NextPit

Smartphone-Preise: Wie viel Geld darf ein Smartphone kosten?

iphone 8 buttons
© NextPit

Das Samsung Galaxy Note 8 kostet zum Start 999 Euro und bleibt dabei nur symbolisch im dreistelligen Bereich. Das wirft die Frage auf: Wie teuer darf ein Smartphone denn überhaupt sein? Drehen die Hersteller die Spirale nicht langsam deutlich zu weit?

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Samsung legt mit dem neuen Galaxy Note 8 eine ganze Schippe drauf, wenn man die preisliche Obergrenze des eigenen Sortiments betrachtet. Noch vor wenigen Jahren lag das Limit bei Samsung satte 200 Euro tiefer. Nicht falsch verstehen: Samsung ist da nicht alleine, viele Hersteller packen bei den Top-Modellen immer wieder einen guten Batzen obendrauf. Gut zu beobachten ist das bei Apple und Huawei, die beide mit den Luxus-Handys die Schallmauer von 1.000 Euro bereits durchbrochen haben.

Aber ist das wirklich noch gerechtfertigt? Mit gestiegenen Rohstoff- und Arbeitskosten sind solche Preise für mich nicht vollumfänglich zu erklären. Ich sehe dabei eher die Maßgabe "Was nix kostet, ist nix wert", die hier über Gebühr beansprucht wird.

AndroidPIT Porsche Design Huawei Mate 9 4764
Geht's noch? Das Huawei Mate 9 Porsche Design kostet knapp 1.400 Euro. / © NextPit

Man darf dabei auch nicht vergessen: Smartphones haben eine mehr als begrenzte Lebensdauer. Vor allem diejenigen Kunden, die ein teures Top-Modell kaufen, wollen hier meist auch künftig in der aktuellen Oberklasse bleiben und ersetzen ihr Smartphone alle ein, maximal zwei Jahre. Während man vor einiger Zeit dafür noch mit rund 600 Euro hinkommen konnte – was auch schon verdammt viel Geld ist – , sind die meisten Flaggschiffe zum Start deutlich teurer.

Interessant dabei: Sieht man vor allem von Apple ab, sind Smartphones alles andere als eine gute Geldanlage, die Preise sind meist nach zwei, drei Monaten deutlich geringer. Das treibt die Hersteller aber auch nicht in den Ruin, sie verdienen auch damit noch gutes Geld. Da stellt sich mir schon die Frage, warum es dann am Anfang so eine hohe UVP sein muss? Die schreckt potentielle Erstkäufer doch erst einmal ab, anstatt sie zum Kauf anzuregen. Vor allem angesichts einer schleichenden Sättigung auf dem Markt fehlt mir da das Verständnis.

iphone 8 front
Samsung bleibt beim Galaxy Note 8 nur symbolisch unter der preislichen Schallmauer. / © NextPit

Welche Werte werden da vermittelt?

Ich denke dabei übrigens nicht nur an den Kauf eines neuen Smartphones. Bei nicht wenigen Menschen ist es normal, sich jedes Jahr ein neues Smartphone zu kaufen und das "alte" dann an die Kinder, Freunde oder Verwandte weiterzugeben. Da laufen dann Heranwachsende herum mit einem Smartphone in der Tasche, das vor einem Jahr noch so viel gekostet hat wie ein gutes Fahrrad, ein Fernseher oder ein Sofa, die viel seltener ersetzt werden und einen höheren Stellenwert genießen. In meinen Augen vermittele ich damit: Hier, nimm du das, das ist jetzt alt und kann weg. Das steigert nicht unbedingt die Wertschätzung für so ein teures Gerät.

Eine definitive Schmerzgrenze festzulegen ist natürlich nicht einfach. Ein Smartphone jenseits der Tausend-Euro-Marke kommt mir aber gewiss nicht ins Haus. Im Preisbereich von 300 bis 400 Euro gibt es mittlerweile so gute Smartphones, da muss die große Masse der Kunden nicht mehr ausgeben. Die Hersteller sollten sich in meinen Augen einmal ernsthafte Gedanken machen, ob es nicht so langsam reicht mit der Preisspirale.

Wir wollen Eure Meinung wissen: Wie teuer darf ein Smartphone sein, wann ist bei Euch ganz persönlich die Schmerzgrenze erreicht?

Wo ist Deine Obergrenze beim Smartphone-Preis?
Ergebnisse anzeigen
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Dänu 24.08.2017

    Und du glaubst wirklich dass das Handy so gratis ist und du nichts dafür bezahlst? Träumer

  • Tim 24.08.2017

    Ich kann die Hersteller an sich schon verstehen. Vor allem bei Samsung merkt man es deutlich:
    Warum sollte Samsung bspw. das Note8 für 699€ anbieten, wenn es mehr als genug Trottel (sorry, aber ist so..) gibt, die das Ding ohne Nachzudenken für 999€ vorbestellen? Für Samsung ein reiner Gewinn.
    (Das sind nebenbei dann die gleichen Leute, die sich nach 3 Monaten über eine schlechte Performance, Verarbeitungsfehler usw. beschweren ^^ Kinderkrankheiten eben)

    Gerade im Android-Lager ist es eigentlich dumm wie sonst nichts, ein Smartphone vorzubestellen. Jede Wette: Bis Weihnachten sind sämtliche Kinderkrankheiten (die es definitiv geben wird) beim Note8 ausgebessert und es ist mind. 150€ günstiger. Die Notes sind zwar etwas preisstabiler, aber auch nicht so viel mehr.

    Meine Schmerzgrenze sind desweiteren rund 700€, die ich auch nur beim Note FE leicht überschritten habe (730€). Zwar reicht für mein Nutzungsverhalten eigentlich oftmals auch ein normales Oberklasse-Handy, aber da mir Samsungs Software immer noch die liebste ist, geht's ja nicht anders ^^ Auf ein A5 habe ich kein Bock, weil zu klein und es kriegt nicht ein Update.

  • 2-L 24.08.2017

    Warum das so ist?! Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis!

    Und so lange es genug Höher-schneller-weiter-Junkies gibt, die der irrigen Meinung sind aller halben Jahre mehr Performance zu brauchen, wird die Industrie dies auch schamlos bedienen... Mit unbändiger völlig überzogener Gier nach ständig "besserer" Hardware und dem damit verbundenen Statussymboldenken im Bezug auf Smartphones wird es weiter so gehen.

    Leider unterstützt eine Onlineplattform wie AP unbewusst ein solches technikaffines Denken und leistet damit indirekt einer solchen Praxis der Handyindustrie allerbesten Vorschub.

    Wenn ich hier so lese "700,- Euro sind meine Schmerzgrenze!" kriege ich eher ein ungläubiges Kopfschütteln. Von 700,- € kann man in armen Ländern ein viertel Jahr lang leben und wir machen damit schnell mal Langeweileentertainment für Technikübersättigte... Oh je!

    Aber wir jammern ja hier auf allerhöchsten Niveau...

    Ich habe mir vor 3 Monaten für unter 300,-€ direkt in China ein hochqualitatives "ZUK Z2 Pro" mit Snapdragon 820, 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB hochkarätigem Flashspeicher gekauft - das Ding rennt wie Hanne, hat aller paar Wochen aktuelle Android-Updates - ohne Wenn und Aber.

    Und das Teil läuft dann erst mal wieder ein paar Jahre bei mir...

    Ach übrigens: Bei Smartphones ist es wie beim Computer - nicht die Aufrüstung der CPU bringt den Performanceschub, sondern der hochwertige Arbeits- und Onboardspeicher...

    Und zu allerletzt: Was rechtfertigt denn wirklich diesen Technikhype?! Mir ist kaum Handysoftware bekannt, die diesen wirklich benötigen würde. Und mir persönlich ist es boogey, ob eine App nun eine oder zwei Sekunden zum Starten braucht. Wozu auch sollte das unbedingt notwendig sein...

    Aber wahrscheinlich geht es auch eher nur darum, dass manche den Hals vielleicht nicht schnell genug voll bekommen können... ;o)

  • Tim 25.08.2017

    zur "Verteidigung": Das iPhone kannst du dann aber auch 5 Jahre lang nutzen, ohne dir Gedanken um die Sicherheit des Systems machen zu müssen oder ähnliches.
    Android-Phones kosten mittlerweile genauso viel oder sogar mehr und werden HÖCHSTENS zwei Jahre halbwegs anständig versorgt, oftmals nicht einmal das.

  •   15
    Gelöschter Account 25.08.2017

    Wir Deutschen sind doch stinkreich. Wenn nicht treiben uns Verträge oder Finanzierung von SMARTPHONES in den Ruin. Hauptsache das teuerste vom neusten auf der Ladentheke. Überall wird zum neusten Sicherheitsupdate geraten aber das bekommst du nicht für dein 200-300 Euro Handy.
    Musst du Handy für 1000€ kaufen dafür gibt es Updates.
    Kannst du dir nicht leisten?
    Mach Kredit oder Finanzierung,der Gerichtsvollzieher wartet schon das du dich in den Ruin treibst.
    Ich hoffe das Nokia seine versprechen hält sonst wird mein nächstes Handy iPhone.da gibt es selbst jetzt noch Updates für 5s,se,...

122 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Xtine 23.03.2020 Link zum Kommentar

    Ich finde die Preise sind komplett Wucher. Zumal die Geräte extra so entwickelt wurden, dass sie nur zwei Jahre halten sollen. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie mehr als 120 Euro bezahlt! Und ich werde auch höchstens 250 Euro für ein neues ausgeben! Das Problem ist, dass sich niemand über diesen Wucher beschwert, wie immer....


  •   15
    Gelöschter Account 14.09.2017 Link zum Kommentar

    Meine Schmerzgrenze liegt bei 200€ dann muss das Ding aber auch 2 Jahre halten... Beim iPhone se waren es mir 350€ wert und wird auch noch die nächsten Jahre funktionieren. Ich brauche keine 2 Handys...wozu auch


  • Thundercrow 28.08.2017 Link zum Kommentar

    500 € sehe ich mittlerweile als peröhnliche Schmerzgrenze. Notfalls muss man beim Falgship halt 6 Monate warten bis der Preis soweit gefallen ist. Persöhnlich sind mir dabei folgende Punkte wichtig. 1 Langlebigkeit - es sollte schon 3 Jahr halten , was bei Mittelklasse Geräten nur funktioniert wenn man das Telfon zum Telefonieren, Musik hören und Whatsapp benutszt; 2. Kameraperformance - einer der wenigen Gründe auf ein Flagship zu setzten da nur hier die Top Kamera verbaut wird; 3. Haptik und Design - Man benutzt das Smartphone viel und persöhnlich kann ich mich an einer schönen Haptik erfreuen.

    Leider geht der Trend ja im Moment zu immer größeren Geräten als Flagship welche eine praktisch Einhandbedienung zunehmen unmöglich machen. Und kompakte Geräte sind oft nur Mittelkalsse.


