NextPit

Silent AirTags: Sind die Apple-Gadgets überhaupt noch legal?

NextPit Apple AirTag 12
© NextPit

Apple AirTags sind grundsätzlich sehr praktische Gadgets, die Euch helfen können, verlorene Gegenstände wiederzufinden. Nun sind auf verschiedenen Websites AirTags aufgetaucht, bei denen der Lautsprecher entfernt wurde – perfekt für Stalker und Diebe.

  • Auf eBay und Etsy werden AirTags ohne Lautsprecher angeboten.
  • Die Gadgets sollen beim Auffinden verlorener Gegenstände helfen.
  • Anwälte für Datensicherheit sorgen sich nun um den Verwendungszweck solcher AirTags.

Laut Apple sind die AirTags entstanden, um verlorene oder verlegte Gegenstände wieder finden zu können. Man kann die kleinen Gadgets wunderbar am Schlüsselbund anbringen oder in der Tasche verstauen, um sie mit der "Find My"-App wieder aufzuspüren. Leider haben die Geräte in letzter Zeit mit negativen Schlagzeilen zu kämpfen. Denn Stalker und Autodiebe nutzen sie, um ihre Opfer zu verfolgen.

Um gegen die Verbrecher vorzugehen, hat Apple einen kleinen Lautsprecher implementiert, der einen Ton abgibt, wenn die AirTags zu lange einem unbekannten iPhone folgen. Nun werden die AirTags auf Seiten wie eBay allerdings ohne diese Lautsprecher angeboten und könnten somit eine neue Debatte um den Schutz der Privatsphäre solcher Geräte auslösen. Im Schnitt verkaufen sich die AirTags für 77 Euro, also gut 50 Euro teurer als normal. 

Sind die Silent AirTags legal?

AirTags wurden in den vergangenen Wochen immer wieder für Autodiebstähle verwendet. Dabei klemmen die Diebe einen AirTag an ein Auto und können diesem somit bis zur Haustür oder dem Parkplatz folgen. Dadurch standen die Gadgets bereits in der Kritik. Die nun aufgetauchten Silent AirTags entfachen die Diskussion darüber noch einmal neu. Eva Galperin, Direktorin für Datensicherheit der Electronic Frontier Foundation, äußerte sich erst vor kurzem kritisch zu den Silent AirTags.

Any item that works for the purpose of catching a thief in this manner is also a perfect tool for stalking. That is why Apple advertises them as tools for tracking lost items and not stolen ones. - Eva Galperin, Twitter

Die Verkäufer auf eBay und Etsy beteuern zwar, dass sie die Lautsprecher aus gutem Grund entfernen: Damit nämlich Diebe nicht gewarnt werden, sollten sie beispielsweise die Brieftasche eines Opfers entwenden. Allerdings wäre das bestenfalls die dunkelste Stufe der Grauzone. Apple selbst vermarktet die AirTags bewusst mit dem Hinweis, dass Ihr damit verlorene Gegenstände wiederfinden könnt – von gestohlenen Sachen ist nicht die Rede. 

Legal sind die kleinen Dinger dennoch. Nun bleibt abzuwarten, wie Apple selbst reagiert. Allerdings zeigen sich die Verkäufer der Gadgets durchaus verständnisvoll. Als einem Verkäufer auf Etsy bewusst wurde, zu welchem Zweck die Silent AirTags genutzt werden können, nahm er sie kurzerhand wieder vom Markt. 

Was denkt Ihr über die Silent AirTags? Denkt Ihr, dass Apple etwas gegen den Missbrauch der Gadgets tun kann? Was wäre Eurer Meinung nach der geeignete Schritt? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Quelle: Macrumors

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Dustin Porth

Dustin Porth

Ich habe 2019 mein Studium zum Technikjournalisten begonnen. Neben einigen Artikeln für unsere Studierendenzeitung und für das Uni-Magazin "technikjournal", habe ich ebenfalls IT-Artikel für einen Blog verfasst und kam anschließend zu tvfindr. Dort lernte ich Technik erst so richtig lieben und verfasste neben Reviews ebenfalls Tests. Ich selbst bin leidenschaftlicher Gamer und interessiere mich für alles, was auch nur entfernt mit Technik zu tun hat.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ich für meinen Teil finde die AirTags fantastisch. Aber diese manipulierten Dinger ohne Lautsprecher gehen absolut gar nicht und gehören mMn wirklich verboten. Solche Dinger, die Objekte oder Menschen tracken könnten, müssen mMn einfach sowas wie einen Lautsprecher haben, damit sie sich bemerkbar machen können.

    Alex


  • Olaf Gutrun vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Für solche zwecke gibt es ganz andere und wesentlich genauere Gerätschaften die viel besser geeignet sind.

    Profis werden da wohl eher andere Geräte nehmen, z.b mit eingebauter sim und gps und sowas gibt es schon lange.

    Full hd cams in stecknadelkopfgröße sind auch nichts neues.


    Ist doch nichts neues das doe Digitalisierung den Menschen über den Kopf wächst und im rasanten Tempo unsere Privatsphäre hops geht.

    Ich ziehe immer mehr meine Konsequenzen, private Text Gespräche bei Sigma oder per sms.
    Kein Whatsapp, facebook, tik tok, google suche, app, instagramm, kein google maps, kein google fotos, kein privates clouding, keine online back ups.

    Gerootetes bereinigtes s21u mit xposed framework und x-privacy ( also echtem rechte management.)
    Fake imei, sim nr, standort, netzzelle, land u.s.w
    U.s.w

    Denke auch stets mehr darüber nach ein Smartphone mit jolla os zu nutzen.

