NextPit

Leak: Das OnePlus 10 lädt schneller als das OnePlus 10 Pro

NextPit OnePlus 10 Pro Front Camera
© NextPit

Wir warten noch auf die Ankunft des OnePlus 10 und erhalten dazu dank eines neuen Leaks Infos zu den technischen Daten. Spannenderweise übertreffen diese in Teilen sogar das bereits veröffentlichte Flaggschiff OnePlus 10 Pro! NextPit verrät Euch, mit welchen Spezifikationen Ihr rechnen dürft. 

  • Der 4.800 mAh fassende Akku soll mit bis zu 150 Watt geladen werden können
  • Zwei SoCs werden getestet – der MediaTek Dimensity 9000 und der Snapdragon 8 Gen 1+
  • Downgrade gegenüber dem OnePlus 10 Pro bei der Kamera

Es war durchaus ungewöhnlich, als OnePlus vor Monaten lediglich das OnePlus 10 Pro (Test) veröffentlichte. Von einem Vanilla-Modell in Form des OnePlus 10 war zu dem Zeitpunkt weit und breit nichts zu sehen. Jetzt aber bekommen wir fast die kompletten Specs vom zuverlässigen Leaker @OnLeaks aufgetischt. Liegt er mit den technischen Daten richtig, könnte das OnePlus 10 in mehreren Punkten sogar das Pro-Modell übertreffen. 

Snapdragon 8 Gen 1+ und 150 Watt Quick-Charging

Was das Herz des OnePlus 10 angeht, rangeln den Infos zufolge zwei SoCs um ihren Einsatz: Einmal der Dimensity 9000 von MediaTek und zum anderen den Snapdragon 8 Gen 1+. Letzterer wäre der Nachfolger des Snapdragon 8 Gen 1, der im OnePlus 10 Pro verbaut ist. Welches SoC es aus den Prototypen in die finale Version schafft, steht noch in den Sternen. Aber es besteht die Möglichkeit, dass das für die zweite Jahreshälfte erwartete OnePlus 10 eine flottere Performance bietet als das OnePlus 10 Pro

Weiter ist von 8 bis 12 GB Arbeitsspeicher sowie 128/256 GB internem Speicher die Rede. Android 12 ist das installierte OS, auf welches erwartungsgemäß OxygenOS 12 aufsetzt. Beim Display könnt Ihr Euch auf ein 6,7 Zoll großes LTPO-AMOLED-Panel freuen, welches Bilder mit 1-120 Hertz wiederholt, allerdings nur mit FullHD+-Auflösung. Beim Akku hingegen hängt das Vanilla-Modell laut Leak wieder das Pro ab: Der 4.800 mAh fassende Akku soll mit bis zu 150 Watt geladen werden können. Zur Erinnerung: Beim OnePlus 10 Pro sind es 80 Watt!

Rückseite des OnePlus 9
Die Triple-Cam des OnePlus 9 wies bereits den Hasselblad-Schriftzug auf. / © NextPit

Irgendwo muss OnePlus beim Basismodell aber natürlich auch einsparen und das geschieht beispielsweise bei der Kamera. Es gibt zwar auch ein Array aus drei Kamerasensoren und erneut die Partnerschaft mit Hasselblad. Die nackten Megapixel-Zahlen lassen aber sogar ein Downgrade gegenüber dem OnePlus 9 befürchten. Konkret nennt @OnLeaks eine Hauptkamera mit 50 MP, dazu eine 16-MP-Ultraweitwinkel-Cam und schließlich erneut eine 2-MP-Makro-Knipse. Vorne rechnen wir mit einer 32-MP-Kamera. 

Eine bittere Pille für OnePlus-Fans gibt es wohl noch zu schlucken: Wie es heißt, wird nämlich der ikonische Alert-Slider nicht mit von der Partie sein! Damit haben wir einige Punkte, die nicht nur gegenüber dem OnePlus 9 eine deutliche Verbesserung darstellen, sondern auch gegenüber dem OnePlus 10 Pro. Auf der anderen Seite müssen wir wohl mit einer durchschnittlichen Cam, gegenüber dem Pro der geringeren Auflösung und dem fehlenden Slider leben.

Der Preis des OnePlus 10 fehlt noch und der könnte ziemlich spannend werden. Liegt der nämlich deutlich unter der UVP des Pro (899 Euro), dürfte das Smartphone eine sehr interessante Alternative für deutlich teurere Flaggschiffe werden. 

Bis zur zweiten Jahreshälfte 2022 könnt Ihr jetzt noch überlegen, was Ihr davon haltet und ob Pro oder Contra überwiegen. Was Ihr darüber denkt, könnt Ihr uns allerdings jetzt schon verraten – gleich unten in der Kommentarsektion.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Patrick vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Finde ich ziemlich fragwürdig die Hardware zusammenstellung, hätte auch nicht erwartet das der Alertslider bei dem normalen 10er wegfallen soll was ja eigentlich ein Markenzeichen von Oneplus und das 10er auch im Oberen Bereich anzusiedeln ist. Mir gefällt die Entwicklung seitens BBK auf Oneplus nicht und es sieht so aus als wenn sich die Marke immer mehr seiner Kernelemente entfernt.


  • Olaf vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Echt jetzt, OnePlus? Eine 2MP-Makrolinse? Im vermutlich nicht gerade Taschengeld-tauglichen OP 10? Und damit ist das Gerät für mich bereits jetzt durchgefallen. Einfach, weil diese seit Jahren auch in Einsteiger-Smartphones verbaute Kartoffelknipse eine Frechheit zum puren Aufhübschen des Datenblattes (Triple Cam!) ist. Nichts gegen Makro-Linsen per se, im Gegenteil, die bereiten beim Fotografieren durchaus Freude. Aber dann doch bitte wenigstens die ordentliche 5 MP-Variante, wie sie teilweise in Xiaomis Smartphones zu finden ist. Zumal Oppo auch eine Mikroskoplinse im Portfolio hätte, aber die soll vermutlich bei der nurmehr kleinen Schwester OnePlus nicht zum Einsatz kommen. Schade, schade. Mal wieder, aber bisherige OnePlus-Fans gewöhnen sich vermutlich mittlerweile an die stetigen Abstriche, die es im großen BBK-Universum zu machen gilt.