Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Quick Charge: Oppo arbeitet an 125-Watt-Technologie

Quick Charge: Oppo arbeitet an 125-Watt-Technologie

Zwei chinesische Smartphone-Hersteller der BBK-Gruppe, Oppo und iQOO (eine Untermarke von Vivo), haben ihrerseits Lösungen für ein noch schnelleres Aufladen mit einer Leistung von 120 oder sogar 125 Watt vorgestellt. Ist das die Ladezukunft unserer Smartphones?

In einem Tweet macht Oppo derzeit auf seine neue 125-Watt-Schnellladetechnologie aufmerksam und verspricht, bis zum 15. Juli mehr Infos mit der Öffentlichkeit zu teilen. Oppo ist mit seiner bewährten VOOC-Technologie bereits einer der Branchenführer und kann wie beim Oppo Find X2 Pro eine Leistung von 65 Watt liefern.

Schnelles Aufladen: Chinesische Marken überbieten sich

Während Oppo seine neue Quick-Charge-Technologie ankündigt, arbeitet Xiaomi laut Spekulationen ebenfalls an einem 125-Watt-Standard. Der chinesische Hersteller beeindruckte die Technikwelt bereits mit seinem 100 Watt schnellen Mi Charge Turbo. Ein 4.000-mAh-Akku lässt sich dadurch innerhalb von 17 Minuten vollständig aufladen.

Und auch die hierzulande unbekannte Marke iQOO, die Submarke von Vivo, die zur gleichen BBK-Gruppe wie Oppo gehört, stellte heute in China die neue 120-Watt-"Ultra-Quick"-Schnellladetechnologie vor. Diese Technologie ermöglicht das vollständige Aufladen eines 4.000-mAh-Akkus in nur 15 Minuten. Auch Vivo zeigte 2019 eine ähnliche Lösung, hat aber bisher noch keines seiner Smartphones damit ausgestattet.

Während Smartphone-Akkus immer mehr Kapazität bieten, müssen die Ladetechnologien mit diesem Trend Schritt halten. Sie müssen das Smartphone nicht nur schneller laden, sondern auch noch so konzipiert werden, dass Smartphone und Akku geschont werden.

iQOO erklärte in seiner Keynote, dass der Ladeadapter aus Sicherheitsgründen mit einer speziellen Impedanzstruktur ausgestattet sein wird. Smartphones mit einer ultraschnellen 120-Watt-Ladung werden mit einem Super-VC-Flüssigkeitskühlsystem ausgestattet, um die Innentemperatur des Geräts zu regulieren.

Zweifellos tut Oppo das Gleiche, um zu vermeiden, dass neuere Smartphones zu heiß werden oder gar Feuer fangen. Ein Wettrüsten in China, das mit den jüngsten Gerüchten um Apple und Samsung kollidiert, die angeblich in Erwägung ziehen, das Ladegerät aus dem Lieferumfang von neuen Smartphones zu streichen.

Via: Gizmochina

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Das wird immer mehr zu einem Teufelskreis. Geringe Zeiträume bei den Gewährleistungen auf Akkus, dann wiederum höhere Watt Ladegeräte...die armen Akkus.

    Die Zeche wird am Ende der ahnungslose Käufer zahlen, der dem Marketing "auf den Leim gegangen ist" mit deren überbieten resp. unterbieten von Ladezeiten(!)

    Ich persönlich finde es nicht so prickelnd


  • Ich halte so viel Leistung beim laden auch für bedenklich. Um nicht mit dem Strom zu hoch zu kommen muss ich zwangsläufig die Spannung erhöhen oder ich habe bei 125W und ca. 12V über 10 Ampere Ladestrom. Das müssen die Leiterbahnen, Anschlussstecker und Kontakte am Akku erstmal verkraften. Wie will ich denn die Abwärme aus dem Gerät bekommen? Nicht nur der Akku leidet unter höheren Temperaturen sondern auch die restliche Elektronik die dadurch schneller "verschleissen" kann.


  • Wann das so weiter geht muss ich meine Steckdosen mit einem stärkeren FI-Schalter ausstatten 😂


  • Immer schneller, noch mehr Watt > der sicherste Weg, schnell zu einem (teuren) Akkuwechsel zu kommen. Mit einem normal guten Zeitmanagement gelingt es fast immer, den Akku im Normalmodus aufzufüllen.


  • 125-Watt-Technologie. Das hört sich vom Prinzip her richtig gut an aber dazu müsste auch der Akku mitspielen. Wenn eine intelligente Software das Energiemanagement übernimmt und richtig haushaltet zur Freude der Batterie ,dann müsste das eigentlich funktionieren.


  • Das 18 Watt Ladegerät meines Mi 9T Pro lädt das Ding ja schon recht flott auf. Ist das wirklich nötig? Kann doch nicht gesund sein für den Akku. Irgendwann ist auch mal gut.


  • Echt übel.

    Rein technisch gedacht. Finde es jetzt schon krass wieviel Strom ein Handy ziehen kann wenn es 100% arbeitet und geladen wird.

    Mein s20 kommt da an meinen älteren Laptop heran, der von mir gemessen in leerlauf 28 Watt zog.

    Schon übel was so kleine Akkus können.

    Finde ja schon 25w, 45w und 65w echt krass aber 120 alter... 😂


  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Oppo ist höchstens Branchenführer im "wie killt man einen Akku am Schnellsten".
    Oppo hatte doch selbst mal bestätigt, dass eine Restkapazität von nur 60-70% bei 40W "normal" seien, in einem Zeitraum, wo man mit 10W noch bei 90% Kapazität steht.
    Wie soll das bitte bei 120-125W aussehen? Nach 200 Ladezyklen ist es dann "normal", wenn man noch 50% Restkapazität hat oder wie?

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!