel bessere Technologie hat, sie aber teilweise unnötig zurückhält. Beim UW und Tele wird bei ausnahmslos jedem Bild, außer dem Nachtmodus, Deep Fusion eingesetzt, aber beim Hauptsensor wird es so gut wie nie eingesetzt, sondern immer nur SmartHDR mit billigem und unnötigem Nachschärfen...

    Und natürlich mehr Akkulaufzeit wäre auch schön. Da lief es bei den 12ern außer dem Max ja eher so naja...


    • Philbo vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Ich bin noch hin und her gerissen. Eigentlich möchte ich auch noch ein Jahr überspringen, da ich noch immer sehr zufrieden mit meinem iPhone 11 bin, andererseits reizt es mich doch ein wenig, die neue Generation mitzunehmen. Dann liest man aber auch wieder das die Preise nach oben gehen und überlegt doch schon wieder, ob man nicht noch ein Jahr warten sollte.


      • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Ich bin mir zu 99% sicher, dass die Preise NICHT steigen werden. Die bleiben gleich. Außer natürlich für das vermutete 1TB Modell. Das wird logischerweise teurer, als die 512GB.
        Gerüchte (und sinnloses Gebrabbel im Netz von wegen "höhö Apple kann nur eins: den gleichen Müll jedes Jahr teurer verkaufen! 🤡") um höhere Preise gibt es jedes Jahr nur hat sich seit 2017 nichts davon je bewahrheitet. Und ich sehe nicht, wieso das dieses Jahr anders sein sollte.


      • Philbo vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Ich bin gespannt, sehe aber die Preiserhöhung auch nicht wirklich kommen. Ein eventuelles 1-TB-Modell würde für mich persönlich sowieso nicht in Frage kommen.

        Tim


      • Coastwalker13 vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Das weglassen des Netzteils war eine versteckte Preiserhöhung.


      • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

        @Coastwalker
        Nur hat Apple die Geräte eben auch verbessert und zumindest bei den beiden Pros den Preis komplett gleich gelassen hat. Fast alle anderen Hersteller erhöhen ihn. Und wenn er doch gegenüber dem Vorgänger gesenkt wird, dann nur, weil es plötzlich weniger Speicher geht (wie z.B. zuletzt beim Flip 3).


      • Coastwalker13 vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Was haben jetzt nochmal andere Hersteller mit Apples Preisgestaltung zu tun? Bekommt Apple von denen bestimmte Vorgaben oder wie ist deine Argumentation zu verstehen?
        Wenn man Hardware reduziert, aber gleichzeitig den gleichen Preis verlangt wie zuvor ist das nun mal eine versteckte Preiserhöhung.


  • R.Naubereit vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Ich habe mir diesen Artikel durchgelesen und dachte: den hätte man sich sparen können. 😉


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Warum genau hätte man sich meine Meinung zum neuen iPhone sparen können?
      Ist sie in deinen Augen nicht relevant oder widersprichst Du ihr?


      • R.Naubereit vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Es wird meistens vom iPhone 12 Pro Max geredet und als kurz vom 13 er gesprochen wird, kommt: nichts. 😉

        Zitat:

        Meine Erwartungen an das iPhone 13
        Nichts – ich habe keine Erwartungen an das iPhone 13!


  • Tino vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Nach 4 Jahren ist auch der Akku vom IPhone Schrott.


    • deltakula vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Stimmt. Aber ich kann die Energiezelle mit einem Pentalobe und einem Spudger selbst wechseln. Bei einem ZTE oder Samsung brauchst Du fast schon Einbruchswerkzeuge und rohe Gewalt.


    • Thomas vor 1 Woche Link zum Kommentar

      aha,
      ich hatte das weder beim 6er noch jetzt beim 8er


      • deltakula vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Doch, da hat er schon Recht. Nach drei Jahren lassen die Dinger spürbar nach. Apple kann nicht zaubern. Ist ja auch gar kein Problem. Zur Halbzeit der Lebensspanne des iPhones lässt Du für 60 oder 70 Euro den Akku wechseln.


