Samsungs kläglicher Versuch, uns doch noch zu überraschen

Samsungs kläglicher Versuch, uns doch noch zu überraschen

Vor weniger als zwölf Stunden hat Samsung seine neue Galaxy-S20-Serie bei seiner jährlich stattfindenden Unpacked-Veranstaltung in San Francisco, Kalifornien, "vorgestellt". Ich verwende hier Anführungszeichen, weil eigentlich gar nichts wirklich ausgepackt wurde. Da vor dem Event so viel durchgesickert war, kam die Vorstellung wie eine komplette Zeitverschwendung daher.

Leaks sind in dieser Branche unvermeidlich. Gespannte Verbraucher und eifrige Journalisten sind nicht nur diejenigen, die unter dem Leak-Zeitraum leiden, der einer neuen Produkteinführung vorausgeht, sondern wir sind auch die Ursache dafür. Ich persönlich genieße die meisten Vorab-Spekulationen mit Vorsicht. Wenn es ein Produkt gibt, von dem ich begeistert bin (über das ich aber nicht schreibe), lese ich in der Regel die Überschrift, vertiefe die Information aber nicht. Ich warte gerne auf die offizielle Vorstellung, bei der ich alle echten Informationen auf einen Schlag erhalte.

Bei Samsungs Unpacked Event 2020, bei dem wir das S20, S20+ und S20 Ultra zum ersten Mal sahen, war dieser Ansatz jedoch unmöglich. Alle drei Geräte, Spezifikationen, Bilder, Hands-On-Videos und Zubehör waren bereits weit vor dem Event online. Es wurde nichts ausgepackt. Es wurde nichts enthüllt.

Wir leben jetzt in einem Zeitalter ständiger Ankündigungen, Leaks und Vorschauen, und aus meiner Sicht ist der Grund dafür kein gesteigerter Hype, wie ihn die Hersteller erreichen wollen, sondern ein vermindertes Interesse an Produkteinführungen. Ich bin sicher, dass ich nicht der einzige bin, der das Gefühl hat, dass das Unpacked-Event mit einem langgezogenen "Meh" abgetan wurde, und das von denjenigen, die sich sogar die Mühe gemacht haben, es sich anzusehen.

AndroidPIT samsung galaxy s20 ultra 3
Klar, die habt ihr sicher schon vor langer Zeit gesehen. / © NextPit

Wozu gibt es noch Produktpräsentationen?

Die jährlichen Vorstellungs-Events werden mehr und mehr zu einer Geduldsprobe. Als ich anfing, bei AP zu arbeiten, waren diese Launches – die fast immer in den USA stattfinden und uns bis spät arbeiten lassen – für das Redaktionsteam aufregend. Wir schalten den Live-Stream im Büro ein, bestellen Pizza und machen es uns gemütlich, um über die Neuheiten zu schreiben. Gestern Abend war das nicht nötig.

Vergesst die Tatsache, dass Medien und Journalisten oft vor dem Start hinter verschlossenen Türen neue Geräte begutachten dürfen, denn nicht nur die Presse und die Influencer wussten in diesem Jahr schon vor dem Start alles über die S20-Reihe – absolut jeder wusste es. Wir haben erst neulich über das Geschäft mit den Leaks philosophiert, aber Samsungs Event ist über einige verschwommene Bilder und Datenblätter, die im Netz kursierten, hinausgegangen.

Das wirft die Frage auf, was es überhaupt noch bringt, eine Einführungsveranstaltung zu haben. Medien bringt es nichts, da sie die vergangenen Monate immer wieder detailliert über alle neuen Features, Specs und Modelle berichtet haben. Konsumenten bringt es ebenfalls nichts, da sich insbesondere die Kauf-Interessenten und eingefleischte Marken-Fans vorab mit eben jenen Berichterstattungen begnügen können. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie Leute wie Roh Tae-moon, DJ Koh und Richard Yu ein ernstes Gesicht machen können, wenn sie das neueste Flaggschiff auf der Bühne aus der Tasche ziehen und es für alle sichtbar hochhalten.

