NextPit

Samsung Galaxy Watch 5 Mega-Leak: Neue Bilder und technische Details!

NextPit samsung galaxy watch 4 classic front
© NextPit

Auf dem Unpacked-Event am 10. August wird Samsung Voraussichtlich neue Foldables und die Galaxy Watch 5 vorstellen. Dabei gab es bereits einige Leaks rund um die neue Smartwatch. Unter anderem die verschiedenen Preise und einige technische Details sind bereits bekannt. Nun ist allerdings ein großer Leak im Netz aufgetaucht, der nicht nur die meisten Specs abdeckt, sondern uns auch Bilder der neuen Galaxy Watch 5 zeigt.


  • Bilder und viele technische Details zur Samsung Galaxy Watch 5 geleakt.
  • Infos sowohl zum Basis-Modell als auch zum Pro-Modell
  • Highlights: Größere Akkus und 

Die Samsung Galaxy Watch zählt zu den beliebtesten Smartwatches auf dem Markt. Neben den Varianten mit 40mm und 44mm möchte Samsung dieses Jahr darüber hinaus eine Pro-Variante auf dem Markt etablieren, die vor allem durch ihre Größe und den noch größeren Akku glänzen soll. Auch das Gehäuse dürfte, laut bisherigen Leaks, aus Titanium bestehen.

Die kleinste Version der Samsung Galaxy Watch 5

Unsere Kollegen von WinFuture haben nun einige technische Details zur Galaxy Watch 5 und die dazugehörigen Bilder geleakt. Die kleinste Variante bietet hierbei ein 40mm-Gehäuse und ein 1,19 Zoll großes AMOLED-Display, das mit 396x396 Pixeln auflöst. Dabei misst die Smartwatch in der Breite 9,8 Millimeter und bringt 28,7 Gramm auf die Waage.

Der 284 mAh große Akku soll laut Samsung eine Laufzeit von bis zu 50 Stunden bieten, was die Vorgängermodelle deutlich übertrifft und einen der größten Kritikpunkte der Samsung Galaxy Watch 4 bereinigen könnte. Als Prozessor kommt der Exynos W920 zum Einsatz, den es bereits im Vorgängermodell gab. Der Einstiegspreis der Bluetooth-Version liegt laut Leaks bei 299 Euro. Die LTE-Variante dürfte dementsprechend mit 339 Euro starten.

Die 44mm-Variante der Samsung Galaxy Watch 5

Die 44mm-Version unterscheidet sich kaum von der kleineren Variante der Samsung Galaxy Watch 5. Neben einem größeren Gehäuse misst sie ebenfalls eine Breite von 9,8 Millimetern und hat ein Gewicht von 33,5 Gramm. Der 1,19 Zoll große AMOLED-Display findet sich ebenfalls in der 44mm-Variante der Smartwatch. 

Auch beim Prozessor setzt Samsung auf den Exynos W920, den wir von der Samsung Galaxy Watch 4 kennen. Um die versprochenen 50 Stunden Laufzeit zu erhalten, verfügt die etwas größere Variante über einen 410 mAh großen Akku. Die Bluetooth-Variante soll mit einem Einstiegspreis von 329 Euro starten. Für die LTE-Version zahlt Ihr dann noch einmal zwischen 40 und 50 Euro mehr.

Wie Pro ist die Galaxy Watch 5 Pro?

Bei der Pro-Variante ist alles etwas größer. So habt Ihr hier ein 1,36 Zoll großes Panels mit einer Auflösung von maximal 450 x 450 Pixeln. Sie ist zudem etwas breiter und misst 10,5 Millimeter in der Breite. Dadurch erhöht sich auch das Gewicht auf 46,5 Gramm. Das Gehäuse selbst soll den Leaks zufolge einen Durchmesser von 45 mm aufweisen.

Der Prozessor soll auch hier ein Exynos W920 sein, mit einer maximalen Speicherkapazität von 16 GB. Eines der Hauptmerkmale dürfte allerdings der große Akku sein. Denn dieser verfügt über 590 Milliamperestunden und soll Euch laut Samsung bis zu 80 Stunden Laufzeit ermöglichen. Der Startpreis dürfte für die Pro-Version als Bluetooth-Smartwatch mindestens 469 Euro betragen. Dementsprechend sollte die LTE-Variante mindestens 509 Euro kosten.

Was alle Smartwatches gemeinsam haben, ist der deutlich zu erkennende Sensor auf der Rückseite der Smartwatch. Dieser ist neben den üblichen Sensoren für EKG oder dem Sensor zur Messung der Herzfrequenz angebracht. Bald wissen wir, ob sich all die Leaks bewahrheiten, denn am 10. August stellt uns Samsung endlich die neue Smartwatch vor. Schaut also unbedingt auf NextPit vorbei, solltet Ihr das Event verpassen, denn wir fassen Euch die wichtigsten Ereignisse wie gewohnt zusammen.