  • Jumpanino 27.08.2017 Link zum Kommentar

    Hallo,
    ich besitze seit 2012 das Galaxy S2. Ich habe damals ein noch recht ordentliches für 333 Euro ersteigert. Eingeführt wurde es 2011 für 550 Euro. Also etwas mehr als die Hälfte ein Jahr später. Mittlerweile merke ich schon die alte Technik. Es hängt oft, stürzt immer wieder ab. Für mich war klar, ich brauch etwas mit Stift. Ich war schon immer scharf auf ein Note. Doch war mir das Note 4 immer zu teuer. Einführung 2014 für 770,- Euro. Heute kostet es neu immer noch 400 Euro. Soviel zum Preisverfall. Ich habe mir dann letztes Jahr das Note 7 tatsächlich gekauft. Wobei mir der Preis astronomisch zu hoch war. Doch wie ich "befürchtet" habe, war der Stift eine Sensation. Einfach mal schnell was notieren. das ist einfach super. Die Freude währte nicht lange. Auch ich bekam erst mal ein neues Handy und dann das Aus des Note 7. Auf nimmer wiedersehen. Nun habe ich auf das Note 8 hin gefiebert. Aber der Preis ist echt der Hammer. Ich werde es mir wahrscheinlich trotzdem kaufen. Denn wie hier so oft gesagt wird, warum ein teures? Was haben die was Billige nicht haben? Den Stift. Wenn jemand dafür eine Alternative kennt, welche nicht 1000 Euro kostet, dann her damit. Für mich liegt die Schmerzgrenze nämlich bei 100 Euro. Mein S2 damals war schon deutlich drüber. Nur habe ich dafür auf neue Hardware für mein PC ausgelassen. Das Note 7 war der reine Wahnsinn. Nur wollte ich mir nicht für 500 Euro ein Note 4 kaufen und ich wollte einfach eins mit Stift ausprobieren.


    • Aries 27.08.2017 Link zum Kommentar

      Deine Schmerzgrenze liegt nicht bei 100 Euro. Wenn dem so wäre, hättest du nicht laufend darüber gelegen. Deine Schmerzgrenze liegt vermutlich sogar höher als 1000 Euro.

      Ist auch OK, aber belüge dich nicht selbst.


      • Jumpanino 27.08.2017 Link zum Kommentar

        Ich komme nicht umhin zuzugeben, dass es Unglaubwürdig rüber kommt. Du scheinst gut zwischen den Zeilen lesen zu können. Aber glaube mir, ich hatte deutliche Schmerzen beim S2. Beim Note sogar regelrechte Qualen. Es hielt sich daher in Grenzen, dass ich schon über zwei Jahre gespart habe. Nichts desto Trotz ist es einfach extrem viel Geld.
        Ich finde halt für ein Note keine adäquate Alternative.


    • Sandro G. 28.08.2017 Link zum Kommentar

      Wie wärs mit dem Note Fan Edition für dich? Dann hättest du dein geliebtes Note 7 wieder zurück und musst nicht 1000€ aus der Tasche ziehen.
      Müsstest es hald aus des Staaten importieren.


      • Jumpanino 28.08.2017 Link zum Kommentar

        Das habe ich mir schon überlegt. Da habe ich halt Bauchweh, was die Update-Zukunft anbelangt. Bei der Stückzahl, wie das Ding auf dem Markt dann haben wird, werden sich die Samsung-Brüder keine Beine raus reissen. Und in drei Jahren noch viel weniger.


  • Lordarius 26.08.2017 Link zum Kommentar

    Muss es immer das teure sein...
    fragt sich der Handy Benutzer. Sicherlich besitzt ein Handy Hersteller ein gewisses Recht an der Preisschraube zu drehen. Letztendlich entscheidet der Kunde aber. Und aus guten Gründen weiß ich dass es auch absolut gute Handys gibt um die 200 Euro...

    Gelöschter AccountAries2-L


    •   15
      Gelöschter Account 14.09.2017 Link zum Kommentar

      Bei manchen muss es als Status Symbol das neuste und beste sein....nischt zu fressen heme haben für dich und die Kiddies aber das neuste Smartie in der Hand haben. Ist leider so... Nicht bei jedem aber bei vielen... sehe ich jeden Tag welche die ihren Kinderwagen spazieren fahren und neuste teure Flaggschiffe präsentieren. Genauso im Bus die Schüler aus Grund und Sekundarschule...nur wie können die sich das leisten...muss doch ne sein... Und dann gleich Mal displaybruch was ja voll Trend und cooool ist 🙄


  •   75
    Gelöschter Account 26.08.2017 Link zum Kommentar

    Wenn die Leistung stimmt ist mir der Preis egal.. Wenn die Leistung stimmt.. Das Problem ist, das es kein perfektes. Smartphone gibt. Auch für 1000€ und mehr muss man irgendwo Abstriche machen. Heute sind Smartphones in der unteren Mittelklasse schon da, wo Highend Smartphones noch vor gut 4 Jahren waren. Deswegen sind für mich auch die meisten Mittelklasse Smartphones die Preis-Leistungssieger.


  • 2-L 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Hey mal ganz ehrlich, Ihr "Ich-brauche-ein-700-€-Handy-weil-ich-da-regelmäßige-Sicherheitsupdates-bekomme-Gläubigen" - ist Euch wirklich jemand bekannt, der durch fehlende Sicherheitsupdates einen Smartphonecrash o. Ä. hatte? Mir jedenfalls nicht...

    Und wozu brauchen wir diese Updates denn eigentlich, wenn wir doch diversen Apps völlig freiwillig für lau unsere sensiblen Daten schon bei ihrer Installation bereit stellen. ;o) Alle Handyhersteller sammeln übrigens im Hintergrund fleißig Daten über Euer höchst privates Userverhalten, sofern Ihr dies nicht explizit in der allerletzten versteckten Ecke der Einstellungen ausgeschaltet habt - genauso wie Google & Android sowie hunderte anderer Apps dies in unabsehbaren Größenordnungen tun... ;o)

    Ich tippe dies übrigens gerade auf meinem preiswerten 2 Jahre alten Asus-Tablet mit Android 6.01 und habe keine der angedrohten dubiosen Sicherheitsprobleme, geschweige denn irgendeinen Performance-Gau... Und ich brauche auch kein anderes Tablet, weil dieses genau und über Stunden, meine alltäglichen Aufgaben erfüllt...

    Und jetzt noch mal an alle anderen 700-€-und-mehr-Handy-Anbeter: Was macht denn den genauen Vorteil dieser Smartphones aus?

    Bitte mal Butter bei die Fische...

    Gelöschter Account


    • Tenten 26.08.2017 Link zum Kommentar

      Eigentlich hasse ich Autovergleiche, aber ich bemühe diesmal trotzdem einen. Beim Auto kannst du viel Geld ausgeben für zusätzliche Sicherheits- und Assistenzsysteme. Und du kannst mit einer kleinen, billigen Kiste unterwegs sein. Beides bringt dich von A nach B und erfüllt deine täglichen Anforderungen. Und das vielleicht sogar 30 Jahre lang unfallfrei. Sollte aber tatsächlich mal der Ernstfall eintreten, dann zeigt es sich, mit welchem Wagen du besser fährst.


      • 2-L 26.08.2017 Link zum Kommentar

        Ah ja... Was man von der Sicherheit teurer megatoll ausgestatteter Handys halten kann, sah man letztes Jahr bei Samsungs kuschliger Akkufackel...

        Und ansonsten hinkt Dein Vergleich aber so was von, weil die vermeintlichen Verbesserungen megateurer Handys keinerlei Leben retten. Außerdem bist Du meinem Kommentar noch die Begründung schuldig, WAS denn bei megateuren Handys nun so anders und besser ist, als bei preiswerteren. Mit meinem Unter-300-€-China-Import von ZUK vor 3 Monaten würde ich da für Otto Normaluser aber voll gegenhalten.

        Außerdem haben Asssistenzsysteme immer auch eine Kehrseite. Sie sind zwar vielleicht bequem, nehmen unserem Gehirn und unserem Körper aber trotzdem die Eigenverantwortung ab. Dadurch verkümmern Fähigkeiten und Fertigkeiten, die wir vielleicht genau so gut hätten selbst einsetzen können.

        Und selbst das ist kein Argument für überzogene Überteuerung und Haben-müssen-Gier.

        Unterhalte Dich mal mit einem erfahrenen KfZ-Meister über die immer mehr zusammengeschusterten Autos auch in der vermeintlichen Oberklasse. Du würdest staunen...


      • jeroME 26.08.2017 Link zum Kommentar

        Hallo Tenten
        ich versuchs mal in deinem Jargon zu antworten :)
        Selbst kleinere Autos sind in den oberen Kleinwagenklassen besser und vor allem sicherer zu betreiben als manche Oberklasse. denn nur weils Oberklasse ist, muss dabei nicht zwingend Sicherheit an ober-ster Stelle stehen.
        Zum einen kann ich da selbst mitreden ( ex E320 Fahrer ) und was Updates, Kosten etc angeht, so ist das Oberklasseding stets massivst teurer als ein Kleinwagen. Das ist natürlich klar. NUR..
        Mein kleinerer Suzuki, kost mich wenig , ist umwerfend charmant in seiner tagtäglichen Funktion im Gegenzug zum E 320, der alle Naselang ein Sicherheitsupdate brauchte um das Airride, die Safety-/die Secuity Einstellungen und Sonderfunktionen up2Date zu halten. Klar.. mit dem e320 frontal bin ich sicherer unterwegs. Der Japanzwerg wird da wohl etwas schlechter abschneiden. Nur.. gilt dies auch für unsere Handys ?

        Ich verstehe zum Beispiel nicht, warum einzelne Hersteller sich in der Vielfalt und Möglichkeiten der Handys die sie anbieten übertrumpfen.

        Verständlich ist, das es ein kleineres Model und ggf ein grosses Model gibt, vielleicht ein Model das noch BESONDERE Fähigkeiten aufweisen kann. Dann sind dies 3 Modelle. ( Samung )
        warum muss dann ein Unterhersteller noch 2 bis 4 Modelle *dazwischen* herstellen. Und zu allem übel sind dann die günstiger angebotenen Modelle zwar saugut, aber die Funktionen beschränkt ( siehe Honor 8 pro und Huawei Mate 9/ P10 >> Kamera ) wollen dann aber in derselben Liga mitspielen ?

        Was mich einerseits ein wenig nervt ist die Tatsache, dass es nur noch um Absatzmarkt geht.
        Die ganzen wirklichen Innovationen, ob nun Tango, Laser / Holocam / Beamer und was es alles gibt, werden halbgar angeboten , nur damit man weiter verkaufen kann.
        Wen interessiert schon Update.. Selbst Apple ist hier nimmer das Mass aller Dinge.

