Mit neuem A14 Bionic: Apple stellt neue iPads vor

Mit neuem A14 Bionic: Apple stellt neue iPads vor

Wie erwartet hat Apple im Rahmen des September-Events zwei neue iPads präsentiert: Das iPad Air 4 und iPad 8. Es gibt einige Neuerungen, mit denen wohl Niemand gerechnet hat.

Während das neue iPad Air, mittlerweile in der 4. Generation angekommen, näher an das iPad Pro rückt, präsentiert sich das iPad 8 im altbekannten Design mit vergleichsweise wenigen Änderungen. So verfügt das iPad 8 weiterhin über Touch ID im Homebutton und die breiten Ränder.

Im Inneren arbeitet ab sofort jedoch nicht länger ein A10-Chip aus dem Jahr 2016, sondern ein etwas frischerer A12 Bionic. Apple spricht von einer 40 Prozent schnelleren CPU und einem doppelt so schnellen Grafikchip als zuvor. Dies sollte dafür sorgen, dass Apple auch seinem günstigsten Tablet für viele Jahre Updates spendieren kann.

Die geringfügigen Änderungen bedeuten aber auch, dass das Einstiegsmodell weiterhin erschwinglich bleibt. So ist das iPad 8 mit 32 GB ab 369,40 Euro erhältlich. Falls notwendig steht auch ein Modell mit 128 GB zur Auswahl. Varianten mit integriertem Mobilfunkchip sind gegen Aufpreis ebenfalls erhältlich.

Das iPad 8 kann ab heute vorbestellt werden und ist ab Freitag, dem 18. September erhältlich.

iPad Air 4 rückt dem iPad Pro immer näher

Die größeren Neuerungen hat Apple sich für das iPad Air 4 aufgehoben. Mit dem neuen Design und diversen Features, die bislang dem iPad Pro vorbehalten waren, nähert man sich den deutlich teureren Tablets.

Schon auf den ersten Blick kann man erkennen, woran sich das neue iPad Air orientiert hat. Deutlich kleinere Ränder, die nun außerdem abgeflacht sind, lassen die Designsprache des iPad Pro erkennen. Das Display ist von 10,5 Zoll auf nun 10,9 Zoll gewachsen.

apple ipad air colors 2020
Das iPad Air kommt in fünf kunterbunten Farben auf den Markt. / © Apple

Im Gegensatz zum iPad Pro hat Apple dem iPad Air aber kein Face ID spendiert. Stattdessen hat man einen Touch-ID-Sensor für den Fingerabdruck in die Taste an der Oberseite integriert, die man auch beim Einschalten des Tablets betätigt. Der Wegfall von Face ID hilft dabei, die Kosten zu reduzieren – und sich vom iPad Pro abzugrenzen.

Beim Kamerasystem muss man außerdem auf den vom jüngsten iPad Pro bekannten LiDAR-Scanner verzichten. Wie im alten iPad Air gibt es auch in der 8. Generation nur eine Kamera auf der Rückseite. Hier soll dieselbe 12-Megapixel-Kamera wie im iPad Pro zum Einsatz kommen. Auf der Front ist ein 7-Megapixel-Sensor zu finden.

Das Geheimnis ist gelüftet: Der neue A14-Bionic ist da

In einem Punkt ist das neue iPad Air den großen Geschwistern jedoch etwas voraus. So kommt im neuen Tablet bereits Apples neuer A14-Chip zum Einsatz. Damit bekommt erstmals seit vielen Jahren wieder ein iPad den neuesten Prozessor, bevor ein entsprechendes iPhone mit dem Chip erhältlich ist.

Der A14 Bionic verfügt über sechs CPU-Kerne und soll 40 Prozent schneller sein als der Chip im alten iPad Air. Die GPU soll doppelt so schnell sein als zuvor. Hinzu kommen deutliche Verbesserungen beim Machine Learning und der Neural Engine.

Wie beim iPad Pro verfügt das iPad Air 4 nun außerdem einen USB-C-Anschluss – Lightning ist nicht länger vorhanden. Damit entfällt auch die Möglichkeit, den Apple Pencil der ersten Generation zu laden, weshalb das neue Tablet den neuesten Apple Pencil unterstützt, welcher magnetisch am iPad Air 4 Platz findet und dabei gleichzeitig geladen wird.