DJ Koh Note 7
DJ Koh mit der Samsung Galaxy Note 7. Heutzutage sind diese Aufnahmen keine große Sache mehr. / © NextPit

Verrückt ist, dass wir Technik-Journalisten oft zu Vorab-Veranstaltungen eingeladen werden, die neuen Produkte sehen und Geheimhaltungsvereinbarungen (NDA) unterschreiben. Das ist gängige Praxis, das heißt, wir können an unseren Artikeln arbeiten und unsere Meinungen, Tests und Artikel für den großen Tag X vorbereiten, nachdem wir sie auf der Grundlage realer Erfahrungen erstellt haben. Das Problem hier ist, dass wir wegen des NDA oft die Einzigen sind, die nicht über die Neuheiten sprechen. Roland Quandt, so sehr wir ihn auch schätzen, hatte bereits am 08. Februar sein Hands-on-Video für die Samsung Galaxy Buds+ online – ganze drei Tage vor der Vorstellung.

Während die sozialen Medien randalieren, sind die Medien oft vertraglich verpflichtet, Stillschweigen zu bewahren. Samsung selbst warb während der Oscar-Verleihung für sein Galaxy Z Flip, Tage bevor es das faltbare Smartphone überhaupt offiziell angekündigt hatte. Bitte Hersteller, dann tut doch wenigstens einfach so, als würden Produktvorstellungen noch irgendeinen (Mehr-)Wert haben.

Als meine Kollegin Julia letzte Woche über Leaks schrieb, kommentierte Fabian Nappenbach, Direktor Produktmarketing bei HTC, dies:

"Die Hersteller machen das [Leaken] absichtlich, äh... nein. Dann wären sie unbeschreiblich dämlich. Man streut vielleicht selber "Teaser" aber ein Leak ist wie der Name schon sagt ein Leck. Da tropft was aus dem Eimer das eigentlich drinn bleiben sollte damit man den Eimer in einem Rutsch effektiv auskippen kann bei der offiziellen Enthüllung. Die kostet nämlich ooz Geld und ausserdem ist es denen Journalisten gegenüber die sich die Arbeit machen auf Prebriefings zu kommen unfair".

Nappenbach erklärte auch, dass Leaker keine Helden seien, "keine Robin Hoods sondern einfach Diebe – sie klauen Information die ihnen nicht gehört und verscherbeln sie für Geld."

Wenn wir Nappenbach also beim Wort nehmen, sind die Leaks das Ergebnis von Inkompetenz und Diebstahl und nicht der Marketingstrategie. Das ist für mich noch erschütternder.

Nur Apple weiß jetzt, wie man Blockbuster-Enthüllungen erzeugt

Die einzige Ausnahme von diesem Trend scheint Apple zu sein. Ich will nicht eine Sekunde lang behaupten, dass die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Apple eine Art Area 51 ist, in der nichts herausrutscht, aber zumindest die Hauptveranstaltungen kommen immer noch mit einer gewissen Erwartungshaltung des Publikums.

Es war im Jahr 2017, als eine geleakte Notiz vermuten ließ, dass Apple "gegen Leaks vorgeht" (diese Ironie!) und 27 der schelmischen kleinen Schlingel erwischt hat, aber die Firma Apple ist nicht völlig immun gegen das Problem. Während ich dies schreibe, strömen Spekulationen über das iPhone SE2 oder das iPhone 9 herein, je nachdem, welche Gerüchte Ihr glauben wollt. Aber zumindest bei Apple ist es weitgehend nur Gerede und Spekulation. Ihr werdet kein Hands-On-Video des neuen iPhones auf YouTube sehen, eine Woche bevor es auf der Bühne des Steve Jobs-Theaters steht.

