(Umfrage) Eigenen Podcast erstellen: So werdet Ihr zum Podcaster

(Umfrage) Eigenen Podcast erstellen: So werdet Ihr zum Podcaster

Die neuste Folge “Fest und Flauschig”, “Gemischtes Hack” oder “Herrengedeck” ist vorbei und ihr denkt schon wieder: “Das kann ich doch auch!”? Dann habt Ihr vollkommen Recht! Denn einen eigenen Podcast zu erstellen, ist gar nicht so schwer. In den nächsten Wochen entsteht auf dieser Seite ein neuer Themenbereich, indem Ihr von der Konzeption Eures Talk-Formats, der benötigten Hardware bis hin zur Veröffentlichung alle Details erfahrt. 

Podcast-Boom ist kaum aufzuhalten

Mit der Idee, Euch mit der eigenen Stimme ins Internet zu trauen, seid Ihr aktuell keinesfalls alleine. Denn Podcasts erleben in den letzten Jahren einen regelrechten Boom und fast täglich hört man von einem neuen Format, das plötzlich total angesagt ist. Das Prinzip ist dabei immer gleich: Eine oder mehrere Personen verabreden sich zum Reden, nehmen ihr Gespräch auf und stellen es anschließend, meist kostenlos, zum Download oder Streamen zur Verfügung. Erfolge wie der 100-Millonen-Dollar-Deal des Podcasters Joe Rogan zeigen dabei, dass im beliebten Medienformat ein beeindruckendes Potenzial steckt.

Denn Podcasts sind einfach zu konsumieren und können auf Wunsch auch einfach mal im Hintergrund laufen. Dabei bieten die ungezwungenen Gespräche vor allem Prominenten eine Möglichkeit, offen und ehrlich über Themen zu reden, die sie im Beruf oder im Privatleben interessiert.

Allerdings muss nicht jeder Podcast gleich zu einem Exklusivdeal mit dem Musikstreamingdienst Spotify führen. Auch eher unbekannte Menschen mit Berufen in der Öffentlichkeit halten ihre Fans per Podcast über ihr berufliches und privates Leben auf dem Laufenden. Im Prinzip lohnt sich die Aufnahme eines Podcasts aber schon, wenn Ihr von Zuhause auszieht und Freunde und Familie über das Leben am neuen Wohnort informieren wollt.

Perfekt vorbereitet oder einfach drauf los?

Beim Podcasten einen Anfang zu finden, ist aber nicht ganz einfach. Reicht etwa schon die Aufnahme mit der App am Smartphone oder muss es gleich ein professionelles Mikrofon sein? Sollte man einfach drauflosreden oder muss der Ablauf des Podcasts gut strukturiert sein? Gibt es auch Gefahren mit Lizenzvereinbarungen oder Gebühren? 

All diese Fragen werde ich in den nächsten Wochen anhand von fünf Unterkategorien aufgreifen und hierzu viele weitere Artikel online stellen. Dieser Artikel wird dabei nach und nach zu einem Sammelband, über den Ihr zu allen Themenbereichen gelangt. Macht Euch also direkt ein Lesezeichen oder abonniert NextPit auf Facebook und Twitter. In aller Kürze stelle ich Euch jedes Unterthema kurz vor.

1. Themen und Konzeption

Findet Ihr auch in fünf Wochen jede Woche ein neues Thema, wenn Ihr über Allerweltsthemen redet oder seid Ihr Experten in einem bestimmen Bereich? Beim Podcasten kann es durchaus sinnvoll sein, sich auf ein bestimmtes Thema zu fokussieren. Einerseits erleichtert Ihr Euch dabei selbst die Themensuche und bedient gleichzeitig eine kleinere Nische. In bestimmten Berufs- oder Interessensgruppen könnten Euer Podcast dabei sehr gut ankommen.