      • Thomas vor 1 Woche Link zum Kommentar

        nö,hat er nicht,er schreibt,dass die akkus SCHROTT sind und das stimmt eben nicht,
        klar lassen die nach aber die sind noch nutzbar


  • paganini vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Ich habe ja von ios zu Android gewechselt und alles hat seine Vor- und Nachteile. Bin bisher zufrieden und warte gemütlich das 14er ab. Das 13er wird kein großen Sprung bei den Kameras machen daher hoffe ich auf ein größeres Update beim 14er und entscheide dann


    • deltakula vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Ich beneide Dich um Deine Gelassenheit. Als anonymer iPhone-Junkie kribbelt es mir jedes Jahr pünktlich Anfang September ekelig in den Fingern. :-))


      • paganini vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Naja bisher ist der Plan so, ich hatte auch nicht vor vom 11 Pro Max auf das 12 Mini zu wechseln, habe es dann aber dennoch gemacht :D und davor ging es mir nicht anders mit dem XS, X


      • route9 vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Ich tat es genauso wie @paganini, Ich werde nach so kurzer Android-Zeit nicht gleich wieder ein neues iPhone kaufen, ich habe ja alternativ immer noch mein 12 mini. Allerdings kann das kommende 13 mini, sofern es tatsächlich das letzte seiner Art sein wird, knapp vor dem 14er-Release im kommenden Jahr, extrem interessant für all jene werden, die sich an kleine Geräten klammern und dieses dann womöglich die letzte Chance auf ein derartiges Neu-Gerät sein wird.


  • deltakula vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Warum ich mich auf das iPhone 13 freue? Vielleicht, weil ich es noch in fünf oder sechs Jahre nutzen kann und alle dafür notwendigen Updates und Sicherheitspatches bekomme. Also noch viele Jahre, in denen ein zeitgleich gelaunchtes Poco-, Xiaomi- oder Huawei-Gerät schon längst mangels Support im Elektromüll liegt. Nicht mal Samsung und Google kommen in Sachen Langlebigkeit da hinterher.

    Und selbst wenn es für die China-Kracher Updates gäbe, scheitert es an der Bauweise. Nach drei Jahren ist der Akku platt. Dumm, wenn die Energiezelle fast schon mit Gießharz gegen einen Austausch gesichert ist.


    • Pure★Aqua ツ vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Immer dieser Unsinn. Warum kann man denn ein anderes nicht ebenso lange nutzen. Wäre mir neu das nach 3-4 Jahren die Meldung auf's Display kommt ,,Bitte umsteigen schalte jetzt ab ,da Support endet".
      Es geht alles.
      Aber auch deine 6 Jahre sind ja völlig überzogen ,weil selbst die iPhone Nutzer schneller aufs aktuelle umsteigen. Von daher haben diese 6 Jahre fast schon kein Bestand mehr.


      • deltakula vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Ja, logisch. Meine Sparkassen-App, mein Paypal oder den Google Authenticator lasse ich auf einem Androiden mit Patchlevel von Juli 2019 laufen.

        Im Übrigen: Das iPhone 6S ist sechs Jahre alt, schnell genug für alle diese Anwendungen und erhält im September das Update auf IOS 15. So geht Service!


      • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

        @Pure
        Doof nur, dass iPhones statistisch über 4 Jahre genutzt werden, Android-Phones nur knapp halb so lang. Deine Aussage, dass iPhone-Nutzer schneller auf das neuste umsteigen trifft vielleicht auf einen kleinen Teil zu, aber definitiv nicht die Masse.
        Und ein langer Support hat IMMER Bestand. Was ist der für ein Quatsch, wenn du ernsthaft versuchst hier einen super Support quasi als was schlechtes hinzustellen?
        Selbst wenn du ein iPhone nicht bis zum Support-Ende nutzt, kannst du es problemlos nach 3-4 Jahren verkaufen und es wird problemlos Käufer finden (inklusive gutem Preis), einfach weil es trotzdem noch locker 2 weitere Jahre Support bekommt. Im Gegensatz zu gerade mal 2 Jahre alten Android-Phones.

        Und die EU und Deutschland wollen auch nicht grundlos, dass die Hersteller den Support verlängern. Apple erfüllt längst die von bspw. Deutschland geforderten 7 Jahre. Bei ausnahmslos allen Android-Herstellern hingegen... oh Junge. Die dürften da mit schweißgeträngter Stirn abwarten.