Bildschirmfoto 2019 09 10 um 20.09.45
Apple kann Leaks etwas besser eindämmen als andere, aber wir wussten alle, dass dieses Kameradesign kommen würde. / © Apple (Bildschirmfoto: AndroidPIT)

Die nächste iPhone-Veranstaltung im September wird immer noch eine menge Leute anziehen. Ich hoffe, dass ich immer noch mit Vorfreude zusehen werde. Apple bleibt meiner Meinung nach der letzte Hersteller, für den diese großen Einführungsveranstaltungen sinnvoll sind. Für die anderen ist der Raum oft voll von Gästen, die nur wegen der kostenlosen Sandwiches da sind.

Ich habe keine Ahnung, wie Samsung für eine Unpacked-Veranstaltung ausgibt, aber für mich fühlt es sich an, als ob in diesem Jahr jeder Dollar verschwendet wurde. Was meint Ihr dazu? Teilt Eure Gedanken im Abschnitt "Kommentare" unten mit.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • bigfraggle vor 8 Monaten

    Nur Apple weiß noch, wie man Blockbuster-Enthüllungen erzeugt? Also die Zeiten von "One more thing" sind doch auch schon lange vorbei. Ich wüsste nicht, was für großartige Überraschungen da auf den Events in den letzten Jahren noch gekommen sind.

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    vor 8 Monaten

    Wir unterwerfen uns nicht. Wir diskutieren meist auch, ob wir etwas bringen oder nicht. Würden wir einige Leaks nicht bringen, dann weiß ich, dass wir uns an dieser Stelle nämlich unterhalten würden, warum wir das und das nicht melden – und was das über uns Redakteure und AndroidPIT aussagen würde.

    Das ist leider oft die traurige Wahrheit. Es ist sehr schwierig den richtigen Weg zu wählen.

  • Tom Hedgehog vor 8 Monaten

    "Viele glauben, dass Hersteller manche Leaks selbst verbreiten. Stimmst du zu?"
    Ich habe hier mit Ja geantwortet, da es wohl tatsächlich so ist, dass viele dies glauben.
    Aber die Frage ist wahrscheinlich einfach falsch formuliert.
    "Manche Hersteller verbreiten Leaks selbst. Stimmst du dieser Aussage zu?" sollte die Frage wohl lauten. Auch dem würde ich aber durch ein Ja zustimmen.

  • Sarah vor 8 Monaten

    Ich habe mich einfach damit abgefunden, dass es keine Überraschungen mehr gibt, vor allem was die Hardware betrifft. Von daher ist es mir inzwischen ziemlich egal ob ich die neuesten Geräte in Leaks oder der offiziellen Präsentation sehe.
    Die Zeit der Überraschungen ist ohnehin vorbei, Smartphones sind ausentwickelt. Auch wenn wir das nicht wahrhaben wollen und jedesmal wieder auf die tolle Neuheit hoffen. Aber die gibt es eben nicht mehr, was auch Leaks für mich mehr und mehr langweilig macht.
    Das Einzige was ich mir noch gern ansehe, sind die Alltagstest der neuen Geräte. Wo gibt es Verbesserungen in der Nutzbarkeit, sind die neuen Features wirklich brauchbar? Den Rest kann man sich eigentlich schenken.

  • Mr. Android vor 8 Monaten

    Das Galaxy S10 und Note 10 sind wohl die bessere Wahl für Samung Fans auch in 2020 📱😉

    Empfinde das 8K Zeugs unnötig und der 100x Zoom recht naja... Da muss ich dann erneut an das K Zoom denken, was eine ordentliche Kompakte war 📷

    Die Linsenanordnung auf der Rückseite sieht auch krass asymmetrisch aus, dagegen wirken meine V30 + V40 sehr elegant✌

37 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • ...das schöne ist, dass der Klinkenstecker fehlt, damit bin ich nicht mehr auf Samsung festgelegt ;-)
    ...einzig der 3D Scanner wäre interessant, aber noch wenig über den gelesen


  • C. F.
    • Blogger
    vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Nicht mehr lange, und bei Samsung nimmt der Kamerabuckel 1/3 der Rückseite ein...