Der Smart Connector ist geblieben, findet sich nun jedoch auf der Rückseite des Tablets. Damit ist das neue iPad Air unter anderem kompatibel mit Apples eigenen Tastaturen. Dies beinhaltet auch das Magic Keyboard.

Das neue iPad Air soll ab Oktober zu Preisen ab 632,60 Euro erhältlich sein. Wie bei den anderen Apple-Tablets gibt es auch hier wieder Varianten mit 64 und 256 – und auf Wunsch auch mit Mobilfunkchip. Neu hinzugekommen sind blaue (Sky Blau) und grüne Modelle des iPad Air.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die neuen Farben der neuen iPad Air-Modelle schauen einfach mal mega nice aus! :)


  • Finde das iPad fü Air den Preis super, da es bis auf das 120Hz wirklich alles für mich wichtige aus dem iPad Pro bietet, aber deutlich erschwinglicher ist. Das Pro 11' wird dadurch aber vermutlich deutlich weniger Käufer finden, weswegen ich es für eine etwas seltsame Strategie halte und mir vorstellen kann, dass das Pro 11' nicht mehr ganz solange im Sortiment sein wird.
    Das einzige, was mich wirklich stört ist der komisch platzierte Fingerabdrucksensor. Wenn man es im Hochformat hällt, so wie Apple es bewirbt aber man es in 90% der Fälle nicht macht, ist er gut platziert, aber im Querformat muss man jedes mal mit dem Zeigefinger über das ganze Display greifen um anzukommen. An einer der kürzeren Seiten wäre er mMn. deutlich angenehmer.

    Das Apple weiterhin die, für die jeweilige Zielgruppe, perfekte Speichergröße, fast schon provokant, weglässt damit man gezwungen ist mehr ausgeben zu müssen ist man mittlerweile ja schon gewöhnt.
    Insbesondere die 32GB beim iPad 8, aber auch die 64GB im Air für über 600€ sind absolut nicht mehr zeitgemäß, aber hauptsache man umgeht die Varianten mit 64GB (iPad 8) und 128GB (Air), welche vermutlich für die meisten am sinnvollsten wären.


    • 120 Hz Displays sind völlig überbewertet. Erst recht im iPad, das häufig heruntertacktet.


      • @Aries
        Sehe ich nicht so, hatte davor ein iPad Air und das sind für mich Welten! Mag sein das es paar nicht auffällt aber würde das nicht allgemein sagen.
        Also wenn man hier keinen Unterschied sieht muss man vielleicht mal zum Augenarzt 😝
        heise.de/mac-and-i/meldung/Bei-Uebelkeit-Neues-iPad-Pro-erlaubt-Reduzierung-der-Bildfrequenz-3745342.html


      • Ich habe sowohl ein 120Hz Gerät als auch eins mit den althergebrachten 60Hz. Den Unterschied sieht man schon, aber zumindest für mich jetzt nichts was eine Kaufentscheidung abhängig macht. Zudem nutze ich das Gerät mit 60Hz weitaus öfter.
        Vielleicht Einbildung aber ich finde außerdem dass die 60Hz auf meinem ipad 6.Generation die gar nicht so „negativ“ auffallen will man es so ausdrücken.


      • Ich finde auch, im Vergleich sieht man es sofort. Aber ohne Vergleich hat man bei den 60 Hz nicht das Gefühl, dass man sich gleich damit die Augen verdirbt.


      • @Aries
        Nun ja wirklich oft taktet das iPad eigentlich nicht herunter. Nur auf dem Homescreen (da laufen 60fps) und bei Videos mit der jeweils entsprechenden Bildrate. Ansonsten läuft es fast überall und immer mit den 120fps


      • Es ist schon ein bisschen frech, auf einen Augenarztbesuch hinzuweisen. Du weist ja nicht, wann ich zuletzt dort war und wie gut ich sehe. Abgesehen davon haben ich nicht geschrieben, dass man keinen Unterschied sieht. Im direkten Vergleich wird man ihn sehen. Die Frage ist aber, was bringt das im Alltag?

