Niederländische Verbraucherschützer verklagen Samsung wegen fehlender Software-Updates

Niederländische Verbraucherschützer verklagen Samsung wegen fehlender Software-Updates

Der niederländische Verbraucherschutz-Verband Consumentenbond macht sich stark für garantierte Software-Updates in Smartphones. Es gehe dabei mehr um die Datensicherheit als um Nachhaltigkeit. Als Ziel hat sich der Consumentenbond Samsung ausgesucht. Eine Klage aus dem Jahr 2016 wurde jetzt neu aufgerollt. Doch seitdem hat Samsung bereits viel verbessert. Verschaffen wir uns einen kleinen Überblick.

Mit Samsung haben sie sich gewiss keinen einfachen Gegner ausgesucht. Und auch die niederländische Rechtssprechung war auf eine solche Klage im Jahr 2016 noch nicht vorbereitet. Später hatte der Consumentenbond die Klage ausgeweitet, die nun am Montag in Den Haag vor Gericht gebracht wurde. Die Forderungen?

  • Vier Jahre Software-Updates ab Einführung der Geräte
  • Zwei Jahre Updates ab Kauf
  • Klarere Kommunikation seitens des Herstellers bezüglich verfügbarer Updates

Der Consumentenbond sammelt indes weitere Daten; unter anderem im eigenen Forum. Dort wird aktuell Herstellerübergreifend gefragt, ob die Smartphones der Verbraucher schon Android Oreo erhielten. Der ganze Prozess läuft jedoch etwas chaotisch ab, da die Frage nicht auf das Alter der Geräte eingeht. Aber immerhin macht sich die niederländische Verbraucherzentrale ein Bild von der Situation und ist gewillt, an Samsung ein Exempel zu statuieren.

Samsung selbst zeigt sich unter anderem gegenüber SamMobile gelassen und hat auch tatsächlich seine Update-Politik seit 2016 verbessert. Die meisten neuen Geräte bekommen inzwischen zwei Jahre Sicherheitsupdates und wenigstens ein "Buchstaben"-Upgrade (etwa von Android N auf O). Manche Geräte wie das Galaxy S5 oder Note 4 erhielten jene Updates sogar erheblich länger.

Es bleibt also abzuwarten, wie sich dieser Streit entfaltet und welche Argumente beide Seiten auf den Tisch bringen werden. Verbraucher haben sicherlich ein Recht darauf, Geräte lange und sicher zu verwenden. Und Hersteller haben ein Recht darauf, Geräte mit einem "End of Life" zu versehen, um die Entwicklungskosten für Updates überschaubar zu halten. Doch muss für den Kompromiss aus beidem ein Dialog geführt werden. Und der findet dieser Tage in Den Haag statt.

Wie beobachtet Ihr die Update-Politik Eures Herstellers? Und wie glaubt Ihr, wird die Debatte zwischen Verbrauchern und Herstellern aus- oder weitergehen? Hinterlasst gerne einen Kommentar mit Euren Erfahrungen und Ideen.

Quelle: Consumentenbond

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Eric Ferrari-Herrmann 28.03.2018

    Hört überhaupt mal auf, euch gegenseitig wie Kindergartenkinder auf eure Sandburgen zu pullern und bleibt beim Thema. Identifiziert das Argument des anderen und zerlegt das ohne ständig so dümmlich persönlich zu werden. Mit geht es langsam auf den Keks. Ihr macht Euch hier lächerlich und habt das gar nicht nötig, verdammt.

  • Elsi 28.03.2018

    Es ist immer die gleiche Leier. Die Hersteller rollen die Updates extrem spät aus. Diese gehen dann erst zu den Providern und die geben die Updates gefühlte Jahre später an die Kunden weiter.

    In dem Punkt ist Apple Android meilenweit voraus.
    Nebenbei: In Sachen Backup könnte sich Android auch eine Scheibe von Apple abschneiden.

105 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wenn die Klage durch geht dann nur für Holland


  • Auch die Hersteller von Chips sind verpflichtet Treiber Updates zu liefern. Ohne die Treiber gibt es auch kein Major update.


  • Längere Updates wären toll. Aber besonders wichtig ist mir eine verpflichtende Aussage. Wie lange und was für Updates muss ganz klar in jeder Produktbeschreibung stehen und vor dem Kauf noch einmal deutlich kommuniziert werden.

    Gelöschter Account


  • Meiner Meinung nach sollte eigentlich auch Google mal mit anständigem Beispiel voran gehen.
    Google verlangt 1:1 die Preise wie Apple für das iPhone 8 und 8 Plus. Apple liefert 5 Jahre lang Updates, Google höchstens drei.
    Warum sollten Samsung und Co. länger Updates liefern, wenn nicht einmal Google selbst sowas macht?
    Und dann wären da ja auch noch Hardware-Hersteller wie Qualcomm, die dem ganzen einen massiven Riegel vorschieben. Die haben schon bei einigen Herstellern dafür gesorgt, dass die Geräte keine Updates mehr bekommen haben, weil bspw. der QSD800/801 dieses und jenes "angeblich" nicht unterstützt hat.
    Da gab es vor einigen Wochen doch auch mal Berichte von. Qualcomm hat einfach kein Interesse daran, die Treiber usw. upzudaten, da man so ja weniger verdienen würde. Aber an solche Unternehmen wioe Qualcomm denkt auch keiner. Wenn keine Updates kommen, ist der Smartphone-Hersteller Schuld, obwohl es vielleicht an Qualcomm etc. liegt.


    • Absolut richtig, denke aber, dass sich das gleich mit regeln würde. Wären die Hersteller verpflichtet 4 Jahr Updates zu liefern, würden sie sich sehr wahrscheinlich Chip-Updates garantieren lassen. Wenn ein Kunde wie Samsung so etwas verlangt, kann sich auch Qualcomm nicht quer stellen. Oder würde die dann fällige Vertragsstrafe riskieren.

      Gelöschter Account


    • Schon gut, Samesung-Fangirlie #1. ;-)


  •   11
    Gelöschter Account 29.03.2018 Link zum Kommentar

    Ich selbst habe/hatte schon einige Samsung Geräte gehabt und bin der Meinung, dass dies ein kleiner Schritt in die richtige Richtung ist. Ich persönlich habe nicht das Gefühl, dass sich die Software Update Politik von Samsung verbessert hat. Seitens Samsung schafft man ja noch nicht mal Bixby Voice zum Sprachkurs (Sprachpakete erweitern) zu schicken.

    Sehr sehr schade...

    Bin gespannt, wie der Streit letztendlich enden wird.


    • zumal Samsung diese Sprachpakete eigentlich längst besitzt... S Voice spricht seit Jahren deutsch und dutzende andere Sprachen. Smasung müsste diese Daten einfach nur nehmen, mal abstauben, updaten und fertig...