    • Sarah vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Wäre zwar nicht so schön aber wenn man dann fototechnisch noch mehr raus bekommt, was solls, dann ist es halt so.
      Für mich ist das Smartphone ein Gebrauchsgegenstand bei dem die Form der Funktion folgt, kein modisches Accessoires.

      Blöd finde ich nur, dass die Kameraeinheit meist aprupt im 90° Winkel hervorragt, in den Ecken sammelt sich dann gern Schmutz. Ich fände einen fließenden Übergang besser.


  • Ich habe es diesesMal als Vorteil empfinden, da ich mich schon seit Wochen darauf einstellen konnte, dass es dieses Jahr kein Upgrade geben wird und mein Sohn war mental darauf vorbereitet, dass er kein S10+ erben wird 😝.
    Vielleicht wird es für ihn jetzt ein neues Mi 10 aber da sehe ich auch schwarz wenn Xiaomi tatsächlich die Preise so extrem anzieht.


  • Ich verstehe das hier nicht.
    Ich mag Leaks nicht, schaue mir das meist auch nicht an und freue mich über die Präsentationen, schaue sie sogar auch hier und da an, mache mir Gedanken darüber etc.

    Ich finde Samsung hat dieses Jahr solide Geräte präsentiert, jedenfalls nicht so ne Peinlichkeit wie 19.

    Akkus sind größer, das Flip sieht interessant aus (mMn), die Kameras scheinen ja endlich mal wieder etwas mehr können (zu wollen).

    Bin gespannt auf die Tests und hoffe, dass die Exynos Prozessoren sich besser schlagen als letztes Jahr gegenüber den Qualcomm Versionen.


    • Du hast Recht, die Geräte an sich sind alles andere als schlecht und das Z Flip find ich auch sehr interessant. Nur sind die meisten Technikbegeisterten so, dass sie sich alle möglichen Leaks ansehen oder zumindest davon mitbekommen und die folgende Präsentation dann natürlich nicht mehr überraschend ist. Die Sache ist, dass bis auf Apple (wobei bei denen auch mal was schief läuft) keiner mehr wirklich was geheim halten kann.


  •   75
    Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Leaks sind sehr gut und sollten weiter verbessert werden. Am besten sollten die Hersteller selber dies machen. Es ist natürlich auch wegen der Konkurrenz nicht so einfach die neuen Specs zu früh zu präsentieren. Aber das wiederum könnte auch die Konkurrenz dazu bewegen ihr Produkt noch weiter verbessern.


  •   54
    Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Ich gestehe,ich mag Leaks, aber ich verstehe, dass sie schaden,so wie in diesem guten Artikel dargestellt. Ich vermute aber dennoch, dass einige Hersteller billigend in Kauf nehmen, dass ihre Geräte geleakt werden, auch wenn ich da ehr kleinere unbekanntere Hersteller als Akteure sehe.
    Ich mag Leaks vor allem dann, wenn sie keine vollkommene Klarheit bringen, so wie es früher war, als es meist nur Gerüchte waren mit kurzen Einblicken und man spekulieren konnte. Bei der S20-Serie jetzt war ja kaum ein spekulieren möglich, es waren einfach zu viele zu offensichtliche Fakten und es darf aus meiner Sicht schon gefragt werden, warum Samsung das hier jetzt nicht besser im Griff hat? Ich will denen ja keine Absicht in die Schuhe schieben, aber vielleicht doch zu wenig Sorgfalt bei der Verhinderung von Leaks? Gut natürlich ist es schwer bei so einem großen Konzern, aber Apple schafft es ja und bei Huawei ist es zumindest bisher immer weniger gewesen, als bei Samsung in letzter Zeit.
    Also ist das nun ein Marktführer Problem oder ein spezielles Samsung Thema oder doch "nur" die gierigen Menschen die hier ihren Anteil haben?
    Jedenfalls freue ich mich gerne zwei Mal, über Gerüchte und Leaks (die aber nicht so klar sein müssen) und dann über den Event, der dann gerne noch Überraschungen bereit hält.


