Petition gestartet: Galaxy-Fans rebellieren gegen Samsung

Petition gestartet: Galaxy-Fans rebellieren gegen Samsung

Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich über diese Aktion gestolpert bin: Samsung-Fans rebellieren im Netz gegen den Smartphone-Marktführer und wollen die Koreaner zwingen, ein zentrales Merkmal der Galaxy-Smartphones zu ändern. Nein, es geht nicht schon wieder um die Klinkenbuchse, die ist mittlerweile wirklich weg vom Fenster. Im Fadenkreuz stehen die Exynos-Prozessoren, die unter anderem im Galaxy S20 stecken.

Zum Hintergrund: Seit Jahren verwendet Samsung regional unterschiedliche Prozessoren in seinen Smartphones. In Europa und einigen anderen Regionen kommen die selbst entwickelten Exynos-Chips zum Einsatz, vor allem in den USA schlägt ein Qualcomm Snapdragon im Herz des Handys. Der Kunde hat, wenn er nicht recht tief ins Thema einsteigt, kaum eine Möglichkeit zu erkennen, welcher Chip im eigenen Galaxy-Handy steckt. Der Initiator der Petition stört sich einerseits daran, dass hier zu wenig Transparenz herrscht, sowie andererseits daran, dass Samsung überhaupt verschiedene zentrale Bauteile verwendet. Damit soll Schluss sein!

Tatsächlich ist es auch bei der aktuellen Galaxy-Generation so, dass es leichte Unterschiede zwischen den Samsung-Smartphones mit Exynos- und Snapdragon-Chip gibt. Das zeigen unter anderem vergleichende Benchmarks im Labor. Die Testberichte aus den USA vermelden tendenziell einen Tick mehr Leistung und minimal bessere Akkulaufzeiten. Letztere sind allerdings extrem schwer zu vergleichen angesichts der vielen Variablen, die hier mit ins Ergebnis einzahlen. Die Initiatoren der Petition stören sich zudem daran, dass Samsung im US-Galaxy-S20 andere Kamera-Chips verwendet, die unter manchen Bedingungen eine bessere Leistung bieten sollen.

Rund 20.000 Teilnehmer haben die Petition auf Change.org mittlerweile unterzeichnet und sie kommen nicht nur aus Europa. Auch aus afrikanischen Ländern sind Kommentare zu lesen, die sich ein Galaxy-Smartphone mit Qualcomm-Prozessor statt Exynos-Chip wünschen.

AndroidPIT samsung galaxy s20 ultra review 22
Egal ob Exynos oder Snapdragon, das Galaxy S20 Ultra ist erste Sahne! / © NextPit

Petitionen starten für so etwas? Echt jetzt?!

Ganz ehrlich: Mir gefällt es nicht besonders, wie die Initiatoren der Aktion hier vorgehen. Eine Petition zu starten, das war noch vor einigen Jahren etwas außergewöhnliches, reserviert für wichtige politische oder gesellschaftliche Fragen. Mittlerweile werden Plattformen wie Change.org oder OpenPetition für derartige Belanglosigkeiten in Beschlag genommen, dass jedes Maß verloren gegangen scheint.

Am Ende hat über die Verwendung der Komponenten einzig Samsung zu entscheiden, und wenn die Koreaner ihre eigenen Chips entwickeln und produzieren, dann müssen die natürlich auch verbaut werden. Na klar, es ist ärgerlich, wenn ein europäisches Galaxy-Smartphone in ein, zwei Details minimal schlechter abschneidet als die Version aus den USA. Doch das Instrument der Käufer liegt doch auf der Hand: Dann kauft doch einfach ein anderes Smartphone von einem anderen Hersteller und informiert möglichst viele Menschen, damit sie auch so handeln. Wenn die Verkaufszahlen der Exynos-Varianten signifikant schwächer ausfallen als die der Snapdragon-Smartphones, wird Samsung viel eher zum Nachdenken und zum Handeln gezwungen als durch irgend eine Unterschriftensammlung im Internet.