        Wenn es darum geht, ein Smartphone längerfristig nutzbar zu machen oder erhalten, so wäre doch die Hersteller daran , die Modellpalette schmaler zu halten und was für die Software und deren Anpassungsmöglichkeiten aus zu klamüsern.
        Leider pappt man sogenannte Flagschiffe mit Technik voll, die die wenigsten von uns wirklich nutzen können oder wollen. Meist eh nur oberflächlich.

        um es einfach zu benennen.. ich mag lieber einen Klein/Mittelklassewagen mit dem mir passenden Zubehör und grosser Funktionalität der mir auch 4 bis 6 Jahre ( ggf länger ) dienlich sein wird, als eine Oberklasslimousine, die ob des ganzen Zubehörs das man in dieser Liga haben muss, stets in der Garage pflegen und Up2Date halten muss
        Aber das bedingt ja, das der Mensch sich mehr um seine WIRKLICHEN / sprich seine echten eigenen Bedürfnisse kümmern müsste. Doch ist es so schön, wenn man durch einen Hersteller gesagt kriegt, was man JETZT wieder haben muss..


        PS: dein Beitrag ist ledglich der Anlass für meinen, keinerlei Kritik an Dir :)
        Merci


    • Aries 26.08.2017 Link zum Kommentar

      Bei mir wurde auch noch nicht in die Wohnung eingebrochen. Trotzdem achte ich darauf, dass ein ordentliches Schloß vorhanden ist und größere Geldmengen längere ich nicht in der Kaffeedose.

      Eine gut gemachte Malware bemerkt man nicht. Sie macht keine Probleme. Das als Argument für die Unwichtigkeit von Security-Patches und -Updates zu verwenden, ist brandgefährlich. Auf der anderen Seite haben in den letzten Jahren Erpresdungstrojaner zugenommen. Ebenso Banking-Trojaner. Davon ist Android am stärksten betroffen. Nicht nur aufgrund seiner Verbreitung, sondern auch prozentual.

      Du möchtest Belege?
      Suche nach "Android Sicherheit", "Android Viren", "Android Trojaner".
      Lies das CVE.

      Software ohne Sicherheitslücken gibt es nicht, aber sobald ein Hersteller davon Kenntnis bekommt, muss er sie schließen. Leider gibt es dazu keine einfach durchzusetzende Möglichkeit für und Endverbraucher.

      In einen gebe ich dir Recht:
      Viele Apps sind an sich schon bedenklich genug. Allen voran der Bereich Social Media. Jedoch können auch alle anderen Apps betroffen sein, wie das Beispiel Akkuweather unter iOS in diesen Tagen zeigt. Wer glaubt, dass das unter Android nicht gemacht wird oder meint, ohne Akkuweather sei man nicht betroffen, ist naiv.

      Deshalb muss man Sicherheit bei Smart Devices ernst nehmen und sich mit dem Thema befassen. Wer unbedarft die Geräte verwendet, wird sonst ganz leicht Opfer und merkt es nicht, dem digitalen Enkeltrick aufgesessen zu sein.

      Updates sind nicht vom Kaufpreis abhängig. Es gibt Hersteller in anderen Bereichen, die können auch 200 Euro-Geräte fünf Jahre mit Updates versorgen und kritische Sicherheitslücken innerhalb weniger Tage schließen.


      • 2-L 26.08.2017 Link zum Kommentar

        Und wer verbreitet denn diese Schadsoftware am meisten? Die Leute, die ihre Handys hacken (rooten), nur um vielleicht Geld bei der illegalen Installation gehackter Apps zu sparen.

        Außerdem gibt es auch leistungsfähige Antivirensoftware auf Android...

        Und diese Art von Problemen ist auch nicht neu! Bei Microsoft werden seit vielen Jahren Sicherheitslücken entdeckt, und trotzdem schrie da keiner nach neuer PC-Technik. Es liegt doch nicht an der Technik, sondern daran, dass die Hersteller angeblich veraltete Technik nicht mehr mit Softwareupdates unterstützen. Android und seine Lizenzvergabe ist nämlich so gewinnorientiert aufgebaut, dass damit der Hersteller bestimmen kann, wie er seine Kunden zu einem angeblich notwendigen Neukauf manipuliert.


      • Aries 27.08.2017 Link zum Kommentar

        Die Roter sind häufiger von Schadsoftware betroffen, das ist richtig. Das liegt aber eher daran, dass sie mehr ausprobieren. Die Erpressungs- und Bankingtrojaner haben genauso ungerootete Geräte befallen.

        Microsoft ist lange hart für mangelnde Absicherung kritisiert worden und sie verteilen Updates unabhängig vom Hersteller des Gerätes. Android als Embedded und offenes System nimmt halt die Hersteller in die Pflicht. Linux-Dustributoren können doch auch Updates kurzfristig verteilen. Synology und AVM schaffen es. Und bei Android ist das ein unlösbares Unterfangen? Nein! Das ist Ignoranz der Hersteller und nicht vom Preis abhängig.

        UEFI ist ein Ergebnis des Rufes nach mehr Sicherheit bei PCs.

        Die Effizienz von Virenscannern ist gerade unter Android grottenschlecht, wie regelmäßig Tests beweisen. Selbst unter Windows haben sie nicht mehr den Erfolg von früher.


      • 2-L 27.08.2017 Link zum Kommentar

        Und Du kennst jemanden in Deinem Umkreis mit Banking- und Erpressungstrojanern, dem dies passiert ist? Ich nicht!

        Im Übrigen lassen gerade diese sich durch Virenscanner sauber erkenne und ausschalten. Und außerdem kommt es gerade bei solchen Sachen zusätzlich darauf an, dass man sich nicht jeden Unsinn aus dem Netz oder per Mailanhang unkontrolliert herunter lädt. Was ich nicht kenne lade ich nicht herunter oder öffne ich nicht. Viele dieser Dinge passieren doch eher durch Gutgläubigkeit oder Unvorsichtigkeit.

        Trotzdem ist dies kein überzeugendes Argument für die Notwendigkeit von 700-Euro-Flaggschiffen und ihre angebliche Sicherheit durch regelmäßige Updates...

        Wie gesagt ich habe ein vor 1,5 Jahren heraus gekommenes "ZUK Z2 Pro" als Direktchinaimport für 278,- € mit 'nem Snapdargon 820, 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Hochleistungs-Onboardspeicher, AMOLED diversen Sensoren und anderem Schnickschnack. Das Teil rennt wie Hanne - egal bei welcher Herausforderung und es ist absolut hochwertigst verarbeitet und ausgestattet. Abends habe ich oft noch zwischen 60-70% Akku... Und wenn es Dir um regelmäßige Updates geht - die gibt es alle Nase lang... Selbst ohne die Updates, ist dieses Handy zu großen Teil trotz seines deutlich geringeren Preises unterm Strich performancemäßig deutlich potenter unterwegs, als so manches besagte 2017er Flagschiff. Aber das war mir gar nicht so wichtig, sondern die Bezahlbarkeit insgesamt. Ich hätte mir z. B. auch eins der neuen Motos gekauft...


    •   40
      Gelöschter Account 26.08.2017 Link zum Kommentar

      " Was macht denn den genauen Vorteil dieser Smartphones aus? "

      Gegenfrage z.B: Was macht den Vorteil eines Benz eg. BMW gegenüber einem Ford/Peugot aus? Alle Marken fahren einen doch gleich zur Arbeit u. zum Einkauf.

      Weitere Antworten:

      1) Der Wiederverkaufspreis
      2) Die Leistungsfähigkeit: Schneller/Neuer Prozessor, in der Regel mehr RAM, besseres Display sowohl optisch als auch widerstandsfähiger , Bluetooth, WLAN etc. auf aktuellem Stand der Technik (selbst dann wenn es in unserem Land noch nicht einmal verfügbar ist) und ab und an auch mal was ganz neues ...usw..
      3) Die Chance noch 1-2 System-Updates mehr zu bekommen inkl. Security updates.
      4) Da aktuell, immer in den Medien und dazu Informationen (possitiv wie negativ) Ein Mittelklassegerät oder weniger verschwindet nach Veröffentlichung medial im Nichts und wird dann auch behandelt wie Nichts.
      5) Wenn bei Flaggschiffen etwas nicht rund läuft, kann der Kunde den Hersteller irgendwie abstrafen/zwingen zu handeln, mit Unterstützung der Medien. Bei Mittelklasse und darunter zuckt keiner den Finger.
      5) letzt endlich, reines Prestige (ist es halt leider auch irgendwo)

      Alternativ als Vergleich z.B. mal das Lufthansa Miles&More System nehmen auch wenn es nicht ganz passt.
      Was macht den Unterschied zwischen einem Normalkunden und einem Statuskunden aus. OK, am Ende erreichen sie alle das gleiche Ziel im gleichen Flieger, der Unterschied ist hier aber: WIE!

      Die Frage die sich am Ende jeder selbst stellen muss ist: Ist mir der Aufpreis das mehr oder weniger Plus Wert oder nicht, egal ob man es sich leisten kann oder nicht?

      Gelöschter Account


      • 2-L 26.08.2017 Link zum Kommentar

        1. Benz und BMW sind inzwischen auch voller Billigteile und Produktionsmängel...

        2. Das mit der leistungsfähigerrn Technik ist doch gar nicht so nötig! Ist Dir schon mal der Gedanke gekommen, dass neue Standards oft nur neue Gewinne für die Konzerne sind?! Und waren denn Deine alten Handys nur noch Schrott mit dem Du nichts mehr anstellen konntest? Wenn Du das bejast, beschwindelst Du Dich selbst! Ich kenne so viele Eltern, die ihre Mitelklassehandys an ihre Kinder weitergeben. Und dort laufen diese für alle Alltagsaufgaben noch zuverlässig z. T. über Jahre...
        Und wer wegen eines Mittelklassehandys, wie ein Nichts behandelt wird, sollte dringend seine falschen Kumpels wechseln und dann umgehend an seinem geringen Selbstwertgefühl arbeiten...

        3. Das Verschwinden eines Mittelkassegerätes im medialen Nirwana ist doch Augenwischerei. Wozu soll es denn gut sein, dass man jahrelang darüber lesen soll?
        Hast Du nix anderes drauf, dass Du trotz eines vielleicht billigen Smartphones, in den Gedanken anderer Menschen
        bleibst?! Vielleicht solltest Du Dich dann nicht finanziell, sondern mal mitfühlend oder helfend verausgaben...

        4. Wenn bei meinem Mittelkassegerät etwas nicht rund läuft, nutze ich die Garantie und nicht die Medien.

        5. Und was bedeutet Prestigegewinn mit einem Handy? Hast Du als Mensch etwa so wenig auf der Pfanne, dass Du mit einem technischen Gerät Eindruck schinden musst?! Wer hat Dir denn solch einen zwischenmenschlichen Nonsens vermittelt?! OMG!

        Es geht doch letzendlich zu 99% um das Prestige bei Deiner recht dünnen Argumentationsdecke...