    • "...wie in diesem guten Artikel..."
      Was ist daran gut?!?
      Das ist ganz billig! Hinterher hat´s jeder natürlich schon vorher gewusst - kennt man ja.

      Dieser Artikel 3 Tage vorm Event mit der Headline "ich wette alles, was ich besitze: so wird das kommen" - das wäre mal eine Nummer. Aber das bringt seltsamerweise niemand von den Hinterher-Klugscheißern.

      Mal wieder ein Artikel den die Welt nicht vermisst - völlig ohne Inhalt. Ein Satz hätte genügt - und der wäre auch nichts weiter als hinterher zu sagen: ich wusste es.

      Und für sowas bekommt man auch noch Geld?!? Kann ich auch.


  • "Viele glauben, dass Hersteller manche Leaks selbst verbreiten. Stimmst du zu?"
    Ich habe hier mit Ja geantwortet, da es wohl tatsächlich so ist, dass viele dies glauben.
    Aber die Frage ist wahrscheinlich einfach falsch formuliert.
    "Manche Hersteller verbreiten Leaks selbst. Stimmst du dieser Aussage zu?" sollte die Frage wohl lauten. Auch dem würde ich aber durch ein Ja zustimmen.


  • Aus dem Artikel: “Während ich dies schreibe, strömen Spekulationen über das iPhone SE2 oder das iPhone 9 herein, je nachdem, welche Gerüchte Ihr glauben wollt”.

    Eben. Das sind Gerüchte, keine Leaks. Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft in den letzten Jahren das gebogene iPhone von der Presse angekündigt wurde – als beschlossene Sache, sozusagen.

    Tim


  • Bei den meisten Hersteller sind solche Events überflüssig. Bei Apple und Microsoft haben Sie Ihre Berechtigung


  • Tim vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Also eigentlich wusste genau genommen niemand, dass die Kamera beim iPhone 11 Pro genau SO aussieht ^^ Die Anordnung der Optiken, Mikrofon und LED waren bekannt, ja, aber nicht, dass die Kameras alle einzeln aus einem kleineren Bump hervorstehen.

    "Die Hersteller machen das [Leaken] absichtlich, äh... nein. Dann wären sie unbeschreiblich dämlich."
    Sorry, aber doch ^^ Das ist nicht dämlich, sondern taktisch ziemlich intelligent. Denn so gewöhnen sich die Leute an neue Designs und Änderungen.
    War beim iPhone X auch so. Kein iPhone wurde jemals so krass geleakt, wie das X. Warum? Damit sich die Leute und Medien schon mal an z.B. die Notch gewöhnen. Und hier ist es mit dem gigantischen Kamerabump nicht anders. Klar wird Samsung niemals so viel Hate dafür abbekommen, wie Apple, aber dennoch wäre der Shitstorm deutlich größer, wenn vorher nicht bekannt gewesen wäre, dass es so kommt.

    Ich finde es seitens Samsung lediglich völlig bescheuert, das Embargo genau zu BEGINN der Präsentationen aufzuheben.
    Bei Apple dürfen Videos usw. wirklich erst NACH der Keynote veröffentlich werden, bei Samsung zu Beginn. Das Resultat? Kein Mensch schaut sich die Keynote an, weil dort eh nur hohles Gebrabbel und Marketing-Gewäsch kommt und die "echten" Infos erst in den ganzen HandsOns usw. von MKBHD, MrMobile, SwagTab und Co.