        Ich fürchte, zuviele lassen sich durch technische Daten blenden und dann stellt sich die eine Selbstbestätigung ein, die aber nur auf Gefühl und dem Wunsch, nicht zuviel bezahlt zu haben beruht.

        Verschiedene Geräte zu vergleichen ist immer problematisch. Sie stammen aus unterschiedlichen Generationen, haben in vielen Teilbereichen andere Hardware. Die Anzahl der Apps unterscheidet sich. Die Nutzungsdauer und damit der Umfang gesammelter Daten ebenfalls.

        Wenn dann sogar Anzeichen bestehen, dass eine erhöhte Bildfrequenz zu Übelkeit führen kann, ist das ein weiterer Punkt, diese kritisch zu sehen. Ähnliches gab es übrigens seinerzeit bei Röhrenmonitoren.

        Manchmal ist es sinnvoll, neue Technik nicht sofort zu kaufen.


    • Die iPhone 11 Pro gibt es auch, obwohl es nur eine Hand voll Mehrwert gegenüber dem deutlich günstigeren iPhone 11 bietet ^^ deswegen verschwindet das iPad Pro ganz sicher nicht.
      Das Pro wird nächstes Jahr halt wieder sein Update bekommen und dann ist der Abstand wieder da.

      Das mit dem Speicher ist mittlerweile eine ziemlich gängige Strategie. Machen viele andere Hersteller genauso (bspw. Samsung mit 128GB und dann direkt zu 512GB). Sind halt die klassischen Tricks, um eventuell doch noch etwas mehr Geld zu machen... ^^


  • Ich finde es toll und gönne es nicht nur den Neueinsteigern. iPads sind sowieso die besseren Tablets finde ich.


  • iOS 14 ab morgen hätte noch erwähnt werden können. :)


    • einige haben es überraschenderweise schon bekommen und nein,nicht beta


      • Gestern wurde auch keine Beta von iOS 14 mehr veröffentlicht sondern der Golden Master. Das ist exakt die Version, die ab heute Abend (19:00 Uhr MESZ = 10:00 Uhr PST) an alle ausgespielt wird. Den Golden Master erhalten Teilnehmer am Developer Beta Programm und Teilnehmer am Public Beta Programm.

        Tim


  • Touch ID im Powerbutton? Weiss nicht ob ich lachen oder weinen soll....Irgendwie wieder nichts innovatives von Apple. Sehe keinen Grund mein iPad auszutauschen..


    • Können wir vielleicht auch einfach mal mit diesem Innovations-Zwang aufhören? "Innovatives" gibt's schon seit einer halben Ewigkeit von keinem Hersteller mehr so wirklich, außer man bezeichnet unfertige Prototypen neuerdings auch als "innovativ"... Aber auch das scheint ja "in" zu sein.


      • Es geht hier aber nicht um andere, sondern um Apple.

        Leo


      • Wenn das Dein eigener Anspruch ist dann okay. Ich nutze seit 20 Jahren Apple Produkte und die letzten 2-3 Jahre macht Apple quasi nichts anderes wie vorhandene Hardware leicht upzugraden. Das lächerliche iPhone 8(2) was als neues SE vermarktet wird, bei den Tablets ist es doch die gleiche Schiene. Oder man nehme das iPhone 11 was quasi ein XR2 ist und ein lächerliches Display besitzt. Andere Hersteller sind mir egal, in dem Artikel geht es um Apple.

        Cario


    • @Leo was genau erwartest du denn für Innovationen? Was soll das iPad noch mehr leisten können? Es ist schlichtweg für einen großen Nutzerkreis einfach nur perfekt.


  • Touch ID is back!!! Und sogar im Power-Button! 😍😍😍


  • Irgendwie verwirrt mich das iPad Air in vielerlei Hinsicht.
    Zum einen der A14, der nicht mit den iPhones, sondern diesem Ding vorgestellt wurde, dann dass es das iPad Pro ziemlich überflüssig macht und zudem nutzt es nicht das gleiche Gehäuse, wie das 11" iPad Pro, woher man sich beim iPad Air 3 noch die Preisersparnis hätte denken können.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!