NextPit

Neues iPad Air im Frühling 2022: Fehlt ein wichtiges Feature?

NextPit Apple iPad Mini iPad Pro
© NextPit

Das neue Apple iPad Air könnte bereits im Frühling 2022 erscheinen – und was böte sich da mehr an als die Entwicklerkonferenz WWDC? Gerüchten zufolge soll das neue iPad mit 5G-Konnektivität und A15-Bionic-Chip ausgestattet sein. Mit Blick auf das aktuelle iPad mini wäre das keine Überraschung.

  • Das Apple iPad Air der fünften Generation könnte bereits im Frühling 2022 in den Läden verkauft werden.
  • Die FaceTime-HD-Kamera soll Gerüchten zufolge auf 12-Megapixel aufgerüstet werden.
  • Ming-Chi Kuo behauptet, dass das neue iPad kein OLED-Display erhalten soll.

Um das kommende Frühlings-Event von Apple – vermutlich Anfang Juni – ranken sich bereits viele Leaks und Gerüchte. So soll etwa das neue iPhone SE (2022) dort vorgestellt werden. Nun mehren sich die Berichte, dass das neue iPad Air der fünften Generation bei der WWDC einen Auftritt bekommt.

Die japanische Seite Macotakara berichtet unter Bezug auf chinesische Quellen, dass sich die technischen Details des neuen iPad Air jenen des aktuellen iPad mini sehr stark ähneln. Neben dem 5G-Mobilfunkstandard soll das iPad Air jenen A15-Bionic-Chip mitbringen, der bereits im iPad mini zum Einsatz kommt. Mehr dazu lest Ihr in unserem vollständigen Test des iPad mini.

NextPit Apple iPad Pro 2021 back
Den Gerüchten nach soll das neue iPad Air rein äußerlich dem iPad Pro ähneln! / © NextPit

Neue Kamera, aber kein OLED-Display?

Laut der chinesischen Quelle erfährt die FaceTime-HD-Kamera an der Front des neuen iPad Air ein Update. So soll die Frontkamera nun über eine 12-Megapixel-Ultraweitwinkellinse verfügen, um sich mit den anderen aktuellen iPad-Modellen zu messen. Auf der Rückseite soll zudem eine Quad-LED für den TrueTone-Flash angebracht werden. Die Vierfach-LED erlaubt es, das Blitzlicht farblich an das Umgebungslicht anzupassen.

Wenn es um Apple-Gerüchte geht, darf ein Analyst natürlich nicht fehlen – die Rede ist von Ming-Chi Kuo. Der Apple-Analyst behauptet, dass das neue iPad Air der fünften Generation kein OLED-Display erhalten wird. Als Grund nennt er einen möglichen Konflikt mit dem Update des 11 Zoll großen iPad Pro, das auf LED-Backlights setzt.

Es handelt sich bei den Informationen, die wir bisher zum neuen iPad Air haben, lediglich um Gerüchte, aus diesem Grund sollten diese auch mit Vorsicht genossen werden. Ob es zu einem tatsächlichen Release im Frühling 2022 kommt, bleibt also abzuwarten – spätestens im Juni dürften wir dann alle dann etwas schlauer sein.

Freut Ihr Euch auf das iPad Air – und selbst ohne OLED-Display? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Via: AppleInsider Quelle: Macotakara

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Dustin Porth

Dustin Porth

Ich habe 2019 mein Studium zum Technikjournalisten begonnen. Neben einigen Artikeln für unsere Studierendenzeitung und für das Uni-Magazin "technikjournal", habe ich ebenfalls IT-Artikel für einen Blog verfasst und kam anschließend zu tvfindr. Dort lernte ich Technik erst so richtig lieben und verfasste neben Reviews ebenfalls Tests. Ich selbst bin leidenschaftlicher Gamer und interessiere mich für alles, was auch nur entfernt mit Technik zu tun hat.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    OLED ist doch kein "wichtiges Feature". Meiner Meinung nach ist OLED bei einem Tablet eher sogar nachteilig, weil man die Geräte oft über viele Stunden in der gleichen App nutzt etc.
    Zudem muss OLED nach einer Weile neu kalibriert werden. Bei Smartphones ist das nicht ganz so relevant, bei einem Gerät, das aber durchaus sehr oft zur Bildbearbeitung etc. genutzt wird, hingegen schon eher.
    Deshalb gibt es auch kaum bis keine Monitore mit OLED.

    Ich für meinen Teil habe von Anfang an gesagt, dass das Ding kein OLED-Display bekommt - anders als Kuo es über Monate behauptet hat.


    • Stefan Möllenhoff
      • Admin
      • Staff
      vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Gerüchten zufolge soll OLED ja schon in die iPads kommen – vermutlich aber erst in den Pro-Modellen und dann in den "kleineren" Geräten. Vielleicht gibt's ja dann auch eine kreative Lösung fürs Kalibrieren, z. B. über einen Farbsensor im künftigen iPhone.


      • Tim vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Das ist Unsinn ^^ Es wäre keine "Apple experience" wenn man das iPhone hernehmen soll um einen Fehler bei den iPad-Displays auszumerzen, den es vorher nicht gab.
        Und Apple hätte nicht in Mini-LED investiert, wenn sie nur ein paar Jahre später doch auf OLED wechseln wollen würden, das in Sachen Helligkeit massives Nachsehen hat, mehr Strom verbraucht und die anderen bekannten Nachteile wie Burn-in und Colorshift hat.
        Apple wird bei den iPads bei LCD bleiben und bei den Pros in einigen Jahren auf MicroLED gehen.
        Ich wage vorherzusagen: OLED wird es in iPads NIE geben.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!