    Nach wie vor ist vielen das ganze Ausmaß der Massenüberwachung nicht bewusst.

    Macht mal eine richtige fahrt durch europa, wir werden mehrfach fotografiert, der netzwechsel wird registriert und die fotos werden untereinander auch mit einer ki abgeglichen.

    Es ist immer bekannt wo ein Auto hin fährt.

    In Holland muss die polizei nur dein Kennzeichen eingeben, ust man auf der Autobahn, ist man generell binnen Sekunden endeckt.

    Massenüberwachung vom feinsten, da mache ich mir um diese Tags wenig Gedanken um erhlich zu sein.


    • Olaf vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Grundsätzlich weiß ich einen Sinn für Privatsphäre durchaus zu schätzen, aber für das, was da mit allen Einschränkungen bei dir noch übrig bleibt, gibt es etwas viel Einfacheres: nennt sich Telefon bzw. Handy (z.B. Nokia 6310, gerne auch als Original). Damit kann man Simsen, bis der Arzt kommt, vielleicht auch mal eine MMS verschicken, und fürs Auto dann halt das gute alte externe Navi, dann braucht es ebenfalls kein Maps und Co. Oder gleich die pure Offline-Variante, nämlich den Falk-Plan. Der Aufwand dafür liegt beim absoluten Minimum, und man spart sich auch gleich das Geld für ein S21 Ultra. Die Kamera von diesem ersetzt dann: genau, eine Kamera. 😉


  • rolli.k vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ha, den Artikel musste ich zweimal lesen, Knaller.

    =====Apple AirTags sind grundsätzlich sehr praktische Gadgets, die Euch helfen können, verlorene Gegenstände wiederzufinden=====

    Seine Sinne beieinander halten und etwas Konzentration, dann erübrigt sich sowas.

    =====Was denkt ihr über Silent Air Tags?=====

    Am besten gar nichts.

    =====Um gegen Verbrecher vorzugehen, hat Apple einen kleinen Lautsprecher implementiert.......=====

    Mein Gott, Apple, ist dies wirklich euer Ernst jetzt? Und dann gleich damit den Preis hochjagen?
    Was raucht ihr denn so?

    =====Was wäre Eurer Meinung nach der geeignete Schritt?=====

    Mehr Schaden und fragwürdiger Nutzen, also Tonne.


    • C. F.
      • Admin
      vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      "Seine Sinne beieinander halten und etwas Konzentration, dann erübrigt sich sowas."

      Sag das mal einem Demenzerkranktem...


      • rolli.k vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        @CF
        Du weißt genau wie ich das meine ;-)


    • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Dann haben nach deiner Aussage wohl so ziemlich ALLE Menschen nicht ihre Sinne beisammen und keine Konzentration... JEDER verliert oder verlegt mal was - auch du garantiert. Und gerade wenn man bspw. im Stress ist, was immer öfter vorkommt, fällt einem vielleicht nicht sofort ein, wo man denn diese blöden Schlüssel hingelegt hat, als man komplett müde nach Hause gekommen ist. Und jeder verliert auch mal was. Es passiert einfach mal.
      Es gibt so unendlich viele Szenarien, wo diese Dinger praktisch sind.

      Übrigens kosten die AirTags ~30€. Wo genau hat Apple bitte den Preis "hochgejagt", indem sie ein EXTREM praktisches Feature eingebaut haben? 🤦🏻‍♂️ Der Lautsprecher ist bei weitem nicht nur dafür gedacht, um gegen Verbrecher vorzugehen. Der Hauptnutzen des Lautsprechers ist, dass man den AirTag auch finden kann, wenn man kein iPhone mit U1-Chip hat und wenn man in der Nähe ist, eben einen Ton wiedergeben kann.
      Absolut nichts an dem Lautsprecher hat den Preis hochgejagt.

      Alex


      • rolli.k vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Meine Aussage sollte hier deutlich machen, dass man nicht jede "Befindlichkeit" an eine App oder Gadgets delegieren sollte, weil man dann womöglich zu bequem wird und bei einem Technikausfall nicht mehr selber klar kommt ;-).
        Ein solides Maß an Autarkie und Selbstbestimmtheit ist mir schon wichtig.
        Grüße aus dem Rheinland.


  • Gianluca Di Maggio vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ich fand die Dinger von Anfang an bescheuert. Durch das Design sind sie ohne extra Halterung kaum zu gebrauchen und es gab solche Produkte schon vorher, was es etwas überflüssig gemacht hat. Abgesehen davon gab es seit Release Sicherheitsbedenken, nicht ohne Grund, wie man schnell gemerkt hat.


    • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Dass sie keine extra Halterung haben kann ehrlich gesagt sogar ein Vorteil sein. Apple-typisch gibt es mittlerweile hunderte wenn nicht tausende Halterungen für die verschiedensten Einsatzgebiete und nicht in allen wäre es sinnvoll oder praktisch, wenn direkt eine Halterung eingebaut wäre.

      Und überflüssig sind AirTags allein schon wegen dem Ökosystem von Apple nicht. Kein anderes Netzwerk ist so gigantisch und erlaubt es dir, das Ding quasi überall wiederzufinden. Bei allen anderen Trackern muss man sich darauf verlassen, dass Menschen in der Umgebung auch die gleichen Dinger nutzen, die jeweiligen Apps installiert haben etc.
      Bei den AirTags muss hingegen jemand in der Nähe einfach nur ein iPhone, iPad oder Mac besitzen. Das war's.

      Alex


  • paganini vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    An sich eine gute Sache die AirTags, aber leider (wie so oft) macht der Missbrauch so eine Art von Technik gefährlich…

    Tim

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!