      Aber Hauptsache wir haben einen dedizierten Button, der auch dann noch komplett nutzlos wäre, wenn Bixby Deutsch und Co. beherrschen würde...
      Ich nutze Bixby hin und wieder auf Englisch, dabei benutze ich aber ausnahmslos immer "Hi Bixby" und nicht diesen bescheuerten Button...


      •   11
        Gelöschter Account 29.03.2018 Link zum Kommentar

        Ob jetzt aus dem S Voice Programm oder komplett neu aufsetzen, da gebe ich dir Recht, so oder so - Samsung sollte irgendwas tun.

        Den wie bei dir, ist auch bei mir der Bixby Button noch sehr Jungfreulich. Bixby Hatte ich zu beginn durch getestet und alles mal ausprobiert- aber danach auch nicht mehr wieder.


  • Das s5 hätte im Juli 2017 sein letztes Sicherheitsupdate! D.h. es wurde über 3 Jahre versorgt!
    Das s6 wird auch noch versorgt.
    Alle die gegen Samsung haten können sich eh keins leisten.


    • Naja das mit dem leisten ist Quatsch, ansonsten stimmt's aber... Samsungs Update-Support ist nicht gut, aber immer noch besser, als bei den meisten anderen Herstellern...


  • Lg G4 bekam ein Android Update und ein Sicherheits Update im Juli 2016. Es geht noch deutlich schlechter als bei Samsung


  • Daumen hoch für diese Aktion


  • Update hin oder her.

    Mein Vorschlag an die ganzen Hersteller, ab Markteinführung des Gerätes (damit kann man verhindern das die Spirale bis ins unendliche gedreht werden kann) in einer Preisklasse oberhalb von sagen wir mal 700€ gibt es Updates gratis, auf 2 Jahre, wenn der Kunde gerne länger Updates haben möchte sagen wir mal kann er es für 50€ pro Jahr dazukaufen, auf eine maximale zeit von noch mal 3 Jahren. Er muss sich aber bitte schon beim Kauf entscheiden ob er diesen Mehrwert gerne nutzen möchte und das Gerät bei den Herstellern dann bitte auch entsprechend anmelden. Damit würden dann die Hersteller Ihre Kosten decken können (die entstehen nun mal) und die Kunden wären zufriedener.

    Dies Option gibt es aber nur max 6 Monate nach Marktstart.
    Warum? Nun damit bekommen die Hersteller noch ein relativ vernünftigen Preis für Ihrer Geräte, und das ganze wäre finanziell für die Konzerne machbar. Und als zweites würden die Konsumenten die nicht nach dem Motto "Geiz ist geil" leben endlich auch etwas für Ihr gutes Geld bekommen.

    Das alles wird offen mitgeteilt, nicht das es dann wieder einen gibt, der sagt er hätte davon nichts gewusst.

    Und jetzt meine Frage wer von den Nutzern von Geräten wäre bereit dafür das zu zahlen?
    Das ist alles einmal nur ganz fiktiv und als eine Idee gedacht.

    Ich persönlich würde das dann gerne zahlen.


    • Nein.

      Gelöschter Account


      • Dann lebe damit das Updates weiterhin keine Priorität bei den Herstellern haben wird.

        Gelöschter Account


      • Updates sind nicht zwangsweise nötig, damit ein Gerät funktioniert und unterstützt wird. Apps sind auch mit älteren Android Versionen lauffähig. Sollte das Seitens Google verändert werden, werden Hersteller auch mehr an Updates denken.


      • Dann viel Spaß mit den Sicherheitslücken.


    •   37
      Gelöschter Account 29.03.2018 Link zum Kommentar

      Zahlen dafür?

      Bei Apple geht es doch auch mit 5Jahre Updates,allerdings schlägt es sich hier auf die Preise der Geräte nieder und Updates sind inbegriffen ,was einige dann wiederum nicht verstehen und rum heulen ,das die Geräte viel zu teuer sind .

      Also was will man den nun ?

      Billigere Geräte und weniger Updates ,oder gleichzeitig auch Premium Support ?

      Dann soll man auch nicht rum jammern ,wenn den Hersteller es egal ist .

      Tim


      • Genau mein reden. Will nur wirklich keiner begreifen. Wollen ein Top Gerät am besten für einen kleinen Preis und haben dann die Hoffnung das noch Updates kommen.


      • Deswegen kommt auf jedes meiner Geräte ne Customrom.


    • Nein, auf gar keinen Fall zahle ich auch noch für Updates. Die Preise für Smartphones sind schon derart in die Höhe geschossen, da müssen Updates eingepreisst sein!


      • Also am besten ein Top Model, ein Jahr nach Einführung kaufen für die Hälfte des Startpreises und dann noch Updates auf 5 Jahre am besten verlangen?

        Welche Firma soll das bezahlen?


      • Samsung und Co. fangen aber nicht erst nach einem Jahr an zu verdienen, die fetten Gewinne machen sie vorher, in den Monaten nach dem Release. Mir würde bei einem Top-Smartphone die Garantie für 2 Major-Updates und Sicherheitsupdates für 3 Jahre reichen, dass sollte bei 800 EUR doch wohl möglich sein.


      •   37
        Gelöschter Account 29.03.2018 Link zum Kommentar

        Ja eigentlich schon ,wäre das mindeste was drin sein sollte .


      • @Blaubär
        Genau das kriegst du aber doch bei Samsung... Klar, die updates dauern nun einmal länger, da durch Oberfläche etc. viel angepasst werden muss, aber du kriegst bei Samsung definitiv zwei Major-Updates (beim S7 bspw. Android 7.0 und 8.0) und insgesamt über drei Jahre Sicherheits-Patches... Das S6 kriegt bzw. immer noch Patches und das Ding ist mittlerweile 38 Monate alt (3 Jahre + 2 Monate)


      • @Tim Du hast ja vollkommen Recht. Aber du übersiehst hier eine Kleinigkeit.
        Es gibt hier viele die sich sagen, ich kaufe das Model vom Vorjahr (teilweise für die Hälfte des Preises) und ich möchte gerne ab Kauf die 3 Jahre Update Garantie.
        Das soetwas nicht funktionieren wird und kann, sollte doch jedem so langsam mal klar werden.
        Daher auch mein provokativer Vorschlag weiter oben.


      • Hast recht Samsung geht´s wirklich mies, so kurz vor der Pleite.
        Wir können froh sein, dass wir überhaupt noch was bekommen.

        Der Apfel hat den großen vorteil dass die nur ein bzw mittlerweile ja 2 Handys pro Jahr auf dem Markt bringen. so hat man maximal 10 unterschiedliche Smartphones die man updaten muss. dazu kommt noch dass die Software für die Hardware Massgeschneidert ist.

