NextPit

Prime Day vorbei – na und? Hier gibt's das Galaxy A33 zum Tiefstpreis

NextPit Samsung Galaxy A33 5G
© NextPit

Ärgert Ihr Euch, dass Ihr beim Amazon Prime Day nicht fündig wurdet? Dann schlägt jetzt vielleicht beim Samsung Galaxy A33 Eure Stunde. Das Mittelklasse-Smartphone der Koreaner wird bei Freenet ohne Vertrag zum bisherigen Tiefstpreis angeboten. Wir stellen Euch den Deal vor.

Wer auf der Suche nach einem günstigen Samsung-Handy ist, wird aktuell bei Freenet fündig. Dort steht nämlich das Galaxy A33 ohne anhängigen Tarif zum Verkauf und zwar zu einem Preis, der das Handy zum No-Brainer macht.

Wenn Ihr Euch an meinen Testbericht des Samsung Galaxy A33 erinnert, habt Ihr vielleicht noch auf dem Schirm, dass ich am Gerät im Wesentlichen einen Haken gefunden habe: Seinen Preis! Für eine UVP von 369 ist es einfach schwierig, auf einem proppenvollen Mittelklasse-Markt Abnehmer zu finden. 

Lohnt sich das Freenet-Angebot fürs Galaxy A33?

Für 229 Euro allerdings könnt Ihr echt nichts verkehrt machen! Der Blick über die Preissuchmaschinen verrät uns, dass die Konkurrenz wenigstens 260 Euro verlangt.

Lasst mich noch einmal kurz aufzählen, was das A33 auf dem Kasten hat: Das 6,4 Zoll große AMOLED-Display mit 90 Hertz Bildwiederholung bietet eine FullHD+-Auflösung. Das Gerät kommt mit einem fetten 5.000-mAh-Akku, 5G und ist IP67-zertifiziert. 

Die obere Hälfte des Galaxy-A33-Displays mit Blick auf die Notch
Das Display des A33 ist über jeden Zweifel erhaben. / © NextPit

Die Kamera sorgt zumindest tagsüber für tolle Bilder und die Performance ist nicht herausragend, aber für die Preisklasse okay. Wie immer bei Samsung profitiert Ihr zudem von den langen Software-Updates: Bedeutet: Vier Jahre Android-Updates und sogar fünf Jahre Support für Sicherheitsupdates!

Wenn Ihr aktuell auf der Suche nach einem günstigen Samsung-Handy seid, dann seid Ihr mit diesem Deal echt gut bedient und holt Euch für kleines Geld einen richtig feinen Allrounder.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Carsten Drees

Carsten Drees

Fing 2008 an zu bloggen und ist irgendwie im Tech-Zirkus hängengeblieben. Schrieb schon für Mobilegeeks, Stadt Bremerhaven, Basic Thinking und Dr. Windows. Liebt Depeche Mode und leidet mit Schalke 04.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!