      •   40
        Gelöschter Account 17.09.2017 Link zum Kommentar

        Habe deine Antwort leider erst heute gelesen u. kann leider nur mit dem Kopf schütteln was du aus meinem Geschriebenen glaubst herausgelesen zu haben. Es geht hier nicht um eine psychische Analyse von mir sondern um eine Auflistung an Punkten bezogen auf die Frage des Thread Erstellers die ich allgemein verfasst habe.
        Die Punkte sind die ,die auf X-Seiten von Usern als Argumente für den Kauf teuerer Gerät genannt werden.

        Wenn dir die Punkte für einen Teuer-Kauf zu wenig sind, kannst ja selbst noch welche hinzufügen. Bist aber wohl eher auf der Seite was dagegen spricht. Die Eingangsfrage drehte sich um die Vorteile nicht um die Nachteile. Die Liste überlasse ich dann dir ;-)


  • Olaf Zumhagen 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Beim Kauf eines neuen Smartphones kommt es für mich darauf an, wie lange ich es vorraussichtlich benutzen werde. Mein S6 war mit ca. 500 € Anfang 2016 für mich immer noch teuer. Dafür habe ich es jetzt 2 1/2 Jahre und bin zuversichtlich, dass ich es noch bis weit in 2018 benutzen werde. Denn die Leistung ist noch immer so hoch, dass mich die Nachfolger bis jetzt nicht unter Wechselzwang gesetzt haben. "Teure" Smartphones zeichnen sich ja dadurch aus, dass die Leistung in vier Jahren locker noch ausreicht (in meinem Freundeskreis z.B. das vielgeliebte Note 3), während viele Sparmodelle schon nach einem Jahr nicht mehr ausreichen und ersetzt werden (müssen).


    • M. B. 25.08.2017 Link zum Kommentar

      Auch ein Ansatz ..

      Gelöschter Account


    • 2-L 25.08.2017 Link zum Kommentar

      Du schreibst: "während viele Sparmodelle schon nach einem Jahr nicht mehr ausreichen und ersetzt werden (müssen)."

      Das stimmt so nicht. Die meisten User brauchen und nutzen die teuren Boliden doch gar nicht. Du würdest staunen wie viele Normalnutzer über Jahre mit einem Handy zufrieden sind, dass Du vielleicht nicht mal mit' m Allerwertesten ansiehst.

      Gelöschter Account


  • C. F.
    • Admin
    25.08.2017 Link zum Kommentar

    Eine Sache ist immer so viel wert, wie ich bereit dafür bin auszugeben. Wir sind jetzt bei einer Entwicklung angekommen, da erfüllen "Mittelklasse"-Smartphones schon längst locker die Erfordernisse für den daily user.

    Kunden und potentielle Kunden erwarten aber von "Ihrer" Marke immer ständige Neuerungen - sei es ein edge-Display, oder ein faltbares, schnellere Prozessoren, Displays mit mehr Auflösung etc.... Und diese Entwicklung und daraus resultierende Kosten nebst Gewinn können nicht allein auf das neue Produkt umgelegt werden. Das würde ein Hersteller wohl nur ein Mal machen und wäre dann Pleite. Nein, es wird auch aus laufenden Produkten vorfinanziert.

    Was haben wir also? Aktuelle Produktions- und Nebenkosten, Gewinn und Vorfinanzierung in Entwicklung und neue Fertigungstechnologien.

    Wer zahlt's? Der Konsument. Der ist ja auch bereit dafür. Will er ja auch haben. Immer das neuste und schnellste und beste. Und da, wo sich die Mehrzahl der Käufer nicht auf die Top-Produkte stürzt, müssen weniger Stückzahlen auch mehr kosten. Da braucht man sich zum Vergleich nur mal die Zahlen anschauen, wieviel Prozent welcher Android-Version aktuell bei den Nutzern laufen. Letztendlich muß jeder Wertstrom, sprich Fertigungslinie, nach einer gewissen Zeit schwarze Zahlen schreiben. Und dieser Zeitraum ist bei consumer-Elektronik verdammt kurz.

    Gelöschter AccountGelöschter Account


  • Bodo P. 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Interessantes, aber auch fast erwartetes Ergebnis. 46 % und Schmerzgrenze 500.- €.
    Aber ich denke, dieser Querschnitt ist nur relevant für 'uns' hier auf AP. Wenn man mit Methoden der Meinungsforschungsinstitute die Bundesbürger befragt hätte, käme ein gänzlich! anderes Ergebnis dabei heraus.
    Der 'Normaluser' macht auf die Frage, welches Betriebssystem er auf seinem Smartphone hat, erstmal ein dummes Gesicht und kommt dann deutlich verzögert mit der Antwort ' äh..... Samsung '.
    Zur Sache:
    Als ich den Preis für das Note 8 gesehen habe, habe ich nur mit dem Kopf geschüttelt.
    Ich bleibe für mich dabei - mit einem Jahr Verzögerung die Vorgängergeneration kaufen und viel Spaß haben. Und den habe ich bisher immer gehabt, weil die Spielzeuge immer wieder riesige Sätze machen.


  •   40
    Gelöschter Account 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Habe zwar auf 700.- geklickt obwohl ich eher auf 500.- und darunter tendiere. Habe Jahre lang mit mir selbst ständig Kompromisse gemacht und wenn, dann Vorjahresgeräte zum günstigeren Preis gekauft.
    Dieses Jahr hatte ich (als kleiner Technikfreak) die Nase voll immer mit "Alten" Zeug herum zu laufen und wollte endlich mal etwas aktuelles. Selbst in Ländern wo man denkt: Wie können die sich sowas eigentlich leisten?... schaute ich mit meinen "Alt-Geräten" mehr nach Schwellenlandbürger aus als die Schwellenlandbürger selbst. Ich dachte mir: Das kann ja wohl nicht wahr sein. Im Februar schlug ich dann beim iPhone 7 zu und vor ca. 2 Monaten beim Galaxy S8. (Gut, alles zu Preisen knapp über 600.-) Lange Rede kurzer Sinn.
    Ich kann Euch gleich verraten, dass ich nächstes Jahr wieder in meinen ursprünglichen Trott verfallen werde, weil die aktuellen Geräte es einfach nicht Wert sind zu diesen "Neu-"Preisen.


  • Tenten 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Meine Grenze liegt bei 450 € bei Androidgeräten. Nicht, weil ich nicht mehr ausgeben möchte, sondern weil mich einfach seit einiger Zeit kaum mehr ein Gerät wirklich reizt. Irgendwie ist alles der gleiche Einheitsbrei und Verschlimmbesserungen sollen mir als tolle Features verkauft werden, als wäre ich als Kunde völlig verblödet das nicht zu merken. Bei Apple gebe ich wesentlich mehr Geld aus (allerdings nur für Tablets, iPhones gibt's bei mir eh von der Firma).


  • Silberhexe 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Mir genügt ein Snapdragon 625, 4 GB /64, LTE. FHD Display ,in der Sonne ablesbar .Sehr gute Akustik sind mir wichtig . Normale Knipse .Dieses gibt es auch für viel wenig Geld. Updatepolitik ist auch so ein Knackpunkt...


  • M. B. 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Maximal 350- 400 Euro. Ich würde niemals 1000 Ocken für ein Smartphone ausgeben! Schon gar nicht für Smartphones wie das Galaxy S8, welches keine Wertbeständigkeit bietet, weil es sehr empfindlich ist.

    Gelöschter Account2-L


    •   15
      Gelöschter Account 14.09.2017 Link zum Kommentar

      Hab das Ding auch schon in der Hand gehabt... Bin kein Freund von Glasrückseite... Lieber Carbonfaser oder auch Mal Holz oder Stein wäre auch heut gut verarbeitbar...das wäre Mal was ganz neues... Smartphone im Steingehäuse

      Kommt man sich dann vor wie Fred Feuerstein 😁


  • redheat21 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Ich bleibe dabei maximal 350 Euro. Mein Blackberry Priv hat 329 Euro gekostet.

    2-L


  • Mr. Android 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Meine Preisgrenzen sind:

    Einsteigerklasse bis 150€
    Mittelklasse bis 200€
    Oberklasse bis 300€

    Bisher haben alle Devices meinen Anforderungen genügt und (sehr) viel teurer bringt technisch gesehen einen deutlich kleineren Vorsprung! 💶

    2-L


  • Shaddix 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Also meine Grenze liegt mittlerweile bei max. 500€. Da mein HTC One M7 nach 4 Jahren und ca. 4 Monaten aufgegeben hatte, wurde es ein LG G6, da es für 450€ das beste Paket anbot. Bisher kann ich nicht meckern, lohnt sich wahrscheinlich mehr als die damaligen 600€ für das M7^^.

    Mal sehen, wie lange ein G6 hält. 4 Jahre sollten es wieder sein, damit wäre ich schon zufrieden.

    Ich kann es nicht verstehen, warum man so oft wechselt. Mir wäre es auch zu aufwändig mein Gerät so oft neu einzurichten, auch wenn es recht schnell geht. Da steck ich mein Geld lieber in andere Geräte oder das MTB/Auto usw.


  • Marc Sigrist 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Meine Schmerzgrenze lag schon immer bei 300 Euro - zweimal habe ich diese nicht eingehalten und bin bei 400 gelandet. Bereut habe ich es nicht, denn ich hatte dafür ein schönes Mate S. Aktuell habe ich ein Smartphone für knapp unter 300 Euro und habe das bislang noch nicht bereut. Da ich kein Gamer bin benötige ich kein High-End-Gerät, das durch den täglichen Gebrauch stets der Gefahr des Diebstahls oder Defekts durch z.B. runter fallen ausgesetzt ist. Ist ein Gebrauchsgegenstand, der sehr schnell an Wert verliert und technisch überholt ist. Dafür dann mehr als 300 Euro ausgeben - ich sehe da für mich keinen Bedarf - das Geld kann ich anderweitig auch gut anlegen.


  • Siniox 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Bei mir sind es 400€. Irgendwie macht mehr kein Sinn. Die Teile können doch eh alles das selbe. Würde beim meinem jetzigen (MotoX 2014) das Display noch heile sein, kein einbrennen da und der Akku noch fit sein, würde ich mich auch noch nicht nach was neuem Umsehen. Mein nächstes wird genau das selbe können, gefühlt nicht schneller laufen und den selben Launcher und Apps haben wie das hier.

    2-L


  • Daniel Balica 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Da es sich mittlerweile ja eher lohnt sich alle 24 Monate ein neues Smartphone zu holen (nach 1 Jahr bekommt man ja meistens den selben Mist nur ein bisschen anders) und Handyverträge oft über 24 Monate laufen ist es mir Lachs ob das Gerät 600 , 800 oder 1000 kostet.


    • Ruslan Jo May 25.08.2017 Link zum Kommentar

      Man muss trotzdem mehr bezahlen. Sogar wenn man ein Vertrag hat.