        Die Androiden und besonders Samsung hauen pro Jahr unheimlich viele Geräte raus, die alle irgendwie unterschiedlich sind. Somit ist das Problem auch ein bisschen Hausgemacht. Wer die Nische in einer Nische mit einem Smartphone füllen möchte, und damit Geld verdient, der muss sich auch damit abfinden die kosten im Nachhinein zu tragen.

        Ich persönlich finde den Release Zyklus zu schnell mir würde es reichen z.B.
        Alle 2 Jahre ein neue S
        um ein Jahr versetzt das Note,
        gleiches bei Tablets und Watches.

        Ich hatte mir damals das Samsung homeSync gekauft, eigentlich eine super Sache (auf dem Papier) doch die Software war nicht so dolle, Updates gab es keine und heute ist das Gerät unbrauchbar weil es die Apps nicht mehr gibt, und auf einem S7 gar nicht mehr läuft. Nun habe ich einen 320€ Türstopper.


      • Das mit den Release Zyklus ist mal eine Idee. Nur das die total hinkt, weil? Na weil halt wir in Europa schon lange nicht mehr der Markt sind an den sich die Hersteller orientieren. Der asiatische Markt ist der Punkt, und wenn die Kunden dort aller 6 Monate etwas neues haben möchten, dann bekommen Sie es auch.


      • Tim was muss denn bei Sicherheitsupdates an der Oberfläche angepasst werden? Außerdem wenn es bei Customroms Einzelpersonen besser hinbekommen Updates zu liefern ist das ein echtes Armutszeugnis.


    • Die bekommen schon genug Geld pro Handy, Herstellungskosten pro Handy liegt rund bei 300 Euro, verkauft wird es für rund 1000 Euro. Da würde so ein update locker reinpassen.


      • Du magst mit den Herstellungskosten vielleicht Recht haben (das sind aber meist die reinen Preise für das Material) und was ist mit Entwicklung, Vertrieb, Marketing oder nur mal mit den Menschen die dort arbeiten?


      • @ H. E.
        Beispiel: als (Android-)Smartphones gerade en vogue wurden, bekam man das Topmodell für um die 400-500 EUR. Damals musste man noch echte Pionierarbeit leisten, während man heute dieses Wissen verwaltet und nur noch Komponenten tauscht (Maschinenbauer sprechen hier von einer Anpassungs- oder Variantenkonstruktion). Am Markt ist es üblich, dass frisch eingeführte Produkte teuer sind und auf lange Sicht preiswerter werden. Bei Smartphones ist die Betrachtung diametral: die Top-Modelle werden von Jahr zu Jahr teurer. Das kann eigentlich nur daran liegen, dass die Nachfrage so hoch ist.


    • @H.E. : Der Hund hat aber Flöhe ! Wer garantiert das ich das Gerät in 2 Jahren noch nutze ? Es kann defekt sein oder ich habe wegen Unzulänglichkeiten der Hardware gewechselt. Egal , der Hersteller sieht ja die Verkaufszahlen und das Update per Bezahlmodell als Katze im Sack kaufen finde ich nicht gut. Ein Update gegen Kauf anbieten mit freier Entscheidung, wenn das die Probleme auf der Schiene löst, wäre wiederum ein Punkt welcher in meinen Augen o.k. wäre.

      Aber die Lösung ist doch im Prinzip so einfach : Sie besteht aus Android One und Projekt Treble. Google hat doch die Lösung geschaffen. Was z.B. für Firmen wie HMD Global wie ein riesen Pluspunkt wirkt ist gleichzeitig eine große Entlastung. Und für den Kunden eine Garantie lange mit Updates versorgt zu werden.

      Das Problem ist doch : Samsung, LG, Huawei und Co. müssen das auch wollen.

      Die Informationen für die Hardware sind abgespaltet und somit sind die Konfigurationen doch nicht mehr der Knackpunkt.

      Es steht doch jedem Käufer frei sich über den Store des jeweiligen Herstellers Apps, Launcher etc. nachzuinstallieren. Und die Hersteller können die Programme auch so gestallten das diese nur auf deren Smartphones laufen, das gibt es schon ewig.

      Gerade wenn Samsung wollte , könnte man an der Lage vieles verbessern, aber der Verzicht auf aktuelle Systeme und damit das umgehen von Treble ( als Beispiel ) spricht doch Bände bei diesen Unternehmen. Man will die Kontrolle nicht abgeben um sich eine Situation zu schaffen, welche man dann aber auch nicht bewältigen will.

      Das ist echter Kindergeburtstag zum Nachteil des Kunden, so sehe ich das !


      • @Thomas Haseneder: Das mit den Updates mit dem Bezahlmethode als Katze im Sack zu bezeichnen, ist genauso als wenn ich bei einem Händler oder Hersteller eine erweiterte Garantie kaufe, es kann sein das ich Sie brauche oder halt das ich Bezahlt habe aber das Gerät auch nach 6 Jahren noch ohne Probleme läuft. Wo ist da der Unterschied? Beides ist freiwillig. Und finanziert Notwendig Werkstätten oder Entwickler.

        Klar können alle zu Android One wechseln - aber wodurch unterscheiden sich dann die Hersteller?


      •   37
        Gelöschter Account 29.03.2018 Link zum Kommentar

        Da fällt mir wieder Sailfish zu ein 50€ bezahlen ,allerdings „nur“ für 12 Monate Updates .

        Wie es danach weitergeht ,ist mir allerdings noch nicht ganz klar geworden? 🤔

        Ich wäre bereit dafür auch zu zahlen .

        Ob dieser Preis nun schon in der Hardware mit einfließt ,oder ich die 50€ extra bezahle,wäre mir relativ egal.

        Die Hauptsache wäre ,relevante Updates wären damit abgedeckt .

        12 Monate wären allerdings zu kurz ,24 Monate sollten es wenn schon sein .

        Oder für 12 Monate 50€ und wie bei einem AV Programm ,das man danach noch mal für ein Jahr verlängern kann und danach ist Schluss.

        Wäre zumimdestens fair und wer dann eh vor hat ,sich nach einem Jahr wieder etwas Neues zu holen ,bezahlt eben einmalig die 50€ und gut ist .


      • @Kai Schulz

        Meine Idee würde so aussehen.
        Neues Gerät wird vom Kunden innerhalb der ersten 6 Monate nach erscheinen gekauft.
        Kunde bekommt die Auswahl sich den zusätzlichen Update Service dazu zukaufen 50€ pro Jahr ist fair. Max 3Jahre.
        Diese Entscheidung muss er aber mit dem Kauf treffen.
        Gerät wird dann beim Hersteller mit der Garantienummer angemeldet und bekommt dann auch die wichtigsten Updates für den gezahlten Zeitraum.