  • Sarah vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Ich habe mich einfach damit abgefunden, dass es keine Überraschungen mehr gibt, vor allem was die Hardware betrifft. Von daher ist es mir inzwischen ziemlich egal ob ich die neuesten Geräte in Leaks oder der offiziellen Präsentation sehe.
    Die Zeit der Überraschungen ist ohnehin vorbei, Smartphones sind ausentwickelt. Auch wenn wir das nicht wahrhaben wollen und jedesmal wieder auf die tolle Neuheit hoffen. Aber die gibt es eben nicht mehr, was auch Leaks für mich mehr und mehr langweilig macht.
    Das Einzige was ich mir noch gern ansehe, sind die Alltagstest der neuen Geräte. Wo gibt es Verbesserungen in der Nutzbarkeit, sind die neuen Features wirklich brauchbar? Den Rest kann man sich eigentlich schenken.


    •   75
      Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      @Sarah, Überraschungen können auch durch Leaks kommen. Ich war zb. schon überrascht als es vor Wochen schon geheißen hat das Samsung den großen 108 MP Sensor verbauen wird.


      • Sarah vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Darum beneide ich dich. Mit irgendwelchen großen Zahlen kann man mich leider nicht mehr überraschen. Mich macht so etwas eher skeptisch. Aber warten wir die ersten Tests ab, vielleicht kann die Fotoqualität ja wirklich überraschen, zumindest ein bisschen.


      •   75
        Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Eigentlich sind es ja nicht unbedingt die 108 MP ansich, sondern das der Sensor selbst der größte aktuell in einem Smartphone ist. Und das lässt schon auf eine gute Basis hoffen. Samsung muss hier gemessen am Preis aber auch was sehr gutes (sehr gutes) abliefern.


  • Also früher hat mich das noch interessiert wenn ein Gerät vorgestellt wird heute nicht mehr . Denke geht vielen auch so und wenn das Interesse schwindet muß man natürlich versuchen die Leute ein wenig anzuheizen gelingt aber wohl nicht mehr ,weil es ja nix neues mehr gibt bei Smartphones . Immer das selbe !


  • Nur Apple weiß noch, wie man Blockbuster-Enthüllungen erzeugt? Also die Zeiten von "One more thing" sind doch auch schon lange vorbei. Ich wüsste nicht, was für großartige Überraschungen da auf den Events in den letzten Jahren noch gekommen sind.


  • Das Galaxy S10 und Note 10 sind wohl die bessere Wahl für Samung Fans auch in 2020 📱😉

    Empfinde das 8K Zeugs unnötig und der 100x Zoom recht naja... Da muss ich dann erneut an das K Zoom denken, was eine ordentliche Kompakte war 📷

    Die Linsenanordnung auf der Rückseite sieht auch krass asymmetrisch aus, dagegen wirken meine V30 + V40 sehr elegant✌


    • Tim vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Mit dem Unterschied, dass es beim K Zoom ein echter optischer Zoom war.
      Beim S20 Ultra sind es gerade einmal 4x. Alles andere ist rein digital und das sieht man schon deutlich vor den 100x...
      Das 8K-Zeugs ist auch nichts weiter, als "wir haben den größten". Das sieht man deutlich an den massiven Einschränkungen.


      • Jup, Samsung könnte ja mal in 2021 alle überraschen und ein neues Zoom bringen 📷

        Die Linsentechnik der Kompakten ist kleiner/besser geworden. Ein Midrange SOC und QHD Display, Wechselakku = Bäämmm!

        Das Teil kaufe ich um meine Kompakte Sony RX zu ersetzen und es wäre klasse für Reisen als Zweitdevice 🤔


  •   77
    Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Hallo Samsung ...kennt ihr diesen Entertainment Moment, wenn der Hype langsam vorbei ist?
    Lasst euch was neues einfallen.


