NextPit

Tecno Phantom X2 Pro: Erstes Smartphone mit elektrisch ausfahrbarem Portrait-Objektiv

tecno phantom x2 pro 01
© Tecno / edit by NextPit

Der hierzulande unbekannte Smartphone-Hersteller Tecno Mobile hat vergangene Woche in Saudi Arabien das Tecno Phantom X2 Pro präsentiert. Das durchaus als innovativ zu bezeichnende 2006 in Shenzhen gegründete Unternehmen, stellt das erste Smartphone mit einer motorbetriebenen Portrait-Kamera vor – klingt das spannend?

Tecno Phantom X2 Pro offiziell!

Es ist Sonntag und ich möchte die Gunst der Freizeit nutzen, um Euch einen neuen Smartphone-Hersteller vorzustellen. Es handelt sich um das 2006 in Shenzhen gegründete Unternehmen Tecno Mobile. Der amtierende CEO und Gründer heißt George Zhu und ist nicht mit George Zhao von Honor zu verwechseln. Der Hersteller hat bislang seinen Fokus mit preiswerten Smartphones der Camon-, Pova-, Pop- und Spark-Serien den Afrikanischen, Indischen und Asien Markt bedient. Prinzipiell ist das also eher uninteressant, wenn vergangene Woche nicht die beiden Smartphones Phantom X2 und Tecno Phantom X2 Pro in Saudi Arabien präsentiert worden wären.

Hierbei handelt es sich um weltweit das erste Android-Smartphone mit einer elektrisch ausfahrbaren verbauten Portrait-Kamera. Genau genommen ist es sogar eine Kombination aus einer Portrait- und Telezoom-Kamera. Denn das 65-Millimeter-Objektiv bietet auch eine bis zu 2,5-fach verlustfreie Vergrößerung vor dem 50-MP-Bildsensor. Und hier handelt es sich nicht um irgendeinen Sensor, sondern um einen 1/2.7 Zoll großen ISOCELL JN1 von Samsung.

Tecno Phantom X2 Pro
Das Tecno Phantom X2 Pro ist das erste Smartphone mit einem motorisierten Portrait-Objektiv. / © Tecno / edit by NextPit

Portrait-Kamera mit großer Blendenöffnung

Besonders beeindruckend: Eine ist die für ein Smartphone kleine Blendenzahl f/1.49, welche im Gegensatz zu einem Samsung Galaxy S22 Plus (70mm - f/2.4) deutlich mehr Licht auf den Image-Sensor durchlässt. Das optische Ergebnis ist, durch die geringe Schärfentiefe hebt sich das Motiv besonders gut ab. Daher nennt Tecno vermutlich auch das herausfahrbare Objektiv des Phantom X2 Pro auch Portrait-Kamera.

Weiterhin steht eine 50-MP-Haupt- (ISOCELL GNV) und eine 13-MP-Ultraweitwinkel-Kamera auf der Rückseite zur Verfügung. Auf der Vorderseite gibt es oben mittig im 6,8 Zoll großem AMOLED-Display eine 32-MP-Punch-Hole-Kamera. Die Auflösung des 120-Hz-Curved-Panels beträgt 2.400 x 1.080 Pixel (FHD+) im 20:9-Format und ist mit Corning Gorilla Glass Victus geschützt.

Tecno Phantom X2 Pro
Das Tecno Phantom X2 Pro in den Farben Stardust Gray und Mars Orange erhältlich. / © Tecno / edit by NextPit

Den Antrieb übernimmt ein im 4-Nanometer-Prozess gefertigter Dimensity 9000 von MediaTek. Neben einer Mali-G710-MC10-GPU für grafische Belange bietet das Tecno Phantom X2 Pro 12 GB LPDDR5-Arbeits- und 256 GB internen UFS-3.1-Programmsepicher. Der Akku hat eine Kapazität von 5.160 mAh und kann maximal mit 45 Watt (50% 20min.) geladen werden.

Das 165 x 73 x 9 Millimeter große Smartphone, mit der durchaus beeindruckenden Hauptkamera, wird mit Android 12 ausgeliefert, auf das Tecno seine hauseigene Benutzeroberfläche HiOS 12 installiert. Der Lauch fand vergangene Woche in Saudi Arabien statt, wo das Tecno Phantom X2 Pro in den Farben Stardust Gray und Mars Orange zu einem Preis von 3.499 SAR (ca.880 Euro). Wenngleich der chinesische Hersteller mit der Phantom-Serie nun auch das Flaggschiff-Segment zu erobern, ist bislang unklar ob auch andere Märkte wie Europa geplant sind.

Was haltet Ihr von dem Tecno Phantom X2 Pro? Sollen wir versuchen das außergewöhnliche Smartphone in die Redaktion zu bekommen? Kollege Stefan – als unser Kameraspezialist – würde sich vermutlich freuen.

 

Via: GSMArena Quelle: Tecno

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Matthias "MaTT" Zellmer

Matthias "MaTT" Zellmer

Mit dem Palm groß geworden und mit Qtek 1010, sowie HTC Hero die unstillbare Lust an Android OS bis zum heutigen Tage entdeckt. Als Gründer von Android TV (später GO2mobile), 2022 bei NextPit eine neue Heimat gefunden und freut sich nun auf Bestenlisten, News, Tests und Videos. Spezialagent für alles Kreative.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Conjo Man vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Mir persönlich würde es vollkommen reichen, wenn ein paar Hersteller wieder ausfahrbare Frontkameras verbauen.


    • Matthias "MaTT" Zellmer
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Aber schon interessant, dass die wieder komplett verschwunden sind. Und im Grunde auch nicht mit den Under-Display-Cameras (UDC) ersetzt wurden.