      •   37
        Gelöschter Account 29.03.2018 Link zum Kommentar

        Ja so könnte man es auch machen ,nur erstmal muss diese Ideologie raus aus dem Köpfen einiger Menschen hier,die denken wenn sie sich ein Smartphone gekauft haben für 400€ oder weniger ,das sie meinen,sie hätten ein Anrecht auf drei Jahre Updates ,gleich und sofort . 😩


      • @Kai Schulz

        "nur erstmal muss diese Ideologie raus aus dem Köpfen einiger Menschen hier"

        Nur ob man das schafft?


      •   37
        Gelöschter Account 29.03.2018 Link zum Kommentar

        Ich glaube ehr weniger daran.


    •   40
      Gelöschter Account 29.03.2018 Link zum Kommentar

      Wenn Google ein Update rauswirft erwarte ich von XY-Hardware-Hersteller ein angepasstses Update innerhalb von max. 3 Monaten. Dafür auch noch bezahlen? Absolut irrsinnig...


      • Dann halt nicht bezahlen und warten ob was kommt oder nicht. Wo im Kaufvertrag, Garantiebestimmungen oder Anleitungen des Herstellers steht geschrieben das Du Updates bekommen mußt? Dann Sei glücklich wenn du was bekommst.


  • richtig so, man muss sich auflehnen sonst passiert überhaupt nichts.


  • Apple macht es vor wie es richtig ist 5 Jahre Update Garantie

    Ruslan Jo MayGelöschter AccountTimGelöschter Account


  • Wenn es nicht bald einheitliche und strenge Regeln gibt, die dieser unseligen Updatepolitik der Hersteller einen Riegel vorschiebt, wird das Smartphone immer mehr zum Wegwerfartikel. Wenn man sich dazu die aktuelle Preisentwicklung anschaut, muss man sich fragen, ob wir Konsumenten uns weiterhin derart bescheuert benehmen wollen oder endlich mal entsprechende Konsequenzen ziehen und unser Kaufverhalten überdenken sollten.


    • Oh Lefty, dein Ernst ? : " wird das Smartphone immer mehr zum Wegwerfartikel. "

      Das ist der Punkt den ich schon ewig anprangere, denn es schmälert auch den Wiederverkaufswert. Die Geräte müssten noch lange kein Schrott sein ! Die High End Freaks könnten sich schneller was neues leisten und die Käufer würden sich vieleicht eher ein 48 Monate altes Flagschiff kaufen, das mehr kann als das 250 Euro Billigphone.

      Aber Firmen wie Samsung scheinen zu denken , sie verdienen mehr wenn die Luxus-Geräte von vor 2 Jahren in der Tonne landen.

      Schade weil ich glaube meine Logik würde viel mehr Flagschiffe verkaufen auf Kosten der Ex-& Hopp Geräte.

      Die Hardware Fans gewinnen, die Umwelt gewinnt, die Leute die wenig Geld zur Verfügung haben würden auch gewinnen.


  • C. F.
    • Blogger
    28.03.2018 Link zum Kommentar

    "Und Hersteller haben ein Recht darauf, Geräte mit einem "End of Life" zu versehen, um die Entwicklungskosten für Updates überschaubar zu halten."

    Dann sollten die Hersteller das aber auch explizit unüberlesbar so ausweisen und die Nutzer nicht im Regen stehen lassen. Darauf hätte der Konsument dann wiederum ein Recht.


  • Mal etwas OT: Heute kam das Oreo-Update für das XA1 bei mir an. Aber der Sammelartikel dazu staubt seit längerem ziemlich ein. Sehr ungewohnt von AP! 🤔


  •   75
    Gelöschter Account 28.03.2018 Link zum Kommentar

    Wenn das so weitergeht dann wird wohl eine gesetzliche Regelung nötig sein. Diese Problematik gibt es schon mehrere Jahre und wirklich viel verändert hat sich anscheinend nicht. Wenn das klagen und bitten der Kunden nicht reicht, dann muss eben ein Gesetz sas auch streng kontrolliert wird das regeln. Ist wahrscheinlich sehr schwer durchzusetzen, da die Hersteller ihre Smartphones leider bewusst auf relativ kurze Nutzungsdauer auslegen.


    • Was bringen gesetzliche Regelungen?

      - Hersteller die das mit den Updates bei preiswerten Geräten nicht machen können oder wollen werden in den Ländern wo die vom Gesetz her vorgeschrieben wird, am Ende nichts mehr verkaufen.

      - Wer hat das Nachsehen? Der Hersteller? Nein. Nur der Endkunde dessen Auswahl eingeschränkt wird oder er muss es importieren und dann hat der Kunde wieder nur die Garantie die im Land des Verkäufers gilt.

      Ich bin der Meinung das Gesetzte in solchen Fällen durchaus negativ für den Kunden werden können.


  •   40
    Gelöschter Account 28.03.2018 Link zum Kommentar

    Antworten wie: Wenn die Samsungs Updates nicht passen kauft euch halt ein anderes Gerät wo es passt, ...sind nicht Zielführend. Es gibt Gründe warum man Samsung anderen vorzieht, aber auch Gründe dagegen. Was bleibt dann am Ende noch? Die Wählscheibe beim Haustelefon? Das funktioniert nach 30 Jahren ohne Update immer noch. Vielleicht sind wir auch nur die "du**en" Betatester, oder?
    Wer ein sogenanntes Highend-Gerät für viel Geld kauft hat auch einen berechtigten Anspruch darauf das sein Gerät noch mind. 2 Jahre "aktuelle" Pflege erhält. (Wer sich einen Benz oder BMW casch kauft u. vom Händler nicht einmal die Fußmatten gratis bekommt wird sich auch was denken, oder?) Mein S8 z.B. hat bis heute immer noch kein Oreo u. das Sicherheitsupdate ist von Dez`17.
    Mir ist dabei vollkommen egal ob es nun Ausnahmsweise mal in Deutschland schneller ging. Das war Jahrelang eben nicht so. (Soll ich euch die Jammer-News dazu raussuchen?) . Deutschland ist nicht der Nabel der Welt (manche habens aber immer noch nicht gemerkt) u. wenn es diesmal schneller ging als jemals zuvor ist das noch kein Grund Lobeshymnen zu singen.


    • Samsung als Marktführer hat auch eine Verantwortung gegenüber seinen Kunden und das "kauft was anderes" kannst Du in Deiner persönlichen und privaten Bekanntschaft von Dir geben. Aber sei nicht so überrascht von dem negativen Feedback...


  • Es ist immer die gleiche Leier. Die Hersteller rollen die Updates extrem spät aus. Diese gehen dann erst zu den Providern und die geben die Updates gefühlte Jahre später an die Kunden weiter.

    In dem Punkt ist Apple Android meilenweit voraus.
    Nebenbei: In Sachen Backup könnte sich Android auch eine Scheibe von Apple abschneiden.


    • Die Telekom hat sich ja jetzt davon verabschiedet und stattet keine Geräte mehr mit Branding aus, so das diese direkt vom Hersteller Updates bekommen.
      Ohne den Weg über die Telekom.