Um mehr über die Konzeption und Themenfindung beim Podcasten zu erfahren, werde ich mit Podcastern reden und von ihnen erfahren, wie ihre Routine bei der Aufnahme einer neuen Folge ausschaut. Habt Ihr Vorschläge, mit welchem Podcaster ich reden soll? Dann schreibt Eure Vorschläge in die Kommentare!

2. Logo und Intro für einen Podcast erstellen

Wollt Ihr Euren Podcast ins Internet stellen, funktioniert das ohne eigenes Logo kaum. Hier sind Eure Kreativität und meine Tipps für Design-Tools oder Bilddatenbanken gefragt. Gleiches gilt für ein Intro, bei dem Ihr unbedingt auf die Lizenzfreiheit der Musik achten solltet. Denn Euer Lieblingslied an den Anfang jeder Folge zu stellen, kann am Ende ganz schön teuer werden.

3. Podcasts: Kosten und Monetarisierung

Wie sieht es überhaupt mit dem Geld beim Podcast-Erstellen aus? Schließlich geht beim regelmäßigen Aufnehmen viel Zeit verloren und da wäre es auf Dauer hilfreich, wenn die mühevolle Arbeit Früchte trägt. Die Monetarisierung von Podcasts ist dabei durch Werbepartner gut möglich, setzt aber schon eine gewisse Fangemeinde Voraus. Bis sich das neue Plauder-Hobby finanziert, kommen eher Kosten auf Euch zu, in die wir gemeinsam abtauchen. Selbstverständlich vergleiche ich dabei Portale und Apps und stelle Euch auch kostenlose Möglichkeiten zum Podcasten vor. Welche App sich zum Podcast-Hören eignet, erfahrt Ihr schon jetzt im verlinkten Artikel.

NextPit apple music spotify
Podcast boomen! Und es gibt mittlerweile zahlreiche Streaming-Plattformen für sie / © nikkimeel / Shutterstock.com

4. Aufnahme und Produktion eines Podcasts

Denn im Prinzip tragt Ihr das nötige Equipment zum Erstellen eines Podcasts schon mit Euch herum. Im Smartphones stecken mehrere Mikrofone und die Geräte sind leistungsstark genug, um die Audiodateien gleich zu schneiden und hochzuladen. Doch das Sprechen in ein richtiges Mikrofon bringt deutliche Qualitätsvorteile und macht darüber hinaus gleich auch mehr Spaß. À propos Sprechen: Zusammen mit Profis fasse ich Euch in einem Tutorial Tipps zusammen, wie Ihr das richtige Sprechen üben könnt und wie Ihr am Computer oder Tablet das Beste aus Eurer Stimme herausholen könnt.

5. Podcast-Veröffentlichung

Seid Ihr dann bereit, die erste Folge hochzuladen, findet Ihr die besten Podcast-Apps direkt auf NextPit. Wieder fasse ich Euch dabei Kosten zusammen und verrate, wie der Upload genau funktioniert. Nach der Veröffentlichung solltet Ihr die neuste Folge zudem im Blick behalten, denn erst durch die Interaktion mit Euren Hörern macht das Podcasten erst richtig Spaß.

Podcast erstellen: Eure Fragen und Wünsche

Habt Ihr Fragen oder Anregungen zum spannenden Themenbereich “Podcast erstellen”? Nutzt hierfür gerne die Kommentarfunktion unter diesem Artikel oder schreibt mir direkt persönlich auf Twitter (@Blucksbaum) und Instagram (@benjamin.lucks). Zu guter Letzt möchten wir von Euch erfahren, wie beliebt das Thema “Podcasting” bei Euch ist:

Podcasts: Unnötiger Hype oder tolles Medienformat?
Ergebnisse anzeigen

In diesem Artikel stellen wir Euch einen neuen Themenbereich vor, der in den nächsten Wochen weiter wachsen wird. Abonniert den RSS-Feed von NextPit, um über neue Artikel zum Thema “Podcast erstellen” informiert zu werden. Über Ideen und Anregungen in den Kommentaren freuen wir uns.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!