Aber dazu wird es nicht kommen, denn für mich ist klar: Die große Mehrzahl der Käufer würde diese Unterschiede nicht einmal bemerken, wenn sie beide Versionen des Galaxy S20 in der Hand halten. Smartphones abends zu laden ist vollkommen gang und gäbe, einen Unterschied von ein paar Prozentpunkten Restladung - und viel mehr ist es nicht - wird da kaum jemandem auf Dauer überhaupt auffallen. Und auch die europäischen Galaxy-S20-Smartphones sind in Sachen Kameraleistung mehr als gut dabei, es ist nun beileibe nicht so, dass das hiesige Galaxy S20 pixelige Kartoffel-Fotos macht. Die Unterschiede in den Benchmarks dürften im Alltag ebenso kaum relevant für die Masse der Anwender sein. Für mich ist diese Aktion einiger Galaxy-Fans deshalb nicht viel mehr als ein Sturm im Wasserglas.

Quelle: Change.org

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Kay Steudel vor 6 Monaten

    Da sollte der Berichtersteller wohl einmal die Lesebrille auspacken und die Neonröhre abschalten. Wie folgt sieht es so aus: Der QSD (Qualcomm Snapdragon) schneidet im Vergleich zum Exynos (ExilLos) deutlich besser ab, wir sprechen hier von einer Rohleistung von gut 10% im ersten Durchlauf, respektiven 20% nach mehreren Durchläufen an Mehrleistung im direkten Vergleich. Woran liegt das? Nunja, da der Exynos eine höhere Verlustleistung (TDP) hat fängt er nach mehreren Durchläufen im Antutu am zu Thermal-Throtteln (er wird zu warm und taktet daher deutlich niedriger um im Temperatur Rahmen zu bleiben).

    Auch in Punkto Gaming wirkt sich dies auf die Spiele aus, so ist es beim Snapdragon so, das selbst nach einer Stunde beanspruchenden Spielen die FPS konstant auf min. 60 bleiben, währenddessen der Exynos nach einer Stunde Framedrops (Ruckler) in die 15 FPS hat.

    Die Kamera-App bleibt der Snapdragon-Variante flüssiger bedienbar als bei der Exynos-Version.
    Fotos sehen auf der Snapdragon-Version des Galaxy S20 schärfer aus, insbesondere wenn man croppt, was auf Unterschiede bei den Bildprozessoren oder den eingesetzten Algorithmen deutet.

    Durchschnittlich 2 Stunden mehr Screen-On-Time auf der Snapdragon 865-Version, verglichen mit dem Exynos 990-Version (bei 1080p Auflösung mt 60 Hz)

    Fazit somit: Die sündteuren Galaxy S20-Flaggschiffe in Europa müssen nicht nur ohne mmWave 5G auskommen, auch bei Performance, Akkulaufzeit und Foto-Qualität zockt uns Samsung mit den diversen Nachteilen der Exynos-Variante ab, insbesondere Gamer sollten nach Alternativen suchen.

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sebo vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn man sonst keine Probleme hat. Ist doch Gang und Gäbe dass Artikel die weltweit angeboten werden sich oft regional unterscheiden. Da hätte diese Handynerds erstmal dort anfangen sollen.
    Samsung stellt eben eigene CPUs her warum sollten sie diese dann nicht nutzen?

    Cola schmeckt zb in den USA ganz anders, viele schmeckt es besser, Autos sind verschieden ausgestattet, und das zieht sich durch so ziemlich jede Branche. Warum machen die dann bei Handys ein Drama draus. Wenns nicht passt kauft man eben ein anderes Gerät, die meisten würden de Unterschied weder kennen noch wissen wenn sie nicht drüber lesen würden. Und wenn sie es dann wissen kommt der Paranoia Gedanke in Form von Oh Gott mein Handy hat auch die lahme CPU mein Handy stockt plötzlich so komisch usw.
    Wie Leute die von einer Krankheit lesen und plötzlich auch meinen sie hätten sie.