    • Ist einer der Hauptgründe, zu iOS gewechselt zu haben. Habe es nach jetzt 14 Monaten kein mal bereut. Das Gerät läuft wie am ersten Tag.

      Gelöschter Account


  •   42
    Gelöschter Account 28.03.2018 Link zum Kommentar

    Warum verklagen die nicht den Rest gleich mit??


  • Ich bin mit meinem Sony XZ1 Compact sehr zufrieden. Das Sicherheitsupdate für März kam letzte Woche. Die Updatepolitik ist vorbildlich. Immer recht flott. Android 8 ist natürlich längst vorhanden.


    •   37
      Gelöschter Account 28.03.2018 Link zum Kommentar

      Es geht ja um Versionsupdates mitunter .

      Hat dein Sony schon Android 8.1 ...?

      Siehst da haben wa es wieder 😁


      • Sony wird 8.1 wohl überspringen weil es absolut keine Vorteile bietet. Dazu läuft das Handy seit dem letzten Update einwandfrei und es hat das letzte Sicherheitsupdate. Wen interessiert es also ob es 8.1 bekommt? Wenige Geräte haben 8.1 weil es sich einfach nicht lohnt.


      •   37
        Gelöschter Account 28.03.2018 Link zum Kommentar

        Was hat es mit nicht lohnen zu tun ?

        Nul Ahnung scheinst du zu haben aber Müll labbern ,es geht auch um den Kernel der mit solch einen Updaten angehoben wird und Sicherheits Lücken schließt, in der Hardware .

        Dazu dienen solche Updates hauptsächlich und im Zusammenspiel mit den Apps,das diese reibungslos weiter laufen .
        Bitte bitte wenn du schreibst ,schreibe nicht irgendeinen Müll und strenge deinen Kopf beim nächsten mal etwas mehr an dabei .

        Für die Updatefaulheit der Hersteller kann niemand anderes was und gut so das jetzt mal durchgegriffen wird und gehandelt wird,trifft auf alle Hersteller zu!

        Hier sollte man eine einheitliche Lösung für alle wenn treffen .


      • Kai Schulz... Müll schreibst nur Du.... Und Du musst hier nicht wieder jeden Beleidigen,der einer Andere Meinung hat...

        SarahGelöschter Account


      •   37
        Gelöschter Account 28.03.2018 Link zum Kommentar

        Dann sollte der Junge sich mal darüber informieren ,welche Lücken mit dem letzten Update geschlossen wurde und nicht dumm rum labbern ,von Dingen ,von denen er keine Ahnung hat .

        Mimi ich sagte dir schon mal deine Anfeindungen mir gegenüber kannst hier stecken lassen .


      • Kurz und knapp:
        Android 8.0 = API 26
        Android 8.1 = API 27
        Wenn es darum gehen sollte, welche Vorteile 8.1 gegenüber 8.0 hat, dann eröffne ich die Diskussion, welche Vorteile 7.1.2 gegenüber 8.0 hat oder Marshmallow gegenüber Lollipop etc. pp.
        8.1 ist momentan die neueste Android-Version (übrigens seit Dezember 2017) und es gibt keinen sachlichen Grund, warum man sich mit 8.0 bei einem nahezu flammneuen Gerät zufrieden geben sollte.


      • Hört überhaupt mal auf, euch gegenseitig wie Kindergartenkinder auf eure Sandburgen zu pullern und bleibt beim Thema. Identifiziert das Argument des anderen und zerlegt das ohne ständig so dümmlich persönlich zu werden. Mit geht es langsam auf den Keks. Ihr macht Euch hier lächerlich und habt das gar nicht nötig, verdammt.


      •   37
        Gelöschter Account 28.03.2018 Link zum Kommentar

        König Frank

        Zielführend ist hier Samsung als Marktführer und auch alle anderen Hersteller ,hier sollte die Fragmententierung langsam mal eingegrenzt werden und da interessiert es kaum jemande ,wo welche Version ,Vorteile hat oder nicht .

        Mein Gott ist das so schwer zu verstehen ?

        Deine Persönlichen Präreferenzen spielen hier nicht die Geige und wenn du meinst du brauchst es nicht, ja bitte dann bleibe bei Android 3.2, ,aber wundere dich nicht, wenn irgendwann deine Apps nicht mehr vernünftig laufen ,oder gar abstürzen.


      • Fragmentierung bei 2 Versionen von Android 8? - Lachhaft.
        Samsung als Wegweiser ist ebenso absurd, denn Samsung ist Mitglied der OHA.
        Also: irgendwelche Argumente, warum sich der Kunde mit Android 8.0 statt 8.1 zufrieden geben sollte? Weil der Kunde sich einfach zufrieden damit geben soll, was ihm der Hersteller für teuer Geld vor die Füße wirft? Der Hersteller weiß ja am besten, was der Kunde braucht, nicht wahr?


      • Achja, klär mich doch auf wenn ich so dumm bin. Links kannste ja denke ich posten denn ich finde nicht wirklich was dazu. Außer Bugfixes habe ich nix mit Bezug auf die Sicherheit gefunen.


      •   37
        Gelöschter Account 29.03.2018 Link zum Kommentar

        Das 11.2.6 war außerplanmäßig von Apple und hat genau dazu gedient, diese Lücke zu schließen ,mit diesen indischen Zeichen ,was ein IPhone und auch iPad zum Absturz bringen kann .

        Google wirst du doch bedienen können oder ? 😂

        Vorschlag einfach mal IOS 11.2.6 eingeben 😂😂

        Also diese Arbeit nehme ich dir nun nicht noch ab ,um dich hier aufzuklären ,dazu bist du alt genug Jungchen ,denke ich mal .👌


      •   37
        Gelöschter Account 29.03.2018 Link zum Kommentar

        König Frank

        Tja selbst schuld ,wenn du dich damit zufrieden gibst was dir der Hersteller zu Füßen wirft ,dann jammere auch nicht rum .

        Und ob Samsung Mitglied einer OHA ist ,oder sonst einem Verein interessiert nicht die Geige hier ,wenn sie es nicht mal schaffen,ihren Kunden diesen Premium Service zu liefern ,was sie dort versprechen und gehören zu Recht bestraft .


      • Kai Schulz:
        Ich schrieb implizit, dass ich mich NICHT mit der derzeitigen Updatepolitik zufrieden gebe und nicht müde werde, auch Hersteller meiner Endgeräte diesbezüglich zu kontaktieren. Hör bitte auf, Argumente zu verdrehen.
        Und wenn du nicht weißt, was die OHA ist, lass es bitte bleiben, darüber zu urteilen, danke. Die OHA zeichnet u. a. verantwortlich für die Entwicklung von Android - ergo auch für Updates.


      •   37
        Gelöschter Account 29.03.2018 Link zum Kommentar

        Was bringt die OHA nun ?

