OnePlus verkündet Partnerschaft mit Hasselblad – OnePlus 9 kommt am 23.3.

OnePlus verkündet Partnerschaft mit Hasselblad – OnePlus 9 kommt am 23.3.

Das OnePlus 9 steht vor der Tür und jetzt wissen wir auch, wann sich diese Tür öffnet: Am 23. März! Noch wichtiger als der Termin ist die auf drei Jahre angelegte Partnerschaft mit den Kamera-Profis von Hasselblad. Damit bestätigt sich auch das Gerücht, dass das OnePlus 9 mit Hasselblad-Kamera ausgestattet sein wird.

  • OnePlus 9 wird am 23. März vorgestellt
  • OnePlus und Hasselblad verkünden dreijährige Partnerschaft
  • OnePlus investiert in den nächsten drei Jahren 150 Mio. USD in die Kameraentwicklung

Vor einigen Tagen hat OnePlus einen kleinen Teaser veröffentlicht, in dem es irgendwie um den Mond ging und OnePlus-CEO Pete Lau nannte dazu den 8. März als Termin, den wir im Auge behalten sollen.

Wenn es bei Smartphones um Mond und Sterne geht, geht es meistens auch um Fotografie und so war es dann auch: Heute hat OnePlus nämlich tatsächlich spannende Neuigkeiten zu verkünden, bei denen die Kameras im Vordergrund stehen:

Dreijährige Partnerschaft mit Hasselblad verkündet

Was zuvor nämlich schon vermutet wurde, ist jetzt offiziell: OnePlus holt für seine Smartphones den legendären Kamerahersteller Hasselblad ins Boot im Rahmen einer dreijährigen Partnerschaft! Die Chinesen verkünden, dass  man in Forschung und Entwicklung gemeinsam an zukünftigen OnePlus Smartphones arbeiten möchte und das gilt einschließlich der kommenden OnePlus 9 Serie mit "erheblich verbesserten Kamerasystemen".

Im Smartphone-Bereich ist Hasselblad tatsächlich ein relativ unbeschriebenes Blatt, für Fotografen an sich ist der Name natürlich ein echtes Schwergewicht. Viele berühmte Fotografen haben einige der spektakulärsten Bilder mit Hasselblad-Kameras aufgenommen, so wurden sowohl das legendäre "Abbey Road"-Plattencover der Beatles als auch die Bilder der US-Astronauten auf dem Mond seinerzeit mit Hasselblad verewigt. 

Damit holt sich OnePlus also nicht nur einen klangvollen Namen, sondern vor allem auch sehr viel Fachverstand an seine Seite und möchte in den nächsten drei Jahren im Bereich der Smartphone-Fotografie sowohl die Software verbessern als auch an Hardware mit Hasselblad arbeiten. Zunächst konzentrieren sich die Unternehmen auf softwareseitige Verbesserungen wie Farbabstimmung und Sensorkalibrierung, bevor man sich der Hardware zuwendet und optische Systeme sowie Linsenstandards verbessern möchte. 

ALlIN S eng
150 Millionen US-Dollar wird man in den nächsten drei Jahren in die Entwicklung von Kameras investieren / © OnePlus

150 Millionen US-Dollar-Investition in Kamera-Technologien

Bereits mit der 9er-Reihe der OnePlus-Smartphones können Smartphone-Nutzer aber bereits die Früchte dieser Zusammenarbeit ernten, wenn die neue Farblösung – Natural Color Calibration mit Hasselblad – eingeführt wird, die darauf abzielt, Fotos, die mit OnePlus Flagschiff-Kameras aufgenommen wurden, wahrnehmungsgenauere und
natürlichere Farben zu verleihen. OnePlus verrät auch bereits, dass Nutzer auch das 12-Bit-RAW-Format verwenden können. 

Damit die Arbeit, die sich OnePlus aktuell mit den Kameras seiner Smartphones macht, auch nachhaltig wirkt, will man über die nächsten drei Jahre 150 Millionen US-Dollar in neue Kamera-Technologien investieren. OnePlus spricht in seiner Pressemitteilung von einer "Panoramakamera mit einem 140 Grad-Sichtfeld, die T-Lens-Technologie für blitzschnellen Fokus in der Frontkamera und ein Freiformobjektiv, das zum ersten Mal in der der OnePlus 9 Serie zum Einsatz kommen wird und das praktisch Kantenverzerrungen bei ultra-weiten Fotos eliminiert."