      • deltakula vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Zumal Du für ein iPhone die grundlegenden Ersatzteile über Jahre hinweg problemlos kaufen und einbauen kannst; also etwa ein Display oder eben den Akku. Bei einem China-Böller bist Du schnell auf den Reparaturservice des Herstellers angewiesen, weil es die Komponenten nirgends gibt.


      • Pure★Aqua ツ vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Tim richtig lesen bitte. Ich mache keinen Support nieder ,von mir aus nutzbes 6 Jahre ,aber das geht dennoch ohne Probleme auch mit Android.
        Was ihr immer mit euren Support habt. Es ist toll wenn es solange Support gibt ,aber selbst ohne muss man die Dinger nicht gleich wegwerfen. Selbst meine alten Smartphones kann ich immernoch problemlos benutzen. Das ist der Punkt gewesen. Statistik hin oder her , irgendwer kauft die neuen Modelle ja trotzdem ,ist ja nicht so das die Umsätze eingebrochen wären.


      • Damian Sander vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Statistisch werden Androiden über deren Lebensdauer aber mindestens genauso lange genutzt, wenn nicht länger, als iPhones.
        Wieso das so ist und woher man das weiß wurde dir an anderer Stelle vor ein paar Tagen erklärt, vielleicht noch mal nachlesen.

        Dass die Phones einfach irgendwo auf dem Schrottplatz landen ist jedenfalls eine Lüge.


      • Coastwalker13 vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Er sagt doch das iPhone in der Regel weniger als 6 Jahre genutzt werden.
        Was genau ist dann an deiner Aussage „Doof nur, das iPhones statistisch 4 Jahre genutzt werden…“ so besonders sinnvoll?
        Die Aussage über 4 ist ja nicht richtiger als du Aussage weniger als 6. 😉


      • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

        @Damian
        Stimmt nur nicht. Ich rede von der Lebensdauer, also wie lange die Geräte genutzt werden. Und da kommt Android nicht einmal ansatzweise an iPhones heran.

        Und sorry, aber ich werde mich ganz sicher nicht durch alle Artikel der letzten Wochen klicken, nur weil du *irgendwo* irgendwas erklärt haben willst.


      • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

        @Pure
        Ehrlich gesagt doch, genau das machst du hier. Du versuchst einen langen Support schlecht zu machen. Und das basierend darauf, dass angeblich eh alle paar Jahre ein neues Gerät gekauft wird.
        Und natürlich muss man die Geräte ohne Support nicht sofort wegwerfen. Sagt auch keiner. Aber es ist nun einmal faktisch so, dass ein längerer Support IMMER besser ist.


      • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

        @Coastwalker13
        Das ist der Durchschnitt. Durchschnitt heißt manche nutzen ihr Gerät zwar nur 2 Jahre, dafür andere 6. Und Apple ist der einzige Hersteller, der so einen langen Zeitraum überhaupt abdeckt.
        Und wie auch bereits erwähnt:
        Ein iPhone kannst du nach 4 Jahren gut verkaufen und der Käufer bekommt damit dann noch locker 2 Jahre Updates. Das ist bei Android schlicht nicht existent. Dort hast du schon bei gerade einmal zwei Jahre alten Flaggschiffen im bestenfalls noch ein einziges Android-Update und mit viel Glück 2 Jahre alle 3-6 Monate mal einen Patch.


      • Pure★Aqua ツ vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Du kannst nicht lesen Tim ,sorry. Ich habe nie geschrieben scheiss auf Support ,ich habe geschrieben man kann auch ohne und das ist ein Fakt. Ihr beiden stellt es aber so hin ,als hätte jedes Telefon gleich deswegen ausgedient ,was Unsinn ist.
        Einfach mal besser lesen oder fragen wenn man es nicht versteht.


      • dieCrisa vor 1 Woche Link zum Kommentar

        "Und sorry, aber ich werde mich ganz sicher nicht durch alle Artikel der letzten Wochen klicken, nur weil du *irgendwo* irgendwas erklärt haben willst."
        Es war die Rede davon, dass Dir etwas erklärt wurde. Schade, dass Du Dich daran nicht mehr erinnern kannst - es ging um diesen Sachverhalt:
        nextpit.de/bund-fordert-7-jahre-updates-und-bessere-ersatzteil-lieferungen?sac=true#comment2874492

        Da könnte man doch eher ableiten, dass iPhones nicht an die (tatsächliche) Nutzungsdauern von Androiden heran kommt.