        Genau nichts ,Updates kommen trotzdem keine an.

        Danke

        Aber du hast es selbst in der Hand ,dir einen anderen Hersteller zu suchen und musst hier nicht rum heulen deswegen .🙄

        Ich musste bisher auch noch keinen Hersteller kontaktieren ,um dort nachzufragen ,ob ich mal Updates irgendwann bekomme ,für das Gerät X,Y,Z .

        Sie kamen zeitgleich ,auf beiden Geräten des selben Herstellers ,am selben Tag .

        Was soll das genau bezwecken,was du da betreibst ...Stalking ,üble Belästigung ?

        Wenn die Hersteller es machen würden wie Apple ,für die Hardware höhere Preise verlangen und dafür mindestens 5 Jahre Updates geben ,braucht sich keiner angepullert fühlen ,aber das kapieren hier einige anscheinend nicht .

        Sie wollen Premium Geräte haben ,am Besten für 400€ und wenn der Preissturz kommt am Besten noch für 250€ und denken Sie haben ein Anrecht auf 5 Jahre Updates ,vom Hersteller.😩


      • Wenn du dich erkundigt hättest, wer oder was OHA ist, bräuchtest du deine Eingangsfrage gar nicht stellen.
        Dass du den Wunsch nach Produktverbesserung bzw. das Einfordern von Versprechungen des Herstellers als Herumheulen oder Stalking herabtust, zeigt, wessen Geistes Kind du bist.


      •   37
        Gelöschter Account 29.03.2018 Link zum Kommentar

        König Frank kannst du mal deine Beleidigungen bitte unterlassen hier ?

        Wäre das möglich ?


      • Fabien Roehlinger
        • Admin
        • Staff
        29.03.2018 Link zum Kommentar

        Könntet Ihr beide bitte mal die Schärfe aus Euren Kommentaren nehmen? Weder das Eine, noch das Andere hat etwas mit einer sachlichen Diskussion zu tun. Mit freundlichem und respektvollem Umgang miteinander schon gar nicht.


      •   37
        Gelöschter Account 29.03.2018 Link zum Kommentar

        Welches Recht des Herstellers König Frank ?

        Du hast keine Rechte dem Hersteller gegenüber etwas einzufordern von ihm ,da Googles Android OS nichts kostet für dich ,da es Open Source ist und der Hersteller bzw. Google ,es dir frei zur Verfügung stellt ,für diese Hardware was du kaufst.

        Der Hersteller kann dir Major Updates bereitstellen ,muss es aber nicht tun.

        Also welche Rechte bitte solltest du haben ?


      • Wenn ein Hersteller verspricht, ein Gerät über den Zeitraum X mit Updates zu versorgen oder gar ein Update ankündigt und mit fadenscheinigen Argumenten seine Aussage zurückzieht, sollte sich die Kundschaft beschweren.
        Beispiel: mein heißgeliebtes Galaxy S3 (GT-I9300) sollte laut Auskunft von Samsung ein letztes Update auf Android 4.4 KitKat erhalten und es wurde schließlich nichts draus (die Hintergründe kann man nachlesen). Aktuelles Beispiel: OnePlus kündigte ein Update fürs OP2 auf Nougat an. Kurzerhand wurde da auch nichts draus (auch bei AndroidPIT nachzulesen).
        Ich sehe nicht, warum man dies stillschweigend hinnehmen soll. Dass es möglich ist, wird bei einschlägigen Custom ROMs bewiesen.
        .
        Du schreibst "Du hast keine Rechte dem Hersteller gegenüber [...]". Habe ich auch nie behauptet. Ich schrieb explizit "[...] nicht müde werde, auch Hersteller meiner Endgeräte diesbezüglich zu kontaktieren" und auch "Einfordern von Versprechungen des Herstellers".
        Ordne meine Aussage bitte in den richtigen Kontext ein und interpretier nicht draus, dass ich ein Recht einfordere.
        Im vertragsrechtlichen Sinne habe ich tatsächlich kein Recht gegenüber dem Hersteller, sondern gegenüber dem Verkäufer. Ein Feedback zur Produktbewertung wird aber trotzdem vom Hersteller eingeholt und nicht vom Verkäufer - ergo gebe ich beim Hersteller auch Kritik ab, wenn sie gerechtfertigt ist und sich auf konkrete Aussagen des Herstellers stützt.
        .
        Hersteller - nicht nur bei Smartphones - reiben sich die Hände bei unkritischer Kundschaft. Dass man damit Erfolg haben kann, sehen wir ja gerade; sonst bräuchten wir hier und woanders keine Diskussion anfangen. Auch das Updateversprechen bei Android über 18 Monate hinweg kam durch Kundenunzufriedenheit zustande. Freiwillig hätte sich kein Hersteller (bzw. damals die Android Update Alliance) dazu bereiterklärt.
        .
        Übrigens ist Stalking oft strafbar (z. B. Hardy Krüger jr. konnte sich neulich per Gericht dagegen wehren). Mir so etwas zu unterstellen ("Was soll das genau bezwecken,was du da betreibst ...Stalking ,üble Belästigung ?") ist nicht nur extrem unverschämt, sondern auch sehr beleidigend. Ich erwarte eine Entschuldigung - auch wenn deine Aussage in Frageform formuliert war, ist eindeutig erkennbar, was die Intention war.


      •   37
        Gelöschter Account 29.03.2018 Link zum Kommentar

        Beschweren kann man sich heutzutage so oft und gerne wie man will,ja sogar Hinz und Kunz verklagen deswegen .

        Nur was am Ende bei rauskommt .

        Wenn du bereit bist,für Updates zu bezahlen ,erst dann wird auch der Hersteller dir das geben ,aber so erreicht man damit nur taube Ohren,mehr aber auch nicht .

        Wer immer nach neuen Inovationen,schreit immer mehr und jedes Jahr bitte immer das Beste ,das Neuste und schnellste ,darf sich nicht wundern ,wenn Updates auf der Strecke bleiben und bevor ich mir das antue ,hole ich mir lieber nur ein kleines iPhone SE und lebe damit ruhiger . 😂

        Apple verspricht wenigstens nicht nur Luftnummern ,sie halten es auch .