Vorstellung der OnePlus 9 Serie

Wenn OnePlus also vom "bemerkenswertesten Tag aller Zeiten für OnePlus Kameras – und vor allem für OnePlus Nutzer auf der ganzen Welt" spricht, klingt das natürlich ein bisschen dick aufgetragen. Nichtsdestotrotz hat man sich mit Hasselblad einen wirklich starken Partner an Land ziehen können und was diese Partnerschaft wert ist, werden wir dann vielleicht schon am 23. März zu sehen bekommen, wenn OnePlus nämlich um 15 Uhr unserer Zeit seine neuen Smartphones der OnePlus-9-Reihe enthüllt. 

Pre Launch H eng
Am 23. März bekommen wir das OnePlus 9 zu sehen / © OnePlus

Damit hat OnePlus also gleichzeitig mit der Hasselblad-Partnerschaft auch noch die Katze aus dem Sack gelassen, was die Vorstellung seiner neuen Handsets angeht. Wir werden natürlich für Euch berichten und ich kann Euch jetzt schon verraten, dass in unserer Redaktion bereits so mancher gespannt auf die Testgeräte mit der neuen Kamera warten. 

 

Neueste Artikel

49 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • .


  • Na vielleicht kriegt das Teil ja einen 6x4,5 cm großen Sensor und einen aufklappbaren Rückdeckel mit großen Linsen. Dann haben wir unsere Hasselblad. 📸


  • Wenn Leica der Mercedes ist, ist Hasselblad der Maybach.
    Mal gespannt, was die machen werden.


  • Was für ein Zufall: 3 Jahre Partnerschaft mit Hasselblad und Investitionen von 150 Millionen in 3 Jahren in die "Entwicklung" der Kamera?

    Aber die Aufregung verstehe ich nicht. Ein Lamborghini, Porsche, McLaren oder BMW Logo aufm Smartphone macht es ja auch nicht besser, aber die Leute kaufen es eher oder bezahlen eben mehr -> Ziel der Marketingmaßnahme.

    Und die bekannten Grenzen der Smartphone-Kameras werden durch Marketing nicht beseitigt.

    Dagegen kann Hasselblad von einem erhöhten Bekanntheitsgrad profitieren und OnePlus einen höheren Preis rechtfertigen. Und am Ende regelt der Markt es eh selbst. Wenn Tim recht behält und es "deutlich schlechter" wird (wovon ich nicht ausgehe), wird das Gerät floppen oder die Nachfrage wird den Preis bestimmen. Man darf einfach nicht vergessen, dass sich viele durch Branding zum Kauf verleiten lassen. Viele, die nicht in diesem Thema sind, schauen auf solche Aspekte da die Unterschiede mittlerweile zu gering sind und es wähnt sie in Sicherheit und gibt ihnen das Gefühl, keinen Fehler beim Kauf zu machen.


    • Naja die Aufregung rührt eher daher, dass die Hersteller durch solche Partnerschaften aber gern damit rumprotzen, als hätten sie eben jene Grenzen beseitigt - ist ja schließlich Hasselblad! Die haben Ahnung von Kameras!
      In der Realität sieht es aber fast ausnahmslos immer so aus, dass sich rein gar nichts verbessert, eher sogar verschlechtert wird und die Preise trotzdem steigen. Und das ist auch für den Kunden nicht toll.
      Würde mich persönlich nicht wundern, wenn das OP9 Pro allein durch diese Partnerschaft schon 200-300e teurer wird.

      Und angesichts dessen, dass die Kameras bei solchen Partnerschaften nicht selten kompletter Müll sind, kann ich ehrlich gesagt auch nicht nachvollziehen, wieso Hasselblad seinen Namen dafür hergibt. Man hat mehr Bekanntheit, aber eben schlechte, weil man offensichtlich in dem Bereich versagt, wo man am Meisten Ahnung haben sollte.

      Natürlich KANN es auch sein, dass OnePlus die Kameras verbessert. Aber das ist bei Partnerschaften wirklich extrem selten der Fall und gerade Hasselblad hat keinerlei gute Vorgeschichte in diesem Bereich. Sie haben zwei mal ihren Namen für Smartphones hergegeben und beide Male waren die Ergebnisse schlicht Katastrophal. Und der Preis auch.


      • Ok - verstehe ich. Das "rumgeprotze" nervt mich auch - bei allen Herstellern.

        Unabhängig von der Qualität der Bilder/Videos gibt es aber keinen Hersteller, der das nicht macht. Realme, Xiaomi, Oppo, Huawei, Honor, Google, Apple -> bei allen wird die Kamera in den Mittelpunkt gestellt und ganz gezielt beworben. Leider sind das häufig nur leere Versprechungen.