  • Andy Twist 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Ich denke wenn andere Hersteller ihre Flaggschiffe für 700-900€ auf dem Markt werfen, dann sind die 1000€ für's Note 8 durchaus gerechtfertigt. Der SPen ist nunmal ein echtes alleinstellungs Merkmal..
    Wem es zu teuer ist, einfach nicht Kaufen.


    •   17
      Gelöschter Account 25.08.2017 Link zum Kommentar

      und wenn alle vermieter ihre miete um 1000 euro anheben ist es auch okay das dein vermieter das macht nehme ich an ;) ... sorry das note stand bei mir auch auf der liste aber mit den daten ist es einfach keine 1000euro wert ... da bekommt man teilweise für die hälfte schon nen s8+ und das ist nicht wirklich schlechter und nur wegen dem pen ist der Preis nicht gerechtfertigt und dann nu 64gb in einer solchen preisklasse ... sorry nogo ... wenns dann in nem monat bei 750 Straßenpreisen angekommen ist wirds langsam realistisch vom Preis. Und warten wir dann noch mal nen Monat sind wir bei 650 ... das ist halt das Problem bei Android Geräten die Preise schmelzen innerhalb der ersten Monate einfach dahin.


      • Andy Twist 25.08.2017 Link zum Kommentar

        wenn es so wäre könnte ich es auch nicht ändern, mein Tipp kauf dir nen Eigenheim dann brauchst keine Angst voŕ Mieterhöhung haben 😉😄
        Nur die 64gb könnte man anführen aber der Rest ist sicher das Beste vom Besten. Ist aber auch nur meine bescheidene Meinung.


  • trixi 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Mir sind zum Marktstart die Geräte ohnehin zu teuer. Ich warte lieber ein paar Monate, anhand der Testberichte und auftretenden Probleme im Forum weiß ich dann auch genau, ob das Gerät etwas taugt, oder nicht.
    Der Vorteil ist, die Preise sind dann auch schon etwas runter.
    Wenn nicht entscheide ich mich eventuell doch noch für ein anderes Modell.

    Ich liebäugele dieses Jahr mit dem Essential PH-1, mal sehen ob es nach Release dabei bleibt.


  •   35
    Gelöschter Account 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Ich kaufe mir die Androidflagschiffe immer 6-8 Monaten nach Erscheinungstermin, kostet dann genauso wie Neue mittelklasse hat aber deutlich bessere specs und kriegt länger updates


  • Michael B. 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Ich denke, ein Smartphone darf soviel kosten, wie der Hersteller glaubt, dass es kosten darf...

    Die Frage ist doch, wie verhält sich der Kunde - der Endverbraucher - sobald das Produkt zur UPE zur Markteinführung kommt.

    Möglicherweise wird das Note 8 von vielen Nutzern der Zielgruppe auch vorbestellt; schließlich wartet man nun seit Jahren auf einen kaufbaren Note 4-Nachfolger. Ich selber habe ja auch (als noch nicht klar war, was da auf den Markt "geschmissen" wird) auf das Gerät spekuliert, weil ich endlich mal wieder ein Smartphone so richtig fürs Business haben wollte; denn das Note 4 hat mich mit all seinen Möglichkeiten damals richtig begeistert.

    Ich denke auch, dass es nicht wenige gibt, die genau wie ich sehr scharf auf ein neues Note waren wie ich.

    Und das versucht SAMSUNG nun auszunutzen. Alles legitim. Die Provider werden das Note 8 mit Sicherheit allesamt ins Angebot nehmen UND ORDERN, weltweit wird es aus den vorgenannten Gründen Vorbestellungen geben. Somit wird die Markteinführung für SAMSUNG eine recht Ertragreiche werden.

    Ich werde das Gerät schon deshalb nicht kaufen, weil ich persönlich den aufgerufenen Preis unter Bewertung des Preis-/Leistungsverhältnisses als Witz schlechthin empfinde.

    Somit gilt doch wie immer - Über den überzogen Markteinführungspreis lächeln, 2 Monate warten und für 699,00 bis 749,00 kaufen oder beim Provider der Wahl 49,00 bis 99,00 als Zugabe für nen Business-Tarif zahlen.


  • 3377 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Bei mir ist bei 700 Euro Schluss. Da muss aber dann schon das "Haben wollen Gefühl" sehr groß sein.


  • Dennis Gx 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Ich hab mir am Montag dieser Woche das HONOR 9 gekauft im Angebot für 389 EUR und hatte noch nie soviel Handy für so "wenig" Geld. Letztes Jahr noch das s7 Edge für 639 Euro gekauft. Das war mein letztes teures Phone. Das Honor 9 kann alles was ich brauche ist sehr schön und kompakt dazu. Ich bin bislang äußerst happy und merke das es keine Oberklasse braucht um den Ansprüchen eines normalen Menschen vollständig zu genügen....

    2-L


  • Takeda 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Mein Note 4 war das letzte Handy wo ich 700 Euro ausgegeben habe. Ich würde nie wieder so viel Geld für ein Handy ausgeben und erst recht nicht 1000 Euro und zumal der Akku fest verbaut ist. Das ist typisch für Kapitalisten, die bekommen den Hals nicht voll. Für ein Handy mit fest verbautem Akku, sind 1000 Euro zu viel. Wenn der Akku leicht zu wechseln wäre also das backcover leicht zu öffnen, dann sehe die sache schon anders aus, so wie bei mein iPhone 4s, aber so ist es für mich ein einweg Handy ohne Pfand.


  • Frank Black 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Meine Schmerzgrenze liegt mittlerweile bei rund 200 Euro, mehr ist mir ein Gebrauchsgegenstand einfach nicht wert. Für ein wenig Surfen und etwas Telefonieren reichen mir die günstigen China-Teile aus und nach zwei Jahren werden die in der Familie weitervererbt... wenn der Akku dann noch leben sollte... Ich bin wahrscheinlich einfach nicht die Zielgruppe für Flaggschiffe.

    2-L


  •   17
    Gelöschter Account 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Ich bin grundsätzlich durchaus immer bereit, für ein sehr gutes Smartphone und Tablet, entsprechen mehr Geld auszugeben. Gutes kostet eben mehr, es ist wie es ist und sich darüber zu beschweren ist eher müßig. Niemand muss es so sehen, niemand muss so etwas kaufen. Wir leben in einer freien Marktwirtschaft mit freier Preisgestaltung.
    Bei einem Modell aus dem Hause Apple bin ich sogar grundsätzlich immer bereit mehr Geld auszugeben, da der Mehrwert jeden Cent wert ist. Vor allem, weil ich mir 5-6 Jahre keinerlei Gedanken über regelmäßige Updates und somit um die Sicherheit und Stabilität Gedanken machen muss.
    Auch wenn ich ein Smartphone nie so lange nutze.
    Dadurch ist zudem der Wiederverkaufswert überdurchschnittlich hoch.

    Bei Samsung bin ich auch bereit mehr Geld als bei anderen Android Anbietern auszugeben, da Samsung unter den Android Geräten bei mir das mit Abstand grösste Vertrauen genießt.
    Nur ist es hier angeraten, etwas zu warten, da nach wenigen Monaten die anfangs hohen Preise, nach unten korrigiert werden. Somit ärgere ich mich keineswegs, dass das aktuelle Note 8 zu Beginn hochpreisger angeboten wird. Ich warte in diesem Fall 2-3 Monate und freue mich über eine Preissenkung und werde es dann kaufen. Denn kaufen werde ich das geniale Note 8 ganz sicher.

    Diese Preisentwicklung nach unten, kurz nach Erscheinen eines neuen Gerätes, ist bei allen Android Herstellern festzustellen. Liegt sicher auch daran, dass man sich glücklich schätzen kann, wenn man ein Firmware Update erhält. Und wenn man er irgendwann erhalten sollte, vergehen bis dahin oftmals Monate, viele Monate.......
    Das alles lässt die Preise natürlich auch kurz und mittelfristig nach unten tendieren. Wertstabilität und Android ist eben unvereinbar.
    Vollumfänglich anders als bei Apple.


    • Michael Lo 25.08.2017 Link zum Kommentar

      Preisunterschiede in den Komponenten liegen oft im Cent-Bereich, dann würde sich die Smartphones im Verkaufspreis nur um wenige Euro unterscheiden, was den Herstellern die Marge verhageln würde UND die günstigen Modelle der Hersteller wie Blei im Regal liegen bleiben würden. Am Ende muss jeder selbst entscheiden, ob er es gerechtfertigt findet, den Preis zu bezahlen oder nicht. Auf der anderen Seite sehe ich den Preis aber auch als "Ich kann es mir Leisten Preis". Sehr häufig treffe ich Leute die keinen blassen Dunst haben, was das neuste Samsung oder Apple kann, Hauptsache das neuste und teuerste besitzen - ja, Besitz, selten ist es Eigentum.


      •   17
        Gelöschter Account 26.08.2017 Link zum Kommentar

        Es geht dabei nicht allein um den Preis der verbauten Komponenten, es geht dabei auch um die Verarbeitungsmaterialien, die Art Wicklung die Verarbeitung Qualität und vieles mehr.

        Den ansonsten müsste ein Audi ja so preiswert sein können, wie ein Dacia, etc. pp.
        Qualität kostet nun einmal mehr und das war immer so und ist letztendlich auch gut so.
        Und natürlich sollte man sich bei allem was man erwerben möchte, zunächst die Frage stellen, ob man sich das erlauben bzw. leisten kann, oder ob es einem das Wert ist.

        Wer Smartphones mit einen subventionierten Vertrag erwirbt, nun ja, der zahlt halt drauf.
        Er besitzt es dann für sehr teures Geld, von Eigentum kann hier keine Rede sein.
        Ich kaufe meine Smartphones immer schon als freie Geräte auf dem freien Markt. Damit sind sie preiswerter und sie sind von Beginn an mein uneingeschränktes Eigentum.


  • Ein T.
    • Blogger
    25.08.2017 Link zum Kommentar

    Die hohen Preise generieren eine vermeintliche Exklusivität, für die Leute, die es eben doch kaufen. Und das sind genug. Ich bin mir sicher, dass dir Hersteller im ersten Monat nach Release den besten Umsatz mit dem neuen Gerät machen. Alles was danach kommt ist Abschöpfungsstrategie.

    Das ist meiner Andicht nach nichts Besonderes.


  •   29
    Gelöschter Account 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Mir egal. Aber das androidpit.de immer noch 3 Sekunden lang n weisses Bild hat nich. I'm support thread kam nichts mehr von den mods, gebessert hat sich nix. Schreib ich mal hier und sonst bald auf einem anderen portal.


  •   75
    Gelöschter Account 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Es ist völlig egal was ein Smartphone kostet. Damit meine ich, die Hersteller könnten sogar 10000€ für ein Smartphone verlangen. Die "Dummen" sind dann immer die die es kaufen. Das iPhone 7 plus kostet sogar nicht mal in der besten Ausstattung über 1000€ und wird auch gekauft.