        Wenn ein Hersteller etwas verspricht und nicht halten kann ,würde ich diesen anders bestrafen ,nämlich das ich dort nichts mehr kaufe und ihn nicht noch betteln und anschreiben bitte lieber Hersteller, gib mir endlich Updates für mein Gerät 👍


    •   35
      Gelöschter Account 28.03.2018 Link zum Kommentar

      wurden die Xz1/Compact nicht mit oreo ausgeliefert? bedeutet also du hast nur sicherheitsupdates bekommen sonst nichts


      • Wurde mit 8.0.0 ausgeliefert meine ich. Gab vor ein paar Tagen ein kleines Update mit dem neuesten Sicherheitspatch und mehreren kleinen Bugfixes. Weiß ja nicht was 8.1 sicherer als 8.0 machen soll aber Sony ist ja nicht der einzige Hersteller der 8.1 überspringt und gleich auf 9.0 updaten wird weil es einfach nix bringen würde. Vorallem ist 8.1 ein relativ großes Update für einen so kleinen Versions Sprung, dafür bietet es aber nur wenige Features die man tatsächlich auch merkt. Ich glaube kaum dass der 8.1 Kernel einen großen Unterschied macht. Wenn man nicht jede Sche**e runterlädt bzw. nicht auf super unseriösen Seiten unterwegs ist hat man nicht wirklich was zu befürchten. Ich hatte noch nie ein Problem wegen fehlenden Sicherheitsupdates und auch am PC benutze ich kein Antivirenprogramm weil man es nicht braucht wenn man weiß was man tut. Außerdem ist 8.1 immernoch recht neu und solche Updates brauchen seine Zeit, vorallem wenn sich auch von der Benutzeroberfläche etwas ändert.


      •   37
        Gelöschter Account 29.03.2018 Link zum Kommentar

        Du lässt deine Haustür natürlich auch für jedermann offen stehen, denke ich mal und schließt sie nicht ab ?

        Hinterlassen die Einbrecher wenigstens nicht zu viel Spuren!! .*omg*


  • Ich sage ja schon länger, wer auf der sicheren Seite sein will kauft ein Android One Gerät oder halt ein Pixel.
    Da müssen die Hersteller Ihre Features halt per App Download ausrollen, das ist doch nun wirklich kein Problem.
    Wer bei Samsung immer noch glaubt, das dies alles so sein muss, der ist mit dem Klingelbeutel gepudert.
    Der Markt mag zwar noch sehr überschaubar sein, aber Nokia zeigt ja das man durchaus sein Flagschiff auch mit Android One ausliefern kann.
    Bald hat Samsung 2 Alleinstellungsmerkmale :

    1. Eine sehr gute Kamera
    2. Die wenigsten Updates

    Daumen hoch sag ich da nur !


  • Das einzige, worauf man sich bei Samsung Verlassen kann, ist, dass die Flaggschiffe drei Jahre Updates kriegen und zwei "Buchstaben-Updates", bei der Mittelklasse beides -1.
    Aber wie die Updates kommen ist, wie bei allen anderen, unterirdisch.
    Es wird bei sowas leider auch nur Samsung, wenn überhaupt, in die Zange genommen.
    Mein V30 steht immer noch auf 7.1.2 und Januar. Mein Note8 auf Februar und aktuell wird 8.0 + März-Patch verteilt...
    Trotzdem wird nur über Samsung gemeckert ^^

    Aber gebessert hat sich Samsung beim Thema Updates überhaupt nicht... auch schon zu Note3-Zeiten bekamen die Flaggschiffe 2 groß Updates, die Mittelklasse mind. eins.
    Beim S8 ist es eher zehn Mal schlimmer geworden... Normalerweise kam das neuste Versionsupdate (welche ja immer im Herbst vorgestellt wurden) ungefähr um den Jahreswechsel. Wir haben jetzt aber mittlerweile fast April und es haben immer noch längst nicht alle S8, geschweige denn Note8, das Update bekommen.


    • Naja das 8.1 Update für das V30 ist ja in Entwicklung. Die überspringen 8.0 (zumindest hierzulande) und hauen direkt 8.1 raus, finde ich so, wenn das Update denn entsprechend gut läuft, völlig in Ordnung. Bei meinem XZ1C hab ich zwar das März Sicherheitsupdate aber momentan läuft es noch mit 8.0.0 und das 8.1 Update wird vermutlich länger brauchen als bei LG. Allerdings vermisse ich das Update auf 8.1 auch nicht, seit dem letzten Update vor ein paar Tagen läuft alles einwandfrei und kleinere Bugs wurden soweit behoben. Sony wird wohl eh direkt auf 9.0 springen wenn es soweit ist und 8.1 überspringen und das ist völlig okay da das Gerät absolut einwandfrei läuft!


    • Wer in Den Haag in die Zange genommen wird spielt keine Rolle , sollte es in diesem Fall zu einem Urteil kommen , gilt dieses in der EU für alle Hersteller , auch für LG und dein V30 .

      H G


  • Ich verstehe die ganzen Diskussionen über fehlende Updates nicht. Wenn ich unzufrieden mit Samsung bin kaufe ich ein Gerät vom anderen Hersteller. Wir Verbraucher haben es doch in der Hand....

    Gelöschter Account


    •   42
      Gelöschter Account 28.03.2018 Link zum Kommentar

      Xiaomi schickt häufig Updates, das letzte war in der Performance deutlich zu spüren. Allerdings betrifft das überwiegend die MIUI Version, nicht garantiert das letzte Android.


  •   21
    Gelöschter Account 28.03.2018 Link zum Kommentar

    Dann holt euch ein vernünftiges Gerät wenn ihr Zeitgleich Updates wollt geschieben mit dem Pixel2 xl😉


    •   37
      Gelöschter Account 28.03.2018 Link zum Kommentar

      Habe ich zwei iPhone,SE und 7Plus ,geschrieben mit einem IPhone 7Plus😂😂😂

      Bekomme immer zeitgleich,für beide Updates 👌


      • Tja nur hinkt der Vergleich. Du kannst einen Hersteller mit wenigen Geräten nicht mit Herstellern vergleichen die haufenweise Geräte anbieten. Dass die letzten Update bei Apple allesamt Mist waren ist da noch aussen vor gelassen. Bei der Verwendung von Emojis bist du aber auch Apples Zielgruppe, wirkt einfach nur kindisch.


      •   37
        Gelöschter Account 28.03.2018 Link zum Kommentar

        Es geht hier nicht um wenig oder viel ,dann soll Samsung sein Sortiment an Smartphones verringern,Problem gelöst .

        Und dann schaffen sie es auch Updates zu liefern für all ihre Geräte ,schafft HMD Global doch auch .

        Deine dummen Äußerungen kannst du hier gepflegt stecken lassen ,andere als kindisch zu beleidigen .

        Apple hat zbsp. schnell und vorbildlich auf die Lücke ,mit den indischen Schriftzeichen reagiert ,die ein IPhone und iPad zum Absturz bringen kann und das 11.2.6 gebracht dafür ,obwohl dieses nicht in Planung stand ,also bitte erzähle hier keinen Unfug ,von Dingen von denen du null Plan hast !

        Warum sollte man als Kunde teurer Premium Hersteller darauf verzichten ,das solche Lücken geschlossen werden ?

        Nur weil du denkst ,du bist der Nabel der Welt und brauchst so etwas nicht ? 🙄


      • Google bietet auch nur wenige Geräte an (weniger, als Apple) und liefert dennoch nur 3 Jahre Updates ^^


      • Was Apple da nach 3 Jahren noch liefert, ist auch nicht mehr als Sicherheitsupdates und Bremse fürs Gerät. Kann man auch drauf verzichten.