        Auch Dir selbst hatte ich das schon zuvor dargelegt. Falls Du Dich nicht erinnern kannst, suche ich es für Dich raus - in der Sache bleibt es jedoch gleich.

        Du kannst uns alle aber gerne eines Besseren belehren:
        "Doof nur, dass iPhones statistisch über 4 Jahre genutzt werden, Android-Phones nur knapp halb so lang."
        Quelle?


      • Philbo vor 1 Woche Link zum Kommentar

        @Pure, du hast Recht, nutzen kann man die Geräte natürlich immer länger, auch ohne den Support. Ich selbst nutze auch nebenher noch ein HTC 10 aus 2016.. Ich glaube aber das Tim und deltakula hier eher auf das Thema Sicherheit, Updates etc. aus sind. Ob und in welchem Rahmen dies alles noch gewährleistet wird ist hier sicher ein wichtiger, nicht zu verachtender Punkt. Wie gesagt, ohne Support nutzbar, ja, aber die Versorgung mit Updates gibt es auf diesem Level nur bei Apple.. Bestes Beispiel ist das iPhone 6S.


      • Coastwalker13 vor 1 Woche Link zum Kommentar

        @Tim
        Die bist auf den Widerspruch von dir gar nicht eingegangen.
        Ich bin ja erst seit kurzem hier, aber kann es sein das du absoluter Apple Junkie bist? Ist. Ist nicht böse gemeint aber es ist schon aufflackernd wie du die Marke Apple mit Klauen und Zähnen verteidigst egal um welchen Sachverhalt es geht.

        Ich habe aber das Gefühl du verstehst selbst nicht so recht was du sagst.
        Auch dein letzter Kommentar erklärt deine unlogische Aussage nicht die ich zitiert hatte.
        Deine pauschale Aussage bzgl. der Androiden kann man so leider auch nicht stehen lassen. Du musst schon zwischen den Herstellern differenzieren und dann auch differenzieren ob du von Major Updates und/oder Sicherheitsupdates sprichst.
        Um nur ein Beispiel zu nennen, bei OnePlus bekommst du mehr als 2 Jahre Updates.

        Also nochmal, wenn ein User sagt das man im Durchschnitt das iPhone nicht 6 Jahre (trotz Updates über diesen Zeitraum) nutzt, sondern weniger macht es dich keinen Sinn das drauf zu antworten:
        „ Doof nur, dass iPhones statistisch über 4 Jahre genutzt werden,….“
        Mal abgesehen davon das es sehr ungeschickt und wenig freundlich ist den Satz mit „Doof nur,….“ zu beginnen gibst du ihm mit dem Rest des Satzes sogar recht, glaubst aber ihm damit das Gegenteil zu beweisen. Unlogischer gehts doch kaum.
        Und bevor du erneut kommentierst und dich dabei vergaloppierst, es geht dabei nicht darum ob du wie gut du das Gerät danach wieder verkaufen kannst. Das ist in diesem Fall als Argument bzgl. der durchschnittlichen Nutzungsdauer wenig zielführend. 😉


      • Christiano_ vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Einer Studie von Bernstein-Analyst Toni Sacconaghi von 2018 zufolge ist die durchschnittliche Nutzungsdauer generell von Smartphones von 23 Monate (eben eine Vertragslänge) in 2014 auf 31 Monate in 2018 gestiegen. Für 2019 erwartet man eine Fortsetzung des Trend auf 33 Monate.
        https: //9to5google.com/2018/03/01/smartphone-upgrade-cycles/

        Ist halt der Mittelwert aller Smartphones. Und das finde ich persönlich sehr wenig.

        Ich würde das ganze mal in 2 Gruppen einteilen:

        - Technikaffine user, die immer das neueste/stärkste Phone haben müssen, werden wohl sicherlich auch ihr iPhone regelmäßig & frühzeitig austauschen. Ebenso natürlich wie einen Androiden.

        - Menschen, die ihr Phone einfach nur mögen, pragmatisch handeln und ihr Phone entsprechend nutzen.... werden das Ding wahrscheinlich so lange nutzen, wie es geht. Und alle benötigten Apps darauf laufen. Es interessiert diese Menschen nicht, ob da Android 9 drauf läuft. So lange sie in der Nutzung nicht eingeschränkt sind.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!