    • Tim 25.08.2017 Link zum Kommentar

      zur "Verteidigung": Das iPhone kannst du dann aber auch 5 Jahre lang nutzen, ohne dir Gedanken um die Sicherheit des Systems machen zu müssen oder ähnliches.
      Android-Phones kosten mittlerweile genauso viel oder sogar mehr und werden HÖCHSTENS zwei Jahre halbwegs anständig versorgt, oftmals nicht einmal das.

      Gelöschter AccountFrkGelöschter AccountSven M.Mr. AndroidGelöschter Account


      • C. F.
        • Admin
        25.08.2017 Link zum Kommentar

        Genau das führt ja zum schnelle Preisverfall bei Android: was ich vor einem Jahr brandneu mit Aktuellem Android 7.0 gekauft habe kann mit viel Glück 8.0 erhalten. Drum bekommt man ehemalige Android-Flaggschiffe auch so günstig. Wenn ich mir also alle 2 Jahre ein neues Android-Smartphone kaufe ist das unterm Strich teurer als ein aktuelles iPhone für mindestens 5 Jahre.

        Gelöschter Account


  • Aries 25.08.2017 Link zum Kommentar

    Smartphones kosten, was sie wert sind. So, wie es für alle Produkte gilt.

    Der Wert bemisst sich dabei nicht an der Summe aus Material, Entwicklungs-, Herstellungs- und Verwaltungskosten zuzüglich Gewinnmarge, sondern vielmehr an dem, was wir Verbraucher bereit sind zu zahlen.

    Bereit zu zahlen sind wir nicht, was einzelne hier posten, sondern was die Masse bezahlt.


    • Falco 25.08.2017 Link zum Kommentar

      In meinem Sinne hast du vollkommen recht!
      Allerdings sind Sie es nicht für jeden. Und ich glaube jeder würde sich freuen wenn einem ein Smartphone weniger wert sein müsste.


      • C. F.
        • Admin
        25.08.2017 Link zum Kommentar

        Es gibt aber leider genügend Menschen, denen geht ein teures Smartphone über alles. Auch wenn Sie dafür jeden € umdrehen müssen. Es ist leider auch ein (teils sehr teures) Statussymbol. Wer sich über sein Smartphone definiert, ist bereit alles dafür zu zahlen. Dem ist es dann sehr viel wert.

        2-L


      •   75
        Gelöschter Account 26.08.2017 Link zum Kommentar

        Obwohl ein Smartphone da ja noch ein recht günstiges Statussymbol ist. Wenn man bedenkt das es auch viele gibt die ein sich immer das neueste Auto kaufen müssen als Statussymbol. Selbst ein durchschnittler Raucher könnte sich zwei mal im Jahr ein teures Highend Smartphone kaufen um das Geld was er verraucht.


      • C. F.
        • Admin
        26.08.2017 Link zum Kommentar

        Na ja - für einen Schüler, schlechten Verdiener oder Arbeitslosen ist das dann schon ein teures Statussymbol. Und wenn ein Raucher jammert, er habe kein Geld, dann habe ich da keinerlei Verständnis.


  • seb hoe 24.08.2017 Link zum Kommentar

    tatsächlich habe ich die letzten 6 jahre genau 2 handys gehabt. das blackberry bold 9790 und das blackberry classic. da blackberry nun auch nur noch telefonzellen (wie so ziemlich alle herstellter) herstellt, wird mein naechstes handy wohl ein iphone se oder 6s werden. meine grenze liegt bei 500 euro. ein handy ist fuer mich gebrauchsgegenstand. die vorstellung tgl 1000 euro mit mir rumzuschleppen ist eher gruselig als hip.

    Marcus J.Gelöschter Account


    •   15
      Gelöschter Account 25.08.2017 Link zum Kommentar

      iPhone se ist top. Auch ein Jahr nach Erscheinen immer noch aktuelle Technik mit Super Cam und Display....und einfach per Kabel am TV angeschlossen wenn man nach Hause kommt


  •   54
    Gelöschter Account 24.08.2017 Link zum Kommentar

    Eines darf man nie vergessen: Die Unternehmen wollen Geld verdienen. Es geht primär um Geld und an zweiter Stelle um Marktanteile, wobei ein hoher Marktanteil wiederum Einahmen sichern kann. Samsung denkt strategisch und sie prüfen schon, so denke ich, was am Markt möglich ist doch der Preis ist nie so heiß wie die Suppe ausgelöffelt wird... ähm oder so ähnlich, will sagen, die Leute, die bereit sind, so viel Geld für ein Smartphone auszugeben, haben Erwartungen (die Samsung für den Preis aus meiner Sicht nicht erfüllen kann) und die die nicht bereit sind so viel auszugeben haben Grenzen, die 1. eine Einkommengrenze sein kann, 2. eine Vernunftgrenze und 3. eine Preis-Leistungsgrenze. Bei 1., 2. und 3. überschreitet Samsung mit dem Note 8, aber auch beim S8+ (899 €) diese, Für einen Stift nochmals 100 € mehr zu verlangen und ein wenig am Design rumzufummeln ist aber das Geld nicht wert. Meine persönliche Obergrenze liegt bei ca. 800 €, wobei das Gerät dann schon einen deutlichen Mehrwert haben muss gegenüber dem, was ich bisher hatte und natürlich muss es optisch und haptisch gefallen. Im Falle der Samsung Galaxy 8er-Serie trifft das leider gar nicht zu, also ist es nicht nur überteuert sondern auch ungeeignet für mich. Wenn das Design stimmen würde und es technisc so wäre, wie es jetzt ist, dann würde ich maximal 750 € dafür bezahlen wollen, Tendenz aber er zu 700 € Nochmals kurz zum Geld verdienen und der wahrscheinlichen Marktanalyse, da werden Menschen befragt was sie ausgeben würden für solch ein Produkt und diese Aussagen treffen meist nicht ganz zu, aus welchen Gründen auch immer, darüber kann man sich sicher lange unterhalten, ic denke in der Umfrage ist schon unbewusst eine Manipulation enthalten, die zu einer Aussage führt, die auf höhere Preise schließen lässt. Oder man kuck einfach was passiert nd get dann runter mit dem Preis, was dann hier aber ziemlich schnell passieren dürfte... schäte mal auf 799 € wird es schnell gehen.


    • 2-L 24.08.2017 Link zum Kommentar

      Was macht denn ein Smartphone an Deiner Schmerzgrenze von 800,- (!!!!) so viel besser und wichtiger als andere?


      •   15
        Gelöschter Account 25.08.2017 Link zum Kommentar

        Kann man besser Bierflaschen aufmachen weil Alu unibody statt plaste😋


      • 2-L 25.08.2017 Link zum Kommentar

        *lol*


    • Blaubär 25.08.2017 Link zum Kommentar

      Ob 800 EUR -Deine Grenze- oder 1000 EUR, das ist dann doch auch schon egal


      • Tenten 25.08.2017 Link zum Kommentar

        Nein, ist es nicht. Dafür ist es nun mal eine Grenze. Wenn man immer noch ein bisschen was Unerhebliches dazugibt, dann ist eine Grenze überflüssig.


    • Michael Lo 25.08.2017 Link zum Kommentar

      Samsung mag aus deiner Sicht die Erwartungen nicht erfüllen, diejenigen die es dennoch kaufen, sind technisch auch nicht immer sehr versiert - gibt genügend die es sich kaufen, weil sie immer das Neuste und Teuerste besitzen wollen - meistens kaufen sie es sich auch auf Pump...


  • 2-L 24.08.2017 Link zum Kommentar

    Warum das so ist?! Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis!

    Und so lange es genug Höher-schneller-weiter-Junkies gibt, die der irrigen Meinung sind aller halben Jahre mehr Performance zu brauchen, wird die Industrie dies auch schamlos bedienen... Mit unbändiger völlig überzogener Gier nach ständig "besserer" Hardware und dem damit verbundenen Statussymboldenken im Bezug auf Smartphones wird es weiter so gehen.

    Leider unterstützt eine Onlineplattform wie AP unbewusst ein solches technikaffines Denken und leistet damit indirekt einer solchen Praxis der Handyindustrie allerbesten Vorschub.

    Wenn ich hier so lese "700,- Euro sind meine Schmerzgrenze!" kriege ich eher ein ungläubiges Kopfschütteln. Von 700,- € kann man in armen Ländern ein viertel Jahr lang leben und wir machen damit schnell mal Langeweileentertainment für Technikübersättigte... Oh je!

    Aber wir jammern ja hier auf allerhöchsten Niveau...

    Ich habe mir vor 3 Monaten für unter 300,-€ direkt in China ein hochqualitatives "ZUK Z2 Pro" mit Snapdragon 820, 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB hochkarätigem Flashspeicher gekauft - das Ding rennt wie Hanne, hat aller paar Wochen aktuelle Android-Updates - ohne Wenn und Aber.

    Und das Teil läuft dann erst mal wieder ein paar Jahre bei mir...

    Ach übrigens: Bei Smartphones ist es wie beim Computer - nicht die Aufrüstung der CPU bringt den Performanceschub, sondern der hochwertige Arbeits- und Onboardspeicher...

    Und zu allerletzt: Was rechtfertigt denn wirklich diesen Technikhype?! Mir ist kaum Handysoftware bekannt, die diesen wirklich benötigen würde. Und mir persönlich ist es boogey, ob eine App nun eine oder zwei Sekunden zum Starten braucht. Wozu auch sollte das unbedingt notwendig sein...

    Aber wahrscheinlich geht es auch eher nur darum, dass manche den Hals vielleicht nicht schnell genug voll bekommen können... ;o)


    •   15
      Gelöschter Account 25.08.2017 Link zum Kommentar

      Wir Deutschen sind doch stinkreich. Wenn nicht treiben uns Verträge oder Finanzierung von SMARTPHONES in den Ruin. Hauptsache das teuerste vom neusten auf der Ladentheke. Überall wird zum neusten Sicherheitsupdate geraten aber das bekommst du nicht für dein 200-300 Euro Handy.
      Musst du Handy für 1000€ kaufen dafür gibt es Updates.
      Kannst du dir nicht leisten?
      Mach Kredit oder Finanzierung,der Gerichtsvollzieher wartet schon das du dich in den Ruin treibst.
      Ich hoffe das Nokia seine versprechen hält sonst wird mein nächstes Handy iPhone.da gibt es selbst jetzt noch Updates für 5s,se,...


      • 2-L 25.08.2017 Link zum Kommentar

        Mal ehrlich, ist Euch jemand bekannt, der durch fehlende Sicherheitsupdates einen Smartphonecrash o. Ä. hatte? Mir jedenfalls nicht... Und wozu auch, wenn wir diversen Apps freiwillig für lau unsere Daten schon bei der Installation bereit stellen. ;o)

        Ich tippe dies übrigens gerade auf meinem preiswerten Asus-Tablet mit Android 6.01 und habe keinerlei Probleme, geschweige denn einen Performance-Gau....