      • Sowas wie das mit dem Schriftzeichen ist aber auch etwas was NIEMALS hätte passieren dürfen. Klar beeilt sich Apple da wenn sie so krass geschlampt haben. Es ist bekannt dass Apples letzte Updates immer wieder fehlerhaft waren, was bringt es oft Updates zu bringen wenn die nur neue Probleme verursachen?


      •   37
        Gelöschter Account 29.03.2018 Link zum Kommentar

        Aber wenigstens schließen die diese Lücken ,also ich will nicht irgendwann mal mein teures erworbenes iPhone als unbenutzbar vorfinden,weil es durch ominöse indische Schriftzeichen lahm gelegt wurde .

        Neue Probleme ?

        Wie kommst du auf so etwas ?

        Es wurde ja nichts an der Version hinzugefügt ,oder neue Funktionen eingefügt ,sondern nur diese Lücke geschlossen ,folglich kann auch nichts Neues an Fehler hinzu kommen .

        Solch ein Quatsch ,was du hier wieder von dir gibst .😩

        Fehler treten nur dann auf meist,wenn ein Versionsnummer Sprung ansteht und neue Funktionen und neue Feature hinzugefügt wurde,das hast du auch bei Google solche Fehler zu tutzende .


        Apple kann dieses Problem halt besser und schneller angehen ,weil hier halt nur IOS auf ihren Geräten läuft ,so wie auf denn Pixels eben nur Googles pures Android läuft ,ohne viel Schnick Schnack und ohne solch dumme zich Oberflächen.

        Apple muss auch keine Rücksicht auf Provider nehmen ,die enfalls noch an den Google Updates rumpfuschen und es meist ewig dauert ,bis die mal ihr Kram aktualisiert haben ,bis der Hersteller es dann mal ausrollen kann .

        Aber dafür kann ja Google nichts ,sondern nur die Hersteller selbst .


  • Sicherheits-Patch-Ebene: 1. Januar 2018 (Samsung Galaxy S7 Edge - Stand: 28.03.2018) ... mehr muss man nicht mehr schreiben. Deswegen kauf ich mir in Zukunft sicherlich kein Samsung-Smartphone.


    • das S7 Edge ist zwei Jahre alt. Im Vergleich zu vielen anderen Herstellern kann man froh sein, dass das S7 überhaupt auf diesem Stand ist und sogar Oreo kriegt und noch ein gutes weiteres Jahr Sicherheitspatches

      Mein V30 ist erst 6 Monate alt bzw. wenn man die Markteinführung nimmt, sogar erst 3 Monate und ist ebenfalls auf Stand 1. Januar 2018.


  •   37
    Gelöschter Account 28.03.2018 Link zum Kommentar

    Tja Samsung ihr wollt Premiumhersteller sein ,nehmt Premium Preise für eure Geräte .

    Aber was ist mit Updates ?

    Ich wäre nicht abgeneigt davon ,auch neben Apple, mal ein Samsung Premium Gerät auszuprobieren ,aber so wird es nichts werden . 😏


  • Was ist mit Brüssel los ?
    Jahrelanges Nickerchen gemacht ?

    Hier kommen ca. 8 Lobbyisten auf einen Abgeordneten .
    Bestimmt auch von Samsung infiltriert das politische Geschehen dort .

    Viel Glück und Erfolg dem niederländischen Verband als Einzelkämpfer *****

    Samsung bringt aktuell noch 2018er Modelle wie das A8 mit veralteter Software auf den Markt , die sind ziemlich dickfellig .

    H G


  • Ich fände es natürlich schön und wünschenswert, wenn Hersteller für ihre Smartphones/Tablets u.ä. möglichst lange Sicherheits- und Versionsupdates (idealerweise auch unabhängig voneinander) anbieten(!, keine Zwangs-Updates!) würden.

    Ob es allerdings eine PFLICHT dazu/ein RECHT des Käufers darauf schon rein aus dem Kauf des Gerätes heraus geben sollte, bin ich mir nicht so ganz sicher.
    Theoretisch könnte ich mir was Updates der Gerätesoftware angeht, nämlich auch andere Modelle vorstellen: zB Versionsupdates nicht kostenlos, sondern als separater Kauf.


  • Im Umgang mit Kunden hat Samsung extremen Nachholbedarf. Das eine Problem wenig bis keine updates. Lange Reparaturzeiten.


    Aktuell wird nicht bzw. mangelhaft hingewiesen. Das ihr neues S9 due Probleme bereitet mit rSAP im KFZ.
    Wo wir fast Täglich Reklamation von Kunden im Autohaus erhalten.


    Der Support nur zögerlich bis keine Antworten liefert.


  • Mein Beifall für die Niederländer ! Egal was es bringt , es ist schlechte Presse und Samsung muss darauf reagieren das deren extrem schlechter Support den Kunden sauer aufstößt.
    Punkte aus dem Artikel stoßen mir sauer auf, denn sie offenbaren wie sehr wir vor Samsung schon resigniert haben ( Zitat aus dem Artikel ) :
    Samsung selbst zeigt sich unter anderem gegenüber SamMobile gelassen und hat auch tatsächlich seine Update-Politik seit 2016 verbessert. Die meisten neuen Geräte bekommen inzwischen zwei Jahre Sicherheitsupdates und wenigstens ein "Buchstaben"-Upgrade (etwa von Android N auf O).
    Ja da drängt sich die Frage auf ob dies jetzt schon Beifall verdient bei einem Premium Hersteller mit Premium Preisen ? Ich denke „Nein“ aber das ist ja subjektiv.
    Sehr schön untermalt auch dieses Zitat die Update-Lotterie : „Manche Geräte wie das Galaxy S5 oder Note 4 erhielten jene Updates sogar erheblich länger.“
    Ja wie soll man dieses in schöne Worte packen ? Eigentlich gar nicht, Samsung macht weiter wie zuvor und supportet nur dann wenn man will. Vielleicht ist die Zeit überfällig das Android One zum alleinigen Standard mutieren muß ?
    Der Leitspruch der Samsung Software Developement scheint zu lauten : „ Ich wünschte ich könnte, aber ich will nicht !“


    •   75
      Gelöschter Account 28.03.2018 Link zum Kommentar

      Geräte wie das galaxy s5 und das Note 4 sind aber auch dank des wechselbaren Akkus für längeren Gebrauch besser geeignet als alles andere was nachher kam. Samsung will leider wie alle anderen Hersteller auch so oft wie möglich neue Smartphones verkaufen. Die haben mit alten Modellen nur zusätzlich kosten mit Updates. Selbst die Akkus wurden oft von anderen Herstellern als von Samsung selbst gekauft.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!