        Und da die physischen Grenzen einfach da sind, muss die Software oder solche Partnerschaften als Verkaufsargument herhalten - worauf der "normale Käufer reinfällt" und mehr zahlt.

        Beim Thema Preis vergisst du -> Nachfrage, Inflation, die Mitbewerber und verbaute Technik bestimmen den Preis. Alleine deshalb wird OnePlus (vielleicht) teurer - wenn überhaupt 50 Euro beim Pro Model. In drei Wochen wissen wir dann, wer mehr daneben liegt ;) Und bei der Qualität warten wir einfach mal ab.

        Und steigende Preise haben einen weiteren Grund. Hast dich mal gefragt warum Schuhe bei Adidas, Autos bei Audi, oder Handys bei OnePlus oder auch Apple so viel kosten? Neben der Qualität wird auch der Status, der mit dem Gerät in Verbindung gebracht wird einfach eingepreist.


      • Sehe ich anders, habe hier gerade ein s10,20 note 20 ultra und s21 ultra liegen.

        Die verbesserungen sind enorm!

        verschlechterungen gibt es keine.

        Je nachdem was man macht sind die Unterschiede zwischen note und s21 ultra einfach nur heftig und die sinf nur wrnige Monate außeinander.

        Z.b lässt meine Freundin sich ungerne fotografieren und rennt weg, abends im dunklen flur also immer eine unscharfe Freundin. Gleiches mit dem 21 ultra kein problem...
        Wo z.b das note ultra probleme mit makros wegen den 108mp hat, nimmt das 21 ultra einfach den ultraweitwinkelsensor und macht tolle makros.
        Dann mal note 20 ultra vs s21 ultra am abend eine klinker mauer, oh oh da hat sich wieder viel getan.

        Fand meine s20 cam toll, kackt aber gegen die 21Ultra cam voll ab.

        Da tut sich nach wie vor sau viel.


      • Du hast Recht! Dem möchte ich auch nicht widersprechen und habe mich in dem Fall vielleicht nicht klar ausgedrückt.

        Natürlich werden die Kameras immer besser, und die Technik entwickelt sich. Aber die Software, Prozessoren und Verarbeitung der Daten umso mehr. Hasselblad kann natürlich wirklich input geben und OnePlus unterstützen - inwieweit sie das aber gemacht haben sehen wir in paar Wochen. Am Ende ist es aber auch eine große Marketing Aktion - sieht man ja auch wie das Marketing in Verbindung mit Hasselblad schon begonnen hat.

        Apple, Samsung und Google haben das ohne Partnerschaft geschafft und würde ich aktuell wegen der Kamera auch bevorzugen. Kann das Samsung S21 über das Geschäft meiner Frau unheimlich günstig kaufen, und bin stark am überlegen das zu tun.

        Hast du zufällig auch das S21 in der kleinen Ausführung getestet? Das reizt mich von der Größe her am meisten.


      • Partnerschaft ist vielleicht nicht wichtig, aber Huawei haben eine Partnerschaft und sind die besten bei der Kamera. Von daher ist zumindest schon ein Zusammenhang erkennbar


      • Naja, bei Leica weiß man im nachhinein, dass die Partnerschaft gut war. Und Huawei hatte selbst einen hohen Anspruch. Aber das ganze hätte auch anders laufen können.

        Ich bewerte die Hasselblad Partnerschaft ja auch nicht von der Qualität der Bilder.

        Unabhängig davon ist die Partnerschaft eindeutiges Marketing.


      • Obwohl bei Huawei am Anfang als die Partnerschaft losging auch noch nicht alles so gut war. Beim P9 oder Mate 9 war noch viel Luft nach oben. Aber man hat schon gesehen in welche Richtung es geht und das Leica doch irgendwie spürbar war. An der separaten S/w Linse und den Leica typischen Farbfiltern. Ich trau mich auch zu behaupten das nicht viele Hasselblad überhaupt kennen und wissen das die sehr gute teure Kameras machen. Oneplus ist jetzt auch in einem Preisbereich angekommen wo man sich keine Kamera leisten kann die nicht sehr gut ist.


      • Ich würde es mir wünschen, dass OnePlus da wirklich abliefert, da ich gerne wieder ein Gerät von OnePlus hätte.

        Aber wer zu hoch fliegen möchte, kann tief stürzen. :)


      • Ziemlich sicher sogar. Oneplus hat sich in den letzten Jahren auch weiterentwickelt. Bei Oneplus ist auch die pro Version das beste Modell. Jetzt wird ja erst mal das normale 9er vorgestellt und dann danach mal das 9 pro. In der Zwischenzeit kommt noch Huawei und Xioami. Es wird spannend.