      •   15
        Gelöschter Account 26.08.2017 Link zum Kommentar

        Ja ist mir bekannt... Wird doch immer geredet von, dass man sicher durchs www surfen sollte und ja aufpassen soll das kein Trojaner durch die Hintertür auf dein Gerät kommt. Wie soll man aufpassen wenn ausgerechnet bei SMARTPHONES an Sicherheit gespart wird.bestes Beispiel....Medion oder sogar Samsung...Galaxy a5 2017 ...als das Gerät raus kam war Android 6.0.1 drauf.Wer will schon ein neues, nicht ganz billiges Smartphone mit Software, die schon zwei Jahre alt ist?das a5 2016 hatte mittlerweile 7.0 bekommen. Warum dann nicht gleich das 2017er?


  • 7root 24.08.2017 Link zum Kommentar

    Ich bin mit meinem OnePlus 3 (was ich für 399€ bekommen habe) total zufrieden. Was OP preistechnisch anstellt gefällt mir gar nicht. 400€ ist die Obergrenze!
    Und alte Nexus-Geräte sind jetzt auch spottbillig, erst letztens ein 5X für 200€ ersteigert! Das wird nach dem "Fall" von OP wohl die beste Option sein, Nexii, Pixels von vor einem oder zwei Jahre kaufen, wenn sie billig sind

    2-LGelöschter Account


  •   15
    Gelöschter Account 24.08.2017 Link zum Kommentar

    Nicht wieviel darf ein Smartphone kosten sondern WAS KANN ICH FÜR DEN PREIS ERWARTEN????

    Ich hab mir für 133€ bei Saturn der Moto G5 blau geholt und bin echt zufrieden auch weil es Oreo Update gibt. Und das Teil soll mir die nächsten Jahre auch gut dienen.
    Kauf doch auch nicht jedes Jahr neuen Fernseher. Komisch....Fernseher muss 10 Jahre oder länger dienen aber jedes Jahr neues Handy für 300 oder mehr?? Wir Deutschen sind doch stinkreich und wenn nicht über Vertrag Verschulden dann eben über Finanzierung in den Ruin sich treiben. Und SMARTPHONES leiden ja echt am meisten. Sind ja Alleskönner... Kann man auch fliegen tot hauen , Bierflascheb auf machen....woher kommen sonst die vielen displaybruchs obwohl ja angeblich stabiles Gorilla Glass verbaut ist.

    Nun lese ich ein Artikel von Medion bzw Aldi wo ich der Meinung bin.....Hardware für 129€ ist okay aber noch Android 6.0 und kein Update?????.... Das darf nicht sein für 129€. Da darf man schon Android 7.0 erwarten.

    "Pünktlich zur IFA steht mit dem Medion Life P5006 ein neues Einsteiger-Smartphone in den Aldi-Regalen.Android 6.0 Marshmallow (weitere Updates sind nicht wahrscheinlich, weil Medion die Oberfläche angepasst und viele Aldi-Apps vorinstalliert hat) "

    Und wenn es ein neugerät ist mit alter Software dann ist es keine Empfehlung für den Preis.also sind die Hersteller wieder dran schuld dass wir uns jedes Jahr sauteure Handys kaufen müssen weil die nur eine alte Version aufspielen und keine Updates rausbringen. Und wenn Updates dann nur für die Luxusliner Klasse


  • wolfi schlaubert 24.08.2017 Link zum Kommentar

    Hatte mir das LG G6 DualSim gleich bei Erschneinen für 630€ bestellt, bis es bei mir ankam war es im gleichen shop schon um 100€ billiger zu haben. Habe es einige Tage getestet dann aber wieder zurück geschickt und es bei nem anderen shop für 370€ geholt. Das nächste mal passiert mir das nicht mehr! :)


    • DKaempf 24.08.2017 Link zum Kommentar

      Ich habe es Anfang Juli in Deutschland für ca.. 390€ Neu gekauft in Deutschland (natürlich Single Sim). Für den Preis gibt es meiner Meinung nach nichts besseres, sofern man mit der größe klar kommt.


    •   35
      Gelöschter Account 25.08.2017 Link zum Kommentar

      Kaufe LG handys niemals am Anfang denn bei denen fällt der Preis am schnellsten


  • neu24h 24.08.2017 Link zum Kommentar

    erste Frage und Antwort.
    ja!!!


  • Christian Kurz (. 24.08.2017 Link zum Kommentar

    Ich kaufe mein Smartphone immer erst wenn der Preis von dem Gerät was ich haben will auf 500€ gefallen ist und nutze es dann 2 Jahre. Dieses mal sollte es das S8 sein und das hab ich nun vor 1 Monat für 500 bekommen.


  • Self_Root 24.08.2017 Link zum Kommentar

    Preise sind mir egal. Ich kaufe mein Handy nicht sondern meist mit Vertrag von daher achte ich eher auf den Preis samt Vertrag egal ob das Handy 600€ oder 900€ kostet.


    • Engin Ü. 24.08.2017 Link zum Kommentar

      darum wird es bald 10000€ kosten... würde ich mich freuen...

      Dirk T.Gelöschter Account


      • Self_Root 24.08.2017 Link zum Kommentar

        Solange ich für meinen Vertrag trotzdem nur 30€ mtl zahle können sie auch 1 000 000€ kosten.


      • Dänu 24.08.2017 Link zum Kommentar

        Und du glaubst wirklich dass das Handy so gratis ist und du nichts dafür bezahlst? Träumer


      • Fritz F. 24.08.2017 Link zum Kommentar

        "Nur" 30€? Erstens ist das schon viel und zweitens gibt's garantiert versteckte Nebenkosten. Bei Verträgen mit Smartphones inkludiert zieht insgesamt IMMER der Kunde den Kürzeren.


      • R.Naubereit 25.08.2017 Link zum Kommentar

        Ich gehe auch immer nur für 20€ tanken.

        Gelöschter AccountGelöschter Account


    •   15
      Gelöschter Account 14.09.2017 Link zum Kommentar

      Dein Handy kommt im Vertrag meist teurer als frei ohne Vertrag. Ist so und wird auch so bleiben. Ich persönlich mach kein Vertrag mehr wo man sich total verschuldet.alleine bei o2 z.b. ein Handy auf Ratenzahlung ... teurer als bei Mediamarkt. Keiner schenkt dir was... Genauso die Masche mit den Smartphones für 1 Euro nur...


  • Jürgen64 24.08.2017 Link zum Kommentar

    Naja das ist sicher für jeden individuell , brauche eigendlich keine High End Hardware, aber eine tolle Kamera und gute Verarbeitung reizen mich auch. Kucke daher viel auf gute Mittelklasse wie z.B. BQ Aquaris X Pro oder Moto X4 , welches bald erscheint.


  • Tim 24.08.2017 Link zum Kommentar

    Ich kann die Hersteller an sich schon verstehen. Vor allem bei Samsung merkt man es deutlich:
    Warum sollte Samsung bspw. das Note8 für 699€ anbieten, wenn es mehr als genug Trottel (sorry, aber ist so..) gibt, die das Ding ohne Nachzudenken für 999€ vorbestellen? Für Samsung ein reiner Gewinn.
    (Das sind nebenbei dann die gleichen Leute, die sich nach 3 Monaten über eine schlechte Performance, Verarbeitungsfehler usw. beschweren ^^ Kinderkrankheiten eben)

    Gerade im Android-Lager ist es eigentlich dumm wie sonst nichts, ein Smartphone vorzubestellen. Jede Wette: Bis Weihnachten sind sämtliche Kinderkrankheiten (die es definitiv geben wird) beim Note8 ausgebessert und es ist mind. 150€ günstiger. Die Notes sind zwar etwas preisstabiler, aber auch nicht so viel mehr.

    Meine Schmerzgrenze sind desweiteren rund 700€, die ich auch nur beim Note FE leicht überschritten habe (730€). Zwar reicht für mein Nutzungsverhalten eigentlich oftmals auch ein normales Oberklasse-Handy, aber da mir Samsungs Software immer noch die liebste ist, geht's ja nicht anders ^^ Auf ein A5 habe ich kein Bock, weil zu klein und es kriegt nicht ein Update.


    • Jürgen64 24.08.2017 Link zum Kommentar

      Vorjahresmodelle sind sicher auch immer interessant, es gibt jetzt z.B. gerade das S7 für nur 379€.


      • Tim 24.08.2017 Link zum Kommentar

        Das stimmt. Habe das S7 edge auch noch hier liegen und wer sich nicht an den größeren Edges stört (mich hat's gestört) der kriegt das Ding für um die 450€ mit ein bisschen Glück. Und ganz ehrlich, mMn ist das S7 edge das bessere S8. Genauso groß, wie das kleine S8, aber vor allem deutlich bessere Akkulaufzeiten und die Leistung ist quasi identisch...
        Einzig mit den Updates wird es problematisch. Ob das S7 edge Android 8.0 kriegt, erwarte ich nicht zwingend ^^


      • Falco 25.08.2017 Link zum Kommentar

        Stimmt ich habe es im März noch für 450 gekauft... und jetzt schon wieder 70 € billiger... naja aber ich bin hoch zufrieden.. in meinen Augen sehr gute Technik und die Software habe ich Dank Custom Rom ( S8 Port) voll umfänglich verbessert. So dass ich alle features des S8 auch habe etwas Zeitversetzt nachdem der Dev. es Portiert hat.
        Ich würde auch nicht mehr als 500 € für so ein Gerät ausgeben. Da ich das Geld für wichtigeres benötige wie für Auto oder für die Kinder....
        aber für mein A3 2016 habe ich auch Updates auf Marshmallow und auch Nougat bekommen und auch die sicherheitspatches ...
        Leider nicht immer monatlich ... manchmal 3 monatlich aber nachdem note 7 debakel kamen sie monatlich


    • Jockel 24.08.2017 Link zum Kommentar

      Wird es für das Note 7 auch 2 Android Updates und bis ins dritte Jahr Sicherheitspatches geben? Ich habe irgendwie Zweifel, daß sich Samsung für die 400000 verkauften Exemplare die gleiche Mühe wie bei anderen Flagschiffen macht.
      Ansonsten wäre das schon ein sehr interessantes Gerät, wenn auch ziemlich deutlich über meiner persönlichen Grenze. (500€)


      •   17
        Gelöschter Account 25.08.2017 Link zum Kommentar

        Sicherheitsupdates wird es geben denn selbst das Note4 bekommt immer noch welche ... neue Android Versionen nach 8 glaube ich eher nicht


      • Udo Kallina 26.08.2017 Link zum Kommentar

        Alle 12 Monate?


    •   25
      Gelöschter Account 26.08.2017 Link zum Kommentar

      Also mein A5 2016 bekommt regelmässig Updates und hat Android 7.0 im Moment. Das es dir zu klein ist - ok, aber das mit den Updates stimmt einfach nicht.