  • Also wenn ich das lese fällt mir die Kinnlade runter bei der schlechten Recherche!!!
    Die Qualcomm Prozessoren haben bei weitem besser angeschnitten als die Exynos Prozessoren und dies fällt auch sehr im Vergleich auf. Ebenso der bei exynos drastische Akku“DRAIN“ ist deutlich spürbar.
    Mangelhafte Recherche, sorry!
    Und ja man sollte hart dagegen angehen, schließlich zahlt man für ein premium Gerät und bekommt im Vergleich ein Produkt 2. wahl


  • Da sollte der Berichtersteller wohl einmal die Lesebrille auspacken und die Neonröhre abschalten. Wie folgt sieht es so aus: Der QSD (Qualcomm Snapdragon) schneidet im Vergleich zum Exynos (ExilLos) deutlich besser ab, wir sprechen hier von einer Rohleistung von gut 10% im ersten Durchlauf, respektiven 20% nach mehreren Durchläufen an Mehrleistung im direkten Vergleich. Woran liegt das? Nunja, da der Exynos eine höhere Verlustleistung (TDP) hat fängt er nach mehreren Durchläufen im Antutu am zu Thermal-Throtteln (er wird zu warm und taktet daher deutlich niedriger um im Temperatur Rahmen zu bleiben).

    Auch in Punkto Gaming wirkt sich dies auf die Spiele aus, so ist es beim Snapdragon so, das selbst nach einer Stunde beanspruchenden Spielen die FPS konstant auf min. 60 bleiben, währenddessen der Exynos nach einer Stunde Framedrops (Ruckler) in die 15 FPS hat.

    Die Kamera-App bleibt der Snapdragon-Variante flüssiger bedienbar als bei der Exynos-Version.
    Fotos sehen auf der Snapdragon-Version des Galaxy S20 schärfer aus, insbesondere wenn man croppt, was auf Unterschiede bei den Bildprozessoren oder den eingesetzten Algorithmen deutet.

    Durchschnittlich 2 Stunden mehr Screen-On-Time auf der Snapdragon 865-Version, verglichen mit dem Exynos 990-Version (bei 1080p Auflösung mt 60 Hz)

    Fazit somit: Die sündteuren Galaxy S20-Flaggschiffe in Europa müssen nicht nur ohne mmWave 5G auskommen, auch bei Performance, Akkulaufzeit und Foto-Qualität zockt uns Samsung mit den diversen Nachteilen der Exynos-Variante ab, insbesondere Gamer sollten nach Alternativen suchen.


  • Damals noch beim S6 waren die Samsung Prozessoren sogar die besseren. Aber heute ist das tatsächlich anders. Gibt es denn klare Einschränkungen bei den Samsung Prozessoren, z. B. bei der Videoaufnahme (4K / 60 FPS mit beiden Prozessoren möglich)? Wenn nicht, kann ich das Theater auch nicht ganz nachvollziehen.


  • V.S. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Hatte vom S5 bis S10+ alle gehabt , alle im Hochleistungsmodus, und mit allen super zufrieden gewesen. Ok, 16GB mehr brauch ich nicht. ☝️ Meins war immer das schnellste. Aufgeräumt mus es sein.... Vorweg.

    Korea legt doch offen das sie das tun.
    Mal tiefer reinlessen , dann weiß man warum.
    DAS HAT GRÜNDE !!!

    Ein S20 zu erwerben, obwohl man weiß, dass es so ist.... ???

    Welche Produkte sind überhaupt gleich ? Die Fanta in Mexiko hat keine Kohlensäure.
    Marlboro für Deutschland, hat eine andere Mischung als in Türkei, Amerika oder sonst ein Land.

    Pedition starten ? Bescheuert

    Deutschland mus nicht seinen Bildungssumpf wo 5G ein Raumschiff darstellt , in die Welt tragen.
    Südkorea ist da reale 30 Jahre vorraus.


    • Sei mir nicht böse. Aber es ist beeindruckend, wie viel man schreiben kann, ohne was zu sagen zu haben.


  •   32
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    *gelöscht da ich sonst ausfallend werden muss* Tipp an den Autor: Erstmal richtig recherchieren, dann schreiben. Ggf. einfach mal das S20 mit Exynos neben ein S10 Plus mit SD855 legen und bisschen zocken....


  • Freie Marktwirtschaft, dann Kauf ich halt ein Handy eines anderen Herstellers...