      • Nein das habe ich nicht, war aber mit der Cam vom kleinen s20 sehr zufrieden, besser geht halt immer. Sah aber vergleiche bei youtube, das kleine 21 hält mit, ist aber ganz minimal schlechter von der Hauptkamera aber das ist echt minimimal, der zoom kommt natürlich nicht mit.

        Natürlich ist die größe viel besser, das 21ultra ist schon deultich schlechter bedienbar als mein s20.

        Die besten Cams bekommt man leider nur noch in den größten Modellen, wobei die kleinen ja auch gut sind. Schwierig...


    • Oneplus steht was die Kamera betrifft eigentlich schon in Zugzwang. Wenn sie mittlerweile auch so Preise aufrufen und auch sonst Hardwareseitig Highend sind muss auch die Kamera deutlich besser werden. Ob es durch Hasselblad gelingt ist eine andere Sache, aber kann mir nicht vorstellen das Oneplus hier jetzt was "schlechtes" abliefert. Schlecht im Sinne von nicht unter den Top 5.


      • Weißt, meine Frau und ich hatten bisher das Oneplus 3, 3T, aktuell das 5 und 5T im Einsatz - auch als einzige Fotoapparate in unseren Urlauben, weil ich mich geweigert habe die DSLR von ihr mitzuschleppen (weshalb wir sie am Ende auch verkauft haben).

        Und soll ich ehrlich sein? Die Qualität von einem 3 Jahren alten Gerät reicht mir schon aus - auch auf ausdrucken. Aber ich genieße auch den Moment und die Erinnerungen mehr als ein reines Foto oder Video. Deshalb bin ich auch überzeugt, dass die Qualität vom 9er meinen Ansprüchen entsprechend wird. Ich würde aber gutheißen, wenn sie die 150 Millionen in die Updates investieren würden.

        Sobald Kinder da sind und die Motive sich plötzlich bewegen werden meine Ansprüche an die Kamera aber andere sein :-) Da wird dann auch die Video-Funktion wichtig, die ich bisher gar nicht nutze.


      • Es liegt auch nicht unbedingt an den Nutzern selbst die sich ein Urteil bilden sondern an den ganzen Testverfahren und Ranglisten. Bei guten Lichtverhältnissen machen seit Jahren durchweg alle Smartphones schöne brauchbare Fotos. Seit rund 3 Jahren wurde aber auch sehr viel für Nacht und Zoom gemacht. Wenn ein Kunde jetzt zb. Zum Media Markt geht und sagt er möchte gern ein Smartphone mit einer sehr guten Kamera, da werden ihm die Verkäufer wahrscheinlich zuerst andere Modelle vorschlagen vor Oneplus. Auch wenn mir bloßen Auge kein oder fast kein Unterschied zu einem Huawei erkennbar ist. Ich habe noch zahlreiche Fotos von 2011 die ich mit einem Nokia C7 gemacht habe. Bei Tageslicht waren die Fotos damals schon recht ordentlich und brauchbar.


      • Ich habe ein Handyvertrag für meine Mutter abgeschlossen und der Verkäufer hat mir versucht zu erklären: Das Xiaomi macht die besseren Bilder, da es vier Kameras hat. Um ehrlich zu sein, lassen sich gerade die Verkäufer von sowas blenden :D

        Und OnePlus hatte doch laut Rangliste mit dem OnePlus 8 Pro eine sehr gute Kamera, oder nicht?


      • Das kommt natürlich leider auch vor das Verkäufer genauso wenig Ahnung haben wie viele Kunden. Genauso wie es Kunden gibt die unbedingt ein 200€ Xioami kaufen wollen, da es einfach die bessere Kamera haben muss mit 4 Linsen als das Pixel mit nur 1 Linse. Und genau deswegen verbauen die Hersteller immer wieder bei günstigen Smartphones 2-3 sinnlose Linsen nur damit es nach "gut" aussieht.


      • Wobei im High End bereich mehrere Linsen Sinn machen um irgendeine Sache besonders gut zu machen, wo eine amdere Linse wieder die schlechteren Dinge auf fängt.

        Z.b hat in meinem Test s21 Ultra der 108mp sensor schon seine Vorteile aber auch Nachteile, die z.b bei Makros wieder vom Ultra Weitwinkel objektiv aufgefangen werden.

        Ist Ähnlich beim Auto, es gibt keinen Reifen der alles am besten kann und da sind beim Smartphone mehrere Objektive die alleinige Lösung wie ich denke.

        Gillt natürlich nur bei guten Geräten.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!