  • GAMEBOY 24.08.2017 Link zum Kommentar

    Ich find die Preise ziemlich brutal. Apple machts immer wieder vor und alle anderen äffen das Verhalten nach. Und dann gibt es da noch die Leute, die diese Preise tatsächlich zahlen. Als ich mein letztes Smartphone gekauft habe, sollte es nicht mehr als 350€ kosten und selbst das tut mir als eigentlichen Technikliebhaber schon weh (Auszubildender ;). Ich kann verstehen, dass man bei Premium-Phones auch Premium-Preise verlangt, aber das ist eindeutig zu viel.

    Gelöschter AccountFritz F.


    •   15
      Gelöschter Account 24.08.2017 Link zum Kommentar

      Mein reden. Mir ist das Display wichtig. Materialien oder die Kamera sind mir Pups. Ich mach auch ab und zu mit mein New 3ds Fotos obwohl das Ding nur Steinzeit dualcam drin hat. Die Fotos sind trotzdem okay. Hab das Moto G5 was zeigt dass es auch unter 200 Euronen gute Smarties gibt.muss kein superdupersündhaftteures protzerfon sein


    • Fritz F. 24.08.2017 Link zum Kommentar

      Und wenn man dann auch noch so wenig Leistung fürs teure Geld wie bei Apple bekommt, ist's sowieso schon aus...


      • Tim 24.08.2017 Link zum Kommentar

        So wenig Leistung, wie bei Apple? Ernsthaft? Das iPhone 7 toppt in Sachen Leistung immer noch jedes Android-Gerät und das iPhone 8 wird da nochmal was drauf legen. Full-HD beim Display ist ausreichend, die Kamera ist Spitze und die Akkulaufzeit für die ziemlich kleie Akkus fast schon herausragend. Ein Android-Phone mit den Akkus würde wahrscheinlich hlb so lang halten. Zwei Lautsprecher hat's ebenfalls, ander als viele Androide, wasserdicht ist es auch. Und wie gesagt in Sachen Rechenleistung hat sowieso kein Androide eine Chance.
        Und wenn es um Updates geht, ist es sowieso komlett ungeschlagen
        Wenn man die UVPs der meisten Androiden nimmt, ist das iPhone mehr und mehr eigentlich noch das fairste Paket bzw. man bekommt quasi das Meiste, für's Geld.

        Also wo bekommt man beim iPhone bitte wenig Leistung für's Geld? Oder war das wieder nur so eine stumpfe "Ic mag Apple nicht"-Aussage?

        Gelöschter AccountGelöschter AccountBenny


      •   15
        Gelöschter Account 25.08.2017 Link zum Kommentar

        Apple iPhone und iPad sind nicht umsonst auf Platz 1. Kauf dir ein iPhone 6 bekommst auch noch iOS 12. Mit Samsung kann man mich nicht mehr locken.


      • Falco 25.08.2017 Link zum Kommentar

        Ich glaube dass kommt darauf an was man möchte... Also perfomant ist das I Phone am meisten. Aber es hat kein Amoled Display ( Was ich möchte) und die Camera fand ich abgesehn vom 7 er mit Dual Cam vorher auch immer schlechter als bei anderen.... die fehlende Speicher Erweiterung empfinde ich auch nicht als gute Leistung für das Geld... die mangelhafte Verbindungsmöglichkeiten... ( außerhalb von Apple Standards oder mit nicht Apple Produkten ) zeugen mMn auch nicht von einer guten Leistung.


      •   15
        Gelöschter Account 01.09.2017 Link zum Kommentar

        Aber Apple hat den Vorteil dass man eine neue iOS Version auch gleich bekommt und nicht wie bei Android ein halbes Jahr später oder sogar ein ganzes Jahr später oder gar nicht. Und bei Apple bekommt selbst das iPhone 5s noch iOS 11. Und wer sagt denn dass man sich immer gleich ein neues iPhone kaufen muss. Das iPhone 6 oder das iPhone se reichen auch noch die nächsten drei vier Jahre


  • Andreas V.
    • Admin
    24.08.2017 Link zum Kommentar

    Mh, das letzte Smartphone, das ich gekauft habe, war das Motorola Milestone :)

    Gelöschter Account


    • Jürgen64 24.08.2017 Link zum Kommentar

      Oha, nutzt du das bis heute ?


      • Andreas V.
        • Admin
        24.08.2017 Link zum Kommentar

        Ne.... Um Gottes Willen. Aber seither komme ich auf die eine oder andere Weise zu einem neuen Gerät. ;)

        (selbstverständlich legal)


      • Fritz F. 24.08.2017 Link zum Kommentar

        Möchtest du uns in deine Vorgehensweise einweihen? :D


      • Andreas V.
        • Admin
        25.08.2017 Link zum Kommentar

        Klar... Ich schreibe Testberichte für zwei Mitbewerber von AndroidPIT ;)


  • Jörg W. 24.08.2017 Link zum Kommentar

    Ich kaufe mir nur noch junge gebrauchte oder neue von privat.
    Dadurch habe ich keinen Wertverlust mehr. Hatte letztes Jahr ein Galaxy S6 gekauft dann 20 Euro drauf für Galaxy S7,daß wieder mit 40 Gewinn nach ein paar Monaten
    verkauft. Dann ein S 4 für 100 Euro gekauft und nach ca.6 Monaten für 120 verkauft. Habe mir dann ein 6 Monate altes Nubia Z11 Mini mit Rechnung und Garantie für 100 Euro gekauft was ich jetzt noch nutze . Ich gebe für ein Phone nicht mehr als 200 Euro mehr aus . Brauche aber auch kein Top Smartphone mir reicht Mittelklasse völlig .


  • Walter White 24.08.2017 Link zum Kommentar

    Solange die Kundschaft mitspielt und es sich rechnet geht das immer weiter hoch. Warum auch nicht? Dieses Spiel treibt Apple schon seit 10 Jahren und die anderen wollen halt auch ne Scheibe vom Kuchen.

    Von dem her machen die Hersteller alles richtig.

    Meine persönliche Schmerzgrenze ist eigentlich 500.- Euro, wobei ich dazu sagen muss das ich meine Geräte auch immer drei Jahre nutze, solange diese das mitmachen. Jedes Jahr wechseln will ich nicht. Mit einem potenten Gerät brauche ich das auch gar nicht.

    Hatte bisher nur ein Nokia E71, dann ein Samsung S2, dann ein Sony Z3 Compact und jetzt ein OnePlus5.


    •   15
      Gelöschter Account 24.08.2017 Link zum Kommentar

      Mein Nokia Communicator 9300 macht's auch heute noch wenn nicht mehr so frisch wie damals


  •   40
    Gelöschter Account 24.08.2017 Link zum Kommentar

    Smartphones sollten 2000 oder besser 3000 Euro aufwärts kosten, dann würden sich die Leute vielleicht endlich den Wahnsinn abgewöhnen, sich jedes Jahr ein neues Gerät zu kaufen ^^


    • Tim 24.08.2017 Link zum Kommentar

      Nein, würden sie nicht.
      Das liegt daran, das heutzutage immer mehr "digital" bezahlt wird.
      Ich glaube nicht, dass sonderlich viele Leute das Note8 für 999€ vorbestellen würden, wenn man ihnen diesen Wert in 2 500€ Scheinen vor die Nase hält. Da man aber nur auf dem Papier bzw. dem Konto eine etwas andere Zahl sieht, stört es die Leute weniger. Was sind schließlich schon 1000€ für ein Smartphone?

      Und ich denke das würde sich auch bei 2-3000€ nicht all zu stark ändern. Auch da gäbe es noch mehr als genug Leute, die es vorbestellen würden ^^ Wenn Samsung dann noch symbolisch eine 128GB SD drauf packt, die Samsung wahrscheinlich keine 10€ in Herstellung, Vermarktung usw. kostet, greifen noch mehr zu, es gibt schließlich etwas !GRATIS! dazu.


      •   40
        Gelöschter Account 24.08.2017 Link zum Kommentar

        Möglicherweise hast du da recht. Leider. Es ist echt erschreckend, wie extrem lebenswichtig vielen Leuten so ein schnödes Smartphone ist :-[


      •   15
        Gelöschter Account 24.08.2017 Link zum Kommentar

        Na hallo,.... Guck dich doch Mal um bei der Generation "Kopf runter"...
        Ein Schritt ohne SMARTPHONE in der Hand ist heut nicht mehr. Das Ding ist ein must have, und wenn dann so ein Freak vom Auto erzielt wird nur weil der handygucker bei Rot über die Straße läuft..... Selbst Schuld und mitleid für den Autofahrer.

        Gelöschter AccountGelöschter Account


  • marc 24.08.2017 Link zum Kommentar

    Man muss ja nicht gleich nach dem Release zuschlagen. Ich warte immer ein paar Monate oder kaufe mir das Vorjahresmodell.

    Mein nächstes ist wohl das G6. Kostet jetzt schon nur noch um die 400 Euro.

    Gelöschter AccountTim


    • Tim 24.08.2017 Link zum Kommentar

      Bei LG etwas vorzubestellen ist wirklich noch dümmer, als alles andere :D
      Glaube nicht, das LG aus diesem Loch noch heraus kommt... Die meisten wissen, wie abnormal schnell der Preis fällt, also kauft es keiner sofort und schon beginnt wieder der Preisverfall


      • marc 25.08.2017 Link zum Kommentar

        Ich würde ja auch nie vorbestellen, so weit kommts noch. So lange kann ich auch noch warten.


    •   17
      Gelöschter Account 25.08.2017 Link zum Kommentar

      LG hat beim G6 eigentlich viel richtig gemacht .. größtes Problem ist hier das Sie die Märkte mit verschiedenen Versionen des Gerätes versorgen ... wieso soll ich nur weil ich in der EU lebe auf WirelessCharg oder den guten Audichip verzichten. Sorry damit war LG sofort raus das wir hier nur das "billig" G6 bekommen. Ich denke so ging es auch vielen. Wenn dann ein Gerät für alle .. und inzwischen gibts das G6 bei Kleinanzeigen teilweise neu für 350 dafür wiederum ist es ein schnapper und jeder der in der Preisklasse kauft ist damit sehr gut dran. Hätte LG zu Anfang ne UVP von 400 - 450 ausgerufen wäre das sicher auch noch mal was anderes gewesen ..

      Gelöschter AccountDennis Gx


      •   25
        Gelöschter Account 26.08.2017 Link zum Kommentar

        Geht mir genauso Tino. Habe mich auch für das G6 interessiert, aber der fehlende DAC war für mich ein Dealbreaker. Jetzt ist der Preis zwar attraktiv, aber es gibt in diesem Preisbereich auch schon wieder bessere Smartphones - BQ Aquaris (Pro) , oder eben ein S7 z.B.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!