NextPit

Redmi 11A von Xiaomi kommt auch global in den Handel

xiaomi redmi 10a 01
© Xiaomi

Das Redmi 10A ist Ende April 2022 auch in Deutschland aufgeschlagen. Nun kündigt sich bereits der Nachfolger mit dem Redmi 11A an. Entsprechende Zertifizierungen bestätigen nicht nur einen Launch in China und Indien, sondern auch Global. Und es deutet sich erneut zu einem besonders günstigen Preis eine solide Ausstattung an.

Das Redmi 11A von Xiaomi kommt auch zu uns

Für die preiswerten Smartphones gibt es bei Xiaomi das Poco- und Redmi-Sublabel. Ein Smartphone davon ist das in Kürze zu erwartende Redmi 11A, welches nach der Zertifizierung bei der TENAA (Telecommunication Equipment Certification Center) in China und der BIS (Bureau of Indian Standards) in Indien, nun auch bei der IMDA (Infocomm Media Development Authority) in Singapur gesichtet wurde. Letzterer Datenbank-Eintrag deutet nun erstmalig auch einen globalen Launch an. Zwar ist das noch kein Beweis für einen europäischen Verkaufsstart, doch da der Vorgänger – das Redmi 10A – hierzulande veröffentlicht wurde, liegt der Verdacht nahe, auch das Redmi 11A in naher Zukunft kaufen zu können.

Um bei den vielen Xiaomi-Smartphones eine gedankliche Einordnung herzustellen, sei erwähnt, dass es sich hierbei eher um ein Einsteiger-Smartphone handelt. Das Redmi 10A bietet beispielsweise ein 6,53 Zoll großes "DotDrop"-IPS-Display mit einer Auflösung von 1.600 x 720 Pixel. Den Antrieb übernimmt der MediaTek Helio G25 mit einer maximalen Taktrate von 2 GHz. Ähnlich sieht es auch mit dem Redmi 11A von Xiaomi aus.

Bekannt sind bislang ein 6,7 Zoll großes IPS-Panel mit einer Auflösung von 1.650 x 720 Pixel. Zwar ist der verbaute Prozessor noch unbekannt, doch seine maximale Taktfrequenz beläuft sich ebenfalls auf 2.0 GHz. Speichertechnisch ist man zumindest in China recht bunt aufgestellt: Es gibt 2, 4, 6 und 8 GB RAM, sowie 32, 64, 128 und 256 GB internen Programmspeicher. Der Akku bietet eine Kapazität von 5.000 mAh.

Zu sehen ist das Redmi 11A
Das Redmi 11A bei der TENAA Zertifizierungsbehörde. / © TENAA / edit by NextPit

Ein echtes Alleinstellungsmerkmal in dieser Preisklasse wäre wohl die 50-MP-Frontkamera oder haben die Kollegen von Gizmochina eher eine 5-MP-Kamera wie beim Vorgänger gemeint? Auf der Rückseite gibt es direkt neben dem Fingerabdrucksensor mit Sicherheit eine 50-Megapixel-Dual-Kamera. Die Auflösung des zweiten Sensors ist noch vakant. Aber auch mit dieser Ausstattung des 168,7 × 76,4 × 8,7 Millimeter großen und 192 Gramm leichten Redmi 11A hat man schon einen erheblichen Sprung zum Vorgänger gemacht, der lediglich eine 13-MP-Single-Kamera verbaut hat.

Phasenweise erinnert mich das Redmi A11 ein wenig an das Realme 10, welches ich heute Abend um 19:00 Uhr im Hands-on kredenzen werde. Was haltet Ihr von einem solchen Einsteiger-Smartphone – fehlt euch was Wichtiges?

Via: Gizmochina Quelle: TENAA

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Matthias "MaTT" Zellmer

Matthias "MaTT" Zellmer

Mit dem Palm groß geworden und mit Qtek 1010, sowie HTC Hero die unstillbare Lust an Android OS bis zum heutigen Tage entdeckt. Als Gründer von Android TV (später GO2mobile), 2022 bei NextPit eine neue Heimat gefunden und freut sich nun auf Bestenlisten, News, Tests und Videos. Spezialagent für alles Kreative.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!