Was haltet Ihr von der neuen Samsung Galaxy Watch 5? Denkt Ihr, dass sie ein würdiges Upgrade zur beliebten Galaxy Watch 4 wird? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • LarryH vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Mit den Akkus und den Preisen und vor allem der Wertverlust nie wieder Samsung.. habe eine 2 Jahre alte Watch 3 LTE und kann sie in den Mull werfen.. 500€ weg!


  • Samuel Maron vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Die erste Galaxy Watch (Nachfolger der Gear S3) hat einen 472mAh Akku verbaut. Und erst bei der Galaxy Watch 5 (und dann auch nur bei der PRO Version) schafft es Samsung erstmals endlich, einen grösseren Akku zu verbauen.
    Ohne die drehbare Lünette haben sie leider auch gleich wieder einen massiven Rückschritt eingebaut.
    Ich denke da bleibt vorerst mal die Galaxy Watch (1) am Handgelenk.


  • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    "[...] soll laut Samsung eine Laufzeit von bis zu 50 Stunden bieten"
    Bei der Galaxy Watch 4 behauptet Samsung auch schon, dass sie angeblich bis zu 40 Stunden durchhält, aber was ich so aus diversen Reviews und Langzeittests mitbekommen habe, hält das Teil wohl selbst ohne AOD und leichter Nutzung (und teils sogar ohne Verbindung zum Smartphones) nicht einmal einen einzigen Tag durch.
    Von daher sollte man die Angaben lieber mit Vorsicht genießen...
    Die sollten da lieber mal etwas konservativer rangehen und weniger versprechen und dann mehr liefern. Die Apple Watch hält bei vielen ja auch 2-3 Tage - trotzdem verspricht Apple nicht "bis zu 72h".


    • SmashD vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Also meine 4er hält ohne nennenswertes Deaktivieren (allerdings ist AOD aus) normalerweise 2 bis 2.5 Tage. Ist mir trotzdem zu wenig und DER Kritikpunkt Nummer 1, mit weitem Abstand. Deshalb schiele ich natürlich auf eine andere, bspw. die 5 Pro - oder gleich einen ganz anderen Hersteller ... aber nicht zu ca. 500 Euro. Max. 250, darüber ist mir das zu sehr teurer Wegwerfartikel.


  • paganini vor 1 Monat Link zum Kommentar

    „ Der 284 mAh große Akku soll laut Samsung eine Laufzeit von bis zu 50 Stunden bieten, was die Vorgängermodelle deutlich übertrifft“

    Und ich schaue auf meine Garmin mit einem Verbrauch von 3,41%/Tag bzw. 0,143%/h 😬
    Aber gut die Uhren kann man nur minimal vergleichen. Wer mehr auf „Media-Features“ achtet kommt an einer Galaxy, Apple Watch… nicht vorbei, wer eine Sportuhr mit smarten Funktionen will kommt an einer Garmin (oder Suunto, Polar..) nicht vorbei


    • Michael K. vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Schaue ich auf meine Casio, verbraucht die noch keine 0,05% am Tag, oder anschaulicher gesagt, hielt die letzte CR 2016 Lithium-Batterie 5,5 Jahre. Ich hab die Batterie dann selber gegen in neues 50 Cent Exemplar aus dem Netz getauscht.
      Aber wirklich vergleichbar ist die halt weder mit einer Sportuhr noch mit einer Smartwatch.


      • paganini vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Michael
        Naja eine Casio kann ja nun wirklich so gut wie nix ;-)


      • Michael K. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Ich würde sagen: Sie konzentriert sich auf das Wesentliche. Sie ist eine Uhr, und kein Computer am Handgelenk. Sie zeigt die Uhrzeit und das Datum permanent an, kann stoppen mit Zwischenzeitnahme, hat einen Langzeitcountdown (bestimmte Modelle) und einen Alarm mit verschiedenen Modi (verschiedene Alarmmodi bei bestimmten Modellen). Nachts ist sie auf Knopfdruck beleuchtbar. Das reicht nicht jedem, mir aber völlig.


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Also meine Series 5 verbraucht etwa 50-55% in 24h mit Schlaftracking und AOD 😅
      Aber gut, super lange Laufzeiten kann man auch generell schwer erwarten, wenn das innere Volumen zu mehr als 1/3 nur aus dem Vibrationsmotor besteht - auf den ich aber auch nicht verzichten will.
      Nie wieder irgendwelche billigen Vibrationsmotoren in Smartphones und -watches.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!