NextPit

iPhone V ist ein funktionierender faltbarer iPhone-Prototyp

NextPit Motorola Razr 2022 Test
© NextPit

Das erste faltbare iPhone wird vielleicht erst in ein paar Jahren auf den Markt kommen. Aber schon jetzt bekommen wir glücklicherweise eine Vorstellung davon, wie es aussehen könnte. Einem YouTuber aus China ist es gelungen, ein Apple iPhone X in ein Apple iFold zu verwandeln. Das funktionierende Produkt wird von dem Modder liebevoll "iPhone V" genannt.

  • Der erste faltbare iPhone-Prototyp kommt nicht von Apple.
  • Der Prototyp ist ein modifiziertes iPhone X aus China.
  • Weiterhin wurden Teile aus einem Motorola Razr verwendet.
  • Das erste faltbare Apple iPhone wird nicht vor 2025 erwartet.

iPhones sind dafür bekannt, dass sie unter den Premium-Smartphones auf dem Markt die geringste Hardware-Reparierbarkeit aufweisen. Selbst das Auswechseln des Lightning-Anschlusses, wie es ein anderer YouTuber kürzlich getan hat, erforderte mühsame Schritte, bis es wieder voll funktionsfähig war. Noch komplizierte wird es, wenn das gesamte Gerät und sein Betriebssystem verändert wird, wie es nun ein chinesische Duo eindrucksvoll geschafft hat. Sie haben erfolgreich das erste funktionstüchtige Apple Foldable gebaut.

Bau des ersten faltbaren iPhones

Das Video zeigt, wie ein Apple iPhone X zerlegt wurde, um die wichtigsten Komponenten daraus zu gewinnen. Anschließend wurde alles in ein Gehäuse des Motorola Razr eingepflanzt und wieder zusammengesetzt. Entscheidend war, dass die beiden Modder das OLED-Display des iPhone X verwendet haben. Insgesamt zwölf Ansätze waren nötig, um die biegbare Bildschirmkomponente perfekt zu positionieren.

Das halb aufgeklappte iPhone V auf einem Tisch
Der "iPhone V"-Prototyp stammt nicht von Apple! / © Youtube/u/TechnologicalAesthetics

Neben der Umgestaltung der Hardware veränderte das Team auch leicht das iOS, damit es in einem klappbaren Clamshell-Gehäuse funktioniert. Außerdem verfügt das iPhone V, wie die Modder das Foldable tauften, über einige Softwarefunktionen, die das Design ergänzen. Dazu gehört unter anderem der geteilten Bildschirm und der Flex-View-Modus, den Motorola uns gerade erst im Razr 2022 vorgestellt hat. Dort ist es beispielsweise möglich, ein Selfie mit der Hauptkamera aufzunehmen und sich selbst dabei im Außendisplay zu sehen. Dieses Feature steht dem Apple Foldable mangels zweitem Bildschirm nicht zur Verfügung.

Die Konstruktion des ersten faltbaren iPhones ist ein unglaublich schwieriges und teures Projekt. Nach Angaben der beiden verantwortlichen Bastler kostete allein das verwendete Material mehr als 10.000 Euro. Da ist der vermeidliche Arbeitslohn noch gar nicht mit eingerechnet. Außerdem hat der Bau des Prototypen knapp ein stolzes Jahr gedauert.

Wann kommt das iPhone Fold auf den Markt?

Was das offizielle Apple iPhone "Fold" hingegen angeht, so wird erwartet, dass das Unternehmen aus Cupertino sein faltbares Mobiltelefon frühestens im Jahr 2025 vorstellt. Schenken wir vertrauenswürdigen Quellen und Berichten Glauben, kommt wohl das iPad "Fold" vorher auf den Markt. Gerüchte gehen von 2024 aus.

Was denkt Ihr über das Apple iPhone V? Glaubt Ihr, dass Apple überhaupt ein faltbares iPhone auf den Markt bringen wird?

Quelle: YouTube

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!