  • Sebo vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Das vermeintlich einzig gute an den Leaks wenn man es so nennen will, sie generieren für die jeweiligen Seiten Klicks.
    Ansonsten nehmen sie einem regelrecht den Spaß an der Sache. Früher war man ganz gespannt darauf was da wohl kommen mag. Es war eine gewisse Vorfreude vorhanden die es heute in der Form nicht mehr gibt.
    Man kann zwar die Artikel sowie Videos die im Umlauf sind versuchen zu ignorieren aber dennoch bekommt man was mit. Ob man will oder nicht.
    Ich finde das sehr schade.


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Das Schlimme ist, dass es sogar professionelle Leaker gibt, die die Geheimnisse der Unternehmen verkaufen. Meist sind diese bei den Zuliefern oder auch Telcos zu finden. Ich bin mir sicher, dass Samsung, Apple & Co. diesen Leuten am Liebsten den Hals umdrehen würden.


      • Sebo vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Es lässt sich natürlich nicht verleugnen dass damit eine Menge Geld zu machen ist. Dass das den großen Playern ein Dorn im Auge ist versteht sich von selbst.


      • Tja, und irgendwer kauft es auch. Wer ist da schlimmer?


      •   75
        Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Was soll daran schlimm sein? Für mich als Käufer ist es auf jeden Fall besser so früh wie möglich an Informationen zu kommen.


  • Warum teilt ihr denn jedes noch so kleine leak? Ihr Redakteure seid diejenigen, die sich den leakern unterwerfen... was sagt das, "mal wieder" über Redakteure aus..?


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Wir unterwerfen uns nicht. Wir diskutieren meist auch, ob wir etwas bringen oder nicht. Würden wir einige Leaks nicht bringen, dann weiß ich, dass wir uns an dieser Stelle nämlich unterhalten würden, warum wir das und das nicht melden – und was das über uns Redakteure und AndroidPIT aussagen würde.

      Das ist leider oft die traurige Wahrheit. Es ist sehr schwierig den richtigen Weg zu wählen.


      • Sebo vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Was mich persönlich noch mehr stört ist dass kaum ein Gerät geleakt wurde es schon mit dem vermeintlichen Nachfolger weiter geht. Das wäre dann um bei Samsung zu bleiben zb Galaxy S21 oder S30 soll kann müsste noch bessere Kamera, superstarken Akku oder was auch immer haben.
        Das hinterlässt einen gwissen negativen Beigeschmack auf das gerade neue Gerät aufkommen in Form von das ist ja schon wieder alt.

        Gelöschter Account


      • Einfach keine Techmagazine lesen, nachdem du dir ein neues Gerät gekauft hast. Dann hast du länger Freude dran.


      • @Fabien Roehlinger, ja, da hast Du wohl recht.
        Teufelskreis nennt man so etwas. Für keine Seite Fair.
        Macht am besten so weiter ... Es gefällt.


      • @Tenten ich bleibe meinem G7 erstmal Treu, irgendwie ist es schon ganz Geil... Auch wenn es nicht die beste Kamera hat, der Akku viel zu Klein ist, die SD845 eine lahme Krücke ist und 4 GB Ram ja kamm noch Nutzbar sind... :D


  • Komplet an der Überschrift vorbei, dachte das es noch ein paar nützliche Infos zum neuen Samsung Handy gibt, aber nein ein Bericht über Leaks.


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Ich gebe zu, dass die Überschrift durchaus auch so interpretierbar wäre. Allerdings kann ich David verstehen: Leaks sind wirklich nervig und neben einem manchmal nicht nur die Vorfreude, sondern nehmen dann, wenn es e wirklich gar nichts Neues mehr zu berichten gibt.


  • Tom vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Die Keynote von Apple schaue ich bereits seit Jahren nicht mehr.
    Die Vorstellung von Samsung fand ich gelungen. Auch, wenn so gut wie alles bereits bekannt war.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!