  •   54
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Da oben steht "Steffen Herget" .... ist Steffen den wieder bei AP? Hab ich was verpasst?
    Zu den Chips. Benchmarks sind mir eigentlich egal, solange es flüssig läuft, aber es gibt halt schon das Phänomen, dass die Samsung-Klopper mit den hauseigenen weniger leisten und eventuell auch früer langsamer performen.... da is diese Petitin sicher keine schlechte Idee, wird aber wohl Samsung kaum davon abhalten ihre Chips da einzubauen. Nur meine Meiung


  • Naja... solange auf der Website steht, welches Bauteil drin ist, gibt es da für Samsung ohnehin keine Gefahr. Und wer unbedingt eine andere CPU will, muss dann eben ne internationale Version kaufen. Die hier angesprochenen User, die "tief ins Thema einsteigen müssten, um zu wissen, was drin ist", werden die wenigen Prozentpunkte im Alltag weder spüren noch wirklich kritisieren. Und gerade in den Zeiten massivster Handelsembargos ist der Wechsel zu alternativen Hardwarequellen meiner Meinung nach nachvollziehbar.


    • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      nur steht das eben nicht auf Samsungs Webseite. Dort steht nur "7nm Prozessor". Sonst nichts.


  • Qualcom hat Aptx Hd, Exynos nicht. Hab das leider zu spät gemerkt.


  • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Ich glaube eher weniger, dass Samsung zum Nachdenken angeregt wird, wenn sich weniger Exynos-Modelle verkaufen. Bzw. man wird nicht darauf kommen, dass es am Exynos etc. liegt, sondern die Menschen in diesen Ländern wollen dann wohl einfach keine Flaggschiffe und das Resultat ist dann sowas wie das Note5, welches nie in Europa auf den Markt kam, weil sich die Notes dort wohl schlechter verkauft haben.

    Aber auch wenn der Exynos tendenziell schlechter ist, bin ich immer noch Fan der Idee, ausschließlich Exynos zu verbauen - weltweit. Dann kann Samsung diese besser optimieren und die Software besser darauf anpassen. Denn bisher war es immer so, dass nur ein Modell wirklich etwas von Optimierung abbekommen hat. Bis zum S8 waren das die Exynos-Modelle, seit dem das mit QSD.
    Außerdem gäbe es dann generell mehr Abwechslung. Wenn Samsung komplett zu Qualcomm wechselt, gibt es wieder ein Monopol und davon bin ich echt kein Freund.


  •   75
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Finde das absolut richtig. Mittlerweile sind die Unterschiede doch schon mehr als nur messbar. Vor allem die Akkulaufzeit ist beim Snapdragon deutlich besser, was dem Europäischen Modell mit dem Exynos sogar eine schlechte Akkulaufzeit bringt (laut verschiedenen Tests).


    • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Ich frage mich woher diese Behauptung kommt. Gerade beim S20 ist die Akkulaufzeit der QSD-Modelle doch überhaupt nicht besser... der Standbyverbrauch ist ein wenig besser, das war's. Auch das QSD-Modell erreicht für die Akkugröße geradezu mieserable Werte. Das nimmt sich zum Exynos so gut wie gar nichts.


  • Das setzt nun wieder völlig falsche Signale und Botschaften, egal auf welcher Plattform. Ich halte eine Petition für nachhaltigere Smartphones entschieden sinnvoller. Dies aber an alle Hersteller gerichtet. Schneller, höher, größer, vermeintlich besser usw., können mittlerweile alle.
    Ich will so ein Ding mit gutem Gewissen kaufen und mindestens 5 Jahre sicher nutzen können und bei Reparaturen nicht sofort an Neukauf denken müssen, da dies unter Umständen nicht möglich oder man mit völlig überzogenen Preisen konfrontiert wird. Hier liegt die Herausforderung der nächsten Jahre.


    • Und was genau hat das mit den Prozessoren zu tun? Sollen die in Zukunft essbar sein? Ein kleiner Snack am Ende der Lebensdauer?


      • Es ging dem Autor des Beitrages hauptsächlich um die Sinnhaftigkeit dieser und in Folge dergleichen Petition(en) verstrahlter Zeitgenossen. Und darauf nahm ich Bezug. Verstanden? Wahrscheinlich wird das aber nichts...🤔


  • Die beste Petition wäre doch, die Dinger einfach nicht kaufen. 🤔


  • World First Problem... 💩

    Denke ich eher nicht, seit den Galaxy S3 gab es für USA andere Chips bedingt durch die Funkbänder! Nun können die SOC mit verbauten Modems alle Bänder weltweit.

    Da Samsung in deren Fabrik nicht nur für die Galaxy Sparte Chips belichtet, sondern auch für andere Hersteller fertigen muss...

    Werden eben weiter Qualcomm Chips dazugekauft um genug Geräte zu fertigen.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!